Gespräch mit Hamed Abdel-Samad (Ägypten), Achmed A. W. Khammas
(Syrien), Moderation: Daniel Gerlach (Deutschland)

Es ist ein düsteres Bild, das der Autor Hamed Abdel-Samad von der Zukunft der islamischen Kultur zeichnet, er sieht sogar deren Untergang. Achmed A. W. Khammas' Blick in die Zukunft ist ein anderer. Als Kolumnist hält er nicht viel von arabischen Autokraten, aber den syrischen Präsidenten Assad möchte er behalten. Gleichwohl hat Khammas den Fortschritt in der arabischen Welt im Blick. In den 70ern eröffnete er den ersten Schallplattenladen in Damaskus, bereits in den 80ern entwickelte er thermische Solaranlagen in Syrien, und zuletzt klonte der Sci-Fi Autor den islamischen Propheten Mohammed.
Mehr Informationen zum Programm und zu den Gästen unter: Wider die Müdigkeit - Kulturelle Interventionen und literarische Aufwachräume - Kulturaustausch - Heinrich-Böll-Stiftung