BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 37 von 150 ErsteErste ... 273334353637383940414787137 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 1493

[Sammelthread] Welcome to Kurdistan

Erstellt von _KRG_, 25.01.2013, 19:47 Uhr · 1.492 Antworten · 92.165 Aufrufe

  1. #361
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.897
    Die YPG steht kurz davor Til Hamis einzunehmen, Til Brak sowie viele umliegende Dörfer wurden bereits befreit.

    Die Al-Qaida wird momentan im Nord-Osten regelrecht hingeknechtet..

  2. #362
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.897
    ROJAVA-REVOLUTION: WICHTIGE SCHRITTE IN RICHTUNG SELBSTVERWALTUNG

    Der Übergangsrat zur Bildung der Selbstverwaltung in Westkurdistan hat bei seiner Tagung am 6. Januar in Amudê wichtige Beschlüsse gefasst. So wurde die Region Westkurdistans in drei Kantone, namentlich Cizîr, Kobanê und Efrîn aufgeteilt. Jede dieser Kantone wird ihre eigene “Demokratisch-Autonome Verwaltung” wählen, welche aus je 101 Gewählten zusammengesetzt werden soll. Um in diesem gesetzgebenden Selbstverwaltungsrat gewählt zu werden, bedarf jeder Kandidat 15.000 Stimmen. Binnen vier Monaten sollen in allen drei Kantonen Wahlen vorbereitet und durchgeführt werden. In einem nächsten Schritt soll daraufhin eine Koordination der drei Kantone untereinander geschaffen werden.

    Außerdem hat der Übergangsrat einen Gesellschaftsvertrag verabschiedet, der für alle drei Kantone bindend sein soll. Im Gesellschaftsvertrag heißt es, dass die “Demokratisch-Autonome Verwaltung” Teil eines zukünftig zu bildenden dezentralen Staates Syrien sein wird, welcher frei, demokratisch und unabhängig sein soll. Des Weiteren wird im Gesellschaftsvertrag unter anderem festgehalten, dass die Rechte und die Partizipationsmöglichkeiten aller Volksgruppen gewährleistet sein sollen. So soll beispielsweise der Kanton Cizîr über drei Amtsprachen (Kurdisch, Arabisch und Aramäisch) verfügen. Die Schulbildung in diesen und bei Bedarf auch in anderen Sprachen soll ermöglicht werden. Auch soll in der “Demokratisch-Autonomen Verwaltung” von Cizîr durch Mindesbeteiligungsquoten die politische Repräsentanz aller Volksgruppen und religiösen Gemeinschaften gewährleistet werden. Ähnliche Beschlüsse wurden auch für die Kantone Kobanê und Efrîn gefasst.
    Außerdem ist die Garatie von Menschen-, Arbeiter-,Kinder- und Frauenrechten Teil des Gesellschaftsvertrages. Insbesondere für die Beteiligung der Frauen in den Selbstverwaltungsstrukturen ist eine 40%ige Geschlechterquote zum Maßstab erklärt worden. Auch sollen alle wichtige Positionen der Selbstverwaltung durch eine Doppelspitze, einer Frau und einem Mann, besetzt werden.
    Der Übergangsrat zur Bildung der Selbstverwaltung in Westkurdistan hatte sich Mitte November letzten Jahres mt der Beteiligung von Vertreterinnen und Vertretern von insgesamt 35 Gruppen gegründet. Nun wollen die KurdInnen als eigenständige Delegation an der für den 22. Januar in der Schweiz angesetzten internationalen Syrien-Friedenskonferenz teilnehmen, auch um dort ihr Selbstverwaltungsprojekt für Westkurdistan vorzustellen. Ob sie zu der Konferenz geladen werden, ist noch unklar. Dennoch erklärt Ciwan Mihamed, der als Mitglied des Übergangsrates am Montag die Beschlüsse für den Aufbau der Demokratisch-Autonomen Selbstverwaltung verlautbart hatte: "Wir hoffen, dass unser Projekt zum Vorbild eines demokratischen Syriens dienen kann."

    Rojava-Revolution: Wichtige Schritte in Richtung Selbstverwaltung

  3. #363
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.897
    DEMOKRATISCHE AUTONOMIE IN ROJAVA



    Der Kanton Cizîre ruft die Autonome Verwaltung aus, 21.01.2014


    Der Kanton Cizîre, einer von insgesamt drei kurdischen Kantone im Norden Syriens, hat am 21. Januar die „Demokratisch Autonome Verwaltung“ ausgerufen. Nach einer Sitzung des „Übergangsrates zur Bildung der Selbstverwaltung in Westkurdistan“ in Amudê wurde bekannt gegeben, dass Cizîre fortan eine eigene Verwaltung mit einem Vorsitz und insgesamt 22 Ministerien erhalten wird. Zum Vorsitzenden der Demokratisch autonomen Verwaltung wurde der Kurde Ekrem Heso gewählt, seine StellvertreterInnen sind die Assyrerin Elizabet Gewriyê und der Araber Husen Ezem.
    Der Autonome Verwaltungsrat wird aus 101 Mitgliedern bestehen und soll die gesamte Vielfalt des Kantons repräsentieren.

    Der Gesellschaftsvertrag, der am 6. Januar vom „Übergangsrat zur Bildung der Selbstverwaltung in Westkurdistan“ beschlossen worden war, wurde mit einigen Veränderungen vom Kanton Cizîre übernommen. Demnach verfügt der Kanton nun über drei Amtssprachen (Kurdisch, Aramäisch und Arabisch). Auch die beiden anderen kurdischen Kantone im Norden Syriens Efrin und Kobani arbeiten derzeit am Aufbau ihrer Autonomen Verwaltungen. Die Aufteilung der kurdischen Siedlungsgebiete in Syrien in die genannten drei Kantone war auch am 6. Januar beschlossen worden. Alle drei Kantone sollen demnach Teil eines zukünftigen dezentral strukturierten Syriens sein.

    Nach der Ausrufung der Selbstverwaltung in Cizîre hat der Vorsitzende des Kantons Ekrem Heso in einer ersten Erklärung die Abschlussresolution ihrer Sitzung vorgetragen. In der Resolution hieß es unter anderem, dass man mit den Erfahrungen, die in der Autonomen Verwaltung von Cizirê gesammelt werden, als Vorbild für ein zukünftiges Syrien dienen und bei dessen Aufbau wegbereitend sein wolle. Heso forderte ein Ende des Blutvergießens. Die Angriffe islamistischer Gruppen auf Rojava hätten genauso sehr für großes ziviles Leid gesorgt, wie das vom Assad-Regime verhängte wirtschaftliche Embargo gegen die Region. „Wir fordern ein Ende des Blutvergießens, ein Ende des Embargos, humanitäre Hilfe für die notleidenden Gebiete sowie die Freilassung der Gefangenen“, erklärte Heso im Namen der Demokratisch Autonomen Verwaltung Cizîre.

    Die Demokratisch Autonome Verwaltung in Cizîre wurde kurze Zeit nach ihrer Ausrufung in den westkurdischen Städten Amudê, Derîk, Serê Kaniyê, Dirbesiyê und Til Temir von tausenden Menschen auf den Straßen gefeiert.

    Demokratische Autonomie in Rojava


  4. #364

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    ROJAVA-REVOLUTION: WICHTIGE SCHRITTE IN RICHTUNG SELBSTVERWALTUNG


    Der Übergangsrat zur Bildung der Selbstverwaltung in Westkurdistan hat bei seiner Tagung am 6. Januar in Amudê wichtige Beschlüsse gefasst. So wurde die Region Westkurdistans in drei Kantone, namentlich Cizîr, Kobanê und Efrîn aufgeteilt. Jede dieser Kantone wird ihre eigene “Demokratisch-Autonome Verwaltung” wählen, welche aus je 101 Gewählten zusammengesetzt werden soll. Um in diesem gesetzgebenden Selbstverwaltungsrat gewählt zu werden, bedarf jeder Kandidat 15.000 Stimmen. Binnen vier Monaten sollen in allen drei Kantonen Wahlen vorbereitet und durchgeführt werden. In einem nächsten Schritt soll daraufhin eine Koordination der drei Kantone untereinander geschaffen werden.

    Außerdem hat der Übergangsrat einen Gesellschaftsvertrag verabschiedet, der für alle drei Kantone bindend sein soll. Im Gesellschaftsvertrag heißt es, dass die “Demokratisch-Autonome Verwaltung” Teil eines zukünftig zu bildenden dezentralen Staates Syrien sein wird, welcher frei, demokratisch und unabhängig sein soll. Des Weiteren wird im Gesellschaftsvertrag unter anderem festgehalten, dass die Rechte und die Partizipationsmöglichkeiten aller Volksgruppen gewährleistet sein sollen. So soll beispielsweise der Kanton Cizîr über drei Amtsprachen (Kurdisch, Arabisch und Aramäisch) verfügen. Die Schulbildung in diesen und bei Bedarf auch in anderen Sprachen soll ermöglicht werden. Auch soll in der “Demokratisch-Autonomen Verwaltung” von Cizîr durch Mindesbeteiligungsquoten die politische Repräsentanz aller Volksgruppen und religiösen Gemeinschaften gewährleistet werden. Ähnliche Beschlüsse wurden auch für die Kantone Kobanê und Efrîn gefasst.
    Außerdem ist die Garatie von Menschen-, Arbeiter-,Kinder- und Frauenrechten Teil des Gesellschaftsvertrages. Insbesondere für die Beteiligung der Frauen in den Selbstverwaltungsstrukturen ist eine 40%ige Geschlechterquote zum Maßstab erklärt worden. Auch sollen alle wichtige Positionen der Selbstverwaltung durch eine Doppelspitze, einer Frau und einem Mann, besetzt werden.
    Der Übergangsrat zur Bildung der Selbstverwaltung in Westkurdistan hatte sich Mitte November letzten Jahres mt der Beteiligung von Vertreterinnen und Vertretern von insgesamt 35 Gruppen gegründet. Nun wollen die KurdInnen als eigenständige Delegation an der für den 22. Januar in der Schweiz angesetzten internationalen Syrien-Friedenskonferenz teilnehmen, auch um dort ihr Selbstverwaltungsprojekt für Westkurdistan vorzustellen. Ob sie zu der Konferenz geladen werden, ist noch unklar. Dennoch erklärt Ciwan Mihamed, der als Mitglied des Übergangsrates am Montag die Beschlüsse für den Aufbau der Demokratisch-Autonomen Selbstverwaltung verlautbart hatte: "Wir hoffen, dass unser Projekt zum Vorbild eines demokratischen Syriens dienen kann."

    Rojava-Revolution: Wichtige Schritte in Richtung Selbstverwaltung


    Muslime werden massakriert und die Kurden arbeiten mit den Alawiten zusammen

  5. #365
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Muslime werden massakriert und die Kurden arbeiten mit den Alawiten zusammen
    Alawiiten sind mehr muslime als du es jemals sein wirst

  6. #366

    Registriert seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.654
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Muslime werden massakriert und die Kurden arbeiten mit den Alawiten zusammen
    Jede Sekunde verhungern 5 Kinder auf der Welt und die Kurden arbeiten an der Autonomie was für eine Schande !

  7. #367

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Jede Sekunde verhungern 5 Kinder auf der Welt und die Kurden arbeiten an der Autonomie was für eine Schande !

    natürlich haben die Kurden ein Recht auf Autonomie in Syrien. Sie hatten ja teilweise nicht mal die syrische Staatsbürgerschaft , obwohl sie schon seit Jahrzehnten dort gelebt haben.
    Jetzt verbünden die Kurden sich mit Assad und lassen die Muslime im Stich. Das finde ich schade

  8. #368
    Avatar von Ademus Papa

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    950
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Jetzt verbünden die Kurden sich mit Assad und lassen die Muslime im Stich. Das finde ich schade
    Jetzt verbünden die Muslime sich mit Muslime und lassen die Muslime im Stich. Das finde ich schade

  9. #369

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Ademus Papa Beitrag anzeigen

    stell bitte meine Beiträge nicht falsch da

  10. #370
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.140
    Zitat Zitat von Ademus Papa Beitrag anzeigen
    zitatfälschung wird hier verwarnt

Ähnliche Themen

  1. Welcome to SOFIA
    Von Bulgaros im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 09.04.2016, 01:59
  2. Welcome to Sarajevo!
    Von CherryBlossomGirl im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 21:42
  3. Welcome To Kosova & Albania Video
    Von Kusho06 im Forum Rakija
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.2007, 15:38
  4. Welcome to Croatia Pädos 8-))))
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 13:59