BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Für oder gegen Assad

Teilnehmer
104. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Für Assad

    37 35,58%
  • Gegen Assad

    38 36,54%
  • Enthalte mich

    29 27,88%
Seite 113 von 759 ErsteErste ... 1363103109110111112113114115116117123163213613 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.121 bis 1.130 von 7588

USA planen Intervention in Syrien

Erstellt von Leo, 26.08.2013, 10:47 Uhr · 7.587 Antworten · 360.503 Aufrufe

  1. #1121
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    macht bittgebete für unsere geschwister in syrien. nur ALLAH kann ihnen helfen!

  2. #1122

    Registriert seit
    24.12.2012
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Ademus Papa Beitrag anzeigen
    Glaubst mit dem Kalifat in Syrien können religiöse Minderheiten weiterhin problemos,uneingeschränkt wie vor der "Revolution" in Frieden Leben?

  3. #1123

    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    2.252
    Zitat Zitat von kewell Beitrag anzeigen


    Das gibt es auch in der Türkei gegen Erdogan.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    macht bittgebete für unsere geschwister in syrien. nur ALLAH kann ihnen helfen!
    Amin Insallah werden die Nusra Terroristen in die Hölle gebombt.

  4. #1124
    Avatar von Albanian_King

    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    1.791
    Zitat Zitat von Dean Beitrag anzeigen
    Aha und was willst du damit aussagen?

    "Hört auf euch zu Verteidigen und lasst uns euch abschlachten"?
    Nein das will ich nicht damit aussagen... das beste Szenario währe doch wen es frieden gibt, der Assad zurücktritt und Wahlen stattfinden können - das Szenario wird aber von Assad nicht akzeptiert (Obwohl der ja 70% Unterstützung hat, oder nicht?). Also will die Opposition dies nun mit Waffengewalt, wie jedoch sollte eine Rebellion von Innen jemals funktionieren wen Assad schon von Anfang an massive Unterstützung von Russland und dem Iran (Später auch von der Hisbollah) erhält (Also von Aussen). Also mischten sich nun als Gegenzug die Sunnitischen Jihadisten ein (und die Finanzielle Unterstützung von Saudi-Arabien/VAE, Später auch vom Westen)...

    PS: Mit dem Abschlachten hat definitiv die Assad-Franktion angefangen, als sie die Aufstände niedergeschossen haben.

  5. #1125

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663

  6. #1126

  7. #1127
    Avatar von Ademus Papa

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    985
    Zitat Zitat von Albanian_King Beitrag anzeigen
    Nein das will ich nicht damit aussagen... das beste Szenario währe doch wen es frieden gibt, der Assad zurücktritt und Wahlen stattfinden können - das Szenario wird aber von Assad nicht akzeptiert
    Dann schau dir die ganzen Interviews an, die Assad fürs türkische,argentinische....-Fernsehen bzgl. Wahlen halten an und horch genau hin.

  8. #1128

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663


    Türkische Außenpolitik (: Alle Warnungen ignoriert


    Warum Ankaras Syrienpolitik von Beginn an falsch war


    Unser Autor hat seit drei Jahren die türkische Haltung im Syrienkonflikt kritisiert. Nun fühlt er sich im Angesicht der wahrscheinlich bevorstehenden Militärintervention westlicher Staaten in seinen Analysen bestätigt. (Foto: cihan)


    Von Ali Bulaç | 06.09.2013 08:00
    Syrien, das Land, was vor unseren Augen stirbt, wird einen weiteren Schlag von den Westmächten versetzt bekommen. Die Ziele sind bekannt: In Syrien sollen weder Muslime noch die Iran-Hisbollah die Initiative ergreifen.
    Die Operation kann, genau wie es in Afghanistan und im Irak der Fall war, auch in Syrien zu einem vorzeitigen Chaos führen. In Syrien hat jeder verloren. In erster Linie die Türkei, der Iran, die Islamisten, wir alle! Momentan scheinen die Könige, Emire, Scheichs, vielleicht auch die postmodernen Kreuzritter, welche planen, sich in der Region niederzulassen, gesiegt zu haben. Es gilt aber wie immer: "Sie haben einen Plan, doch Allah hat auch einen Plan." Wir müssen ein Fazit ziehen:

    1.

    Es ist nun an der Zeit, den seit 2011 an uns gerichteten, hegemonialen Diskurs der türkischen Außenpolitik, der sich mit dem Satz „In Syrien gibt es einen grausamen Führer, der sein Volk ermordet, und wir helfen den Unterdrückten" zusammenfassen lässt, unter die Lupe zu nehmen. Nun ist es zutreffend, dass es ein grausames Regime gibt, doch der Weg der türkischen Regierung war nicht der richtige, um es zu stürzen. Man sprach von drei Monaten, in denen die Revolution vollzogen werden sollte - mittlerweile sind 30 Monate vergangen. Man wollte Opfer verhindern, doch haben bereits 100 000 Menschen ihr Leben verloren. Millionen von Syrier wurden in alle Winde zerstreut. Frauen und Kinder wurden Opfer der Prostitutions- und Organmafia.

    2.

    Syrien war dabei, sich zu verändern - für die Türkei stellte es einen Wegweiser dar. Wenn die zivile Opposition nicht militarisiert worden wäre, hätten sich Assad und seine Regierung vielleicht schrittweise auf positive Art und Weise verändert - doch die Könige hatten Angst davor, denn sie würden die Nächsten sein. Die Türkei ist in die Falle der Könige und des Westens getappt.

    3.

    Die Unruhe und das Blutvergießen statt der Methode der Änderung des Führungsstils der Sunniten deuten auf das Fehlen kluger Ratgeber hin. Warum hat die Türkei Syrien von ihren Ratschlägen, welche sie der ägyptischen Opposition und der Bruderschaft gegeben hatte, verschont? Weshalb konnten die Akademiker, Lehrer, Schriftsteller oder Islamgelehrten kein Wort herausbringen?

    4.

    Das Außenministerium hat bei seiner Syrienpolitik die soziopolitische und militärische Struktur Syriens falsch interpretiert: Hinter dem Baath-Regime steht eine Masse, welche ungefähr 45% des Volkes ausmacht und aus folgenden Richtungen besteht: a) Alawiten, b) Christen, c) sunnitisch-säkulare arabische Nationalisten. Sie alle stehen hinter Assad. d) Die Kurden waren strategisch gesehen weder gegen Assad noch vollständig für ihn. e) Die sunnitischen Gelehrten hatten beharrlich betont, dass der bewaffnete Kampf, um Assads zu stürzen, ein Fehler wäre und flehten die Türkei an, gegenzusteuern. Zu diesen Stimmen gehörten beispielsweise der verstorbene Ramadan al Buti, der in die Türkei ausgewanderte Cevdet Said und viele weitere mehr. f) In der Geschäftswelt, in der Bürokratie, im Militär sind nicht nur die Nusayris wirkmächtig, sondern auch die Sunniten. Diese sind gegen den bewaffneten Kampf. Sie wollten keineswegs, dass von außen Eindringlinge kommen und eine Front im Bürgerkrieg bilden. Vernünftig denkende Oppositionsführer wie Muadh Khatib mussten schließlich schweigen.

    5.

    Regional betrachtet haben die Hisbollah-Fraktionen des Iran, des Irak, Syriens und des Libanon einen Block gebildet. Im Falle einer militärischen Intervention der Türkei, müsste sie den Krieg mit diesen vier Ländern in Kauf nehmen - der nicht zu führen wäre.

    6.

    Hinter Syrien stehen ganz offensichtlich Russland und China. Für Syrien können die USA keinen Krieg mit Russland in Kauf nehmen. Sie können sich nur in einem vereinbarten Ausmaß bewegen.

    7.

    Ein Bürgerkrieg in Syrien, wird nicht, wie das türkische Außenministerium, unwissende Denkfabriken und impulsiv-propagandistische Kolporteure es abgeschätzt haben, „in drei Monaten" enden. Syrien wird am Ende des Krieges entweder völlig ausgezehrt, von einer Intervention betroffen oder genau wie der Irak gespalten sein - es würde kein Syrien mehr geben.

    8.

    Ein Bürgerkrieg in Syrien würde den Konflikt unter der Glaubensrichtungen vertiefen: Die Spannungen unter Sunniten und Schiiten, Schiiten und Wahhabiten, Sunniten und Alawiten würden sich noch stärker ausprägen, und am Ende könnten diese Konflikte die Region in eine Hölle verwandeln - was sie in der Tat auch machen.

    9.

    Die Länder der Region könnten in einen Konkurrenzkampf hineingezogen werden und in die Gefahr eines Syrien übergreifenden Krieges geführt werden; oder sie würden durch Stellvertreterkriege oder direkt anfangen, sich gegenseitig zu schaden.

    10.

    Die islamischen Länder können sich nicht einigen und so einen Bürgerkrieg verhindern. Der alberne Konkurrenzkampf unter ihnen, der Fanatismus der Glaubensrichtungen und die Interessenkonflikte würden die militärische Besetzung durch die Westmächte noch mehr stärken und zu einem Dauerzustand machen. Da in der Vergangenheit die Auseinandersetzungen unter den Muslimen in der Region zur einer Dominanz der Kreuzritter für zwei Jahrhunderte geführt hatten, erleichtert es auch die Konkurrenz zwischen der Türkei, dem Iran und den Saudis heute dem Westen, seine Besetzungen zu verwirklichen.

    11.

    Mit Blick auf diese Konkurrenz würde der Palästina-Staatswerdungsprozess am meisten leiden und Israel am meisten profitieren.
    Diese Warnungen hatten wir seit drei Jahren in dieser Kolumne ausgesprochen. Doch hat uns niemand zugehört. Nun betteln wir darum, dass die Westmächte kommen und die Unterdrückten retten. Anstatt uns selbst in Frage zu stellen, schreiben wir uns die Eigenschaften Großbritanniens als „das Land, in dem die Sonne nie untergeht" zu.
    Was für eine Schande!

  9. #1129

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    833

  10. #1130
    Avatar von Hundz Gemajni

    Registriert seit
    25.08.2006
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Valmir Beitrag anzeigen
    Saudi-Arabien und Katar wurde im Bericht vergessen, aber ansonsten kurz und bündig^^

Ähnliche Themen

  1. USA planen mögliche Syrien-Intervention mit 75.000 Soldaten
    Von Sazan im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 00:40
  2. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 17:03
  3. Syrien Blutiger Montag in Syrien
    Von ***Style*** im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 07:53
  4. Humanitäre Intervention
    Von APIS im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 06:55
  5. ALBANIEN DROHT MIT MILITÄRISCHER INTERVENTION IM KOSOVO!!!!!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 23:23