BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 71 bis 80 von 80

Syrien - Wer ist nun der Böse? Islamisten oder Assad?

Erstellt von Momo, 12.01.2014, 02:03 Uhr · 79 Antworten · 9.884 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.415
    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Genau solche Berichte wie der von der NGO Amnesty International - die auf Pump von Spenden von westlichen Institutionen und Regierung lebt - gibt es auch von Erdogan. Glaubst du das auch?
    Dazu hätte ich mal gerne konkrete Informationen gesehen

  2. #72

  3. #73
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Meine Augen

  4. #74
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Aetents Beitrag anzeigen
    Ist schon länger her als ich dies gelesen habe. Der Konflikt geht ja jetzt schon ne Weile. Werde aber den Artikel raussuchen und ihn hier rein posten.... Da geht es unter anderem auch um den Rückhalt den Assad innerhalb der Bevölkerung genießt....
    Man braucht sich ja nur die Verteilung der einzelnen Religionsströme anschauen, da wird schnell ersichtlich, wie die Bodentruppen sich verteilen.

    2123307.jpg

  5. #75
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Man braucht sich ja nur die Verteilung der einzelnen Religionsströme anschauen, da wird schnell ersichtlich, wie die Bodentruppen sich verteilen.

    2123307.jpg
    Was willst du damit sagen? Das Sunnis nicht für Assad kämpfen? Das ist ein Vorwurf aus 2012 und nichts anderes als leere Behauptungen.

  6. #76
    Avatar von Pontiac

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    4.388
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Was willst du damit sagen? Das Sunnis nicht für Assad kämpfen? Das ist ein Vorwurf aus 2012 und nichts anderes als leere Behauptungen.
    Ich glaube er möchte das Gegenteil aufzeigen, dass Assad ohne den Rückhalt der Mehrheit der Sunniten sich nie solange hätte an der Macht halten können. Ich zumindest verstehe es so wenn ich mir diese Karte anschaue......

  7. #77
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.022
    Wie sich jeder Syrer auf der Welt insgeheim wünscht, es wäre doch lieber beim alten geblieben, mit Assad... Tja, sie hatten mit Nachbarland Libanon ein direktes Beispiel (Bürgerkrieg) wie eine "Revolution" nicht funktioniert und man ist genau so mit den Kopf gegen Beton gesprungen. In dieser Region wird es in den nächsten 3 Jahrzehnten kein Frieden geben und auch wenn der arabische Frühling ein amerikanisches Fundament hat, letztendlich sind sie selber Schuld. Interessant wird die soziale Entwicklung in Syrien werden, wenn die Kinder Fragen stellen, "Papa, warum bist du auf die Straße gegangen?"

  8. #78
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.440
    Die Terroristen waren von Anfang an die bösen.

    Ziemlich schnell war klar, dass es sich bei der FSA um einen Terroristenverein handelt.

    Denn bevor diese Hobbyterroristen den Syrischen Staat destabilisiert haben konnten Alawiten, Christen, Jessiden und Sunniten friedlich in Syrien leben ohne ständige Angst aufgrund Ihres Glaubens geköpft oder erschossen zu werden.

    An dieser Stelle muss auch erwähnt werden, dass die USA neben Qatar, Türkei und Saudi-Arabien mitschuldig sind an dem Desaster, denn Sie haben in Hoffnung, einen Regimewechsel zu erreichen dieses Terroristenpack finanziell, militärisch und logistisch unterstützt.

  9. #79
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.379
    In der englischen "Guardian" findet ihr ein interessantes und lesenswertes Interview mit einem der Kommandanten der "IS", der u.a. im amerikanischen Militärgefängnis in Bucca (Irak) die Zeit zusammen mit Baghdadi abgesessen hat.

    Er sagt, dass Baghdadi aufgrund zwei Faktoren seine Rolle als Kalifen aufbaut: seine Familie gehöre zum Stammbaum des Propheten Mohammeds an und hat einen Doktorat der Islamwissenschaften aus der Bagdad Universität. Der Kommandant selber sagt dass er schockiert über die Massenmorde sei und auf die Art und Weise, wie der Koran falsch interpretiert wird, aber hat jetzt keinen anderen Ausweg. Wenn er die "IS" verlässt, werden er und seine Familienmitglieder getötet und so wird er seinen Kampf für das Kalifat in Syrien und im Irak weiter fortsetzen.

    Ein Punkt denn ich besonders als interessant empfinde ist die Rolle vom syrischen Geheimdienst, bzw. der laut diesem Kommandanten offen zugibt, dass Assad aktiv den "Jihadisten" geholfen hat, sich im Irak einzuschleusen und das Land zu destabilisieren. Alles kulminierte mit drei koordinierten Angriffen von 2009 in Bagdad, wo an einem Tag über 100 Menschen getötet und 600 verletzt worden sind.

    Nach diesem Angriff hat Maliki seinen Botschafter aus Syrien zurückgezogen, und anschliessend hat die Türkei ein Treffen zwischen den Vertretern aus Irak und Syrien organisiert. Als der irakische General Kamal (der als Sunnite hohes Ansehen bei den Schiiten und Kurden genoss) beim Treffen die Beweise vorgestellt hat, dass der syrische Geheimdienst in den Anschlägen von Bagdad verwickelt gewesen ist, hat der Chef des syrischen Geheimdienstes ihm geantwortet, dass er keine politischen Vertreter aus dem Irak anerkenne, die unter amerikanischen Okkupation stehen. Der "IS"-Kommandant vermutet (wie der irakische General Kamal), dass Assads Ziel die Destabilisierung der irakischen Regierung gewesen ist, um indirekt die Amis zu erniedrigen.

    Hier unten das ganze Interview. Ob das alles stimmt ist schwer zu sagen, aber nachdenklich macht es schon.


    Isis: the inside story
    One of the Islamic State’s senior commanders reveals exclusive details of the terror group’s origins inside an Iraqi prison – right under the noses of their American jailers. Report by Martin Chulov

    Isis: the inside story | Martin Chulov | World news | The Guardian

  10. #80

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    In der englischen "Guardian" findet ihr ein interessantes und lesenswertes Interview mit einem der Kommandanten der "IS", der u.a. im amerikanischen Militärgefängnis in Bucca (Irak) die Zeit zusammen mit Baghdadi abgesessen hat.

    Er sagt, dass Baghdadi aufgrund zwei Faktoren seine Rolle als Kalifen aufbaut: seine Familie gehöre zum Stammbaum des Propheten Mohammeds an und hat einen Doktorat der Islamwissenschaften aus der Bagdad Universität. Der Kommandant selber sagt dass er schockiert über die Massenmorde sei und auf die Art und Weise, wie der Koran falsch interpretiert wird, aber hat jetzt keinen anderen Ausweg. Wenn er die "IS" verlässt, werden er und seine Familienmitglieder getötet und so wird er seinen Kampf für das Kalifat in Syrien und im Irak weiter fortsetzen.

    Ein Punkt denn ich besonders als interessant empfinde ist die Rolle vom syrischen Geheimdienst, bzw. der laut diesem Kommandanten offen zugibt, dass Assad aktiv den "Jihadisten" geholfen hat, sich im Irak einzuschleusen und das Land zu destabilisieren. Alles kulminierte mit drei koordinierten Angriffen von 2009 in Bagdad, wo an einem Tag über 100 Menschen getötet und 600 verletzt worden sind.

    Nach diesem Angriff hat Maliki seinen Botschafter aus Syrien zurückgezogen, und anschliessend hat die Türkei ein Treffen zwischen den Vertretern aus Irak und Syrien organisiert. Als der irakische General Kamal (der als Sunnite hohes Ansehen bei den Schiiten und Kurden genoss) beim Treffen die Beweise vorgestellt hat, dass der syrische Geheimdienst in den Anschlägen von Bagdad verwickelt gewesen ist, hat der Chef des syrischen Geheimdienstes ihm geantwortet, dass er keine politischen Vertreter aus dem Irak anerkenne, die unter amerikanischen Okkupation stehen. Der "IS"-Kommandant vermutet (wie der irakische General Kamal), dass Assads Ziel die Destabilisierung der irakischen Regierung gewesen ist, um indirekt die Amis zu erniedrigen.

    Hier unten das ganze Interview. Ob das alles stimmt ist schwer zu sagen, aber nachdenklich macht es schon.


    Isis: the inside story
    One of the Islamic State’s senior commanders reveals exclusive details of the terror group’s origins inside an Iraqi prison – right under the noses of their American jailers. Report by Martin Chulov

    Isis: the inside story | Martin Chulov | World news | The Guardian




    Is ja krasser als die Bourne Verschwörung und Syriana zusamen.^^

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Ähnliche Themen

  1. Syrien: 10 albanisch sprachige Islamisten im Kampf gegen Assad gefallen!
    Von IN.PE.RA.TO.RE.BT im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 674
    Letzter Beitrag: 05.04.2015, 03:33
  2. Das macht Bashar al-Kafir al-Assad mit den Muslimen in Syrien
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.10.2012, 21:01
  3. Syrien Massaker: FAZ zweifelt an Assad Beteiligung!
    Von ***Style*** im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.10.2012, 16:28
  4. Syrien: Exklusiv-Gespräch mit Syriens Präsident Assad
    Von Hundz Gemajni im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.07.2012, 17:09
  5. Syrien: Assad schließt Packt mit PKK
    Von Katana im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 11:08