BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Für oder gegen Assad

Teilnehmer
104. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Für Assad

    37 35,58%
  • Gegen Assad

    38 36,54%
  • Enthalte mich

    29 27,88%
Seite 624 von 759 ErsteErste ... 124524574614620621622623624625626627628634674724 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.231 bis 6.240 von 7588

USA planen Intervention in Syrien

Erstellt von Leo, 26.08.2013, 10:47 Uhr · 7.587 Antworten · 359.941 Aufrufe

  1. #6231

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Ach Bossner, die ganzen Muslime im BF haben mittlerweile deine Maskerade durchschaut
    Populistisch wie eh und je..

  2. #6232

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Populistisch wie eh und je..

    misch dich bitte nicht in Angelegenheiten ein, womit du nichts zu tun hast.

    Barbaros und Crytek haben Bossner demaskiert und wenn er keine Argumente hat wird er beleidigend.

    so ist Bossner nunmal

  3. #6233

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Wenn Barbaros mit ihm diskutiert, wieso mischst du dich dann ein?
    Kümmere dich doch bitte um deine eigenen Angelegenheiten.

  4. #6234
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Bei Anne Will gehts gerade um die ISIS und um Syrien

  5. #6235
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.608
    Islamisten auf dem Vormarsch-Tödliche Gefahr für Deutschland? Die tun so als wäre die Isis kurz davor ganz Europa einzunehmen.

  6. #6236
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Syrien-Mädchen haben Islamisten geheiratet


    Seit drei Monaten gelten die Wiener Teenager Sabina S. (15) und Samra K. (16) als abgängig. Sie sollen nach Syrien aufgebrochen sein, um dort im Bürgerkrieg zu kämpfen. Jetzt ist klar, wie die Mädchen leben.


    Die zwei Jugendlichen wohnen nahe der türkischen Grenze mit ihren Ehemännern. Sie wurden von radikalislamistischen Kämpfern geheiratet. Alle drei Monate dürfen sie ihre Familie von einem Prepaid-Handy anrufen.

    Internationale Suche
    Sabina und Samra sollen in Wien vom berüchtigten Hassprediger Ebu Tejma radikalisiert worden sein. Die Eltern der Mädchen wollen das nicht so recht glauben und setzen ihre Hoffnung auf die Interpol. Die Fahnder sind den beiden seit ihrem Verschwinden auf den Fersen. Zuletzt hat der türkische Geheimdienst ein Handysignal aufgefangen, mittlerweile dürfte dieses Handy aber nicht mehr benutzt werden. Ende April hat Samra ihre Schwester angerufen, allerdings von einer türkischen Telefonnummer aus.

    Mitglied einer Terrorvereinigung
    Erst am Dienstag war ein 21-jähriger Wiener am Straflandesgericht verurteilt worden - wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. Der Spruch ist noch nicht rechtskräftig. Der junge Mann hatte sich in einem Terrorcamp im syrisch-türkischen Grenzgebiet ausbilden lassen.

    Radikalislamistische Kämpfer: Syrien-Mädchen haben geheiratet | Heute.at

    +

  7. #6237
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.608
    War doch klar ,dass die dort so enden werden.

  8. #6238
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.225
    Wasser- und Stromversorgung als Mittel der Erpressung

    Wie unabhängige Quellen berichten, setzen inzwischen alle Kombattanten in Syrien den Zugang zu Wasser und Strom als Mittel der Erpressung ein. Bereits im September 2012 hatten Regierungstruppen die Wasser- und Elektrizitätsnetze der Millionenstadt Aleppo zerstört, um die damals noch gemäßigten Oppositionellen unter Druck zu setzen. Aber längst sind es nicht mehr nur Assads Truppen. Die zersplitterten und sich gegenseitig bekämpfenden Oppositionsgruppen – die Freie Syrische Armee, die Organisation Islamischer Staat im Irak und in Syrien (Isis) und die mit Al-Qaida verbündete Al-Nusrah-Front – setzen auf die Kontrolle der Euphrat-Staudämme, an denen die Wasser-und Stromversorgung von Aleppo und der Provinz Raqqa hängt.
    Zwei wenn nicht gar drei, sind inzwischen in den Händen der Rebellen. Deren Betreiber ist nicht mehr ein syrisches Ministerium, sondern Isis. Täglich würden beträchtliche Wassermengen aus dem Assad-Reservoir abgelassen, um die Wasserausleitung nach Aleppo trockenzulegen, berichten unabhängige Beobachter. Pumpstationen seien in der Hand der Rebellen, Pumpen würden demontiert. Die Folge: Aleppo war im Mai mehrere Tage ohne Wasser und Strom. Die Bewohner nutzten in ihrer Not laut Radio Vatikan Brunnen in Moscheen und Kirchen, obwohl das Wasser dort zum Trinken ungeeignet ist.

    Im Irak drangen Isis-Kämpfer Mitte vorigen Woche ebenfalls in Richtung Haditha-Damm vor, dem zweitgrößten des Irak. Es steht zu befürchten, dass sie wie bei der Eroberung des Falludscha-Damms die Schleusen öffnen werden – eine Möglichkeit, auf die die Regierungstruppen sich vorbereiten, indem sie das selbst in Erwägung ziehen.
    Ungewisse Zukunft, auch in der Wasserfrage

    Wie wahrscheinlich ist es angesichts dieser Berichte, dass nur die Türkei ihrerseits Wasser als Trumpf in dem Konflikt einsetzt? Im Moment ist das kaum zu beantworten. Der Regierung Erdoğan wurde vorgeworfen, sie habe Isis zumindest stillschweigend geduldet. Mittlerweile gefährdet der Vormarsch der Isis im Irakaber auch die Interessen der Türkei. Für den Fall, dass der Irak als Staat zerfällt, sicherte ein Sprecher der türkischen Regierungspartei den nordirakischen Kurden das Recht auf Selbstbestimmung zu – eine bis vor Kurzem undenkbare Zusicherung.

    Die veränderte geopolitische Situation in der Region stellt die Wasserfrage neu und verschärft. Denn diejenigen, mit denen die Türkei 2009 die Vereinbarungen getroffen hatte, haben in ihren Ländern nur noch begrenzte Macht, vor allem Isis sichert sich offensichtlich auch den Zugriff auf diese wichtige Ressource als Machtmittel. Die Kontrolle der Flüsse wird damit nicht nur zum innerstaatlichen Kriegsinstrument, sondern auch immer stärker zum wichtigen Faktor im regionalen Machtpoker.
    Syrien und Irak: Kampf ums Wasser | ZEIT ONLINE

  9. #6239
    Nonqimi
    Die neuste Karte von Aleppo nachdem es der SAA gelungen ist "Sheikh Najjar" einzunehmen. Das Gebell der Terroristen in Aleppo wird immer lauter, sie wissen, die SAA ist kurz davor die Stadt komplett zu umzingeln und das Szenario von Homs zu wiederholen!

    rot = SAA
    olivgrün = umkämpft
    grün = fsa/nusra
    grau = isis
    gelb = ypg

  10. #6240

    Registriert seit
    24.12.2012
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Naja alles besser als Pro ISIS zu sein..Findest du nicht?
    TM1987 strikes back.

Ähnliche Themen

  1. USA planen mögliche Syrien-Intervention mit 75.000 Soldaten
    Von Sazan im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 00:40
  2. Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 17:03
  3. Syrien Blutiger Montag in Syrien
    Von ***Style*** im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 07:53
  4. Humanitäre Intervention
    Von APIS im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 06:55
  5. ALBANIEN DROHT MIT MILITÄRISCHER INTERVENTION IM KOSOVO!!!!!
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 23:23