BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Für oder gegen Assad

Teilnehmer
104. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Für Assad

    37 35,58%
  • Gegen Assad

    38 36,54%
  • Enthalte mich

    29 27,88%
Seite 264 von 759 ErsteErste ... 164214254260261262263264265266267268274314364 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.631 bis 2.640 von 7588

USA planen Intervention in Syrien

Erstellt von Leo, 26.08.2013, 10:47 Uhr · 7.587 Antworten · 360.263 Aufrufe

  1. #2631

    Registriert seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.654
    Zitat Zitat von med1 Beitrag anzeigen
    tröste dich mit lügen

    - - - Aktualisiert - - -


    ihr habt keine mut gegen assad

    - - - Aktualisiert - - -


    bei dir sowieso
    Es wäre sinnlos assad anzugreifen da die Opposition und danach eh verraten würde deshalb den Krieg lieber in die Länge ziehen und die FSA die Drecksarbeit machen lassen Nenn mir einen guten Grund assad anzugreifen er hat zwar die Kurden massiv unterdrückt damals aber er kriegt grad eh den Arsch voll vom Westen also einen sinnvollen und logischen Grund bitte

  2. #2632
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    17.10.2013 Dair az-Zur- Das assadsche Regime meldet die Tötung von Brigadegeneral Jameh Jameh.

    Bye Bye
    Diese Meldung stimmt leider. Symbolisch gesehen, eine Grösse unter dem syrischen Militär (er war auch der Chef des Geheimdienstes). Aber auch sein Tod, wird die Terroristen nicht vor weiteren Niederlagen und Verlusten davor bewahren. Er wurde in Reshdija (Stadtteil von dair az Zur) von einem Sniper der Terroristen getroffen. Sie hatten genaue Informationen, dass er sich genau dort befindet. Möge er in Frieden ruhen.

    Aber die Propaganda funktioniert bei den "Demokraten" zurzeit besser als das Kämpfen. Nach jedem erfolgreichen SAA-Angriff, zeigen die Terroristen Bilder von zerstörten Städten, als ob keine zwei Jahre lang Krieg herrschte, sondern dass die SAA aus Langweile die Städte willkürlich bombardiert. Und die feigen Terroristen verstecken sich wie die Ratten in Schulen und Spitälern, in Häusern wo Zivilisten leben. Den speziellen Medienkrieg forcieren sie ebenso wie die terroristischen Anschläge, und dabei ist ihnen jede Lüge und Mittel Recht.

  3. #2633
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Ein grosser Fang für die SAA. Der jordanische Führer der Al Nusra, Suhaib Abu al-Maqdisi, ist am 16.10.2013 von der SAA in Deir Ezzor getötet worden. Wurde selbst von den Terroristen bestätigt:


    http://centerfordocumentation.com/up...0d96147def.jpg

  4. #2634
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    kurden gegen assad

    Was willst du mit deinem Video sagen? eine kleine Gruppe aus Kurden ... wow

    Die FSA hat es bei den Kurden einfach nur verkackt und das weisst du auch.

    Als sich El-Ekrad ( ca. 7000 Kurdische Kämpfer in der FSA!) gegen die Al-Qaida stellte, weil sie ihre Dörfer um Aleppo schützen wollten hat die FSA hinterfotzig den Kurden den Krieg erklärt !! nach dem Motto "Wenn sich zwei von uns streiten, sind wir auf der seite des stärkeren)

    Darauf hin gibt es heftige Gefechte zwischen FSA und der YPG/El-Ekrad. Komm mir also nicht mit dem FSA-Kurden gelaber.. die FSA hat auf die Hilfe der Kurden geschissen....




  5. #2635
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    - bei einer grossen Operation im südlichen Damaskus wurden über 300 Terroristen getötet. Hadzarija kommt als nächstes dran.

    - Aleppo: der Kampf für das Staatsgefängnis dauert bisher am längsten. Den Angriff starteten die Terroristen wie immer mit Autobomben, und wollten so ins Gefängnis kommen. Die SAA konnte zweimal an Angriff der Terroristen stoppen. Der letzte Angriff dauerte sogar 9 Stunden. Über 50 ISIL-Terroristen wurden getötet, aber auch dutzende SAA-Soldaten kamen dabei ums Leben. Man erwartet einen neuen Angriff der Terroristen, weil 6000 Terroristen sind praktisch umzingelt. SAA bereitet sich für die Operation für Al Safira vor. Falls diese Stadt befreit werden sollte (einfach wird es nicht, die Terroristen halten sich hier sehr gut), dann kommt eine gewaltige Stärke der SAA in Aleppo und das wird die Terroristen in dieser Stadt endgültig vernichten.

    -in Idlib und Hama werden weiterhin ohne Probleme die Terroristen beseitigt.

  6. #2636

    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    2.252
    Aktuelle Frontverläufe vom 18. Oktober


  7. #2637
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Schaut euch diesen Müll vom Menschen an. Er sagt u.a. dass Damaskus alle Zivilisten die Stadt verlassen sollten, weil die Terroristen dann den Krieg gewinnen würden.

    Damascus People Are Heavy Burden on the Revolution Should Leave Damascus - YouTube

  8. #2638
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Schon wieder ein Selbstmordanschlag der Terroristen in Hama, mit 1,5 Tonen Explosiv im LKW.

    Suicide bomber kills 30 in Syria - state media

    Suicide bomber kills at least 30 in Syria - state media ? RT News



    Die Israelis melden, dass immer mehr, "frische", neue Horden Terroristen von allen Seiten nach Syrien kommen (sogar in viel grösser Anzahl als zur Zeit der amerikanischen Okkupation von Irak)

    Report: Spike of Western, Caucasus jihadists enter Syria

    Report: Spike of Western, Caucasus jihadists enter Syria | JPost | Israel News

  9. #2639
    Avatar von Pontiac

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    4.389
    Assad erwägt erneute Kandidatur bei Präsidenten-Wahl 2014 - Syrien - derStandard.at

    Assad erwägt erneute Kandidatur bei Präsidenten-Wahl 201421. Oktober 2013, 20:47




    Assad: Keine Hindernisse für Nominierung - Ranghoher Rebellen-Kommandeur im Kampf getötet
    Der syrische Präsident Baschar al-Assad will offenbar im kommenden Jahr bei der Wahl wieder antreten. "Ich sehe kein Hindernis für eine Nominierung für die nächste Präsidentenwahl", sagte Assad in einem am Montag veröffentlichten Interview des Fernsehsenders Al-Majadin auf die Frage, ob eine Wahl 2014 angemessen sei. Assad versucht seit zweieinhalb Jahren, einen Aufstand niederzuschlagen. Forderungen vieler ausländischer Regierungen nach seinem Rückzug widersetzt er sich. Die zerstrittene Opposition in Syrien macht Assads Rücktritt allerdings zur Bedingung für ein Friedensabkommen. Eine Syrien-Friedenskonferenz ist für den 23. November in Genf geplant.


    Der Wille des syrischen Volkes werde seine Entscheidung über eine Kandidatur beeinflussen, sagte Assad in dem Interview. Was das angehe, sei es aber noch zu früh. "Wir können erst darüber reden, wenn der Wahltermin bekanntgegeben wurde."


    Assad übernahm im Jahr 2000 nach dem Tod seines Vaters Hafis die Macht. 2007 wurde er wiedergewählt - allerdings gab es keinen Gegenkandidaten. Gegen die seit mehr als 40 Jahren herrschende Familie wurden im Zuge des Arabischen Frühlings Proteste laut, die sich zu einem Bürgerkrieg ausgewachsen haben. Mehr als 115.000 Menschen wurden in dem Konflikt getötet.


    Ranghoher Rebellen-Kommandeur getötet


    Bei Kämpfen gegen Regierungseinheiten in Tafas bei Deraa im Süden des Landes kam unterdessen einer der ranghöchsten Rebellen-Kommandeure ums Leben. Wie Aufständische und staatliche Medien bestätigten, handelte es sich um Jasser al-Abud von der Freien Syrischen Armee. Deraa gilt als Wiege des Aufstands. Die Stadt wird von der Armee kontrolliert. Die Rebellen haben aber Teile der Altstadt und Gebiete im Umland zurückerobert. Al-Abud war kurz nach Beginn des Aufstands von der regulären Armee zu den Rebellen übergelaufen und gehört zu den Gründungsmitgliedern des Militärrats der vom Westen unterstützten Freien Syrischen Armee.


    In der von Assad-Truppen belagerten Stadt Muadamija bei Damaskus wandten sich Einwohner mit einem eindringlichen Appell an die Weltgemeinschaft. In einem offenen Brief baten sie um "Rettung vor dem Tod". Die Stadt sei seit fast einem Jahr belagert. Die Einwohner hätten keinen Zugang zu Nahrung, Strom, Medizin oder Benzin. In dem Ort seien Hunderte Kinder, Frauen und Männer getötet worden.


    Nach Angaben von Oppositionellen droht in Muadamija mehr als 12.000 Menschen der Hungertod. Der UN zufolge sind Tausende Menschen eingeschlossen. Die syrische Regierung hat erklärt, die Einwohner würden von bewaffneten oppositionellen Gruppen "als Geiseln gehalten". (Reuters, 21.10.2013)

  10. #2640

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    2.125
    Syrien-Bericht eines Chirurgen

    Scharfschützen schießen auf Schwangere


    Zielübungen auf Körperteile von Zivilisten: So vertreiben sich syrische Scharfschützen offenbar ihre Langeweile. Das berichtet ein britischer Arzt nach mehreren Wochen in dem Land. Auch vor Schwangeren machen sie keinen Halt - sie versuchen, deren Gebärmutter zu treffen.





    Immer wieder kommen grausame Details aus dem syrischen Bürgerkrieg ans Licht.(Foto: REUTERS)
    Ein britischer Chirurg hat nach einem Einsatz in Syrien über grausame Einsätze von Scharfschützen gegen Zivilisten berichtet. Es sei zu beobachten, dass tageweise Patienten eingeliefert würden, die Schussverletzungen an bestimmten Stellen des Körpers aufwiesen, sagte David Nott nach einem fünfwöchigen Aufenthalt in Syrien der Zeitung "The Times". "An einem Tag sind es Schüsse in die Leiste, am nächsten ist es die linke Brust", führte er aus. Offenbar unternähmen die Scharfschützen aus Langeweile und zur eigenen Unterhaltung Zielübungen.

    "An den ersten Patienten, die am Morgen eingeliefert wurden, ließ sich fast schon ablesen, was man den Rest des Tages über zu sehen bekam", sagte Nott der Zeitung. "Es war ein Spiel." Allein an einem Tag habe er in einer syrischen Stadt, die er aus Sicherheitsgründen nicht nennen wolle, mehr als sechs schwangere Frauen mit Schussverletzungen behandelt. "Allen Frauen war in die Gebärmutter geschossen worden, sie müssen direkt darauf gezielt haben", sagte Nott.
    Der Arzt arbeitet normalerweise als Gefäßchirurg in einem Londoner Krankenhaus. Zu seinen Patienten gehörte auch schon der frühere britische Premierminister Tony Blair. Kriseneinsätze leistete Nott in den vergangenen 20 Jahren bereits in Bosnien, in Libyen und in der Demokratischen Republik Kongo. Zu seinen Erlebnissen in Syrien sagte er der "Times": "Es war das erste Mal, dass ich so etwas gesehen habe, das geschah mit Vorsatz."


    Syrien-Bericht eines Chirurgen: Scharfschützen schießen auf Schwangere - n-tv.de

    - - - Aktualisiert - - -

    Diese Schweine!!!

Ähnliche Themen

  1. USA planen mögliche Syrien-Intervention mit 75.000 Soldaten
    Von Sazan im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 00:40
  2. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 17:03
  3. Syrien Blutiger Montag in Syrien
    Von ***Style*** im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 07:53
  4. Humanitäre Intervention
    Von APIS im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 06:55
  5. ALBANIEN DROHT MIT MILITÄRISCHER INTERVENTION IM KOSOVO!!!!!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 23:23