BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 44 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 439

Ägypten droht Bürgerkrieg

Erstellt von Sonny, 05.07.2013, 19:44 Uhr · 438 Antworten · 29.510 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Du redest komplett an dem vorbei, was ich schrieb. Aber ich helf dir gern auf die Sprünge: Beantworte mir mal, wer sich in deinen Augen Grieche nennen kann und wer nicht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen
    Was ist denn das für ein Argument? Du hast niemanden getötet Yunan und dass die Handscharen aus Bosnien kamen ist wohl mittlerweile jedem klar Was das jetzt mit dem Thema zu tun hat sehe ich nicht ein.
    komplett am zitierten Beitrag vorbei, genial, ne.

  2. #52
    Yunan
    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen
    Was ist denn das für ein Argument? Du hast niemanden getötet Yunan und dass die Handscharen aus Bosnien kamen ist wohl mittlerweile jedem klar Was das jetzt mit dem Thema zu tun hat sehe ich nicht ein.
    Das hat nur was mit Bambis Klugschiss hier zu tun, nicht mit Bosniens Geschichte. Sie schustert sich hier ihre eigene Realität zusammen, eine kleine Prise antifaschistisches Bosnien, eine kleine Prise deutsche Intoleranz, ein Prise Liberalismus, und einen großen Löffel Rechthaberei. Sie lebt in einer Welt die es nicht gibt und urteilt von ihrem imaginären Thron aus. Ab und zu braucht sie wir wir alle eine verbale Ohrfeige um klarzukommen.

    Ganz abgesehen davon kam sie hier ja mit ihrem "Blut und Boden"-Satz an weil sie mit Kritik nicht umgehen kann, ich war's also nicht. Ich lass mir doch von einer Teilzeitbalkanerin keinen Faschismus vorwerfen weil sie zu besoffen ist um mein Land und Deutschland auseinanderzuhalten, obwohl das ganze Thema hier nichts zu suchen hat.

  3. #53
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    ja war klar, ans eigene Land werden dann wieder andere Maßstäbe angelegt du wirfst mir genau das vor, was du selber bist: Achso liberal, sogar gegenüber dem letzten Mullahdreck, aber bloß nicht, wenns um die Heimat geht.

  4. #54
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    52.458

    AW: Putsch in Ägypten - Armee tötet Demonstranten

    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    ach was solls
    Ich verstehe dich grad nicht. Da sind eine Handvoll Ägyptische Staatsbürger die für ihren Demokratisch gewählten Präsidenten demonstrieren. Ohne Ausschreitungen und sonstigen Vorkommnissen.

    Für dich sind sie gleich Fanatiker, Terroristen und Mudzahedin. Am besten abschieben das dreckspack?

    Die gleiche denkweise legst du grad an den Tag, schlimmer noch als diese paar Ägypter.

    Dann das mit Serben und Kroaten?
    Die eine Hälfte möchte eine HB haben und vergöttert den Kriegsverbrecher Tudjman der dafür Verantwortlich ist das ich hier lebe und viele Familienmitglieder verloren habe, die andere beschützt ihr Genozidgebilde bis aufs erbrechen.

    Nur der dumme Bosniake kann in solchen Leuten Freunde oder noch schlimmer Brüder sehen.

    Ich belass in dem Fall mit Gleichgültigkeit, einem hauch Skeptik und Abstand.

    El Mudzahedin.

  5. #55

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.558
    Natürlich hat ein Ausland-Ägypter das Recht, die eine oder die andere Seite zu unterstützen und auch dafür zu demonstrieren. So was gibt es in den meisten Diaspora-Gemeinden, wenn es in der Heimat einen inneren Konflikt gibt, wie jetzt in Ägypten.

  6. #56
    Shan De Lin
    Versteh auch grad nicht was so schlimm daran ist wenn man friedlich auf die straßen geht und demonstriert. Wenn es in gewalt ausufert ist das wieder was andres, aber ansonsten spricht ja nix dagegen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Und jemanden als dreckspack oder ähniches bezeichnen nur weil sie eine andere politische einstellung haben ist auch irgendwo nicht normal.

  7. #57
    Avatar von The Power

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    2.366
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Ich verstehe dich grad nicht. Da sind eine Handvoll Ägyptische Staatsbürger die für ihren Demokratisch gewählten Präsidenten demonstrieren. Ohne Ausschreitungen und sonstigen Vorkommnissen.

    Für dich sind sie gleich Fanatiker, Terroristen und Mudzahedin. Am besten abschieben das dreckspack?

    Die gleiche denkweise legst du grad an den Tag, schlimmer noch als diese paar Ägypter.

    Dann das mit Serben und Kroaten?
    Die eine Hälfte möchte eine HB haben und vergöttert den Kriegsverbrecher Tudjman der dafür Verantwortlich ist das ich hier lebe und viele Familienmitglieder verloren habe, die andere beschützt ihr Genozidgebilde bis aufs erbrechen.

    Nur der dumme Bosniake kann in solchen Leuten Freunde oder noch schlimmer Brüder sehen.

    Ich belass in dem Fall mit Gleichgültigkeit, einem hauch Skeptik und Abstand.

    El Mudzahedin.
    Ein Runde Mitleid für den kleinen boschniaken!

  8. #58

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.558
    Tote bei Protesten - Salafisten brechen Verhandlungen ab

    Die einflussreiche salafistische Al-Nur-Partei zieht sich aus den Verhandlungen über eine Übergangsregierung in Ägypten zurück. Dieser Schritt sei eine Reaktion auf das "Massaker" vor dem Sitz der Republikanischen Garde in Kairo. Dort sollen Sicherheitskräfte am Morgen mit scharfer Munition auf Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi geschossen haben - es ist die Rede von mindestens 15 Toten.


    Die Verhandlungen über eine Übergangsregierung in Ägypten geraten ins Stocken: Die Salafisten würden an weiteren Gesprächen nicht mehr teilnehmen - als Reaktion auf das "Massaker" vor dem Sitz der Republikanischen Garde in Kairo, erklärte Parteisprecher Nader Bakkar im Internetdienst Twitter.
    Bei einer Schießerei vor einer Kaserne in Kairo sind am Morgen nach Angaben von Medizinern mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Der Vorfall ereignete sich vor dem Gebäude, in dem der gestürzte Präsident Mohammed Mursi festgehalten wird. Die Mursi-Anhänger sollen hier eine Sitzblockade durchgeführt haben.
    Die Muslimbrüder sprachen von 34 Toten. Die unbewaffneten Anhänger der islamistischen Vereinigung seien beim Gebet erschossen worden, sagte ein Sprecher. Den Muslimbrüdern zufolge wurden zudem 500 Menschen verwundet. Ein Arzt sagte der arabischen Nachrichtenseite Al Dschasira, dass die "Mehrheit der Verwundeten Schusswunden im Kopf" habe. Die Sicherheitskräfte hätten mit scharfer Munition geschossen und Tränengas eingesetzt, sagte ein Demonstrant.
    Die Armee berichtete im staatlichen Fernsehen von einem Angriff einer "terroristischen Gruppe" auf das Gebäude. Dabei sei ein Offizier getötet und 40 Soldaten verwundet worden. Das Militär nahm nach eigenen Angaben etwa 200 Bewaffnete fest, die an dem Angriff auf einen Club der Republikanischen Garde beteiligt gewesen seien. Die Festgenommenen hätten unter anderem Schusswaffen und Brandsätze bei sich gehabt, hieß es in der Erklärung der Armee weiter.


    Der dramatische Vorfall ereignete sich mitten in einer Zeit schwieriger Verhandlungen zur Bildung einer neue Regierung in Ägypten. Die Gruppierungen, die hinter Mohammed Mursis Entmachtung durch das Militär stehen, hätten sich auf Siad Bahaa al-Din als neuen Chef der ägyptischen Übergangsregierung geeinigt, sagte Ahmed Al-Muslimani, der Medienberater von Übergangspräsident Mohammed Mansur dem Fernsehsender ONTV.
    Der 48-jährige Al-Din ist der Sohn eines bekannten Schriftstellers und hat für verschiedene Finanzinstitutionen gearbeitet, unter anderem in Washington. 1997 wurde er Berater im ägyptischen Wirtschaftsministerium. In die aktive Politik trat der verheiratete Vater zweier Kinder aber erst 2011 nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Hosni Mubarak ein.
    Zunächst war der frühere Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Mohammed ElBardei, als Übergangsregierungschef gehandelt worden. Das Vorhaben stieß jedoch auf den Widerstand der einflussreichen salafistischen Al-Nur-Partei. "Wir können nicht von nationaler Versöhnung sprechen und dann Mursis ärgsten Gegner zum Ministerpräsidenten machen", sagte der ranghohe Al-Nur-Funktionär Nader Bakkar.
    Allerdings meldeten die Salafisten auch gegen Al-Din Bedenken an. "Wir haben nichts gegen ihn persönlich, er ist eine wirtschaftliche Stütze", sagte Al-Nur-Funktionär Junis Machjun dem Fernsehsender Al-Arabija. Seine Partei lehne Al-Dins Kandidatur jedoch ab, weil er ElBaradeis Nationaler Heilsfront angehört habe.
    Al-Muslimani hatte gesagt, Mansur werde zwar auf Einwände hören, er könne aber nicht alle mit seiner endgültigen Entscheidung zufriedenstellen. Die Entscheidung über den künftigen Regierungschef soll an diesem Montag bekannt gegeben werden. ElBaradei soll laut Al-Muslimani zu Mansurs Stellvertreter ernannt werden.
    Demonstrationen dauern an

    Am Abend hatten sich Zehntausende Anhänger Mursis zu Demonstrationen in der Nähe der Universität von Kairo, im Viertel Giseh und vor einer Moschee im Vorort Nasr City versammelt. Sie blockierten die Hauptzufahrtsstraße zum internationalen Flughafen von Kairo und kritisierten Mursis Entmachtung als Putsch, der das Ergebnis freier Wahlen missachte.
    Auch die Mursi-Gegner machten mobil: Etwa 250.000 versammelten sich in Kairo, insbesondere auf dem Tahrir-Platz, vor dem Präsidentenpalast gab es eine weitere Versammlung. "Wir sind auf der Straße, um der Welt zu zeigen, dass es eine Revolution des Volkes war und kein Putsch", der Mursi entmachtet habe, sagte eine Demonstrantin.
    Auch in anderen Landesteilen, insbesondere in der nordägyptischen Metropole Alexandria, gab es Kundgebungen. Mancherorts waren Schüsse zu hören. Das Gesundheitsministerium teilte mit, bei den Demonstrationen vom Sonntag seien 29 Menschen verletzt worden.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/umsturz-in-aegypten-tote-bei-protesten-salafisten-brechen-verhandlungen-ab-1.1715019




    Sehr schlechte Entwicklung. Ich habe das Gefühl, die Armee hat keine Ahnung oder keine Wille, um den Bürgerkrieg zu vermeiden.


  9. #59
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    7.953
    Wo bleibt der Aufschrei in Europa? Ach ja, sind ja nur Muslime ..
    Wenn es ein Christ wäre, würde man den ganzen Tag Schlagzeilen lesen wie "Christ von radikalen Islamisten getötet", "Terrorisischer Anschlag auf Kirche", "Islamisten ermorden Zivilisten"






  10. #60
    Avatar von The Power

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    2.366
    Zitat Zitat von kewell Beitrag anzeigen
    Wo bleibt der Aufschrei in Europa? Ach ja, sind ja nur Muslime ..
    Wenn es ein Christ wäre, würde man den ganzen Tag Schlagzeilen lesen wie "Christ von radikalen Islamisten getötet", "Terrorisischer Anschlag auf Kirche", "Islamisten ermorden Zivilisten"





    Muslime vs Muslime das geht uns nix an.

Seite 6 von 44 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Droht Bürgerkrieg in Griechenland?
    Von Leo im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 31.12.2010, 12:57
  2. In Kirgisien droht ein neuer Bürgerkrieg
    Von Serbian Eagle im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 22:27
  3. Der Bürgerkrieg in Tadschikistan
    Von ökörtilos im Forum Politik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 23:15
  4. Bürgerkrieg in MK !!
    Von absolut-relativ im Forum Politik
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 11:16