BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5678910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 93

Rezepte-Ecke

Erstellt von bigsammy, 09.02.2011, 13:42 Uhr · 92 Antworten · 20.468 Aufrufe

  1. #81

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.352
    ja, jedes Volk im Kaukasus hat dafür einen eigenen Namen, aber allgemein ist sie als Mamalyga bekannt

  2. #82

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.352
    Videorezept: Mehl für Pelmeni - Manti - Wareniki & Co

    Mehl: 500 g.
    Wasser: 250 ml.
    Salz: 1/2 - 3/4 TL.

    - Teig wie im Video herstellen
    - Für 30-60 Min. ruhen lassen - der Teig wird danach elastisch und klebt nicht an den Händen
    - Durchkneten
    - Ausrollen und Teigstücke für Teigtaschen mit einer Tasse ausschneiden





    Dagestanische "KursÖ"
    und noch eine Variante Teigtaschen mit Hackfleisch, die kannte ich nicht, da kommen Tomaten und Jogurt in die Füllung mit rein, es kann auch gut schmecken, muss man irgendawann ausprobieren



    das Rezept zum Video:

    Teig

    Der Teig für die Kürse wird wie der Teig für Pelmeni - Chinkali - Wareniki hergestellt, ob mit oder ohne Eier ist ihrem Geschmack überlassen

    Mehl: 2.5 - 3 Tassen
    Wasser: 1 Tasse
    Salz: 0,5 TL
    Eier: 1 Stück (kann ohne Eier hergestellt werden)

    Füllung:

    Hackfleisch: 500 g
    Kurdük / Kurük (Fettsack vom Lamm) 50 bis 100 g, oder 30g Butter
    Schmand oder Jogurt: 1 EL oder ca 100 ml Milch
    Passierte Tomaten aus der Dose: ca 100 g, oder 1-2 EL Tomatenmark
    Zwiebel: 4-5 St. mittelgroße
    Schnittlauch: 1 Bund
    Chilischote grüne mittelscharf: 1-2 St.
    *Frischer Koriander und / oder Petersilie: 1/2 Bund oder nach Geschmack
    *Knoblauch: 1-3 Zehen
    *Adjika/Acika: nach Geschmack
    Schwarzer Pfeffer
    Chilipulver
    Salz
    Wenn kein Milch zugegeben wird dann ca 100 ml Wasser

    * Optional

    Wie bei allen Teigtaschen mit Hackfleisch Zwiebel mit dem Messer zerkleinern, nicht durch den Fleischwolf drehen, das hat einfluss auf den Geschmack

    1/3 der Zwiebel glasig anschwitzen, Tomaten zugeben und 3-5 Min. kochen lassen bis sich die Farbe ändert, dann abkühlen
    Alle Ingridienten vermischen und Kürse zubereiten

  3. #83

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.352
    Borsch

    Borsch ist wahrscheinlich das bekannteste Gericht aus dem ehem. UdSSR. In diesen Gemüseeintopf kommt fast alles was in den europäischen Breitengraden wächst rein, das und der Geschmack machte ihn auch ausserhalb der Landesgrenzen bekannt



    Die Angaben sind ungefähr, keine Hausfrau wiegt die Zutaten für den Borsch mit einer Waage
    Einmal zubereiten und wenn der Borsch geschmeckt hat beim nächsten mal falls nötig die Menge nach seinem Geschmack verändern

    Für 3 Liter Suppe:

    Wasser: ca 2 Liter
    Fleisch: ca 500g Rind- oder Schwein mit Markknochen oder Rippen, das Fleisch muss nicht zu mager sein
    Weißkohl: ca 500g
    Rote Bete: 2
    Zwiebel: 1 große
    Kartoffel: 3
    Möhre: 1/2 (eine halbe)
    Paprika rot: 1/2
    Paprika grün: 1/2
    Chilischote: 1-2 grüne mittelscharf
    Tomaten: 3, oder ca. die Hälfte einer 500 ml Dose passierte Tomaten
    Petersilie
    Dill
    Knoblauchzehen: 2-3
    Lorbeerblätter: 1-2
    Schwarzer Pfeffer
    Chilipulver
    Salz
    Schmand

    Optional:
    Koriander: frische Blätter oder gemalen
    Sellerie
    Bohnen

    img0837_2.jpg

    Fett vom Fleisch ganz oder einen Teil abschneiden
    Das Fleisch in das Wasser geben, aufkochen lassen, den Schaum abschöpfen
    Knoblauchzehen in den Topf geben
    Eine halbe Stunde köcheln lassen

    Inzwischen wird das Gemüse vorbereitet und danach in den Topf gegeben so das die Suppe nach insgesammt ca 1 Stunde kochen fertig ist:

    Weißkohl und Möhre in Streifen schneiden oder grob reiben
    Zwiebel in Streifen schneiden
    Rote Beete in dicke Streifen schneiden
    Die Kartoffeln schälen und halbieren oder vierteln
    Paprika's in Stücke ca. 3x3 cm schneiden
    Knoblauchzehen zerdrücken oder wer sie später rausnehmen will halbieren

    Den abgeschnittenen Fett in kleine Stücke schneiden, in die Pfanne geben, auf mittelgroßer Hitze ausbraten bis die Grieben goldbraun sind und herausnehmen. In dem Fett jetzt Zwiebel kurz anbraten bis er anfängt goldbraun zu werden (mann kann statt Fett auch Öl verwenden der Geschmack wird dann ein wenig anders sein)
    Rote Bete dazu geben und ganz kurz anbraten.
    Weißkohl und Möhren dazu geben und ca 5 Min. anbraten, dabei immer mischen nicht anrösten die sollen grün bleiben
    Tomaten dazu geben, alles mischen und weitere 5 Min. schmoren
    Danach das ganze aus der Pfanne in den Topf geben
    Kartoffeln, beide Paprika's, grüne Chilischote, ein Teil der Petersilie, Lorbeerblatt, Chilipulver, Schwarzer Pfeffer, Salz in den Topf geben und 20-30 Min kochen lassen

    Nach ca 10 Min nach Salz und Tomaten abschmecken wenn nötig noch Tomaten rein tun, ca 5 Min. kochen lassen und wieder abschmecken, wenn nötig wiederholen bis der gewünschte Geschmack erreicht ist
    In der Suppe sind süße (Paprika, Möhre, Rote Bete) und sauere Gemüse (Tomate) drin, auf die süß-sauere Balance achten, Borsch schmeckt nicht zu süß und nicht zu sauer, nichts schmeckt hervor, überhaupt keine Gemüse und alles zusammen ergibt einen harmonischen typischen Borschgeschmack
    Falls zu viel Fett nicht gewünscht, der schwimmt oben und kann später abschöpft werden
    Ein Teil Petersilie kommt in den Topf der andere später zusammen mit dem Dill in den Teller

    Nach insgesamt ca. 1 Stunde kochen ist unser Borsch fertig, man kann ihn noch eine halbe Stunde ziehen lassen der wird noch besser, übrigens am nächsten Tag schmeckt der Borsch ein bisshen anders aber auch sehr lecker

    Zum Borsch in den Teller Dill, Petersilie, Schmand und Suchari geben
    Suchari heissen auf Russisch im Ofen gebackene Weissbrotwürfel

  4. #84

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.352
    Springerle



    Zu Weihnachten werden bei uns in der Familie traditionell Springerle gebacken, die Holzmodele wurden früher bei Bekannten ausgeliehen, die Modele waren schon bestimmt hundert Jahre alt und stammten wahrscheinlich noch aus Deutschland, hier habe ich einige neue hübsche Holzmodele gekauft. Kirschwasser gab es in UdSSR nicht deshalb wurden sie entweder mit Wodka oder ganz ohne Alkohol gebacken, genauso Anis, nicht jedem gefällt der Anisgeschmack deshalb wurde ein Teil mit, der andere ohne Anis gebacken. Gestern Abend wurden bei uns Springerle gemacht und heute Abend werden sie gebacken.

    Rezept für 1 - 1,5 Backblech Springerle

    Puderzucker: 250g
    Weizenmehl: 250-300g
    Eier: 2 Stk
    Salz: 1 Prise
    Hirschhornsalz: Messerspitze
    Kirschwasser: 1 EL
    Speisestärke

    Optional:
    Kirschwasser oder Wodka
    1 TL Anissamen oder gemahlener Anis

    Eier und gesiebten Puderzucker ca 15 min mit dem Mixer schaumig schlagen
    5 min vor Ende Hirschhornsalz im Kirschwasser/Wodka oder 1 EL Wasser auflösen, hinzugeben und weiter schlagen
    Das gesiebte Mehl unter die Schaummasse rühren bzw. kneten, es wird ein weicher Teig der an den Händen klebt
    Den fertigen Teig 2 Std ruhen lassen

    Den Teig ca 5-7 mm stark auf Stärkemehl ausrollen
    Mit Stärke bestäuben und mit Stärkemehl bestäubte Model drücken
    Springerle unten mit Anissamen bestreuen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
    Backbleche mit Springerle in einem Ort ohne Durchzug 24 Std. trocknen lassen.

    Die Springerle bei 130 Grad 30 Minuten backen, eventuell Ofentür einen Spalt offen lassen

    Richtige Springerle sind oben weiss, unten gelb und haben "Füßchen"


  5. #85

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.352
    unsere Springerle, manche sehen ein wenig aufgebläht aus, es war diesmal bißchen zu viel Hirschhornsalz

    2016.jpg

  6. #86

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.352
    Russische Honigtorte "Medowik"



    Medowik ist eine leckere Torte die ohne viel Aufwand zubereiten werden kann. Zunächst werden alle Zutaten für den Teig ausser dem Mehl auf Wasserbad erhitzt, dann vom Feuer genommen und das Mehl zugegeben. Der Teig wird vermischt, geknetet und in Kühlschrank gestellt, danach 3-4 Böden ausgerollt und bei 180C 5-10 Min gebacken bis sie goldbraun sind.
    Für die Kreme wird entweder einfache Zucker-Schmandkreme wie im Videorezept gemacht oder eine andere, manchmal mache ich karamelisierte Milchmädchen-Butterkreme wie im Rezept unten

    Böden

    Honig 2 EL
    Zucker 1 Tasse
    Butter 50g
    Eier 3 Stück
    Mehl 2,5 Glas
    Backpulver 1 Päckchen oder Soda 1 TL

    Kreme

    Butter: 250 g
    Milchmädchen: 1 Dose
    Karamelisierte Milchmädchen Link: Rezepte-Ecke

    Butter aus dem Kühlschrank 1-2 Stunden vorher holen damit sie weicher wird. Die Butter mit dem Mixer aufschlagen bis eine weisse, luftige Kreme entsteht, dann beim weiterrühren karamelisierte Milchmädchen zugeben und zu einer luftigen Kreme aufschlagen

    Die Torte mit der Kreme bestreicheln, mit Krümmeln bestreuen und über Nacht in den Kühlschrank stellen damit die Tortenböden durchweichen die Torte wird dadurch saftiger

    Milchmädchen-Butterkreme:



    Videorezepte für Honigtorten mit Zucker-Schmandkreme:



  7. #87

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.352
    Oft nach backen einer Biskuittorte bleiben Reste der abgeschnittenen Biskuitböden übrig, damit können leckere Törtchen und Desserts hergestellt werden, unten 2 Rezepte für ihre Verwertung.
    Oder man kann auch Biskuit backen wenn man lust auf sie hat

    Russische "Eschiki" (Igelchen)





    "Kartoschka" (Kartoffelchen)



    "Kartoschka" war ein beliebtes Dessert schon in der UdSSR es wurde in den Konditoreien aus den Biskuitresten hergestellt, es war lecker und kostete nur 11 Kopeken

    Biskuitteig (falls es keine Biskuitreste zuhause gibt)

    Eier 3
    Zucker 90 g
    Mehl 75 g
    Stärke 15 g

    Eigelbe mit 1/3 der Zucker zu einer luftigen Kreme aufschlagen
    Eiweisse mit dem restlichen Zucker zu einem "harten" Schaum aufschlagen
    Eigelbkreme hinzufügen und per Hand vermischen
    Mehl mit der Stärke (beides zuvor vermischen) hinzufügen und per Hand vermischen
    In die mit Butter bestreichelte Backform giessen
    Bei 200C 15-20 Min backen
    Aus dem Ofen herausnehmen und über Nacht stehen lassen, dann wird der Biskuit fester

    Kreme

    Die Kreme ist einfach zu machen denn es ist nur aufgeschlagene Butter mit Milchmädchen

    Butter 125 g
    Milchmädchen 1/3 der Dose
    1-2 EL Cognac oder Rum (oder beides gemischt)

    Weiche Butter (Zimmertemperatur) aufschlagen bis eine weisse, luftige Kreme entsteht
    Milchmädchen hinzufügen und weiter rühren
    1-2 TL Kreme für die Verzierung beiseite legen
    Am ende Cognac hinzufügen und kurz aufschlagen

    Biskuit mit dem Mixer zerkleinern
    Mit der Kreme per Hand vermischen
    Katoffelchen formen und in einem Gemisch aus Kakao und Puderzucker ausrollen
    Mit der Kreme verzieren

    Fertig




    ???????? "????????" - ???????

    dass da oben ist das Standard Rezept, auf den Videos sind andere Varianten



  8. #88
    Avatar von Aidaa

    Registriert seit
    14.05.2013
    Beiträge
    2.199
    asian15.jpg

    Ruammit

    - 4 halbe Scheiben Rambutan
    - 4 halbe Scheiben Jackfruits
    - ein paar Stücke Melone
    - etwas Zuckerwasser
    - alles in Kokosmilch

  9. #89
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    12.837
    Zitat Zitat von Aidaa Beitrag anzeigen
    asian15.jpg

    Ruammit

    - 4 halbe Scheiben Rambutan
    - 4 halbe Scheiben Jackfruits
    - ein paar Stücke Melone
    - etwas Zuckerwasser
    - alles in Kokosmilch
    Meine Liebste, es sieht ja sehr gut und auch einfach aus, aber was zum Geier sind "Rambutan" und "Jackfruits"???

  10. #90
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    11.321
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Meine Liebste, es sieht ja sehr gut und auch einfach aus, aber was zum Geier sind "Rambutan" und "Jackfruits"???
    Jakobs Litschii

Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heizer Ecke
    Von S3miR im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 20:34
  2. Schwizer Ecke
    Von chimpovic im Forum Rakija
    Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 07.09.2011, 20:24
  3. Karikaturen Ecke
    Von Ghostbrace im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.05.2008, 19:13