BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 114 von 296 ErsteErste ... 1464104110111112113114115116117118124164214 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.131 bis 1.140 von 2958

Syrien

Erstellt von MaxMNE, 29.10.2011, 22:49 Uhr · 2.957 Antworten · 170.807 Aufrufe

  1. #1131
    Avatar von Ademus Papa

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    982
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    assad ist der zionist, ihr versteht es nur nicht.
    Für dich ist doch jeder ein Zionist der sich Muslim nennt, aber nicht der Sunnah folgt.

    Zitat Zitat von Sonny Beitrag anzeigen
    Süß wer da für Hafez und Bashar betet

    Es gibt bestimmt auch Christen, die Assad die Daumen drücken

    Warum soll es nicht Juden geben mit der Einstellung - Pro Assad, Pro Iran und Anti Israel?

  2. #1132

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    1.848
    Türkei in Wut: Steckt Al-Kaida hinter Anschlägen von Reyhanlı?

    Die Cyberaktivisten von RedHack haben Dokumente des Nachrichtendienstes der türkischen Gendarmerie veröffentlicht, die die radikal-islamistische al-Nusra Front als Drahtzieher der Bombenanschläge von Reyhanlı enttarnen sollen. Doch der türkische Außenminister Davutoğlu lehnt diese Behauptung ab.

    Hinter den Bombenanschlägen von Reyhanlı soll die Al-Kaida-nahe al-Nusra Front stecken. Das geht aus Geheimdienst-Dokumenten des türkischen Militärs hervor, die von der türkischen Hacker-Gruppe RedHack veröffentlicht wurden.

    In den Dokumenten vom 25. April heißt es, dass militante Al-Kaida Terroristen der al-Nusra Front drei PKWs (Mazda 323, KIA Rio und ein weiteres unbekanntes Fahrzeug) mit Sprengstoff beladen haben sollen. Es seien Anschläge auf dem türkischen Territorium geplant. Kopien der Original-Dokumente sind auf der Homepage der Milliyet nachzulesen.

    Doch der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu lehnt jede Beteiligung der al-Nusra Front ab. „Es gibt keinen Grund für Spekulationen. Die Täter sind bekannt und stehen in Verbindung mit dem syrischen Regime“, zitiert CNN Turk Davutoğlu.

    In der Türkei finden seit den Anschlägen von Reyhanlı landesweite Proteste gegen die AKP-Regierung statt. Die Demonstranten sehen in Erdoğans Syrien-Politik den eigentlichen Grund für die Anschläge. Vergangene Woche forderten Tausende seinen Rücktritt (mehr hier).

    Spekulationen und Unklarheiten

    Zuvor wurde bekannt, dass der türkische Geheimdienst (MIT) die Polizei und die Gendarmerie schon im Februar über die Anschlagspläne informiert haben soll. Sogar die Kennzeichen der Attentats-Fahrzeuge sollen bekannt gewesen sein. (mehr hier).

    Schwere Vorwürfe gegen die Sicherheitskräfte in Reyhanlı wurden auch nach den Anschlägen laut. Fast einen halben Tag lang sollen die Tatorte nach den Bombenanschlägen nicht bewacht worden sein. Es wird befürchtet, dass so unter Umständen wichtige Beweise einer der verheerendsten Terroranschläge, die die Türkei je erlebt hat, abhanden gekommen sein könnten.
    Türkei in Wut: Steckt Al-Kaida hinter Anschlägen von Reyhanl

    REDHACK Reyhanl

    - - - Aktualisiert - - -

    Kenan Bijedić ist der Name des Ausbilders, der Terroristen in Aleppo trainiert.Muaz Šabić (wurde am 29. April in Aleppo getötet), Mehemed Telalović, Muhamed Džerahović, Mirzet Mahmutović, Bajro Ikanović (wurde wohl im März verwundet, ist aber nach wie vor vor Ort), Bećir Hodžić, Aldin Alibašić, Abdulah Ibradžić, Enver Lilić, Elmedin Velić, Haris Sivac, Mevludin Cicvara, Jasmin Keserović, Emin Hodžić, Ermin Spahić, Fikret Hadžić, Mehmed Dulić, Valdes Karić.Vildan Ključo ist der Name eines "Veteranen", der seit August 2012 in Syrien ist. Ein eingebürgerter Bosnier mit Namen Khaled Al Muhamed, genannt Mugdad, soll der Kommandant einer FSA-Einheit in Aleppo sein, hoffentlich wird er jetzt in die Hölle geschickt. 

    Quelle: slobodna-bosna.ba


    Die meisten Kommentaren unter dem Artikel sind eindeutig pro Assad !

    - - - Aktualisiert - - -


    23.05.2013 u 14:04 - Odred El muhajir
    Prema mojim proverenim informacijama u Siriju su otišli i sljedeći autentični Bosanci: Abu Abaz ibn Shupak, Abu Mudo el Glibavi, Abu Izmet ibn Smrdljavi, Abu Zadahizžvalja bin Shugavi, Balegi Al Kopilani i mnogi drugi heroji, a sve u organizaciji Jebada Ološa

    http://www.slobodna-bosna.ba/vijest/..._u_siriji.html
    Verbrecher

  3. #1133
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    haufenweise tote assad-soldaten nach gefechten mit der fsa


  4. #1134

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    1.848
    Poste doch Quellen.. Videos von toten gibt es auf beiden Seiten.... vorallem gute wo sich Rebellen selbst eliminieren

  5. #1135
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von TM1987 Beitrag anzeigen
    Poste doch Quellen.. Videos von toten gibt es auf beiden Seiten.... vorallem gute wo sich Rebellen selbst eliminieren
    bilder sagen mehr als worte.. du kannst es doch nur nicht ertragen, dass die rebellen erfolgreich widerstand leisten.

  6. #1136
    Nonqimi
    Wie sieht die Lage momentan aus ? Wer hat momentan die grossen Städte in der Hand?

  7. #1137
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.012

    AW: Syrien

    Zitat Zitat von TM1987 Beitrag anzeigen
    Türkei in Wut: Steckt Al-Kaida hinter Anschlägen von Reyhanlı?

    Die Cyberaktivisten von RedHack haben Dokumente des Nachrichtendienstes der türkischen Gendarmerie veröffentlicht, die die radikal-islamistische al-Nusra Front als Drahtzieher der Bombenanschläge von Reyhanlı enttarnen sollen. Doch der türkische Außenminister Davutoğlu lehnt diese Behauptung ab.

    Hinter den Bombenanschlägen von Reyhanlı soll die Al-Kaida-nahe al-Nusra Front stecken. Das geht aus Geheimdienst-Dokumenten des türkischen Militärs hervor, die von der türkischen Hacker-Gruppe RedHack veröffentlicht wurden.

    In den Dokumenten vom 25. April heißt es, dass militante Al-Kaida Terroristen der al-Nusra Front drei PKWs (Mazda 323, KIA Rio und ein weiteres unbekanntes Fahrzeug) mit Sprengstoff beladen haben sollen. Es seien Anschläge auf dem türkischen Territorium geplant. Kopien der Original-Dokumente sind auf der Homepage der Milliyet nachzulesen.

    Doch der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu lehnt jede Beteiligung der al-Nusra Front ab. „Es gibt keinen Grund für Spekulationen. Die Täter sind bekannt und stehen in Verbindung mit dem syrischen Regime“, zitiert CNN Turk Davutoğlu.

    In der Türkei finden seit den Anschlägen von Reyhanlı landesweite Proteste gegen die AKP-Regierung statt. Die Demonstranten sehen in Erdoğans Syrien-Politik den eigentlichen Grund für die Anschläge. Vergangene Woche forderten Tausende seinen Rücktritt (mehr hier).

    Spekulationen und Unklarheiten

    Zuvor wurde bekannt, dass der türkische Geheimdienst (MIT) die Polizei und die Gendarmerie schon im Februar über die Anschlagspläne informiert haben soll. Sogar die Kennzeichen der Attentats-Fahrzeuge sollen bekannt gewesen sein. (mehr hier).

    Schwere Vorwürfe gegen die Sicherheitskräfte in Reyhanlı wurden auch nach den Anschlägen laut. Fast einen halben Tag lang sollen die Tatorte nach den Bombenanschlägen nicht bewacht worden sein. Es wird befürchtet, dass so unter Umständen wichtige Beweise einer der verheerendsten Terroranschläge, die die Türkei je erlebt hat, abhanden gekommen sein könnten.
    Türkei in Wut: Steckt Al-Kaida hinter Anschlägen von Reyhanl

    REDHACK Reyhanl

    - - - Aktualisiert - - -

    Kenan Bijedić ist der Name des Ausbilders, der Terroristen in Aleppo trainiert.Muaz Šabić (wurde am 29. April in Aleppo getötet), Mehemed Telalović, Muhamed Džerahović, Mirzet Mahmutović, Bajro Ikanović (wurde wohl im März verwundet, ist aber nach wie vor vor Ort), Bećir Hodžić, Aldin Alibašić, Abdulah Ibradžić, Enver Lilić, Elmedin Velić, Haris Sivac, Mevludin Cicvara, Jasmin Keserović, Emin Hodžić, Ermin Spahić, Fikret Hadžić, Mehmed Dulić, Valdes Karić.Vildan Ključo ist der Name eines "Veteranen", der seit August 2012 in Syrien ist. Ein eingebürgerter Bosnier mit Namen Khaled Al Muhamed, genannt Mugdad, soll der Kommandant einer FSA-Einheit in Aleppo sein, hoffentlich wird er jetzt in die Hölle geschickt. 

    Quelle: slobodna-bosna.ba


    Die meisten Kommentaren unter dem Artikel sind eindeutig pro Assad !

    - - - Aktualisiert - - -




    Verbrecher
    Abu Abaz ibn Shupak hehe.

  8. #1138

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    bilder sagen mehr als worte.. du kannst es doch nur nicht ertragen, dass die rebellen erfolgreich widerstand leisten.
    Wo den? Ich wüsste nicht wo.. man hat ja gesehen wie die "Hochburg" überrannt worden ist... ihr postet hier 25 tote Kämpfer.. wo sind die 2700 gefangenen Rebellen? Oder die toten Rebellen von kusair? ... soviele bilder kannst du gernicht posten.. und sonny hat eure Quellen bestätigt. . Kusair war schon gefallen und er postet irgendeine salafistische Quelle das die fsa am gewinnen ist.

    "Du kannst es doch nur nicht ertragen"
    Ihr seit doch die jenigen die es nich etragen können.
    Wie sollen den Bilder mehr als Worte sagen?
    Welches Bild sagt den das die FSA den Westen um Hilfe bittet?
    Lese mal den letzten Spiegel Bericht

  9. #1139

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    1.848
    "Der Westen hat die Realitäten kontinuierlich falsch eingeschätzt" - Interview mit J. Todenhöfer
    "Herr Todenhöfer, das syrische Militär scheint erstarkt, die Einnahme der strategisch wichtigen Stadt Al-Kusair nahe der libanesischen Grenze, die bislang von den Rebellen gehalten wurde, im Bereich der Möglichkeit. Wie erklären Sie sich diesen Wendepunkt im syrischen Bürgerkrieg, sieht man einmal von der Rolle der Hisbollah ab?

    Diese Entwicklung ist nur für jene westlichen Politiker erstaunlich, die ihre eigene Propaganda geglaubt haben. Sie gingen davon aus, dass in Syrien wir in Tunesien, Ägypten und Libyen mehr als 90 Prozent der Bevölkerung gegen ihren Diktator kämpfen. Aber in Syrien stehen noch mindestens 35 bis 40 Prozent der Menschen – Alawiten, Christen und der gemäßigte Teil der sunnitischen Mittelschicht – hinter Assad. Wahrscheinlich hat er sogar mehr Anhänger als die Rebellen. Die schweigende Mehrheit hält sich zurück, ob wir das wollen oder nicht. Die westliche Politik hat die syrischen Realitäten kontinuierlich falsch eingeschätzt.

    Ist Assad deshalb nicht gestürzt?
    Wahrscheinlich. Ein Teil der Bevölkerung steht wie eine Wand hinter ihm. Ich war sechsmal seit Beginn der Unruhen in Syrien und jedesmal wieder erstaunt, wieviele Menschen sich noch immer zu ihm bekennen. Die Unterstützung für ihn steigt eher an, als Gegenbewegung zur Radikalisierung der syrischen Rebellen und zur Einmischung des Auslands. 

    Wer kämpft in Syrien gegen wen?
    Wir haben eine blutige Mischung aus einem Religionskrieg extremistischer Sunniten gegen Schiiten und Alawiten und einen Stellvertreterkrieg der USA, Saudi-Arabiens und Katars gegen Iran. Iran ist ihnen durch Bushs törichten Irakkrieg zu mächtig geworden. Hierfür wird die radikale Rebellengruppe al-Nusra, der syrische al-Kaida-Ableger, von Saudi-Arabien und Katar gezielt mit Geld und Waffen unterstützt. Die Unterstützung extremistischer Rebellen ist von den Amerikanern schon kurz nach Beginn der Unruhen im Frühjahr 2011 stillschweigend abgenickt worden. Die amerikanischen Zauberlehrlinge haben aber nicht vorausgesehen, dass die Radikalisierung so weit gehen würde, dass am Ende al-Nusra und damit al-Kaida die Führung des Aufstands übernehmen würde. Eine groteske Fehleinschätzung. 

    Stichwort Stellvertreterkrieg. Russland war und ist Syrien seit Jahrzehnten militärisch und wirtschaftlich verbunden. Wiederholt sich in Syrien ein Muster aus der Zeit des Ost-West-Gegensatzes?
    In einem gewissen Sinn haben wir hier eine Fortsetzung des Ost-West-Konflikts. Für die Russen ist ihre Marine-Basis im syrischen Tartus ihr letzter Zugang zum Mittelmeer und zum mittleren Osten. Dort liegen 70% der nachgewiesenen Ölvorräte der Welt. Washington will hier keine Russen, Syrer und Iraner als Störenfriede. 

    Wie ist das Verhältnis zwischen den Rebellengruppen al-Nusra und der Freien Syrischen Armee?
    Wir haben in Syrien die größte al-Kaida-Kampftruppe, die es jemals auf der Welt gab. Das sind nach Schätzungen demokratischer syrischer Oppositioneller mindestens 15.000 Mann, davon etwa ein Drittel ausländische Kämpfer. In Syrien gelten sie als die diszipliniertesten, todesmutigsten Rebellen. Sie bekommen viel Geld – ein Kämpfer wird mit über 300 Dollar pro Monat bezahlt. Das ist dort viel Geld. Und al-Kaida hat dazu gelernt. Sie organisiert zum Beispiel in bestimmten Stadtvierteln von Aleppo die Lebensmittel-Versorgung. Das macht sie bei manchen Bevölkerungsschichten inzwischen sogar beliebt. Die Freie Syrische Armee bekommt vor allem aus Katar Geld, 150 Dollar pro Kämpfer im Monat. Die Radikalisierung hat aber auch die FSA erfasst, weil sie die Erfolge der al-Nusra sieht. Die wollen inzwischen teilweise auch einen „islamischen Gottesstaat“. Ganz am Anfang der Proteste im Frühjahr 2011 gab es noch eine echte demokratische Bewegung eines Teils der sunnitischen Bevölkerung. Vor allem in den Vorstädten und auf dem Land. Die spielt aber jetzt keine Rolle mehr. 

    Was ist die Lösung?
    Die Amerikaner sollten mit beiden Seiten in Syrien sprechen – sowohl mit Assad als auch mit den Rebellen. Der erste und wichtigste Schritt zu einer Friedenslösung wäre das sofortige Einstellen aller Waffenlieferungen und Geldzahlungen aus Saudi-Arabien und Katar, aber dann auch aus Russland und Iran. Vielleicht erreichen wir dann doch noch eine friedliche demokratische Lösung in Syrien. Aber ich bin nicht überzeugt, dass Saudi-Arabien und Katar das wollen. Die wollen ja auch keine Demokratie in ihren Ländern. Die sind weiter von Demokratie entfernt als Syrien. 

    Fühlen Sie sich in ihren Einschätzungen zu Syrien durch die aktuellen Entwicklungen bestätigt?
    Leider ja. Ich bin ausgelacht worden, als ich gesagt habe, Assad werde nicht sofort fallen oder als ich gesagt habe, es gäbe al-Kaida-Kämpfer in Syrien. Jetzt hat der Westen in Syrien wieder einmal ein politisches Chaos angerichtet. Ähnlich wie im Irak."


    969366_10151442819070838_730556276_n.jpg

  10. #1140
    Sonny
    Hmmm, mal was anderes von Shiiten, überrascht mich

    22.5.2013. Scheich Subhi At`tufaili, der erste Generalsekretär der Hisbollah: „ Die Entscheidung der Hisbollah, Assad militärisch zu unterstützen, kam auf Befehl Irans. Es gab einige Funktionäre, die dagegen waren, aber das wurde ignoriert. Die Hisbollah ist finanziell von Iran 100%-zig abhängig. Gäbe es dieses Geld nicht, dann würde kein einziger Hisbollah-Milizionär an den Kämpfen in Syrien teilnehmen. Und ich bin sicher, dass die militärische Unterstützung der Hisbollah für Assad zu deren Zerstörung führen wird“
    مقابلة عنب بلدي مع الشيخ صبحي الطفيلي مؤسس حزب الله وأمين عامه السابق الأربعاء
    أجرت عنب بلدي لقاءًا خاصًا مع مؤسس حزب الله وأمين عامه السابق سماحة الشيخ صبحي الطفيلي في مقر إقامته في مدينة بعلبك اللبنانية، وذلك يوم الأربعاء 22 أيار 2013
    وتناولت المقابلة نقاطًا عدة كان أهمها تدخل حزب الله في سوريا ودور إيران الحقيقي في هذا التدخل، سجل خلالها الطفيلي مواقفه من الثورة السورية ومن التدخل الإيران في سوريا، كما وجه رسائل عدة إلى كل من المعارضة السورية والأطراف المشاركة في الحرب في ضد الشعب السوري. أثار أيضًا عددًا من الملفات تتصل بالداخل اللبناني وأخرى لها علاقة بالشأن العراقي والإيراني.



    Der schiitische Gelehrte Ali Amin: „ Die Entscheidung Nasrallahs, Hisbollah-Kämpfer nach Al-Kusair zu schicken, ist Selbstmord“
    المرجع الشيعي علي الأمين لحسن نصر اللات : القصير ليست أرض جهاد لنا


Ähnliche Themen

  1. Syrien
    Von iloveyouvirus im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 08.07.2012, 12:03
  2. Syrien-Resolution
    Von Spliff im Forum Rakija
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 21:37
  3. Syrien Blutiger Montag in Syrien
    Von ***Style*** im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 07:53
  4. massakriert in syrien!
    Von H3llas im Forum Politik
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 01:24
  5. Syrien ist immun
    Von Perun im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 16:03