BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Für oder gegen Assad

Teilnehmer
104. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Für Assad

    37 35,58%
  • Gegen Assad

    38 36,54%
  • Enthalte mich

    29 27,88%
Seite 284 von 759 ErsteErste ... 184234274280281282283284285286287288294334384 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.831 bis 2.840 von 7588

USA planen Intervention in Syrien

Erstellt von Leo, 26.08.2013, 10:47 Uhr · 7.587 Antworten · 360.256 Aufrufe

  1. #2831
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Söldner gibt es überall in jedem Krieg auf allen Seiten.
    in Syrien z.B. Slavic Corps. Das bestreitet keiner.

  2. #2832

    Registriert seit
    06.12.2013
    Beiträge
    511
    Das Weisse Haus und die manipulierten Daten
    Die Regierung Obama soll Informationen über den Giftgas-Einsatz in Syrien im August manipuliert haben. Dies behauptete der Enthüllungsreporter Seymour Hersh.


    Der amerikanische Enthüllungsjournalist Seymour Hersh beschuldigt die Regierung Obama, geheimdienstliche Informationen über den Giftgasangriff auf syrische Zivilisten im August in einem Vorort von Damaskus manipuliert zu haben. In einem am Sonntag freigegebenen Artikel in der «London Review of Books» schreibt Hersh unter Berufung auf geheimdienstnahe Quellen und geheimdienstliche Dokumente, Obama habe ausserdem verschwiegen, «dass die syrische Armee nicht die einzige Partei im syrischen Bürgerkrieg mit Zugang zu dem Nervengas Sarin ist». Hersh zu Folge ist die mit al-Qaida verbündete Al-Nusrat-Front ebenfalls in der Lage, Giftgas herzustellen. Amerikanische Nachrichtendienste hätten dies bereits in den Monaten vor der Attacke am 21. August berichtet.
    «Als sich der Angriff ereignete, hätte Al Nusra ebenfalls verdächtigt werden müssen, aber die Obama-Administration wertete geheimdienstliche Informationen selektiv aus, um einen Schlag gegen Assad zu rechtfertigen», schreibt Hersh. In ersten Stellungnahmen dementierte die Regierung Obama Hershs Anschuldigungen: Nachrichtendienstliche Erkenntnisse über den Giftgas-Einsatz hätten klar ergeben, «dass nur das Assad-Regime dafür verantwortlich sein konnte», sagte Shawn Turner vom Büro des nachrichtendienstlichen Direktors James Clapper. Turner wies zudem Hershs Vorwurf zurück, das Weisse Haus habe Informationen hinsichtlich der Al-Nusra-Front unterdrückt.

    Informationen erst nachträglich gesammelt

    Laut Hersh besass die Regierung Obama trotz anderweitiger Behauptungen keinerlei Hinweise auf einen bevorstehenden Einsatz von Giftgas in den Tagen vor dem Angriff. Präsident Obama hatte dies jedoch in einer Rede am 10. September angegeben und damit den Weg für einen militärischen Einsatz gegen das Assad-Regime geebnet. Hersh beschuldigt nun das Weisse Haus, lediglich nachträglich Informationen gesammelt und manipuliert zu haben. Er zitiert einen ehemaligen hohen Geheimdienstmitarbeiter, der diese Manipulation mit den Lügen der Johnson-Administration über eine nordvietnamesische Militäraktion 1964 im Golf von Tonkin vergleicht. Die Regierung Johnson hatte über den Vorfall gelogen, um den Vietnamkrieg zu eskalieren.

    Hätte das Assad-Regime wie von Obama und Aussenminister John Kerry behauptet in den Tagen vor dem Gasangriff am 21. August Vorbereitungen getroffen, wäre dies von geheimen US-Sensoren in Syrien gemeldet worden, schreibt Hersh. US-Dienste verfügten über hochempfindliche Sensoren innerhalb Syriens, die von Satelliten des ultrageheimen «National Reconaissance Office» gesteuert würden. Diese Sensoren seien in der Nähe aller syrischen Giftgas-Depots installiert worden, hätten jedoch keinen Alarm vor der Attacke ausgelöst. Andererseits habe die CIA die Obama-Administration bereits im Mai unterrichtet, dass sowohl die Al-Nusra-Front als auch eine zweite radikalislamistische Gruppe, al-Qaida in Irak, das technische Knowhow zur Produktion von Gitgas besitze.

    Improvisierte Raketen

    Am 20. Juni, so Hersh weiter, habe der stellvertretende Leiter des Pentagon-Geheimdienstes DIA, David Sheed, ein vierseitiges Dokument erhalten, wonach Al Nusra in der Lage sei, Sarin herzustellen. Auch die beim Gaseinsatz am 21. August eingesetzten Raketen seien «improvisiert» gewesen und hätten in einer «bescheidenen Werkstatt» hergestellt werden können, schreibt Hersh unter Berufung auf den Waffenexperten Theodore Postol vom renommierten «Massachusetts Institute of Technology». Ihre Reichweite habe lediglich zwei Kilometer betragen.
    Wider besseres Wissen, so Hersh, habe die Regierung Obama «in privaten wie in öffentlichen Briefings» nach dem Einsatz des Giftgases in Syrien behauptet, nur das Assad-Regime habe Zugang zu Sarin. Der Präsident, so Hershs Schlussfolgerung, habe der Nation falsche Informationen präsentiert, um in Syrien eingreifen zu können.

    Das Weisse Haus und die manipulierten Daten - News Ausland: Amerika - tagesanzeiger.ch

  3. #2833
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    +++ Seymour Hersh lässt Bombe platzen +++

    Der weltbekannte Pulitzer-Preisträger enthüllt: US-Regierung beim Giftgas-Angriff auf Kinder in Syrien involviert - Verschwörer beschuldigten Assad um eine Legitimation für einen großen Krieg gegen Syrien zu bekommen

    Die Regierung Obama soll Informationen über den Giftgas-Einsatz in Syrien im August manipuliert haben. Dies behauptete der Enthüllungsreporter Seymour Hersh.

    Der amerikanische Enthüllungsjournalist Seymour Hersh beschuldigt die Regierung Obama, geheimdienstliche Informationen über den Giftgasangriff auf syrische Zivilisten im August in einem Vorort von Damaskus manipuliert zu haben. In einem am Sonntag freigegebenen Artikel in der «London Review of Books» schreibt Hersh unter Berufung auf geheimdienstnahe Quellen und geheimdienstliche Dokumente, Obama habe ausserdem verschwiegen, «dass die syrische Armee nicht die einzige Partei im syrischen Bürgerkrieg mit Zugang zu dem Nervengas Sarin ist». Hersh zu Folge ist die mit al-Qaida verbündete Al-Nusrat-Front ebenfalls in der Lage, Giftgas herzustellen. Amerikanische Nachrichtendienste hätten dies bereits in den Monaten vor der Attacke am 21. August berichtet.

    «Als sich der Angriff ereignete, hätte Al Nusra ebenfalls verdächtigt werden müssen, aber die Obama-Administration wertete geheimdienstliche Informationen selektiv aus, um einen Schlag gegen Assad zu rechtfertigen», schreibt Hersh. In ersten Stellungnahmen dementierte die Regierung Obama Hershs Anschuldigungen: Nachrichtendienstliche Erkenntnisse über den Giftgas-Einsatz hätten klar ergeben, «dass nur das Assad-Regime dafür verantwortlich sein konnte», sagte Shawn Turner vom Büro des nachrichtendienstlichen Direktors James Clapper. Turner wies zudem Hershs Vorwurf zurück, das Weisse Haus habe Informationen hinsichtlich der Al-Nusra-Front unterdrückt.

    Informationen erst nachträglich gesammelt

    Laut Hersh besass die Regierung Obama trotz anderweitiger Behauptungen keinerlei Hinweise auf einen bevorstehenden Einsatz von Giftgas in den Tagen vor dem Angriff. Präsident Obama hatte dies jedoch in einer Rede am 10. September angegeben und damit den Weg für einen militärischen Einsatz gegen das Assad-Regime geebnet. Hersh beschuldigt nun das Weisse Haus, lediglich nachträglich Informationen gesammelt und manipuliert zu haben. Er zitiert einen ehemaligen hohen Geheimdienstmitarbeiter, der diese Manipulation mit den Lügen der Johnson-Administration über eine nordvietnamesische Militäraktion 1964 im Golf von Tonkin vergleicht. Die Regierung Johnson hatte über den Vorfall gelogen, um den Vietnamkrieg zu eskalieren.

    Hätte das Assad-Regime wie von Obama und Aussenminister John Kerry behauptet in den Tagen vor dem Gasangriff am 21. August Vorbereitungen getroffen, wäre dies von geheimen US-Sensoren in Syrien gemeldet worden, schreibt Hersh. US-Dienste verfügten über hochempfindliche Sensoren innerhalb Syriens, die von Satelliten des ultrageheimen «National Reconaissance Office» gesteuert würden. Diese Sensoren seien in der Nähe aller syrischen Giftgas-Depots installiert worden, hätten jedoch keinen Alarm vor der Attacke ausgelöst. Andererseits habe die CIA die Obama-Administration bereits im Mai unterrichtet, dass sowohl die Al-Nusra-Front als auch eine zweite radikalislamistische Gruppe, al-Qaida in Irak, das technische Knowhow zur Produktion von Gitgas besitze.

    Improvisierte Raketen

    Am 20. Juni, so Hersh weiter, habe der stellvertretende Leiter des Pentagon-Geheimdienstes DIA, David Sheed, ein vierseitiges Dokument erhalten, wonach Al Nusra in der Lage sei, Sarin herzustellen. Auch die beim Gaseinsatz am 21. August eingesetzten Raketen seien «improvisiert» gewesen und hätten in einer «bescheidenen Werkstatt» hergestellt werden können, schreibt Hersh unter Berufung auf den Waffenexperten Theodore Postol vom renommierten «Massachusetts Institute of Technology». Ihre Reichweite habe lediglich zwei Kilometer betragen.

    Wider besseres Wissen, so Hersh, habe die Regierung Obama «in privaten wie in öffentlichen Briefings» nach dem Einsatz des Giftgases in Syrien behauptet, nur das Assad-Regime habe Zugang zu Sarin. Der Präsident, so Hershs Schlussfolgerung, habe der Nation falsche Informationen präsentiert, um in Syrien eingreifen zu können.

    http://www.lrb.co.uk/2013/12/08/seymour-m-hersh/whose-sarin
    =)

    - - - Aktualisiert - - -

    1003793_631948903530569_66069210_n.jpg

  4. #2834
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.030
    Der junge Bosniake Mirza Ganic aus Novi Pazar derzeit in Syrien droht bosniakischen Politikern in Bosnien und Serbien die Männer verfolgen wollen die nach Syrien kämpfen gehen.

    uploadfromtaptalk1386777788196.jpg

  5. #2835
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.506
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Der junge Bosniake Mirza Ganic aus Novi Pazar derzeit in Syrien droht bosniakischen Politikern in Bosnien und Serbien die Männer verfolgen wollen die nach Syrien kämpfen gehen.
    Und alle Politiker in BiH und Serbien jetzt so

  6. #2836
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.384
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Der junge Bosniake Mirza Ganic aus Novi Pazar derzeit in Syrien droht bosniakischen Politikern in Bosnien und Serbien die Männer verfolgen wollen die nach Syrien kämpfen gehen.

    uploadfromtaptalk1386777788196.jpg
    Mich wundert es wieso man diesen mehrheitlich Geldgierigen Kriminellen Abschaum verfolgen? würde damit nicht ein kleines übel loswerden

  7. #2837

    Registriert seit
    17.11.2013
    Beiträge
    650
    Zitat Zitat von DarkoRatic Beitrag anzeigen
    Mich wundert es wieso man diesen mehrheitlich Geldgierigen Kriminellen Abschaum verfolgen? würde damit nicht ein kleines übel loswerden

    Wenn meinst du damit? Den Kämpfer oder die Politiker? Passt zu beiden

  8. #2838
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.384
    Zitat Zitat von Smockil Beitrag anzeigen
    Wenn meinst du damit? Den Kämpfer oder die Politiker? Passt zu beiden
    Ich meine die ganzen ausländischen söldner

  9. #2839
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.030
    Zitat Zitat von DarkoRatic Beitrag anzeigen
    Mich wundert es wieso man diesen mehrheitlich Geldgierigen Kriminellen Abschaum verfolgen? würde damit nicht ein kleines übel loswerden
    Auf der einen Seite wunderst du dich das Frau Kandic noch lebt, und hier schützt du die Politiker. Lol.

  10. #2840
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Der junge Bosniake Mirza Ganic aus Novi Pazar derzeit in Syrien droht bosniakischen Politikern in Bosnien und Serbien die Männer verfolgen wollen die nach Syrien kämpfen gehen.

    uploadfromtaptalk1386777788196.jpg
    Und so ein Abschaum sind deine Helden.....passt ja, habt beide nix im Kopf

Ähnliche Themen

  1. USA planen mögliche Syrien-Intervention mit 75.000 Soldaten
    Von Sazan im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 00:40
  2. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 17:03
  3. Syrien Blutiger Montag in Syrien
    Von ***Style*** im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 07:53
  4. Humanitäre Intervention
    Von APIS im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 06:55
  5. ALBANIEN DROHT MIT MILITÄRISCHER INTERVENTION IM KOSOVO!!!!!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 23:23