BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Für oder gegen Assad

Teilnehmer
104. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Für Assad

    37 35,58%
  • Gegen Assad

    38 36,54%
  • Enthalte mich

    29 27,88%
Seite 100 von 759 ErsteErste ... 509096979899100101102103104110150200600 ... LetzteLetzte
Ergebnis 991 bis 1.000 von 7588

USA planen Intervention in Syrien

Erstellt von Leo, 26.08.2013, 10:47 Uhr · 7.587 Antworten · 360.384 Aufrufe

  1. #991

    Registriert seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.654
    Zitat Zitat von Vollkornbrot Beitrag anzeigen
    Es ist sehr wahrscheinlich das es zu einem eingreifen kommt auf der einen Seite droht die PKK auf der anderen Seite Erdogans Ego. Das Militär-Mandat der Türkei gegenüber Syrien läuft Mitte September aus und noch einmal will Erdogan im Parlament nicht abstimmen.
    Wann hat die PKK gedroht?

  2. #992
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.895
    Was den nun eigentlich los?Wo bleibt den die USA?

    Wenn die sich noch länger zeit lassen gibt es bald keine Rebellen mehr

  3. #993

    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    2.252
    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Wann hat die PKK gedroht?
    Sie hat der AKP gedroht bis zum 1. September "Demokratische" Schritte einzuleiten wie z.b das Dorfschützer-System beenden, Spezialkräfte aus dem Osten abzuziehen, Erziehung in der Kurdischen Sprache und die Freilassung oder Hausarrest für Abdullah Öcalan.

    Von A-Z ist das Separatistisches Gedankengut und kann nicht umgesetzt werden da es die Spaltung der Türkei einleiten würde. Die AKP verzeichnet auch sehr hohe Verluste deshalb auch die Kriegs-Hetze Erdogans er hat überall verloren und alles schlägt auf ihn zurück wie ein Bumerang.

    Die Türkei wird in einem Regionalen Krieg hineingezogen auch Öcalan drohte vor wenigen Monaten einen Krieg mit 50 Tausend Mann gegen die Türkei zu starten.

  4. #994

    Registriert seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.654
    Zitat Zitat von Vollkornbrot Beitrag anzeigen
    Sie hat der AKP gedroht bis zum 1. September "Demokratische" Schritte einzuleiten wie z.b das Dorfschützer-System beenden, Spezialkräfte aus dem Osten abzuziehen, Erziehung in der Kurdischen Sprache und die Freilassung oder Hausarrest für Abdullah Öcalan.

    Von A-Z ist das Separatistisches Gedankengut und kann nicht umgesetzt werden da es die Spaltung der Türkei einleiten würde. Die AKP verzeichnet auch sehr hohe Verluste deshalb auch die Kriegs-Hetze Erdogans er hat überall verloren und alles schlägt auf ihn zurück wie ein Bumerang.

    Die Türkei wird in einem Regionalen Krieg hineingezogen auch Öcalan drohte vor wenigen Monaten einen Krieg mit 50 Tausend Mann gegen die Türkei zu starten.
    Bist du blöd oder so wie soll öcalan vom Knast aus 40000 tausend Kämpfer mobilisieren zeig mal bitte den link von wo du das aufgegabelt hast und wenn du keinen link nachweisen kannst Lach ich dich aus.

    Ok die Befreiung öcalans ist ein bissien zu viel aber das mit dem Hausarrest sollte doch eigentlich machbar sein. Die PKK fordert nur das was ihnen zusteht sie haben ohne Gegenleistung sich bereit erklärt ihre Kämpfer aus der Türkei zurückzuziehen. Ein Reiner Vertrauensakt da kann man doch wohl erwarten das die Türkei dieselben Schritte einleitet und ihre Spezialeinheiten zurückzieht. Aber stattdessen rührt sich nix nichtmal das Dorfschützersystem wurde abgeschafft jeder dritte Dorfschützer nutzt seine macht um Straftaten durchzuführen. Und das 20 Millionen Kurden in der Türkei verweigert wird mit ihrer sprache aufzuwachsen ist eine Frechheit das sind locker über 20% der Bevölkerung das zeigt leider das die Türkei kein Vertrauen in den Friedensprozess hat.

  5. #995
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Bist du blöd oder so wie soll öcalan vom Knast aus 40000 tausend Kämpfer mobilisieren zeig mal bitte den link von wo du das aufgegabelt hast und wenn du keinen link nachweisen kannst Lach ich dich aus.

    Ok die Befreiung öcalans ist ein bissien zu viel aber das mit dem Hausarrest sollte doch eigentlich machbar sein. Die PKK fordert nur das was ihnen zusteht sie haben ohne Gegenleistung sich bereit erklärt ihre Kämpfer aus der Türkei zurückzuziehen. Ein Reiner Vertrauensakt da kann man doch wohl erwarten das die Türkei dieselben Schritte einleitet und ihre Spezialeinheiten zurückzieht. Aber stattdessen rührt sich nix nichtmal das Dorfschützersystem wurde abgeschafft jeder dritte Dorfschützer nutzt seine macht um Straftaten durchzuführen. Und das 20 Millionen Kurden in der Türkei verweigert wird mit ihrer sprache aufzuwachsen ist eine Frechheit das sind locker über 20% der Bevölkerung das zeigt leider das die Türkei kein Vertrauen in den Friedensprozess hat.
    Emre,in jedem Land gibt es Sicherheitskräfte,geh mal in den Nordirak und sag ihnen sie sollen die Peshmerge abziehen,es käme zur Anarchie,ich bitte dich!

  6. #996
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Eine ganz interessante Aussage von Putin:


  7. #997
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    4.9.2013 Homs/ Alwa`er „ Assad! Wir werden zu dir kommen, um dich abzuführen. Möge Gott deine Seele verfluchen!“ ruft die Menge


  8. #998

    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    2.252
    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Bist du blöd oder so wie soll öcalan vom Knast aus 40000 tausend Kämpfer mobilisieren zeig mal bitte den link von wo du das aufgegabelt hast und wenn du keinen link nachweisen kannst Lach ich dich aus.
    Imrali Tutanaklari die ersten Gespräche zwischen BDPler und Öcalan die durchgesickert sind. Oder auch die Gespräche zwischen hochrangigen PKK-Funktionären und der MIT.



    Haber : Apo'nun ?mral? tutanaklar? Türkiye'yi sallad? haberi

    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Ok die Befreiung öcalans ist ein bissien zu viel aber das mit dem Hausarrest sollte doch eigentlich machbar sein.
    Wenn es nach Erdogan gehen würde, würde Öcalan gleich auch in die AKP aufnehmen. Aber das Volk würde die AKP innerhalb von Stunden stürzen.

    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Die PKK fordert nur das was ihnen zusteht sie haben ohne Gegenleistung sich bereit erklärt ihre Kämpfer aus der Türkei zurückzuziehen. Ein Reiner Vertrauensakt da kann man doch wohl erwarten das die Türkei dieselben Schritte einleitet und ihre Spezialeinheiten zurückzieht.
    Der PKK steht nichts zu sich gehören alle bis aufs Letzte ausgerottet mal sehen wie es Griechen, Kurden, Iranern gefallen würde wenn wir von West-Türkei, Ost-Türkei, Süd-Türkei anfangen würden zu reden. Warum sollte die Türkei Einheiten zurückziehen immerhin handelt sich um Türkisches Staatsgebiet.

    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Aber stattdessen rührt sich nix nichtmal das Dorfschützersystem wurde abgeschafft jeder dritte Dorfschützer nutzt seine macht um Straftaten durchzuführen. Und das 20 Millionen Kurden in der Türkei verweigert wird mit ihrer sprache aufzuwachsen ist eine Frechheit das sind locker über 20% der Bevölkerung das zeigt leider das die Türkei kein Vertrauen in den Friedensprozess hat.
    In der Türkei gibt es nur 6-8 Mio Kurden wovon 4 Mio wahlberechtigt sind.

  9. #999
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.275
    Ankara warnt Syrien: Angriff auf die Türkei wäre





    Ankara warnt Syrien: Angriff auf die Türkei wäre „Selbstmord“

    Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 04.09.13, 10:38 | Aktualisiert: 04.09.13, 10:43
    Kommt es tatsächlich zu einem Militärschlag gegen Syrien, wäre die Türkei das nächste Angriffsziel des Regimes. Die Türkei bezeichnet das als reinen „Selbstmord“, denn damit würde der NATO-Bündnisfall eintreten.





    Themen: Akdogan, Angriff, Assad, Erdogan, Intervention, Jordanien, Krieg, Mekdad, Militär, NATO, Syrien, Türkei, UN, USA
    Aus einstigen Verbündeten sind Feinde geworden: Ankara und Damaskus drohen sich gegenseitig. (Foto:flickr/ Syrian refugees wave Turkish and Syrian Independence flags during a protest against Assad at Yayladagi refugee camp in Hatay province on the Turkish-Syrian border April 10, 2012. by FreedomHouse CC-BY)

    Die Türkei will einen möglichen syrischen Militärangriff mit aller Härte beantworten. Syrien hatte zuvor gedroht, die Türkei wäre als Verbündeter der USA das erste Ziel für eine militärische Antwort auf eine Intervention. Das wäre „Selbstmord“, so die türkische Regierung.
    Die Türkei solle sich ein Beteiligung an einem Krieg gegen Syrien gut überlegen, sagte Faisal al-Mekdad, stellvertretender Außenminister von Syrien. Der Iran und Russland würden Syrien gegen einen Angriff verteidigen. Wie diese Verteidigung aussehen könnte, lässt Mekdad offen. Doch nicht nur die Türkei oder Israel sind in der Region gefährdet. Jordanien hat sich bisher offiziell zurückgehalten. US-Geheimdienste sollen jedoch auf jordanischem Boden syrische Rebellen ausgebildet haben. „Wenn die Attacke gegen Syrien von Jordanien aus beginnt, dann wird Jordanien leiden“, zitier das Wall Street Journal Mekdad.
    Ankara warnt Syrien dagegen, dass die Türkei auf einen Angriff bestens vorbereitet ist und sich wehren wird. „Wenn Syrien als Antwort auf eine Intervention die Türkei militärisch angreift, wäre das verrückt und reiner Selbstmord. (…) Das würde ein Angriff auf ein NATO-Mitglied bedeuten“, sagt Yalcin Akdoğan, Chefberater von Premierminister Erdoğan der Zeitung Aksam.

    Ach wie süß...

  10. #1000
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Politik

    Syrien: Gerichtsmediziner mit Giftgas-Proben aus Aleppo angeblich in Türkei geflüchtet

    Thema: Mutmaßlicher C-Waffen-Einsatz in Syrien

    Syrien: Gerichtsmediziner mit Giftgas-Proben aus Aleppo angeblich in Türkei geflüchtet
    © REUTERS/ George Ourfalian


    [COLOR=#FF6600 !important]18:43 03/09/2013[/COLOR]

    MOSKAU, 03. September (RIA Novosti).

    mehr zum Thema






    Ein ranghoher syrischer Gerichtsmediziner ist nach Angaben von Regimegegnern mit Beweisen für einen C-Waffen-Einsatz durch Regierungstruppen im März 2013 in Aleppo in die Türkei geflüchtet.

    Laut Reuters hatte Abdeltawwab Shahrour eine Gruppe von Regierungsexperten geleitet, die den mutmaßlichen C-Waffen-Einsatz am 19. März in der Provinz Aleppo prüften. Demnächst solle er das ihm zur Verfügung stehende Beweismaterial publik machen, hieß es.






Ähnliche Themen

  1. USA planen mögliche Syrien-Intervention mit 75.000 Soldaten
    Von Sazan im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 00:40
  2. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 17:03
  3. Syrien Blutiger Montag in Syrien
    Von ***Style*** im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 07:53
  4. Humanitäre Intervention
    Von APIS im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 06:55
  5. ALBANIEN DROHT MIT MILITÄRISCHER INTERVENTION IM KOSOVO!!!!!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 23:23