BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Für oder gegen Assad

Teilnehmer
104. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Für Assad

    37 35,58%
  • Gegen Assad

    38 36,54%
  • Enthalte mich

    29 27,88%
Seite 237 von 759 ErsteErste ... 137187227233234235236237238239240241247287337737 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.361 bis 2.370 von 7588

USA planen Intervention in Syrien

Erstellt von Leo, 26.08.2013, 10:47 Uhr · 7.587 Antworten · 360.351 Aufrufe

  1. #2361
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.176
    Entweder Al Haqq oder Batil! Suchts euch aus liebe Muslime.

    Ich schaue nicht auf Amerika,Russland geplant oder nicht geplant.Die Mujahidin sind Weltweit die Einzigen die sich opfern während die Führer der Muslime schweigen.Liebe Akhis und Ukhts wir haben kein Recht diese Löwen in den Dreck zu ziehen fürchtet Allah.

    Selamu Aleykum

  2. #2362
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Entweder Al Haqq oder Batil! Suchts euch aus liebe Muslime.

    Ich schaue nicht auf Amerika,Russland geplant oder nicht geplant.Die Mujahidin sind Weltweit die Einzigen die sich opfern während die Führer der Muslime schweigen.Liebe Akhis und Ukhts wir haben kein Recht diese Löwen in den Dreck zu ziehen fürchtet Allah.

    Selamu Aleykum
    Für meinen Geschmack bringen diese "Löwen" zu viele Unschuldige Menschen um, von den False Flag angriffen ganz zu schweigen, deshalb sollten sie auch Allah fürchten.

  3. #2363

    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.582
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Das stimmt, bestreite ich auch nicht. Man muss sich nur den ganzen Geschichtlichen Verlauf der amerikanischen Kriegspolitik nach WW2 anschauen und es wird einem klarer, was hier für ein Spiel in Syrien gespielt wird. Das ganze hat schon mit der Eisenhower-Regierung angefangen, bzw. als erstes die Geheimdienstaktionen in Guatemala oder Iran. Dadurch wollte man damals in erster Linie im Kampf gegen den Kommunismus (ersetzt Kommunismus heute mit dem "Islamismus") geo-strategisch Boden gut machen; doch, mit der Zeit ging es aber auch zunehmend um privatwirtschaftliche Interessen. War es auch nicht so, dass Afghanistan (im Schutz der CIA), zu einem Sammelplatz für militante Moslems aus aller Welt geworden ist? Aber eins blieb mir noch in Erinnerung, als der Mudschaheddin-Führer Hekmatyar damals gesagt hat, dass er der Ansicht war, dass die USA nach der Weltherrschaft trachteten und das "moslemische" Öl in die Hand bekommen wollen. Die gesamten 80er Jahren hindurch waren die afghanischen Mudschaheddin Amerikas Stellvertreter-Soldaten in dem brutalen Guerillakrieg, der zum "Vietnam" der Russen wurde. Dieser grösste Geheimkrieg der Geschichte wurde ohne Kongresdebatten und ohne Strassenproteste ausgefochten. Dass denen die "Demokratie" am Arsch vorbei geht, ist mir auch klar. Oder kann man einem Kerry Glauben schenken, der von menschlicher Würde was daher schwafelt, als es um die chemischen Waffen in Syrien ging. Wo war die "Menschlichkeit" in Falludscha, als sie die Demokratie mit weissen Phosphor, Streubomben und Uranmunition verbreiteten, wo war damals der Protest von McCain, Kerry und anderen Kriegskonsorten?

    Der Militarismus ist längst zu einem identitätsstiftenden Faktor im amerikanischen Staat geworden. Man kann Sazan sagen, dass die Korruption dort "legal" ist. Das Pentagon bekommt immer, was es will. Und sie (die Waffenindustrie) verkaufen an so gut wie jedermann und sind nicht besonders daran interessiert zu erfahren, was nach dem Verkauf passiert. Pakistan, Kolumbien, Taiwan, der Nahe und Mittlere Osten, die Saudis. Oftmals verkaufen sie ihnen die Waffen gar nicht, sondern geben es ihnen einfach so. Dadurch erkaufen sie sich politischen Einfluss und amerikanische Arbeitsplätze. Wie es den Zivilisten in Syrien geht, ist wohl für sie mehr als nebensächlich, höchstens Kollateralschaden.


    Nun, ich denke der Begriff "False Flag" erklärt die Situation in Syrien am ehesten:





    Falsche Flagge
    Was denkst du wie oft ich versucht habe denen genau das zu erklären, aber sie wollen es einfach nicht verstehen. Wenn die sich mal ein wenig die Mühe machen würden sich mit solchen Sachen zu beschäftigen anstatt sich mit Propaganda vollzufüttern, dessen einziges Ziel es ist den Hass in einem zu entfachen, würde ihnen einiges klarer werden. Ihr redet und handelt im Hass und dann meint ihr das wir Rechenschaft vor Allah ablegen werden müssen, nur weil wir nicht diese Terroristen unterstützt haben? Ihr denkt nur weil ihr irgendwelche bärtigen Männer unterstützt, die im Namen von Allah töten, dass ihr auf der richtigen und sicheren Seite seid? Wenn ich es schaffe mir einzureden, dass es richtig ist meinen Bruder zu töten und ich es im Namen von Allah machen muss, und ich glaube fest daran, obwohl es falsch ist, und ich töte ihn, komme ich dann ins Paradies? Nur weil ich der Meinung war das ich das richtige tue? Nein, Allah hat uns einen Verstand gegeben das wir benutzen sollten und wir sollten uns immer fragen ob das was wir gerade machen überhaupt logisch ist. Leider ist es bei vielen Muslimen nicht mehr so, sie hören nur noch auf das was der Hodscha sagt und denken gar nicht mehr für sich selber. Das ist der Grund warum die USA es geschafft hat die Muslime immer wieder für ihre eigenen politischen Zwecke zu benutzen. Es ist immer das gleiche Spiel, ein wenig Medienpropaganda hier, ein paar Saudis, deren Gott eh nur das Geld ist, die irgendwelche Hasspredigten halten dort und schon habt ihr ein paar Mudjahedin zusammen und durch die Mudjahedin habt ihr auch die Unterstützung eines Großteils der Muslime. So, jetzt durch mehr Medienpropaganda das Ansehen des ,,Diktators" extrem schädigen, bis die Weltbevölkerung glaubt, dass die USA dieses Land zerbomben muss und ouala.

  4. #2364
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    -die syrische Armee kontrolliert wieder die Stadt Bahariya. Eigentlich hat die Armee fast im gesamten Krieg die Stadt kontrolliert, aber die Terroristen starteten einen koordinierten Angriff, damit sie den Weg nach Al Otaiba öffnen. Nach ein paar Stunden konnte die Armee wieder die Kontrolle über die Stadt erlangen. Die Terroristen haben fast 100 Tote zu verzeichnen.

    -die FSA beschuldigt die terroristische Gruppierung "ISIL", dass sie zusammen mit dem syrischen Geheimdienst kooperieren (wenn ich es mir so recht überlege, kämpfen sie in den letzten 2 Monaten mehr mit den Kurden und den FSA-Truppen, als mit der regulären Armee)

    Folgende Ortschaften sind vor kurzem ebenfalls befreit worden:
    -Telfita, nördlich von Damaskus
    -Joroud, nordöstlich von Damaskus - Wikimapia - Let's describe the whole world!
    -Abu Jarina, ein Dorf südöstlich von Sfire - Wikimapia - Let's describe the whole world!
    -die Ortschaft Bowayada, Golanhöhen, in der Provinz Quneitra

    Man kann also festhalten, dass die reguläre Armee fast überall positive Resultate in ganz Syrien erzielt hat. Wenn sie in diesem Tempo weiter machen, wird Syrien in 6 Monaten ganz befreit sein. Aber das ist nur Theorie, in der Praxis dauert so etwas leider viel länger. Sie dürfen sich vor allem in den Städten nicht verkalkulieren und Fehler machen. Weiterhin dürfen sie keine freien Korridore Richtung Jordanien und der Türkei unbewacht lassen, damit sich die Terroristen nicht immer wieder zurück ziehen können, wenn es eng wird. Assad wird noch mehr Soldaten brauchen müssen, die Luftwaffe könnte eine grössere Rolle spielen und Assad wird einen Kompromiss mit den Kurden eingehen müssen (beide spielen noch mit einem Ass im Ärmel). Den FSA-Soldaten muss eine echte Amnestie gewährt werden, bzw. vor allem denjenigen, die es wirklich haben wollen und die Waffen niederlegen. Das es mit der Al-Nusra oder "ISIL" keinen Kompromiss geben wird, ist auch klar. Wenn sie diesen Konflikt nicht in 6 Monaten beenden, können wir uns auf eine neue Propaganda und Versuch der Amerikaner im neuen Jahr darauf einstellen, ihre Art von Demokratie wieder ins Spiel bringen.

  5. #2365

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    2.125
    Ich meine, wir solltn die syrischen Freiheitskämpfer nicht mit den erbarmungslosen Islamisten über einen Kamm scheren!(wie man es hier sonst so gewohnt ist)
    Ich habe enge Kontakte nach Syrien und weiß im Gegensatz zu den hirnverbrannten Medienzombies, was in Syrien tatsächlich passiert.
    Wenn ich so Sachen wie "die Rebellen kämpfen für Demokratie" lese, muss ich immer schmunzeln über die Manipulierbarkeit des Verfassers.
    Es stimmt schon dass die Rebellen für Freiheit kämpfen. Allerdings ist es so, dass die Menschen im Nahen Osten ein anderes Verständnis von Freiheit haben als ihre Artgenossen im Westen.
    Immer wieder machen die Westler den Fehler, ihr Verständnis von Freiheit auf andere Regionen der Welt zu projezieren.
    Die Sunniten in Syrien MÖCHTEN, nach jahrzehntelanger Unterdrückung seitens der alawitischen Elite und den vom Baschar al-Assad's Vater verübten Masakern in der Vergangenheit, das Kalifat wieder ins Leben rufen, das verstehen sie unter Freiheit.
    Also einen islamischen Staat wie ihre Vorfahren im 11.Jahrhundert einen hatten. Keine imperialistischen Einflüsse, eigene Währung, die als Grundlage nicht den US-Dollar hat, keine Ausbeutung, notfalls sogar Atomwaffen um den Schutz der Muslime auf der ganzen Welt zu gewährleisten usw...
    Und das will nicht nur die Mehrheit der Syrer, die Idee geistert in allen arabischen Ländern rum seit dem Afghanistan- und Irakkrieg.
    Das machen die USA und ihre Marionettenregierungen Saudi Arabien, Türkei usw... ihnen aber nicht gerade leicht.
    Sie verfälschen den Feiheitskampf gegen den Terrorherrscher Assad, indem sie Islamisten aus der Türkei, Tschetschenien, Afghanistan, Libyen usw in Syrien einschleusen(über die TR Grenze). Wie man es in Libyen getan hat.
    Denn, wenn die Sunniten in Syrien schon einen islamischen Staat bekommen sollen, dann soll er einer nach saudi-arabischem Vorbild sein - eine von den Briten/Amis modifizierte Sharia, mit deren Hilfe man das Land ausbeutet, die korrupte Elite reich macht und das Fußvolk ungebildet dem Rückstand verfallen erzieht.
    Ganz nebenbei nimmt man den Syrern jetzt auch noch die Chemie-Waffen weg, die laut dem Verteidungsministerium Syriens genug Power haben um 20x ganz Israel ausrotten zu können(hatte man damals zur Abschreckung so bekannt gegeben). Wenn da mal kein Jude seine Finger im Spiel hatte
    Also eine Win-Win-Situation für (fast) ALLE, nur der kleine Muslim geht wie immer leer aus
    Tja, das kommt davon, wenn man Erdogan vertraut...
    Achja witzig ist auch, wie westliche Medien die eigenen Leute verarschen

  6. #2366
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.176
    Zitat Zitat von AlbaJews Beitrag anzeigen
    Für meinen Geschmack bringen diese "Löwen" zu viele Unschuldige Menschen um, von den False Flag angriffen ganz zu schweigen, deshalb sollten sie auch Allah fürchten.
    Auch die Mujahidin machen fehler und nehmen Rache.Dennoch sollte deine Stellung klar sein!

  7. #2367
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von Marvin Beitrag anzeigen
    Die Sunniten in Syrien MÖCHTEN, nach jahrzehntelanger Unterdrückung seitens der alawitischen Elite und den vom Baschar al-Assad's Vater verübten Masakern in der Vergangenheit, das Kalifat wieder ins Leben rufen, das verstehen sie unter Freiheit.
    Also einen islamischen Staat wie ihre Vorfahren im 11.Jahrhundert einen hatten. Keine imperialistischen Einflüsse, eigene Währung, die als Grundlage nicht den US-Dollar hat, keine Ausbeutung, notfalls sogar Atomwaffen um den Schutz der Muslime auf der ganzen Welt zu gewährleisten usw...
    Diese "Sunniten" in Syrien die das wollen sind jedoch in der Minderheit.

  8. #2368

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von Elma2 Beitrag anzeigen
    Diese "Sunniten" in Syrien die das wollen sind jedoch in der Minderheit.
    Vertrau mir, ich weiß es besser. Fast alle Sunniten "wollen das". Geschätzt 80% sollten es sein

  9. #2369
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Auch die Mujahidin machen fehler und nehmen Rache.Dennoch sollte deine Stellung klar sein!
    Kleine Kinder unter Falscher Flagge umzubringen, damit eine Intervetion herbeigeführt wird, ist mehr als ein fehler, meine Stellung ist klar, sie lautet nämlich Freiheit für das Syrische Volk! Ich bin weder für die Rebellen noch für Assad.

  10. #2370
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von Marvin Beitrag anzeigen
    Vertrau mir, ich weiß es besser. Fast alle Sunniten "wollen das". Geschätzt 80% sollten es sein
    Quellen?

Ähnliche Themen

  1. USA planen mögliche Syrien-Intervention mit 75.000 Soldaten
    Von Sazan im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 00:40
  2. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 17:03
  3. Syrien Blutiger Montag in Syrien
    Von ***Style*** im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 07:53
  4. Humanitäre Intervention
    Von APIS im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 06:55
  5. ALBANIEN DROHT MIT MILITÄRISCHER INTERVENTION IM KOSOVO!!!!!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 23:23