BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 12 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 113

Proteste im Iran

Erstellt von _KRG_, 30.12.2017, 02:34 Uhr · 112 Antworten · 8.256 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Francis

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    2.173
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Ach Török du raffst dein eigenes Gelaber nicht.

    Liegt das etwas an deiner Ethnie? Törk?
    Amk salagi okuma yazmanmi yok? Ich hab doch klipp und klar geschrieben dass sich Europa und die Türkei mit nem Furzstaat wie Syrien in die Scheiße geritten haben und sie es nicht vermögen würden Regimegegner im Iran zu unterstützen. Unterstützung für jene Kräfte würde demnach hauptsächlich über die USA laufen. Lern lesen du Hamsikafa.

  2. #42
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    11.576
    Man kann freilich die Schuld immer bei anderen suchen - im nahen Osten hauen sich die Menschen schon seit 8000 Jahren die Krummsäbel um die Ohren, ganz ohne westliche "Hilfe".
    Das stimmt nicht so ganz. Wenn eine Dynastie ihren Höhepunkt hatte, gab es Jahrhunderte lang frieden in diesen Regionen. Die letzte Dynastie der Osmanen brachte diese von 1400-1900 Jahrhundert. Mir geht dieses:"Oh, der Westen immer!" Auch auf die Eier.


    • Fakt ist aber in Ägypten haben die Westmächte Nasser geputscht als er lediglich unabhängigkeit für sein Land und sich eben nicht mehr bücken wollte.
    • Fakt ist das wenn der Iran so ist, wie er heute ist! Auch dort haben Westmächte geputscht.
    • Fakt ist das der Irak der Nah-Ost interne Konflikte verursachte (nicht westliche) mit einem Krieg völlig verwüstet wurde vom Westen. Aus diesem Krieg Operation Desert Storm, entstammt auch der heutige Islamische Staat/DAESH! Dieser Krieg wurde aufgrund einer Lüge geführt. Einmarschiert wurde ebenso mit eine Lüge.
    • Fakt ist, dass die Westmächte Libyen zerstört haben. War Libyen noch ein recht (stabiles Gebilde) für sich. Ist es heute ein Ort wo schwarze als Sklaven verkauft werden, Massenvergewaltigungen stattfinden und Rebellen die vom Westen unterstützt wurden die Städte und Gebiete unter sich aufteilen. Libyen ist das was ich als Mad-Max World bezeichnen würde.
    • Fakt ist das der derzeitige Syrienkonflikt durch den Westen geführt, finanziert und weiter stark angeheizt wurde. Natürlich spielen Golfstaaten, Iran und die Türkei hier auch eine tragende Rolle aber der Hauptteil führen Westmächte. Offiziell haben die Amerikaner Staatsgebiet der Syrer unter ihrer Kontrolle im Namen der SDF.
    • Fakt ist das die Westmächte während sie gegen Erdogan sind. Einem vom Volk gewählten Präsidenten egal was man nun gegen ihn persönlich hat. Einen Putsch in Ägypten tolerieren und einen Militärdiktator (Sis) zu sämtlichen Festivitäten einladen. Mursi, der offiziell gewählte Präsident sitzt unterdessen weiterhin im Gefängnis und kriegt weitere Haftstrafen. Wo ist hier ein #FreeMursi vom Westen? Ich dachte man steht so sehr auf Pressefreiheit und ist gegen Diktatoren.


    Das alles ist unbestreitbar also hört mir auf mit eurem:"Nicht immer ist der Westen schuld!" Das mag zwischen 1200 - 1800 der fall gewesen sein. Aber von 1920 - 2017 hat der Westen diese Region nachhaltig zerstört!

    Vergessen habe ich zu erwähnen den Militärputsch in der Türkei 1980, der das Land weit zurückgeworfen hat aber dafür den Amerikanern sehr viele Rüstungsaufträge brachte.

  3. #43
    Avatar von Francis

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    2.173
    Soll der Westen den gesamten Nahen Osten bumsen. Wieso sollte man es ihnen übel nehmen?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen

    Vergessen habe ich zu erwähnen den Militärputsch in der Türkei 1980, der das Land weit zurückgeworfen hat aber dafür den Amerikanern sehr viele Rüstungsaufträge brachte.
    Quelle ansonsten Bullshit.

  4. #44
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    11.576
    Zitat Zitat von Francis Beitrag anzeigen
    Soll der Westen den gesamten Nahen Osten bumsen. Wieso sollte man es ihnen übel nehmen?

    - - - Aktualisiert - - -



    Quelle ansonsten Bullshit.
    Unterstützung durch NATO und USA

    Die These, dass der Putsch von der NATO und den USA unterstützt wurde, stützt sich auf drei Argumente: Im Rahmen der OECD leisteten verschiedene NATO-Länder in den 70er und 80er Jahren eine umfangreiche Militär- und Wirtschaftshilfe an die Türkei. Zwischen 1979 und 1982 brachten die OECD-Länder vier Milliarden Dollar an Wirtschaftshilfe auf.[24] Daneben erhielt die Türkei vor und nach dem Militärputsch umfangreiche Militärhilfen.[25] Ende 1981 wurde ein türkisch-amerikanischer Verteidigungsrat gegründet, mit dem die USA die Stationierung der Spezialeinheit schnelle Eingreiftruppe (Rapid Deployment Force = RDF) besonders in Ostanatolien forcieren wollte. Vor allem aber stützt sich die These auf die Art, wie dem US-Präsidenten Jimmy Carter die Botschaft des Putsches überbracht worden sein soll. In seinem Buch 12 Eylül – Saat 4 (12. September, 4 Uhr) beschreibt Mehmet Ali Birand, dass Paul Henze (1924–2011), als Berater des Nationalen Sicherheitsrats in den USA und ehemaligem Stabschef der CIA-Niederlassung in Ankara, dem Präsidenten Carter die Nachricht von dem Putsch mit den Worten „Our boys did it!“ („Unsere Jungs (in Ankara) haben es gemacht“) überbrachte.Nach dem Putschversuch in der Türkei 2016 widersprach Can Dündar implizit dieser Geschichte. Demnach soll ein Diplomat, der den CIA-Türkeichef Paul Henze damals vom Putsch unterrichtete in der Annahme einer US-amerikanischen Beteiligung gesagt haben: „Your boys have done it.“ („Eure Jungs haben es gemacht“) Dieser Satz sei „in der Türkei unvergessen“.

  5. #45
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.671
    Zitat Zitat von Francis Beitrag anzeigen
    Amk salagi okuma yazmanmi yok? Ich hab doch klipp und klar geschrieben dass sich Europa und die Türkei mit nem Furzstaat wie Syrien in die Scheiße geritten haben und sie es nicht vermögen würden Regimegegner im Iran zu unterstützen. Unterstützung für jene Kräfte würde demnach hauptsächlich über die USA laufen. Lern lesen du Hamsikafa.
    Man merkt,dass du ein Törke bist.Geistiger Dünnschiss in jeden Thread!

    Du hast gelabert,dass eine Bewaffnung möglich sei und ich habe dich als Träumer bezeichnet.Dummer Törk muss ich dir jetzt noch türkisch beibringen? Es heißt nicht "yazmanmi yok" sondern yazman mi yok!!! Anatolische Dillgurke!

  6. #46
    Avatar von Arminius

    Registriert seit
    05.05.2017
    Beiträge
    509
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Man merkt,dass du ein Törke bist.Geistiger Dünnschiss in jeden Thread!

    Du hast gelabert,dass eine Bewaffnung möglich sei und ich habe dich als Träumer bezeichnet.Dummer Törk muss ich dir jetzt noch türkisch beibringen? Es heißt nicht "yazmanmi yok" sondern yazman mi yok!!! Anatolische Dillgurke!

  7. #47
    Avatar von Francis

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    2.173
    Zitat Zitat von Francis Beitrag anzeigen

    [COLOR="silver"]- - - Aktualisiert - - -[/COL

    Quelle ansonsten Bullshit.
    Meine Aufforderung war wohl nicht präzise genau; Ich wollte eher eine Quelle dazu, dass die Wirtschaftskrise in der Türkei durch den Putsch forciert wurde und nicht eine Ursache für die sozioökonomische Situation in der sich die Türkei befand war. Die Unterstützung ist mir bekannt, aber die ist irrelevant. Es ist keine differenzierte Sichtweise auf die Ereignisse, dem Johnny vorzuwerfen den Putsch initiiert zu haben oder tatkräftig unterstützt zu haben, während sich Kommunisten und Rechte die Köpfe eingeschlagen haben und der Putsch einen Bürgerkrieg verhindert hat.

    Ts61, auf dich geh ich garnicht mehr ein. Wir wissen was für ein Opfer du bist, jede Sekunde die man dir an ernsthafter Aufmerksamkeit gibt ist vergeudete Lebenszeit, also siktir git.

  8. #48
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.671
    Typisch Törk!

  9. #49
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    8.849
    Man kann freilich die Schuld immer bei anderen suchen - im nahen Osten hauen sich die Menschen schon seit 8000 Jahren die Krummsäbel um die Ohren, ganz ohne westliche "Hilfe".
    Und in Europa war von Anbeginn an alles in Ordnung? Jede Kultur hat ihre Fortschritte und Rückschritte, das gehört zu dieser Welt und da kann man nichts machen.

  10. #50
    Avatar von Marcin

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.404
    Es scheint, dass vielerorts Polizei und reguläre Sicherheitskräfte im Iran sich weigern, gewaltsam gegen die Demonstranten vorzugehen, ja in Einzelfällen sich sogar mit ihnen solidarisieren.
    Das heißt, das Regime ist auf seine Basiji Milizen und Revolutionsgardisten angewiesen, die wiederum teilweise in Syrien, im Irak und Jemen unterwegs sind. Wenn gleichzeitig in mehr als dreißig Städten Proteste stattfinden und die Polizei sich als unzuverlässig erweist, steht das Regime vor einem logistischen Problem.
    Und müsste das Regime Truppen aus Syrien abziehen, wird es dort sofort zu neuen Protesten und Aktionen kommen.

Seite 5 von 12 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. STEINIGUNGEN IM IRAN
    Von John Wayne im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 08.10.2014, 14:55
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 21:21
  3. Love Parade im Iran
    Von Grom im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 14:58
  4. Arche Noah im Iran entdeckt
    Von im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 10:06
  5. Der FC Bayern zu Gast im Iran
    Von Letzter-echter-Tuerke im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 18.01.2006, 16:35