BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 113

Proteste im Iran

Erstellt von _KRG_, 30.12.2017, 02:34 Uhr · 112 Antworten · 4.089 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.939

    Proteste im Iran

    Iran.jpg

    Proteste in mehreren iranischen Städten


    In Iran haben am Freitag in mehreren Städten Proteste stattgefunden. Diese seien gegen die Wirtschaftspolitik gerichtet, hiess es zuerst. Doch Videos in den sozialen Medien zeigen auch starke Kritik am regierenden Klerus.

    https://www.nzz.ch/international/akt...ten-ld.1343655

  2. #2
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    10.946
    Das Land ist eben nicht wohlhabend wobei sagen wir lieber, hat keine nennenswerte Infrastruktur. Große Teile des Landes sind völlig verarmt. Viele Gebiete ähneln eher Afghanistan. Leidet weiterhin an den Sanktionen. Viele Viertel sind stark Drogenabhängig und außer Teheran und Täbriz gibt es keine nennenswerte moderne Stadt. Isfahan und Schiras sind eben religiös stark orientierte Gebiete wie in der Türkei Konya. Wobei selbst Konya was Infrastruktur angeht diesen zwei Städten noch Meilen voraus ist.

    Die Demos richten sich vor allem gegen Rouhani und der aktuellen Kriegspolitik in Syrien. Vielen ist es nicht bewusst aber in Syrien sterben Iranische Milizionäre. Wir Türken trauern/trauerten um ca. 60 Türkische Soldaten die im Kampf in Nordsyrien ihr Leben verloren. Die Iraner haben sowohl im Irak-als auch in Syrien Reservisten, aktive Soldaten, bezahlte Milizen, Revolutionsgardisten als auch hohe Generäle der Iranischen Streitkräfte eingesetzt und von diesen sind und das ist nur eine Schätzung bei dem was man mitbekommt mindestens über 3K - 5K Kämpfer gefallen.

    Die Proteste richten sich darauf, die aktuelle Syrienpolitik zu verwerfen und wieder selber ins Land zu investieren. Der Iran baut einzig sein Militär weiter aus. Alle anderen Branchen werden vernachlässigt.

    Der Iran wird diese Proteste wie ALLE Proteste in der Vergangenheit mit brutaler Waffengewalt niederschlagen.

  3. #3
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    6.600
    Sieht eher nach Kurdischen Steinewerfern aus die Proteste richten sich auch gegen das Militär und Hisbollah.

  4. #4
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.286
    Finde ich gut.Ich finde die Menschen sollten auf die Straße und für etwas Destabilisierung sorgen.

  5. #5
    Avatar von Johnny Cash

    Registriert seit
    22.02.2010
    Beiträge
    10.694
    Das riecht nach Einfluss durch gewisse staatliche Geheimdienste..

    OTPOR wurde damals auch von der CIA finanziert

  6. #6
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    8.244
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Das Land ist eben nicht wohlhabend wobei sagen wir lieber, hat keine nennenswerte Infrastruktur. Große Teile des Landes sind völlig verarmt. Viele Gebiete ähneln eher Afghanistan. Leidet weiterhin an den Sanktionen. Viele Viertel sind stark Drogenabhängig und außer Teheran und Täbriz gibt es keine nennenswerte moderne Stadt. Isfahan und Schiras sind eben religiös stark orientierte Gebiete wie in der Türkei Konya. Wobei selbst Konya was Infrastruktur angeht diesen zwei Städten noch Meilen voraus ist.
    .
    Alle nicht-westliche Länder sind nicht wohlhabend und haben ein Problem mit Hygiene, Fakt.

  7. #7
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    10.946
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Alle nicht-westliche Länder sind nicht wohlhabend und haben ein Problem mit Hygiene, Fakt.
    Der Iran hat massive Probleme seine eigenen Rohstoffe richtig zu fördern. Die Fördermittel und das ist das witzige stellt die Türkei, daher bekommen die Türken das Iranische Öl-wie Gas auch billiger und haben Einfluss auf den Iranischen Rohstoffmarkt. Der Iran mit seiner jungen Bevölkerung stellt sich zu außen immer als fortschrittlich für diese Region da. Vor allem in technischer-und medizinischer Sicht. In gewissen Teilen mag das stimmen, beschränkt sich dieser Fortschritt jedoch auf eine sehr kleine Gruppe im Land selbst und auf sehr, sehr wenige Städte.

    Durch die Sanktionen vom Westen, hatte das Land keine großen Chancen mehr aus der Bevölkerung rauszuholen. Unter dem ganzen Flüchtlingsstrom der Europa erreicht hat, waren auch wieder sehr viele Iraner dabei. Vor allem Iranische-Kurden und wohlhabende Iraner verlassen eher das Land.

    Protestieren tun die Iraner selbst nie ohne Grund, denn die Proteste verlaufen nicht so ab wie in der Türkei. In der Türkei kommt die Polizei ähnlich wie in Europa und bewirft die Demonstranten mit Gas-Granten und holt die Wasserwerfer raus. Im Iran wird mit scharfer Munition bei sofortiger nicht Auflösung der Demo in die Menge geschossen. Noch schlimmer, ganze Dörfer völlig plattgemacht. Die Unruhestifter werden zudem gehängt und hängend für Wochen als Machtdemonstration des Iranischen Staates dort gelassen.

  8. #8
    Avatar von Zakkum

    Registriert seit
    11.01.2014
    Beiträge
    1.381
    So schnell wie möglich die iranische Grenze auch mit Mauer dicht machen. In den nächsten 1-2 Jahren können grössere Unruhen ausbrechen.

    ?ran s?n?r?nda ilginç görüntü - Son Dakika Haberler

    İran sınırında ilginç görüntü

    DHA
    30.12.2017 - 16:13 | Son Güncelleme: 30.12.2017 - 16:28



    Suriye sınırına dünyanın en uzun 3'üncü duvarını ören Başbakanlık Toplu Konut İdaresi (TOKİ), İran sınırında inşasına başladığı 144 kilometrelik duvarın da yarısını tamamladı. TOKİ Başkanı Ergün Turan sınıra yapılan duvarın 57,152 kilometrelik kısmının Iğdır'da geriye kalan 86,848 kilometrelik kısmının ise Ağrı sınırında inşa edildiğini söyledi.

    edildiğini söyledi.



    Türkiye'nin Suriye sınırında inşasına başladığı duvarın tamamlandığını söyleyen TOKİ Başkanı Turan, "İran sınırı boyunca 144 kilometrelik duvarın da yarısını tamamladık. Suriye sınırından sonra İran sınırımızda devam eden duvarın tamamlanması ile sınırımız daha güvenli hale gelecek" dedi. Suriye sınırına dünyanın en uzun 3'üncü duvarını ören TOKİ'nin Başkanı Ergün Turan, yaptığı açıklamada, idarenin sadece sosyal konut değil hastane, stadyum ve okul gibi yapıları da inşa ettiğine dikkat çekti.
    "OLAĞANÜSTÜ TEHLİKELİ BİR ÇALIŞMA YAPIYORUZ"
    Bu yıl içerisinde Türkiye-Suriye sınırındaki duvarı ve duvardan daha önemli olan güvenlik yolunu inşa ettiklerini belirtenTuran, İran sınırındaki duvar inşasının ise sürdüğünü söyledi. Turan şöyle konuştu: "Sınıra yapılacak toplam 144 kilometrelik duvarın 57,152 kilometrelik kısmı Iğdır'da, geriye kalan 86,848 kilometrelik kısım ise Ağrı sınırında inşa ediliyor. Sınırda olağanüstü ve tehlikeli bir çalışma yapıyoruz. Mayınlı arazilerin olması ve diğer etkenler işimizi daha da zorlaştırıyor. Buna rağmen büyük bir özveri ile çalışıyoruz. Beş ayrı etap halinde inşa ettiğimiz duvarın yarısını tamamladık. Ayrıca yolların yapımını da hızla devam ediyoruz."

    "KAPILARDA KURŞUN GEÇİRMEZ CAMLAR OLACAK"
    Duvarın arkasına devriye atmak için güvenlik yolu ve duvar boyunca 15 kapı bulunacağını belirten Turan, şunları söyledi: "Kapılarda kurşun geçirmez camlar bulunacak. Kapılarda üstün güvenlikli malzeme kullanıyoruz. Güvenlik duvarı prefabrik olarak üretildi. Güvenlik sorunu ortadan kalktığında duvarları taşıyıp başka bölgelerde istediğimiz amaçla yeniden kullanabiliriz. Dev blokların yapımında mukavemeti yüksek dayanıklı beton kullanıyoruz. TOKİ olarak sadece duvar kalıbı döküp monte etmiyoruz. Duvarın arkasına devriye atmak için güvenlik yolunu da yapıyoruz. Duvar ve yolun tamamı yerli, Türk firmaları tarafından inşa ediliyor. Neredeyse her gün 2,5-3 kilometre duvar ve yol yaparak ilerliyoruz."
    Bölgede yaşanan gelişmelerin, terör örgütlerinin artan faaliyetleri ve kontrolsüz geçişlerden dolayı sınır güvenliğinin çok büyük bir önem kazandığını ifade eden Turan, "Yasadışı faaliyetlerin kontrol edilmesi, güvenliğin sağlanması açısından sınır duvarı çok önemli. İdare olarak bu görevi üstlendik" diye konuştu. İran sınırındaki duvar inşasını anlatan Turan, beş şantiyenin her birinde günde 200 250 arası devasa beton bloku, kalıplara döktüklerini, sınır hattı boyunca 2 metre genişliğinde ve 3 metre yüksekliğindeki 7 tonluk seyyar blokların tamamlanan kısmında, duvarların üzerlerine jiletli tel de çekildiğini aktardı.

    2018'İN İLK 6 AYINDA DUVAR TAMAMLANACAK
    Turan, 2018 yılının ilk 6 ayında sınır duvarının tamamlanacağını söyledi. Turan, terörden zarar gören alanların Çevre ve Şehircilik Bakanlığı organizesinde TOKİ'nin çalışmalarıyla yenilendiğini anımsattı.Terör gören Diyarbakır, Mardin, Şırnak, Hakkari ve ilçelerinde 25 bin konut inşa ettiklerini söyleyen Turan, şunları kaydetti: "Oradaki vatandaşlarımızın bu 'çukur' olaylarıyla birlikte ciddi bir mağduriyeti var. Türkiye devleti bu mağduriyeti gidermeye çalışıyor. TOKİ, Van depreminden sonra bölgede 17 bin konut inşa etmişti, terörden zarar gören bölgelerde bundan daha büyük bir operasyon yürütüyoruz, şu anda. Teslim edilen konutlarımız var, Silopi'de, Diyarbakır'da. Konutların tamamını inşallah önümüzdeki yaz aylarında Çevre ve Şehircilik Bakanlığı'na teslim edeceğiz. Onlarda hak sahibi vatandaşlara dağıtmış olacaklar."

  9. #9
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    66.273
    Die Proteste wurden als illegal erklärt, gab offenbar 2 Tote

  10. #10
    Avatar von Hannibal

    Registriert seit
    09.08.2014
    Beiträge
    4.060
    Find ich sehr gut, dennoch habe ich nie gedacht, dass es so schlecht um den Iran steht.

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. STEINIGUNGEN IM IRAN
    Von John Wayne im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 08.10.2014, 14:55
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 21:21
  3. Love Parade im Iran
    Von Grom im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 14:58
  4. Arche Noah im Iran entdeckt
    Von im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 10:06
  5. Der FC Bayern zu Gast im Iran
    Von Letzter-echter-Tuerke im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 18.01.2006, 16:35