BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 40 ErsteErste ... 1117181920212223242531 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 398

Der Genozid in türkischen Schulbüchern- Eine Erklärung der Scheinheilligkeit?

Erstellt von Dr. Gonzo, 19.04.2015, 11:15 Uhr · 397 Antworten · 19.801 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von emire Beitrag anzeigen
    Also ist die Prognose von 1,5 Millionen angeblich getöteten Armenier ein teil der lebenden Türken ?
    Einige haben sogar geholfen, zu morden.

  2. #202
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Hmmm also ca. 10% auf jeden Fall turkmenischer Abstammung.
    Kurden/Zaza zusammen schon 25-30%.
    10-25% Griechisch wäre im Bereich des möglichen. Armenisch ebenfalls so in dem Dreh.
    Tscherkessen, Georgier, Lazen, Albaner, Slawen, Araber, Juden, Roma teilen sich so etwa 5-10%
    du bist so peinlich.

    dein kurdischer nationalismus ist wirklich schon so abgedreht, da muss man schon so auf den kopf klatschen weil man sich fremdschämen muss.

    KURDEN SELBST SIND KEINE EIGENE "ETHNISCH" HOMOGENE GRUPPE. WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN.
    D.H DIE HABEN SELBST UNTERSCHIEDLICHE EINFLÜSSE !

    du tust hier auf indirekt "reinrassig", in deinem hinterweltlerischem geschwätz irgendwie so, als würe 25/30% der türken aus "reinrassigen" kurden abstammen.

    geh mit deinem geschwätz lieber auf die ersatzbank.

  3. #203
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Wie kann man nur so dumm argumentieren und das jedes mal....



    Wenn das so wäre, wäre die Türkei nicht mehr die Türkei.

    - - - Aktualisiert - - -



    Vielen Kurden/Zaza selbst sind Turkmenischer/Azerbaycanischer Abstammung vor allem die Zaza.
    Eher stammst du von ihnen ab als umgekehrt. Türkisch konnten damals nur die Menschen, welche mit türkischen Sprache in Kontakt kamen.
    Das Stamm(Asiret) System funktioniert ist intakt. Es sicherte über jahrtausende die kulturelle und ethnische Zusammensetzung. Auch heute kennen so ziemlich alle Kurden ihre Stammeszugehörigkeit. Dieses System ist stark regional geprägt.
    Nimm die Eziden als beispiel. Sind sie auch turkmenischer Abstammung :

    Die wahren Azeris sind iranischer Abstammung.
    Die heutigen sind entweder türkisiert oder aber turkmenische, heutige, Bürger des Staates Aliyevistan.

  4. #204
    Amarok
    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Eher stammst du von ihnen ab als umgekehrt.

    Uuuuu, da war dein Wunder Punkt

    Es sicherte über jahrtausende die kulturelle und ethnische Zusammensetzung
    Kein Stamm der Welt ist sicher, kein einziger.

    Keiner der hier lebenden Kurden kann mir erklären woher sie stammen noch wissen sie auf die Frage:"Wo liegt der Unterschied zwischen Zaza und Kurde der Unterschied?" eine Antwort.

    Das einzige was sie sagen ist:"Ich bin stolzer Diyarbakirli". Und dann kommt etwas was eigentlich nicht Kurdisch ist sondern Türkisch unswar die die Provinzzahl sagen und damit angeben. Was du auch tust tunceli.

    Kein einziger Kurde, kein einziger aus der Türkei stammend kann dir oder mir sagen wo er hingehört oder aus welchem Stamm er stammt. Weil viele verschleppte Turkmenen/Oghusen sind. Ähnlich dem Beutetürken Prinzip in Europa. Vor allem betrifft dies die Aleviten im Land.

    Mehr braucht man da auch nicht hinzuzufügen.

  5. #205
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    du bist so peinlich.

    dein kurdischer nationalismus ist wirklich schon so abgedreht, da muss man schon so auf den kopf klatschen weil man sich fremdschämen muss.

    KURDEN SELBST SIND KEINE EIGENE "ETHNISCH" HOMOGENE GRUPPE. WISSENSCHAFTLICH ERWIESEN.
    D.H DIE HABEN SELBST UNTERSCHIEDLICHE EINFLÜSSE !

    du tust hier auf indirekt "reinrassig", in deinem hinterweltlerischem geschwätz irgendwie so, als würe 25/30% der türken aus "reinrassigen" kurden abstammen.

    geh mit deinem geschwätz lieber auf die ersatzbank.
    Habe ich nicht gesagt. Es gibt fast keine Krypto-Kurden. Auch diejenigen, die linguistisch kurden sind, welche sich Türken nennen, wissen das sie zumindest diese Abstammung haben.

    Stimmt. Das Volk das wir heute Kurden nennen, besteht aus mehreren sich ähnelden Dialekten.
    Als beispiel, wenn ich mir die Musik von Kurden anhöre, welche Gorani Dialekt sprechen, dann kann ich einiges verstehen. Auch die Grammatik ist unserer ähnlich. Ich kann vieles raushören. Zudem teilen wir eine Lebensweise und eine regionale Nähe.
    Für einen türkisch unkundigen Kurden, klingt das türkische fremd, nur die persischen Lehnswörter könnten verstanden werden.

  6. #206
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Keiner der hier lebenden Kurden kann mir erklären woher sie stammen noch wissen sie auf die Frage:"Wo liegt der Unterschied zwischen Zaza und Kurde der Unterschied?" eine Antwort.
    es gibt interessante inhalte darüber.

    d.h dadurch das die kurden angefangen haben so die ersten nationalismen zu bilden, und nicht auf irgendwelche historischen gebäude z.b zurück blicken konnten (wie z.b wie bei den armeniern) usw. kam in diesem nationalismus quasi die selbstglorifikation, um aus dieser fehlenden suche zur nationalistischen identität noch irgendwie was zu bekommen.

    dann tun z.b manche auf die historischen meder, und dann kommen andere wechselbeziehungen zu tage.

    erzählt der andere 30% der gemischten türken, haben noch 30% "reinrassig kurdische vorfahren".

    indirekte aussage - eigentlich gibt es dort keine türken, sondern die ist beherscht von kurden.
    weitere entwickling von solchen aussagen ist, türken haben in diesen gebieten keine existenzberechtigung z.b
    und so geht das weiter.

    also zwischen den zeilen lesen.

  7. #207
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    es gibt interessante inhalte darüber.

    d.h dadurch das die kurden angefangen haben so die ersten nationalismen zu bilden, und nicht auf irgendwelche historischen gebäude z.b zurück blicken konnten (wie z.b wie bei den armeniern) usw. kam in diesem nationalismus quasi die selbstglorifikation.

    dann tun z.b manche auf die historischen meder, damit die irgendwo in dieser identifaktionswüste.
    dann erzählt der andere 30% der gemischten türken, haben noch 30% "reinrassig kurdische vorfahren".

    indirekte aussage - eigentlich gibt es dort keine türken, sondern die ist beherscht von kurden.

    also zwischen den zeilen lesen.
    Es gibt keine Meder als ein einsprachiges Volk. Das war wie heute, mehrere linguistisch westiranische MiniVölker haben sich zusammengeschlossen.

    zudem wirfst du ein wenig was zusammen. Es ging um menschen mit nachweislisch turkmenischer Abstammung. Und die Zahl beläuft sich auf 10-15%.
    Wo kommt Erdogan,Kilicdaroglu,bahceli, Demirtas ursprünglich her?
    Denk mal nach.

  8. #208
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Es gibt keine Meder als ein einsprachiges Volk. Das war wie heute, mehrere linguistisch westiranische MiniVölker haben sich zusammengeschlossen.

    zudem wirfst du ein wenig was zusammen. Es ging um menschen mit nachweislisch turkmenischer Abstammung. Und die Zahl beläuft sich auf 10-15%.
    Wo kommt Erdogan,Kilicdaroglu,bahceli, Demirtas ursprünglich her?
    Denk mal nach.

    du machst hier so eine "rassistische" rechnung, um am ende du und dein "volk", so als "gewinner" dazustehen, bzw.
    ich geh nur auf deine perfide haltung ein, in der du in diesem thema rein mischt.

    und da hab ich vorher schon geschrieben TÜRKEN WIE KURDEN SIND BEIDE KEINE ETHNISCH HOMOGENE GRUPPE, D.H BEIDE GRUPPEN LEBEN VON UNTERSCHIEDLICHEN EINFLÜSSEN.

    DIESES GANZE GEBIET WAR SCHON IMMER EIN DURCHGANGSVOLK UNTERSCHIEDLICHSTER VÖLKER.

    NICHT MAL DIE "PONTOSGRIECHEN" KÖNNEN SICH DAVON FREISPRECHEN.

    so, dass ist "wissenschaft" - zumindestens die aussage über die unterschiedlichsten einflüße von völkern gerade in diesem gebiet.

  9. #209
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    du machst hier so eine "rassistische" rechnung, um am ende du und dein "volk", so als "gewinner" dazustehen, bzw.
    ich geh nur auf deine perfide haltung ein, in der du in diesem thema rein mischt.
    Rassistisch wäre es, wenn ich eines dieser Völker abwertend bewerten würde. Und sowas kann ich nicht tun. Jeder Mensch lebt von seiner Umgebung.
    Mit den richtigen Möglichkeiten ist jedes Menschengemisch zu etwas fähig. Es gibt keine besseren und schlechteren Völker.

    - - - Aktualisiert - - -

    TÜRKEN WIE KURDEN SIND BEIDE KEINE ETHNISCH HOMOGENE GRUPPE, D.H BEIDE GRUPPEN LEBEN VON UNTERSCHIEDLICHEN EINFLÜSSEN.
    Du weisst ja, das die Kurden eine sehr lange Zeit unter ihresgleichen lebten. Und für einige Türken gilt das ebenfalls.
    Zudem waren die letzten Jahrhunderte die Religion maßgeblich. Man gesellte sich eher unter seinesgleichen Glaubensbrüder.

    - - - Aktualisiert - - -

    DIESES GANZE GEBIET WAR SCHON IMMER EIN DURCHGANGSVOLK UNTERSCHIEDLICHSTER VÖLKER.
    Viele sind gekommen um zu bleiben. Was ja auch in Ordnung ist. Man soll nur niemanden kulturell unterdrücken.

    - - - Aktualisiert - - -

    NICHT MAL DIE "PONTOSGRIECHEN" KÖNNEN SICH DAVON FREISPRECHEN.
    Was soll mit ihnen sein?

  10. #210
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Hmmm also ca. 10% auf jeden Fall turkmenischer Abstammung.
    Kurden/Zaza zusammen schon 25-30%.
    10-25% Griechisch wäre im Bereich des möglichen. Armenisch ebenfalls so in dem Dreh.
    Tscherkessen, Georgier, Lazen, Albaner, Slawen, Araber, Juden, Roma teilen sich so etwa 5-10%






    Hmmm, also doch 10% ethnischer Türken im Bevölkerungsanteil? Na dann ist der Ländername "Türkei" selbstverständlich gerechtfertigt.

    Heraclius

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 01.06.2014, 21:36
  2. Der Platz in Novi Pazar wurde von der Stadt gekauft
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 15:58
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 01:07
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 12:44
  5. Der Genozid gegen die Ungarn in Jugoslawien
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 20:44