BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 34 ErsteErste ... 1218192021222324252632 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 336

Türken in Deutschland und Ihre Bildung

Erstellt von Sonne-2012, 18.07.2014, 11:02 Uhr · 335 Antworten · 18.669 Aufrufe

  1. #211
    Jezersko
    Zitat Zitat von Slatka Mala Veštica Beitrag anzeigen
    ich sage mal so, es gibt solche und solche, viele sind sicherlich selber schuld an ihrer situation und sind nur einfach nicht bereit, sich zu integrieren. dann gibts welche, denen es leicht fällt, was aus ihrem leben hier zu machen und es gibt aber trotzdem auch die, die dabei schwierigkeiten haben, keine hilfe bekommen bzw. nicht wissen, wo sie sie kriegen können und sich dann denen, die sich nicht integrieren wollen, anschließen, weil die eben am lautesten schreien - im übertragenen sinn und vereinfacht dargestellt. so hab ich es bis jetzt erlebt.

    klar werden sie in nischen gesteckt, von meiner lieblings-partei zum beispiel.

    was die erklärung zum begriff toleranz angeht, hast du sicherlich recht, das sehe ich im grunde ganz genauso. nur seh ich das einfach persönlich nicht so eng, ein behinderter ist und bleibt für mich ein behinderter und keine personen mit besonderen bedürfnissen. wenn mich jemand falsch vesteht, erklär ich demjenigen, wie ich das sehe und im normallfall komm ich dann mit meinem gegenüber ohnehin auf einen grünen zweig.
    "...einfach nicht bereit sind, sich zu integrieren?" Hmmmh. ???? In was sollen sie sich eigentlich integrieren? In eine katholische Gesellschaft? Das sind ja in Österreich (offiziell) nur 63%, inoffiziell vermutlich nicht einmal mehr die Mehrheit. Integrieren in das städtische Leben? Nur ein Drittel der Österreicher lebt in Städten. Also integrieren in die ländliche Bevölkerung? Auch nicht gut möglich, weil 1. die Dörfer tagsüber fast ausgestorben sind (arbeiten alle in der Stadt oder gehen dort zur Ausbildung) und 2. Bauern gibts ohnehin fast keine mehr. Integrieren in die Arbeitswelt? Wenn man sie lassen würde, würden sie es auch tun, bloß - der "Arbeitsmarkt" braucht hauptsächlich mittel- und gut Ausgebildete. Also integrieren in bestimmte Berufsgruppen? Dazu ist die Gruppe der Migranten viel zu heterogen. Integrieren in die österr. Gesetzeslage? Die gilt ohnehin für Alle und ist sowieso Voraussetzung. Da gibts nicht viel zu integrieren. Integrieren in das politische System? Tja - in welche Gruppierung? Links, rechts, grün...? Viele Fragezeichen also...

    Deine "lieblings-Partei"? Ich nehme an, Du meinst die FPÖ. Ja. Die sind gut darin, Vieles einfach in Nischen zustecken. Dann sieh Dir mal deren Wählerprofil an. Überdurchschnittlich viele Migranten! Ist doch pervers, oder?

    Zum Thema Behinderte: Ich bin auch ein Freund von Klartext. Ich sehe es aber so - behindert IST man nicht, sondern behindert WIRD man (von Infrastrukturen, Bauten, Vorurteilen,...)!

  2. #212
    Avatar von Slatka Mala Veštica

    Registriert seit
    04.07.2014
    Beiträge
    982
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    "...einfach nicht bereit sind, sich zu integrieren?" Hmmmh. ???? In was sollen sie sich eigentlich integrieren? In eine katholische Gesellschaft? Das sind ja in Österreich (offiziell) nur 63%, inoffiziell vermutlich nicht einmal mehr die Mehrheit. Integrieren in das städtische Leben? Nur ein Drittel der Österreicher lebt in Städten. Also integrieren in die ländliche Bevölkerung? Auch nicht gut möglich, weil 1. die Dörfer tagsüber fast ausgestorben sind (arbeiten alle in der Stadt oder gehen dort zur Ausbildung) und Bauern gibts ohnehin fast keine mehr. Integrieren in die Arbeitswelt? Wenn man sie lassen würde, würden sie es auch tun, bloß - der "Arbeitsmarkt" braucht hauptsächlich mittel- und gut Ausgebildete. Also integrieren in bestimmte Berufsgruppen? Dazu ist die Gruppe der Migranten viel zu heterogen. Integrieren in die österr. Gesetzeslage? Die gilt ohnehin für Alle und ist sowieso Voraussetzung. Da gibts nicht viel zu integrieren. Integrieren in das politische System? Tja - in welche Gruppierung? Links, rechts, grün...? Viele Fragezeichen also...

    Deine "lieblings-Partei"? Ich nehme an, Du meinst die FPÖ. Ja. Die sind gut darin, Vieles einfach in Nischen zustecken. Dann sieh Dir mal deren Wählerprofil an. Überdurchschnittlich viele Migranten! Ist doch pervers, oder?

    Zum Thema Behinderte: Ich bin auch ein Freund von Klartext. Ich sehe es aber so - behindert IST man nicht, sondern behindert WIRD man (von Infrastrukturen, Bauten, Vorurteilen,...)!
    hallo, was kennst du für dörfer? es gibt auch in dörfern arbeit, bei ganz normalen firmen und nicht nur in der landwirtschaft.

    integrieren in unser (der österreicher) land im allgemeinen:
    - unsere sprache lernen (und zwar freiwillig und eigeninitiativ, alles andere finde ich hat schon wieder nichts mehr mit integrieren zu tun, wenn man nicht mal die sprache können WILL)
    - unsere mentalität kennenlernen und sich so weit anpassen, dass sich niemand gestört oder beleidigt fühlt - mehr verlangt keiner (zB ist es hier nicht üblich in der öffentlichkeit "einfach" herumzuschreien - vorkommen tuts selbstverständlich trotzdem -, für andere völker ist es mitunter halt vollkommen normal, sehr laut in der öffentlichkeit miteinander zu kommunizieren)
    - unser kulturgut akzeptieren und uns ihres nicht aufzwingen (hatte letztens eine diskussion mit einer türkischen muslimin, die verlangt, dass es an allen öffentlichen plätzen (krankenhaus, bahnhof, einkaufszentrum, flughafen etc.) gebetsräume geben sollte, weil sie ihre gebetszeiten einhalten muss)
    - und uns vor allem nicht auf der tasche liegen, indem man kinder produziert und daheim das geld kassiert. ist ein vorurteil, gibt aber menschen, die das machen. ja, auch österreicher. die sind meiner meinung nach dann auch nicht richtig in unsere österreichische gesellschaft integriert.

    die andere seite der medaille sind halt die menschen, die aus prinzip keine zuwanderer (speziell wenn man ihnen ihre herkunft äußerlich anzusehen meint) akzeptieren wollen. wenn man das gefühl bekommt, sowieso nie richtig akzeptiert zu werden, sinkt natürlich auch die motivation, sich integrieren zu wollen, kann ich sogar verstehen. wenn ich so und so nicht akzeptiert werd, wozu soll ich mich irgendwie weiter bemühen?

    ja, die FPÖ, bekanntlich eine partei, die sehr gegen den islam ist. da wir sehr viele nicht-muslimische migranten hier haben, wunderts mich nicht mal so, dass die auch von denen gewählt wird. abgesehen davon weiß der bumsti eben viel zu gut, wie er auf jeden kleinen zug der volkswut aufspringen kann, um dann als held dazustehen, weil er ja alles, was uns als volk ärgert und alle andern politiker rücksichtslos ignorieren, angehen und verbessern will - nein, WIRD. wers glaubt, wird selig.

    das mit den behinderten war absolut nur ein beispiel, hatte keinen zusammenhang mit irgendwas anderem im text.

  3. #213
    Amarok
    Ich finde diesen Thread wirklich unglaublich Traurig und auch vor allem einseitig. Zudem die Frage ist, was suchen Leute aus Österreich bei einem Thread über "Türken in Deutschland und Ihre Bildung". Was in Österreich schief läuft interessiert hier schätze ich mal die wenigsten zudem Österreich selbst nicht wirklich Türkenfreundlich ist und das ist nicht mal gelogen. Es wird hier auf einer Diskussionsebene diskutiert die einfach inakzeptabel ist für mich vor allem aber auch wirklich sehr einseitig und intolerant.

    Es werden hier pö an pö irgendwelche vermeindlichen Quellen gepostet hauptsächlich vom Thread ersteller Sonne die nur eins wiederspiegeln sollen unswar das Türken in der Gesellschaft die absoluten Versager sind. Traurig ist zudem, dass ich vom Thread ersteller keine einzige Positive Quelle sehen konnten sondern wirklich nur negative sachen wobei bei einigen die Quelle selbst doch fragwürdig ist. Es wird selbst bei positiven inhalten gar nicht erst darauf eingegangen und man entgegnet einem mit wirklich teils lächerlichen Klischee Bildern bei dem ich mich wirklich Frage entweder lebt der jenige einfach nur in einer Scheiß Gegend und lässt sein Frust ab, weil ihn mal ein Türke geboxt hat. Zu den beiden über mich, was interessiert mich die Lage in Österreich? Es geht hier um Deutschland und damit schon gleich mit "voll karacho" das Thema um Meilen verfehlt.

    Hier mal etwas positives ihr von Türkenkomplex generierten idioten:
    2011 gab es mit 80.000 Unternehmen etwa dreimal so viele Betriebe in türkischer Hand wie 1990. Sie beschäftigen rund 420.000 Mitarbeiter und setzen über 40 Milliarden Euro um. Je nach Branche sind dort etwa 35 bis 40 Prozent Deutsche beschäftigt.Die Bereitstellung von Kapital erfolgt zum großen Teil mit Hilfe der Familien, in steigendem Maße auch durch türkische Banken, während sich deutsche Banken oft extrem zurückhaltend gegenüber türkischen Gründern verhalten. Zunehmende Bedeutung erlangen gemischte deutsch-türkische Unternehmen, die eine Brückenfunktion übernehmen, z. B. in der Logistikbranche.
    Viele dieser Unternehmen kennt ihr sogar selber oder habt von ihnen gehört. Ganz berühmt ist z.B. die Computer-und Grafikspiele Firma Crytek (Unterhaltungssoftware). Zwar als Deutsche Firma bezeichnet aber gegründet von Cevat Yerli, Avni Yerli, Faruk Yerli. Es gibt derzeit über 80.000 türkische Unternehmen mit über 400.000 Mitarbeitern und das in Deutschland.

    Als ein wichtiges Ergebnis sei hier festzuhalten, dass Migranten nicht nur als abhängig Beschäftigte ein Potenzial böten. Vielmehr würden sie auch als Gründer in Erscheinung und leisten so einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland leisten. Das Jahr 2014 steht zudem ganz im Zeichen deutsch-türkischer Forschung und Innovation
    Sprich wir haben nicht nur als Gastarbeiter den Staat geholfen und ihn aufgebaut als hart arbeitende sondern beteiligen uns auch am Wachstum.

    Quelle:Vaybee
    Türkische Unternehmer in Deutschland - Türkei Nachrichten

    QuelleTN News
    Deutschland: Migranten gründen ebenso häufig Unternehmen wie Einheimische | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

    Auch das hier kann und ist wichtig:
    Im aktuellen Bundestag (23. September 2013) sitzen 11 türkeistämmige Abgeordnete:[72]


    Fünf Türkeistämmige wurden am 27. September 2009 in den Bundestag gewählt:

    Quelle: Wikiepedia Türken in Deutschland

    Ich würde nicht sagen, dass man somit die Deutsche Politik beherrscht aber die Türken machen schon einen großer Teil und haben auch Mitspracherecht im Gegensatz zu anderen Ethnien/Völkern innerhalb des BRD wie die Grieche/Italiener und so weiter. Die Türken sind wesentlich mehr daran engagiert sich gerade in Deutschland mit so einer großen Gemeinde auch Politisch und auch Sozial in die Gesellschaft einzubinden.

    Gerade sowas wird einfach ignoriert man interessiert sich lieber dafür, wieviele Türken in Europa im Knast stecken. Mich würde mal lieber interessieren wie viele Jugos, Asiaten oder Araber in Europa im Knast stecken diese Zahl ist erheblich größer. Aufgerechnet auf eine Europäisch-Türkische Gemeinde von rund lasst mich nicht lügen 6-7 Millionen Türken sind 30.000 die im Knast sind im Vergleich überhaupt nichts! Solche wichtigen Aspekte werden hier nicht mal genannt. Viele verkörpern echt und damit mein ich ganz besonders den ersteller dieses Threads einfach nur "Hass" gegenüber einer bestimmten Ethnie. Denn gerade dieser Thread hätte auch positiv in Erscheinung treten können. Er wurde aber nur dazu verwendet um aufzuzeigen bzw. Quellen zu posten die suggerieren sollten, dass wir noch unterentwickelter sind als Affen.

    Beim besten willen aber gerade ich als Student lass mir das in keinster Weise gefallen. Die BRD hat jahrzehnte lang nichts für die Integration getan, wirklich nichts. Man hat uns diskrimmniert, mein Vater hatte Auseinandersetzungen mit Ärzten die mich z.B. nicht behandeln wollten als ich schwer Krank war als kleines Kind. Man hatte Auseinandersetzungen mit richtigen Skinheads wo man sich richtig schön auf die Fresse gab und das mein ich echt ernst. In der Schule wurde ich doof angemacht, weil ich ein wenig dunkler war und auch Türke da hat man mich Ali, Murat oder Mustafa genannt wobei das nicht mal Türkische Namen sind sondenr arabische! Man hat mich mit Kanake beschimpft und all diese Gründe, warum für mich der Faktor warum ich sagte nein, ich möchte irgendwann in meinem Leben wieder zurück und mit Deutschland nicht mehr soviel am Hut haben. Für die meisten Mädchen/Frauen war man sowieso gestorben als Türke gerade in der Realschule mit den ganzen möchtegern schnöseln. Auch später dank den Türken in Berlin, die ich auch gern als richtige scheiß Bauern hat die Deutsche Bevölkerung ein super schlechtes Bild von uns. Die meisten dachten sich:"Nun gut, dort leben die meisten Türken die müssen dann wohl alle so sein!" Heute ist alles sehr locker und der Türkenkomplex spielt gerade in der jüngeren Generation überhaupt keine Rolle mehr aber gerade in meiner oder der meines Vaters der hier auch studiert hat war es extrem.

    Teilweise trifft man aber immer noch auf Menschen wo man sich fragt:"Mensch wo lebst du?" Türken leben bereits seit 50 Jahren in Deutschland und die Bevölkerung weiß wirklich weder etwas über die Kultur, Geschichte noch Jugendentwicklung oder sonst etwas. Man zieht irgendwelche Araber Vergleiche die überhaupt nicht stimmen oder spielt bei jedem Dreck von "Tarkan-Dudu Dudu" ein als hätte man sonst nie Türkische Musik gehört. Im fernsehen siehst du dann auch die 0815 Klischee Bilder von Kaya Yanar , Bülent Ceylan die nicht mal richtige Türken sind weder die Sprache beherrschen und so tun als wären sie Türke aber gar nicht wissen wie ein Türke überhaupt zu sein scheint.

    Natürlich gibt es dann die Asozialen in Berlin oder NRW aber mein Gott zeigt mir in Berlin einen normalen Jugoslawen, Deutschen oder meinetwegen auch beknackten Griechen die benehmen sich alle als hätten sie Eier aus Stahl und bei dem ersten Anzeichen laufen sie. Ebenso auch in NRW wo die Leute auf Deutsch gesagt halt echt und ich war selber einige male in NRW in engen Gassen, Wohnsiedlungen, Straßen leben die einfach tut mir leid aber echt scheiße aussehen und auch vor der Ankunft von Türken scheiße aussahen. Es ist Grau in Grau, perspektive ist gleich 0 usw. und sofort. Das sind genau solche Viertel die Gebaut wurden um die Einwanderer dorthin zu depotieren. Diese Viertel gibt es sogar in meiner Kleinstadt und dort leben überwiegend Araber, Zinti, Russen und Kurden und bei aller Liebe aber was dort passiert ist ganz Menschlich wenn man sich allein man ansieht wie eng die Menschen zusammenleben und sofort beim Arbeitsplatz auf die Wohngegend angesprochen werden. Ich habe zwei sehr geile kurdische Freunde, absolute geile Typen auch wirklich schlau und der eine hat einfach mal bei der DB International keinen Job gekriegt, weil der halt einfach schlicht in der falschen Nachbarschaft wohnt und die Gegend als Assi-Viertel bekannt ist obwohl er absolut ein schlauer Bursche ist und mit den Menschen nichts am Hut hat.

    Ich könnte wirklich kotzen bei den letzten Einträgen. Auch von vielen Türkischen Kollegen bin ich in diesem Thread sehr enttäuscht, da sie wohl nicht die Mühe sehen sich zu wehren und es hinnehmen. Leute wacht auf solche Threads findest du bei Google Suchmaschine wenn du "Türken-Bildung-Deutschland" eintippst. Dann kommt sofort der Thread oder ein anderer und Menschen und ich kenn es selber von mir lesen sich sowas wirklich durch und nehmen es für Bare Münze. Menschen wollen halt einfach schnelle Information. Es brauch sich nur was schlau anhören selbst wenns falsch ist, schon wird es geschluckt und im Hirn verdaut. So traut euch, wehrt euch auch wenn Sonne halt nur ein Ziel verfolgt und das ist eben uns zu diskreditieren. Seine Threads sind wirklich reine Schikane. Ich wette 100% irgendwer hat ihn so fest mal eins aufs Maul gegeben, dass er seinen jämmerlichen Frust hier rauslassen muss. Eigentlich ist ein Mensch wie Sonne ein Mensch ohne Freunde und auch ein Mensch der keine Gesellschaftlichen noch Sozialen formen kennt. Noch denke ich das er älter ist als 16 und immer noch zu Schule geht denn er hat schon wirklich sehr bemerkenswerte und auch teilweise echt peinliche Rechtschreibfehler. Solche Menschen wie Sonne sind der Grund warum Türken gerade unser Volk einfach kein Bock mehr hat sich mit solchen Menschen mehr zu befassen und doch lieber in die Heimat abwandern um dort der nächste Architekt, Ingenieur oder Maschinenbauer zu werden. Seit 2011 werden mehr Türken ab als ein, befasst euch lieber mal damit.

    Alles im allen ist dieser Thread wie jeder Thread von Sonne für mich eine Farce, ich habe mir dieses Spektakel wirklich sehr lange angeguckt musste oft lachen über mehrere User und deren Hirnmasse, es tut schon auch richtig weh. Hier einige Quellen angaben, denn dieses Forum möchte ja auch ihere Aussagen in Quellen geliefert bekommen. Die guckt sich sowieso keiner an sondern ließt nur die Überschrift aber gut Balkanforum halt.

    SPIEGEL: Warum tun sich Kinder und Enkel türkischer Migranten in der Schule und am Arbeitsmarkt besonders schwer?

    Klingholz: Quer durch die gesamte Bevölkerung in Deutschland hat der Bildungsstand der Eltern einen großen Einfluss auf den Schulerfolg der Kinder. Insofern ist es kein Wunder, dass es Jugendliche aus türkischen Gastarbeiterfamilien mit am schwersten haben. Hinzu kommt, dass diese Haushalte oft schlechte Erfahrungen bei der Integration gesammelt haben. Sie werden aufgrund ihrer Herkunft bei der Jobsuche trotz entsprechender Qualifikation benachteiligt. Daraus resultiert manchmal die Einstellung: Auch mit mehr Bildung werden wir den sozialen Aufstieg nicht schaffen.
    Quelle:
    DER SPIEGEL 23/2014 - Besser als Einheimische

    Deutschland: Ausländeranteil bei 10 % – Türken auf dem Rückzug
    Waren es vor 20 Jahren noch überwiegend die Italiener und Türken die nach Deutschland kamen, hat sich dieser Trend ganz deutlich verändert. Bei den Türken hat sich der Trend sogar gedreht, es gehen mehr in die Heimat zurück als nach Deutschland kommen. Die Frage nach dem Warum ist schnell erklärt, die Perspketiven in der Türkei sind im Augenblick wesentlich besser als in Deutschland. Das Wachstum der Türkei ist in Europa momentan am höchsten, das bringt Arbeitsplätze und Wohlstand.
    Quelle:
    Deutschland: Ausländeranteil bei 10 % ? Türken auf dem Rückzug | IKNews

    Von Gastarbeitern zu Einwanderern
    50 Jahre Gastarbeiter ZDF - Türken in Deutschland
    Quelle: ZDF
    50 Jahre Einwanderung - Türken in Deutschland

    Wie der Titel dieser Studie
    "Türkischstämmige Unternehmer in Europa - die treibende Kraft"
    bereits
    aussagt, entstand in den letzten vier Jahrzehnten fast unbemerkt ein türkisches Unternehmertum jeder Art
    und Größe in Europa. Die erfolgreichen türkischen Geschäftsleute, die noch vor 40 Jahren als Gastarbeiter
    nach Europa kamen, konnten sich als selbstbewußte Unternehmer auf allen Märkten behaupten. Sie haben
    in einer Zeit, in der Arbeitslosigkeit und Rezession das wirtschaftliche Leben nachhaltig bestimmten und
    Produktionsstätten ins Ausland verlegt wurden, durch ihre Investitionen einen Beitrag zum Erhalt ihres
    jeweiligen Wirtschaftsstandortes geleistet.

    Die vorliegende Studie kommt zu dem Ergebnis, daß die Zahl der in Europa tätigen türkischen Unterneh-
    mer bis zum Jahr 2010 auf 140.000 ansteigen wird. Der Jahresumsatz dieser Unternehmen wird bis zum
    genannten Zeitpunkt auf ca. 240 Milliarden DM angewachsen sein.
    Quelle:Bteu.de PDF Datei(Adobe Reader nötig!)
    http://www.bteu.de/www.bteu.de/downl...imciler_de.pdf

  4. #214
    Jezersko
    Zitat Zitat von Slatka Mala Veštica Beitrag anzeigen
    hallo, was kennst du für dörfer? es gibt auch in dörfern arbeit, bei ganz normalen firmen und nicht nur in der landwirtschaft.

    integrieren in unser (der österreicher) land im allgemeinen:
    - unsere sprache lernen (und zwar freiwillig und eigeninitiativ, alles andere finde ich hat schon wieder nichts mehr mit integrieren zu tun, wenn man nicht mal die sprache können WILL)
    - unsere mentalität kennenlernen und sich so weit anpassen, dass sich niemand gestört oder beleidigt fühlt - mehr verlangt keiner (zB ist es hier nicht üblich in der öffentlichkeit "einfach" herumzuschreien - vorkommen tuts selbstverständlich trotzdem -, für andere völker ist es mitunter halt vollkommen normal, sehr laut in der öffentlichkeit miteinander zu kommunizieren)
    - unser kulturgut akzeptieren und uns ihres nicht aufzwingen (hatte letztens eine diskussion mit einer türkischen muslimin, die verlangt, dass es an allen öffentlichen plätzen (krankenhaus, bahnhof, einkaufszentrum, flughafen etc.) gebetsräume geben sollte, weil sie ihre gebetszeiten einhalten muss)
    - und uns vor allem nicht auf der tasche liegen, indem man kinder produziert und daheim das geld kassiert. ist ein vorurteil, gibt aber menschen, die das machen. ja, auch österreicher. die sind meiner meinung nach dann auch nicht richtig in unsere österreichische gesellschaft integriert.

    die andere seite der medaille sind halt die menschen, die aus prinzip keine zuwanderer (speziell wenn man ihnen ihre herkunft äußerlich anzusehen meint) akzeptieren wollen. wenn man das gefühl bekommt, sowieso nie richtig akzeptiert zu werden, sinkt natürlich auch die motivation, sich integrieren zu wollen, kann ich sogar verstehen. wenn ich so und so nicht akzeptiert werd, wozu soll ich mich irgendwie weiter bemühen?

    ja, die FPÖ, bekanntlich eine partei, die sehr gegen den islam ist. da wir sehr viele nicht-muslimische migranten hier haben, wunderts mich nicht mal so, dass die auch von denen gewählt wird. abgesehen davon weiß der bumsti eben viel zu gut, wie er auf jeden kleinen zug der volkswut aufspringen kann, um dann als held dazustehen, weil er ja alles, was uns als volk ärgert und alle andern politiker rücksichtslos ignorieren, angehen und verbessern will - nein, WIRD. wers glaubt, wird selig.

    das mit den behinderten war absolut nur ein beispiel, hatte keinen zusammenhang mit irgendwas anderem im text.
    Hmmmh, Nina, jetzt wirds schwierig. Beim Thema Integration gehen unsere Meinungen ziemlich auseinander...

    "Unsere" Sprache lernen? Welche denn? Besser gesagt welchen Dialekt? Wenn Du Deutsch lernst - sagen wir zwei Jahre in einem Spezialkurs, und Du gehst danach im Pinzgau, in Tirol, in Vorarlberg, meinetwegen auch im Südburgenland, ins Wirtshaus (also mitten in die einheimische Bevölkerung), dann garantiere ich Dir, dass Du kein Wort verstehen wirst. Sich selbst aus zu drücken ist natürlich möglich, das wäre z.B. auch mir in Schottland möglich. Verstehen tu ich dort aber nichts, trotz guter Englischkenntnisse.

    An unsere Mentalität anpassen? Wie ist den unsere Mentalität? Kann man 8 Mio. Österreicher über einen Kamm scheren? Wenn du mit unserer Mentalität z.B. das sprichwörtliche "goldene Wienerherz" meinst, dann besser nicht. Grantscherm und Streitsüchtige gibt schon genug. Also an die Mentalität der Kärntner anpassen? Auch nicht gut. Noch mehr Ewiggestrige und Männergesangsvereine brauche ich auch nicht...

    Dass sich niemand gestört oder beleidigt fühlt? Viele fühlen sich schon beim Anblick eines Ausländers (z.B. Bettlers) gestört! Und der Anblick von so manchem österreichischem Bierbauch oder Fettarsch ist an sich schon eine Beleidigung für die Umwelt.

    "Unser Kulturgut"? Worin besteht das denn? Üblicherweise reduziert sich alles auf ein paar hundert Jahre alte Kirchen und Sakralbauten. Das ist nicht unser Verdienst, nicht einmal der unserer Eltern. Müsste heute z.B. die Altstadt von Salzburg neu gebaut werden, dann käme dabei bestenfalls Linz heraus. OK. Ein paar bäuerliche Bräuche gibt es auch noch. Das reduziert sich aber im wesentlichen auf eine Show für die Touristen.

    Zur Diskussion mit der Muslimin über die Gebetsräume. Solche Diskussionen habe ich auch hin und wieder. Ich stelle dann einfach die Frage, ob ihr Glaube an Allah wirklich vom Vorhandensein einer Moschee abhängt. Meines Wissens sind Muslime DIREKT mit Allah verbunden, ohne einen Priester, Bischof, Pabst oder sonst einer Hierarchie dazwischen. Selbst als Christ braucht man nicht an jeder Ecke eine Kirche. Gebete zu Gott in freier Natur, also unmittelbar in Gottes Schöpfung haben den selben Wert (wenn nicht mehr) als diese Rituale mit den kostümierten Pfarrern in der Kirche.

    Die Sache mit den Kindern - Du kennst ja das österreichische Pensionssystem und das Umlageverfahren. Du bist doch in eine Zeit lang in eine private Eliteschule gegangen und kannst sicher gut rechnen. Wie wird wohl Deine eigene Pension eines Tages finanziert?

    Ein einziger Satz zur FPÖ, dieser Ansammlung rechtskräftig verurteilter Parteifunktionäre: Wenn wir eh wissen, dass Strache auf jeden populistischen Zug aufspringt, wissen wir auch was davon zu halten ist, und das Thema ist erledigt.

  5. #215
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Ich finde diesen Thread wirklich unglaublich Traurig und auch vor allem einseitig. Zudem die Frage ist, was suchen Leute aus Österreich bei einem Thread über "Türken in Deutschland und Ihre Bildung". Was in Österreich schief läuft interessiert hier schätze ich mal die wenigsten zudem Österreich selbst nicht wirklich Türkenfreundlich ist und das ist nicht mal gelogen. Es wird hier auf einer Diskussionsebene diskutiert die einfach inakzeptabel ist für mich vor allem aber auch wirklich sehr einseitig und intolerant.

    Es werden hier pö an pö irgendwelche vermeindlichen Quellen gepostet hauptsächlich vom Thread ersteller Sonne die nur eins wiederspiegeln sollen unswar das Türken in der Gesellschaft die absoluten Versager sind. Traurig ist zudem, dass ich vom Thread ersteller keine einzige Positive Quelle sehen konnten sondern wirklich nur negative sachen wobei bei einigen die Quelle selbst doch fragwürdig ist. Es wird selbst bei positiven inhalten gar nicht erst darauf eingegangen und man entgegnet einem mit wirklich teils lächerlichen Klischee Bildern bei dem ich mich wirklich Frage entweder lebt der jenige einfach nur in einer Scheiß Gegend und lässt sein Frust ab, weil ihn mal ein Türke geboxt hat. Zu den beiden über mich, was interessiert mich die Lage in Österreich? Es geht hier um Deutschland und damit schon gleich mit "voll karacho" das Thema um Meilen verfehlt.

    Hier mal etwas positives ihr von Türkenkomplex generierten idioten:


    Viele dieser Unternehmen kennt ihr sogar selber oder habt von ihnen gehört. Ganz berühmt ist z.B. die Computer-und Grafikspiele Firma Crytek (Unterhaltungssoftware). Zwar als Deutsche Firma bezeichnet aber gegründet von Cevat Yerli, Avni Yerli, Faruk Yerli. Es gibt derzeit über 80.000 türkische Unternehmen mit über 400.000 Mitarbeitern und das in Deutschland.



    Sprich wir haben nicht nur als Gastarbeiter den Staat geholfen und ihn aufgebaut als hart arbeitende sondern beteiligen uns auch am Wachstum.

    Quelle:Vaybee
    Türkische Unternehmer in Deutschland - Türkei Nachrichten

    QuelleTN News
    Deutschland: Migranten gründen ebenso häufig Unternehmen wie Einheimische | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

    Auch das hier kann und ist wichtig:


    Quelle: Wikiepedia Türken in Deutschland

    Ich würde nicht sagen, dass man somit die Deutsche Politik beherrscht aber die Türken machen schon einen großer Teil und haben auch Mitspracherecht im Gegensatz zu anderen Ethnien/Völkern innerhalb des BRD wie die Grieche/Italiener und so weiter. Die Türken sind wesentlich mehr daran engagiert sich gerade in Deutschland mit so einer großen Gemeinde auch Politisch und auch Sozial in die Gesellschaft einzubinden.

    Gerade sowas wird einfach ignoriert man interessiert sich lieber dafür, wieviele Türken in Europa im Knast stecken. Mich würde mal lieber interessieren wie viele Jugos, Asiaten oder Araber in Europa im Knast stecken diese Zahl ist erheblich größer. Aufgerechnet auf eine Europäisch-Türkische Gemeinde von rund lasst mich nicht lügen 6-7 Millionen Türken sind 30.000 die im Knast sind im Vergleich überhaupt nichts! Solche wichtigen Aspekte werden hier nicht mal genannt. Viele verkörpern echt und damit mein ich ganz besonders den ersteller dieses Threads einfach nur "Hass" gegenüber einer bestimmten Ethnie. Denn gerade dieser Thread hätte auch positiv in Erscheinung treten können. Er wurde aber nur dazu verwendet um aufzuzeigen bzw. Quellen zu posten die suggerieren sollten, dass wir noch unterentwickelter sind als Affen.

    Beim besten willen aber gerade ich als Student lass mir das in keinster Weise gefallen. Die BRD hat jahrzehnte lang nichts für die Integration getan, wirklich nichts. Man hat uns diskrimmniert, mein Vater hatte Auseinandersetzungen mit Ärzten die mich z.B. nicht behandeln wollten als ich schwer Krank war als kleines Kind. Man hatte Auseinandersetzungen mit richtigen Skinheads wo man sich richtig schön auf die Fresse gab und das mein ich echt ernst. In der Schule wurde ich doof angemacht, weil ich ein wenig dunkler war und auch Türke da hat man mich Ali, Murat oder Mustafa genannt wobei das nicht mal Türkische Namen sind sondenr arabische! Man hat mich mit Kanake beschimpft und all diese Gründe, warum für mich der Faktor warum ich sagte nein, ich möchte irgendwann in meinem Leben wieder zurück und mit Deutschland nicht mehr soviel am Hut haben. Für die meisten Mädchen/Frauen war man sowieso gestorben als Türke gerade in der Realschule mit den ganzen möchtegern schnöseln. Auch später dank den Türken in Berlin, die ich auch gern als richtige scheiß Bauern hat die Deutsche Bevölkerung ein super schlechtes Bild von uns. Die meisten dachten sich:"Nun gut, dort leben die meisten Türken die müssen dann wohl alle so sein!" Heute ist alles sehr locker und der Türkenkomplex spielt gerade in der jüngeren Generation überhaupt keine Rolle mehr aber gerade in meiner oder der meines Vaters der hier auch studiert hat war es extrem.

    Teilweise trifft man aber immer noch auf Menschen wo man sich fragt:"Mensch wo lebst du?" Türken leben bereits seit 50 Jahren in Deutschland und die Bevölkerung weiß wirklich weder etwas über die Kultur, Geschichte noch Jugendentwicklung oder sonst etwas. Man zieht irgendwelche Araber Vergleiche die überhaupt nicht stimmen oder spielt bei jedem Dreck von "Tarkan-Dudu Dudu" ein als hätte man sonst nie Türkische Musik gehört. Im fernsehen siehst du dann auch die 0815 Klischee Bilder von Kaya Yanar , Bülent Ceylan die nicht mal richtige Türken sind weder die Sprache beherrschen und so tun als wären sie Türke aber gar nicht wissen wie ein Türke überhaupt zu sein scheint.

    Natürlich gibt es dann die Asozialen in Berlin oder NRW aber mein Gott zeigt mir in Berlin einen normalen Jugoslawen, Deutschen oder meinetwegen auch beknackten Griechen die benehmen sich alle als hätten sie Eier aus Stahl und bei dem ersten Anzeichen laufen sie. Ebenso auch in NRW wo die Leute auf Deutsch gesagt halt echt und ich war selber einige male in NRW in engen Gassen, Wohnsiedlungen, Straßen leben die einfach tut mir leid aber echt scheiße aussehen und auch vor der Ankunft von Türken scheiße aussahen. Es ist Grau in Grau, perspektive ist gleich 0 usw. und sofort. Das sind genau solche Viertel die Gebaut wurden um die Einwanderer dorthin zu depotieren. Diese Viertel gibt es sogar in meiner Kleinstadt und dort leben überwiegend Araber, Zinti, Russen und Kurden und bei aller Liebe aber was dort passiert ist ganz Menschlich wenn man sich allein man ansieht wie eng die Menschen zusammenleben und sofort beim Arbeitsplatz auf die Wohngegend angesprochen werden. Ich habe zwei sehr geile kurdische Freunde, absolute geile Typen auch wirklich schlau und der eine hat einfach mal bei der DB International keinen Job gekriegt, weil der halt einfach schlicht in der falschen Nachbarschaft wohnt und die Gegend als Assi-Viertel bekannt ist obwohl er absolut ein schlauer Bursche ist und mit den Menschen nichts am Hut hat.

    Ich könnte wirklich kotzen bei den letzten Einträgen. Auch von vielen Türkischen Kollegen bin ich in diesem Thread sehr enttäuscht, da sie wohl nicht die Mühe sehen sich zu wehren und es hinnehmen. Leute wacht auf solche Threads findest du bei Google Suchmaschine wenn du "Türken-Bildung-Deutschland" eintippst. Dann kommt sofort der Thread oder ein anderer und Menschen und ich kenn es selber von mir lesen sich sowas wirklich durch und nehmen es für Bare Münze. Menschen wollen halt einfach schnelle Information. Es brauch sich nur was schlau anhören selbst wenns falsch ist, schon wird es geschluckt und im Hirn verdaut. So traut euch, wehrt euch auch wenn Sonne halt nur ein Ziel verfolgt und das ist eben uns zu diskreditieren. Seine Threads sind wirklich reine Schikane. Ich wette 100% irgendwer hat ihn so fest mal eins aufs Maul gegeben, dass er seinen jämmerlichen Frust hier rauslassen muss. Eigentlich ist ein Mensch wie Sonne ein Mensch ohne Freunde und auch ein Mensch der keine Gesellschaftlichen noch Sozialen formen kennt. Noch denke ich das er älter ist als 16 und immer noch zu Schule geht denn er hat schon wirklich sehr bemerkenswerte und auch teilweise echt peinliche Rechtschreibfehler. Solche Menschen wie Sonne sind der Grund warum Türken gerade unser Volk einfach kein Bock mehr hat sich mit solchen Menschen mehr zu befassen und doch lieber in die Heimat abwandern um dort der nächste Architekt, Ingenieur oder Maschinenbauer zu werden. Seit 2011 werden mehr Türken ab als ein, befasst euch lieber mal damit.

    Alles im allen ist dieser Thread wie jeder Thread von Sonne für mich eine Farce, ich habe mir dieses Spektakel wirklich sehr lange angeguckt musste oft lachen über mehrere User und deren Hirnmase aber gut was will man sagen. Hier einige Quellen angaben, denn dieses Forum möchte ja auch ihere Aussagen in Quellen geliefert bekommen. Die guckt sich sowieso keiner an sondern ließt nur die Überschrift aber gut Balkanforum halt.



    Quelle:
    DER SPIEGEL 23/2014 - Besser als Einheimische



    Quelle:
    Deutschland: Ausländeranteil bei 10 % ? Türken auf dem Rückzug | IKNews



    Quelle: ZDF
    50 Jahre Einwanderung - Türken in Deutschland



    Quelle:Bteu.de PDF Datei(Adobe Reader nötig!)
    http://www.bteu.de/www.bteu.de/downl...imciler_de.pdf
    Gehst dir noch gut?

    1) Wir sind hier in Deustchland und nicht in der Türkei, hier sind auch Österreicher willkommen, Ihre Meinung undn ihre Erfahrungen zu schreiben.

    2) Das Problem mit einigen türkischen Mitbürgern, ist ja nicht nur in Deutschland sondern fast Europaweit.

    3) Wenn dir die Dsikussion hier, als intolerant und eiseitig erscheint, dann bleib weg.

    4) Du hast dich noch nie mit meinen geposteten Quellen auseinandergesetzt

    5) Ich bitte dich deine Beleidigungen zu unterlassen, mit diesen zeigst du nur, das du noch nicht zu einer Diskussion bereit bist und ich bezweifle, das du dich hier integriert hast.

    Danke

  6. #216
    Jezersko
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Ich finde diesen Thread wirklich unglaublich Traurig und auch vor allem einseitig. Zudem die Frage ist, was suchen Leute aus Österreich bei einem Thread über "Türken in Deutschland und Ihre Bildung". Was in Österreich schief läuft interessiert hier schätze ich mal die wenigsten zudem Österreich selbst nicht wirklich Türkenfreundlich ist und das ist nicht mal gelogen. Es wird hier auf einer Diskussionsebene diskutiert die einfach inakzeptabel ist für mich vor allem aber auch wirklich sehr einseitig und intolerant.
    ...
    Es stimmt, der Threadtitel lautet "Türken in DEUTSCHLAND..." Nach meinen Erfahrungen kann man aber die Verhältnisse qualitativ durchaus 1:1 auch auf Österreich umlegen. Quantitativ vermutlich (wie vieles Andere auch) im Verhältnis 1:10. Die Gesamtsituation ist sicher vergleichbar.

    Mit allem anderen hast Du recht. Ich habe es im Zitat nur aus Gründen der Übersichtlichkeit weggelassen.

  7. #217
    Amarok
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Es stimmt, der Threadtitel lautet "Türken in DEUTSCHLAND..." Nach meinen Erfahrungen kann man aber die Verhältnisse qualitativ durchaus 1:1 auch auf Österreich umlegen. Quantitativ vermutlich (wie vieles Andere auch) im Verhältnis 1:10. Die Gesamtsituation ist sicher vergleichbar.

    Mit allem anderen hast Du recht. Ich habe es im Zitat nur aus Gründen der Übersichtlichkeit weggelassen.
    Kann man eben nicht, vor allem wenn man euch zuhört. Ihr redet hier grundlegend von "Muslimen" natürlich sind auch Türken Muslime und werden somit in einen Pott geworfen mit Arabern, Magrebis, Pakistaner usw. und sofort. Es wird also pö an pö Kultur zusammen geworfen und zusammen verglichen. Wir Türken und das muss man sagen sind die "Softcore" Version eines Moslems denn bei uns spielt der National Aspekt eine große Rolle bzw. bei einigen heutzutage leider weniger aber ich scheue mich zu sagen die Situation lasse sich in Österreich 1:1 nachbilden gerade, weil es eben in Österreich keine so große Gemeinde gibt. In Österreich so habe ich es von einem Kollegen erfahren ist jeder Türke der Moslem ist. Ob das nun stimmt, ist dir überlassen da ich es nur weiter gebe.

    - - - Aktualisiert - - -

    Gehst dir noch gut?

    1) Wir sind hier in Deustchland und nicht in der Türkei, hier sind auch Österreicher willkommen, Ihre Meinung undn ihre Erfahrungen zu schreiben.

    2) Das Problem mit einigen türkischen Mitbürgern, ist ja nicht nur in Deutschland sondern fast Europaweit.

    3) Wenn dir die Dsikussion hier, als intolerant und eiseitig erscheint, dann bleib weg.

    4) Du hast dich noch nie mit meinen geposteten Quellen auseinandergesetzt

    5) Ich bitte dich deine Beleidigungen zu unterlassen, mit diesen zeigst du nur, das du noch nicht zu einer Diskussion bereit bist und ich bezweifle, das du dich hier integriert hast.

    Danke
    1) Es geht hier im Türken in Deutschland alles andere ist Offtopic

    2) Das was du Europaweit nennst, nenne ich nur ein Deutsches Problem was es auch am Ende ist. In Italien, England als Beispiel sind diese eben beliebt und man befasst sich mehr mit ihnen als hier in BRD. Hier ist man eher Mensch zweiterklasse.

    3) Du kannst nicht diskutieren noch vorurteils frei etwas äußern. Deine Glaubwürdigkeit ist damit am arsch.

    4) Habe ich, da ich diesen Thread schon länger verfolge und auch deine anderen Threads und die sind genau wie der hier ganz großes Trash-Kino.

    Bitte

  8. #218
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Kann man eben nicht, vor allem wenn man euch zuhört. Ihr redet hier grundlegend von "Muslimen" natürlich sind auch Türken Muslime und werden somit in einen Pott geworfen mit Arabern, Magrebis, Pakistaner usw. und sofort. Es wird also pö an pö Kultur zusammen geworfen und zusammen verglichen. Wir Türken und das muss man sagen sind die "Softcore" Version eines Moslems denn bei uns spielt der National Aspekt eine große Rolle bzw. bei einigen heutzutage leider weniger aber ich scheue mich zu sagen die Situation lasse sich in Österreich 1:1 nachbilden gerade, weil es eben in Österreich keine so große Gemeinde gibt. In Österreich so habe ich es von einem Kollegen erfahren ist jeder Türke der Moslem ist. Ob das nun stimmt, ist dir überlassen da ich es nur weiter gebe.
    Kann man 1:1 in Österreich übertrrgen, dort stehen einige türkische Mitbürger unter der gleichen Problem, der nicht Integration, ob gewollt oder ungewollt.

    Mein österreichischer Freund, sagt er hat einige negative Erfahrungen mit einigen türkischen Migranten gemacht, sei es in Bildung und Benehmen in der Gesselschaft.

  9. #219
    Avatar von bahro

    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.482
    Össis Rückzug

  10. #220

    Registriert seit
    13.05.2014
    Beiträge
    334
    Ich verstehe die Hetze sowieso nicht.
    Es wurde doch schon oft geschildert, dass die Bildungseinstellung der Eltern die Einstellung des Kindes prägt, faktisch der Kausalschluss zu "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm". Viele türkische Gastarbeiter kamen nunmal aus den dörflichen Gegenden Anatoliens, wo der Bildungsgrad nicht so hoch ist wie in Istanbul, Izmir, Ankara etc.
    Dadurch, dass die Türken die größte Migrantengruppe in Deutschland stellen, fällt dies natürlich mehr ins Gewicht wie etwa bei Jugos, Griechen, Albanern usw. Trotzdem ist das keine Legitimation, alle Türken zu pauschalisieren. Ich habe türkische Kommilitonen bei mir im Studium mit Top Abis, ebenso wie ich türkische Freunde habe, die heute an Top Unis studieren.
    Leider haben viele Leute, wie etwa Sonne, oft den Eindruck, dass die Türkei voll von Klischeeassis ist, die man in Berlin oder im Pott trifft. Diesen Leuten würde ich mal einen Trip nach Izmir oder Istanbul empfehlen.
    Fakt ist doch: Die Elite der Türkei wirst du kaum im Ausland treffen, es sei denn zum Studium. Die haben es bei sich schön genug, als dass sie sich solche Hetze antun müssten.

Ähnliche Themen

  1. PERFEKTE INTEGRATION: Türken in Deutschland
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.02.2008, 12:27
  2. Schaut WDR Türken in Deutschland
    Von West_Mostar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 14.05.2007, 22:56
  3. Ausl. Frauen in Deutschland und Zwangs Heiraten
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 18.09.2005, 23:20
  4. Deutsche in Deutschland und auf der ganzen Welt
    Von Albanesi2 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 18:44
  5. Razzia gegen Islamistenszene in Deutschland und Belgien
    Von Krajisnik im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.04.2005, 15:06