BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 17 ErsteErste ... 28910111213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 169

Griechische Nachnamen

Erstellt von Sonne-2012, 03.09.2013, 20:15 Uhr · 168 Antworten · 25.161 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Denkst Du wirklich, ein Grieche würde seinem Sohn den Namen ABDUL geben, obwohl er ihm den wunderschönen Namen PRAXITELES geben könnte? Irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen.
    Wir müssen unterscheiden:

    Ein nichtmoslemischer Grieche würde diesen Namen nicht geben, da hast du Recht.

    Ein moslemischer Grieche würde diesen Namen geben.

  2. #112

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Wir müssen unterscheiden:
    Ein nichtmoslemischer Grieche würde diesen Namen nicht geben, da hast du Recht.
    Ein moslemischer Grieche würde diesen Namen geben.
    Den Artikel hatte ich zuvor ergänzt, hat sich mit Deiner Antwort überschnitten:

    Denkst Du wirklich, ein Grieche würde seinem Sohn den Namen ABDUL geben, obwohl er ihm den wunderschönen Namen PRAXITELES geben könnte? Irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen.

    Was ich ebenfalls für reine Gehirnwäsche halte ist, daß der antike griechische Name ATHAMAS (ΑΘΑΜΑΣ) nicht verwendet wird, stattdessen zwingt die Kackkirche die Griechen, den semitischen Namen ADAM zu verwenden.

    Eine derartig feindliche Haltung gegenüber der eigenen Bevölkerung nimmt weltweit nur die Kirche in Griechenland ein, weil sie sich als Konkurrenz zum klassischen griechischen Element (Philosophie, Kultur, Bildung, Kosmopoliteia, etc.) sieht.

  3. #113
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Den Artikel hatte ich zuvor ergänzt, hat sich mit Deiner Antwort überschnitten:

    Denkst Du wirklich, ein Grieche würde seinem Sohn den Namen ABDUL geben, obwohl er ihm den wunderschönen Namen PRAXITELES geben könnte? Irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen.

    Was ich ebenfalls für reine Gehirnwäsche halte ist, daß der antike griechische Name ATHAMAS (ΑΘΑΜΑΣ) nicht verwendet wird, stattdessen zwingt die Kackkirche die Griechen, den semitischen Namen ADAM zu verwenden.

    Eine derartig feindliche Haltung gegenüber der eigenen Bevölkerung nimmt weltweit nur die Kirche in Griechenland ein, weil sie sich als Konkurrenz zum klassischen griechischen Element (Philosophie, Kultur, Bildung, Kosmopoliteia, etc.) sieht.

    Aber es gibt schon Griechen, die einen altgriechischen Namen haben.

    Spielt eh keine Rolle weil:

    Es ist Tradition, das die Kinder die Namen der Großeltern Väterlicherseits erhalten:


    Ich habe den Namen meines Großvaters, Mein Kind wird den Namen meines Vaters erhalten usw......

  4. #114

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Aber es gibt schon Griechen, die einen altgriechischen Namen haben.

    Spielt eh keine Rolle weil:
    Es ist Tradition, das die Kinder die Namen der Großeltern Väterlicherseits erhalten:


    Ich habe den Namen meines Großvaters, Mein Kind wird den Namen meines Vaters erhalten usw......
    Nun, das ist mir natürlich bekannt, doch bist Du auf meinen Inhalt nicht eingegangen, Du hast versucht, diesen zu umschiffen.
    Wir haben zahllose Namen für Männer und Frauen, auf Druck der Kirche werden immer nur einige wenige vergeben, und später via Tradition "weitervererbt".

  5. #115
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Nun, das ist mir natürlich bekannt, doch bist Du auf meinen Inhalt nicht eingegangen, Du hast versucht, diesen zu umschiffen.
    Das gibt es bei uns bzw. bei unserem "Stamm" nicht, das man einen Namen auswählt der nicht die Großeltern repräsentiert., darum kann ich auch nicht dazu viel sagen.

    Darum wundert es mich auch, warum jemand einen Namen aussucht der nicht seine Großeltern "gehört".

    Aber wenn die Kirche diesen Namen nicht nimmt, dann ist es natürlich nicht richtig aber es gibt viele die einen altgriechischen Namen tragen.

  6. #116

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Das gibt es bei uns bzw. bei unserem "Stamm" nicht, das man einen Namen auswählt der nicht die Großeltern repräsentiert., darum kann ich auch nicht dazu viel sagen.

    Darum wundert es mich auch, warum jemand einen Namen aussucht der nicht seine Großeltern "gehört".

    Aber wenn die Kirche diesen Namen nicht nimmt, dann ist es natürlich nicht richtig aber es gibt viele die einen altgriechischen Namen tragen.
    Nun, der bekannteste "Fall" ist die Familie des Komponisten Theodorakis.
    Seine Eltern wollten ihm einen klasisch-schönen hellenischen Namen geben, der Priester hatte es abgelehnt.
    Er hat ihnen diesen Sammelband der semitischen Legenden zugeworfen und ihnen gesagt, sie sollen sich daraus einen "christlichen" Namen aussuchen.
    Nach langem hin und her haben sie sich für den Namen Michael entschieden, den sie aber so sehr verrunzten, daß daraus MIKIS wurde und griechisch klingt.

    Das alles sind Worte des Mikis, er wurde interviewt und dieses Interview ist auf youtube zu sehen.
    Den Link müsste ich irgendwo noch haben.

    Warte ...

    Ich habe es gefunden, aber es wurde entfernt:

    Man nimmt uns immer mehr die Luft zum atmen, nun darf man auch nicht mehr sehen, was Mikis zum Thema gesagt hat.

    "Μίκης: οι παπάδες δεν βάφτι..."
    Das mit diesem Video verbundene YouTube-Konto wurde aufgrund mehrerer Meldungen Dritter über Urheberrechtsverletzungen gekündigt.

  7. #117
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Nun, der bekannteste "Fall" ist die Familie des Komponisten Theodorakis.
    Seine Eltern wollten ihm einen klasisch-schönen hellenischen Namen geben, der Priester hatte es abgelehnt.
    Er hat ihnen diesen Sammelband der semitischen Legenden zugeworfen und ihnen gesagt, sie sollen sich daraus einen "christlichen" Namen aussuchen.
    Nach langem hin und her haben sie sich für michael entschieden, den sie aber so sehr verrunzten, daß daraus MIKIS wurde, und griechisch klingt.

    Das alles sind Worte des Mikis, er wurde interviewt und dieses Interview ist auf youtube zu sehen.
    Den Lonk müsste ich irgendwo noch haben.

    Warte ...

    Ich habe es gefunden, aber es wurde entfernt:
    Man nimmt uns immer mehr die Luft zum atmen, nun darf man auch nicht mehr sehen, was Mikis zum Thema gesagt hat.

    Ich verstehe, die Herkunft des Namens Mixalis ist jüdisch, aber der Name ist girechisch bzw. diese Form. Das ist von der Kirche zwar falsch,

    aber:

    Ich persönlich finde es nicht richtig vom Theodorakis. das er nicht den Namen seines Vaters genommen hat, diese Namensgebung finde ich gut und damit zeigt man den Respekt zu seinem Vater.

    Beispiel: Wenn mein Sohn seinem Kind also meinen Enkel nicht meinen Namen gibt, dann wird er aus der Familie ausgeschlossen, das ist Tradition und die sollte man beibehalten.

  8. #118

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe, die Herkunft des Namens Mixalis ist jüdisch, aber der Name ist girechisch bzw. diese Form. Das ist von der Kirche zwar falsch,

    aber:

    Ich persönlich finde es nicht richtig vom Theodorakis. das er nicht den Namen seines Vaters genommen hat, diese Namensgebung finde ich gut und damit zeigt man den Respekt zu seinem Vater.

    Beispiel: Wenn mein Sohn seinem Kind also meinen Enkel nicht meinen Namen gibt, dann wird er aus der Familie ausgeschlossen, das ist Tradition und die sollte man beibehalten.
    Diese Tradition ist jedoch nichts kirchliches, die gab es auch in der klassischen Zeit.
    Ergo hätte es in Griechenland überhaupt keine semitischen Namen geben dürfen, die es jedoch massenhaft gibt.

    Du bist hoffentlich darüber im Bilde, daß es auch eine Zeit gab, als die Kirche auch alles Griechische bekämpfte und den Eltern verboten war, ihren Kindern hellenische Namen zu geben.

    Das alles ist bekannt, und trotzdem halten weiterhin viele Griechen der Kirche die Fahne.
    Diesen Typen müßte man nur Feilchen verteilen und zurück zur Wüste schicken.

  9. #119
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Diese Tradition ist jedoch nichts kirchliches, die gab es auch in der klassischen Zeit.
    Ergo hätte es in Griechenland überhaupt keine semitischen Namen geben dürfen, die es jedoch massenhaft gibt.

    Du bist hoffentlich darüber im Bilde, daß es auch eine Zeit gab, als die Kirche auch alles Griechische bekämpfte und den Eltern verboten war, ihren Kindern hellenische Namen zu geben.

    Das alles ist bekannt, und trotzdem halten weiterhin viele Griechen der Kirche die Fahne.
    Diesen Typen müßte man nur Feilchen verteilen und zurück zur Wüste schicken.
    Ja diese Tradition ist nicht kirchlich,

    Es gibt semitische Namen weil diese aus dem alten Testament kommen und die Juden und Christen haben einiges gemeinsam.

    Aber ich finde die Namen klingen griechisch auch wenn der Ursprung von einigen Namen semitisch ist. Das macht doch nichst.

    Viele glauben doch nur aus Tradition, so wie überall auf der Welt.

    Mit Gewalt erreicht man nichts.

    Außerdem, man benützt nicht immer den Namen, den man bekommt, vorallem bei Frauen:

    Beispiel: Meine Schwester heißt Sevasti, aber neimand nennt sie so, sondern Tula.

  10. #120

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Ja diese Tradition ist nicht kirchlich,

    Es gibt semitische Namen weil diese aus dem alten Testament kommen und die Juden und Christen haben einiges gemeinsam.

    Aber ich finde die Namen klingen griechisch auch wenn der Ursprung von einigen Namen semitisch ist. Das macht doch nichst.

    Viele glauben doch nur aus Tradition, so wie überall auf der Welt.

    Mit Gewalt erreicht man nichts.

    Außerdem, man benützt nicht immer den Namen, den man bekommt, vorallem bei Frauen:

    Beispiel: Meine Schwester heißt Sevasti, aber neimand nennt sie so, sondern Tula.
    Warum beschwichtigst Du so sehr in Kirchenthemata?
    Bist Du so sehr mit der Kirche verwachsen, daß Du nicht anders kannst?

    Siehst Du nicht, was in GR abgeht, und nur deshalb, weil der Grieche so gehirnverwaschen wurde, daß er schon nicht mehr klar unterscheiden könne?

    Symptomata kommen nicht urplötzlich, sie entstehen, haben eine Vorzeit, eine Reifezeit, und brechen erst dann aus.

Ähnliche Themen

  1. Nachnamen
    Von PravoslavacRS im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 07.04.2014, 22:00
  2. albanische nachnamen
    Von princessharry im Forum Sport
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.06.2011, 00:41
  3. nachnamen
    Von hannah im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 23:53
  4. Bezüglich Nachnamen
    Von Taulle im Forum Rakija
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 13.04.2006, 20:23