BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

08. Jänner 2009, 13:19Dodik: Republika Srpska wichtiger als EU-Beitritt

Erstellt von bosmix, 10.01.2009, 14:33 Uhr · 17 Antworten · 1.134 Aufrufe

  1. #1
    bosmix

    08. Jänner 2009, 13:19Dodik: Republika Srpska wichtiger als EU-Beitritt

    [h6] [/h6]
    [h1]Dodik: Republika Srpska wichtiger als EU-Beitritt[/h1]

    [h2]Vor Verfassungsänderung pocht bosnisch-serbischer Premier auf Dayton-Abkommen - Reform soll Gesamtstaat effizienter machen[/h2]

    Belgrad - Für den bosnisch-serbischen Premier Milorad Dodik ist das Bestehen seines Landesteiles, der Republika Srpska, wichtiger als eine eventuelle EU-Eingliederung des Gesamtstaates Bosnien-Herzegowina. "Für uns ist die europäische Eingliederung keine Frage von Leben und Tod", sagte Dodik dazu der Belgrader Tageszeitung "Vecernje novosti" im Hinblick auf die in Bosnien bevorstehende Verfassungsreform. Er sei der Europäischen Union nicht abgeneigt, widersetze sich jedoch einem nicht realistischen Optimismus in diesem Zusammenhang, so der Premier. Bosnien unterzeichnete im Vorjahr ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit der EU.

    Dayton-Abkommen
    "Der Standpunkt der Republika Srpska ist klar. Das Konzept eines zentral verwalteten Bosnien mit großen Befugnissen, welche weder im Dayton-Friedensabkommen noch in der Verfassung enthalten sind, wird sich nicht durchsetzen", unterstrich Dodik. Es sei sein Ziel, die Republika Srpska unzerstörbar und selbstständig funktionsfähig zu machen. "Ob dies auch Bosnien-Herzegowina wird, ist keine Frage für mich", unterstrich der Premier. Die Verfassungsreform gilt als Voraussetzung für die weitere EU-Annäherung.
    Verfassungsreform
    "Es muss allen klar sein, dass Bosnien-Herzegowina nicht aufrechterhalten werden kann, wenn eines der drei Staatsvölker unzufrieden ist. Daher gilt es auch die Forderung der Kroaten nach einer eigenen Territorialeinheit in Erwägung zu ziehen", meinte ferner der Chef des Bundes der Unabhängigen Sozialdemokraten (SNSD). Dodik verwies darauf, dass die Republika Srpska entsprechend dem Abkommen von Dayton, das den Bosnien-Krieg 1992-95 beendete, Anspruch auf 49 Prozent des bosnischen Gebietes habe. Dies solle durch die Verfassungsreform nicht infrage gestellt werden.
    Festigung der zentralstaatlichen Institutionen
    Die Partei der Demokratischen Aktion (SDA) von Sulejman Tihic, Dodiks SNSD und die Demokratische Gemeinschaft Bosnien-Herzegowinas (HDZ-BIH) von Dragan Covic, die drei führende Parteien der bosnischen Staatsvölker - Bosniaken, Serben, und Kroaten - hatten sich im Dezember geeinigt, die langdebattierte Verfassungsreform im Parlament einzuleiten. Durch das Daytoner Friedensabkommen wurde Bosnien-Herzegowina zu eine komplexen Staatsgebilde, das sich aus zwei Landesteilen (Entitäten), der Bosniakisch-Kroatischen Föderation und der Republika Srpska, zusammensetzt. Durch die neue Verfassung soll diese Komplexität gemildert werden. Dies bedeutet eine Festigung der zentralstaatlichen Institutionen, welcher sich Dodik aber widersetzt.
    Dodik sprach sich im Gespräch mit dem Belgrader Blatt zugleich für die Teilung des Kosovo aus: Die Staatengemeinschaft habe durch die Anerkennung des Kosovo Serbien erniedrigt, wofür es keine Genugtuung erhalten habe. "Das Kosovo-Problem besteht nach wie vor und man sollte auf der Wiederaufnahme der Gespräche beharren. Dieses Mal müssten sie auf der Forderung beruhen, dass der Nordkosovo bei Serbien bleibt", sagte Dodik. Serbiens Außenminister Serbiens Vuk Jeremic hatte vor wenigen Tagen eine eventuelle Teilung des Kosovo erneut ausgeschlossen. (APA)

    derStandard.at




    Dodik quatsch zuviel....der Hund will die RS halten, auf kosten vom Gesamtstaat BiH...das geht aber nicht!!!!

    Ich bin auf die neue Verfassung gespannt, und hoffe das die RS als verlierer rausgeht.

  2. #2
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488
    Ich verstehe nicht warum die Bosnier auf eine zentralisierung beharren. Föderalismus ist richtig ausgeführt ein sehr gutes system um den staat zum funktionieren zu bringen und gleichzeitig die freiheit und gewisse unabhängigkeit die die 3 volksgruppen voneinander wollen zu garantieren. Eine Föderation aus 3 teilstaaten wär doch gut.

  3. #3
    Crane
    Zitat Zitat von radeon Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht warum die Bosnier auf eine zentralisierung beharren. Föderalismus ist richtig ausgeführt ein sehr gutes system um den staat zum funktionieren zu bringen und gleichzeitig die freiheit und gewisse unabhängigkeit die die 3 volksgruppen voneinander wollen zu garantieren. Eine Föderation aus 3 teilstaaten wär doch gut.
    Eine Föderation aus 2 oder 3 Teilstaaten, die sich in vielen Belangen gegenseitig blockieren können und dies nur aus Missgunst zueinander tun funktioniert aber nicht.

    Siehe Zypern etwa 1960 bis 1974.

  4. #4
    bosmix
    Zitat Zitat von radeon Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht warum die Bosnier auf eine zentralisierung beharren. Föderalismus ist richtig ausgeführt ein sehr gutes system um den staat zum funktionieren zu bringen und gleichzeitig die freiheit und gewisse unabhängigkeit die die 3 volksgruppen voneinander wollen zu garantieren. Eine Föderation aus 3 teilstaaten wär doch gut.
    Wir beharren auf eine zentralisierung weil es nur eine Hauptstadt geben kann.BiH ist in der Welt gesehen....ein Zwergenstaat und besteht und 2 Landesteilen sowie ein Distrikt.Das ist einmalig in der Welt!!!

    Durch dieses System verliert BiH unmengen an Geld nur um so einen System der Trennung zu verwalten.

    Bosnien und Hercegovina hat mehr Abgeordnete und Minister als Deutschland, kannst du dir das mal vorstellen???

    Es muss ein Zentralstaat entstehen, wo alle drei "Völker" das selbe Recht haben....aber du hast anscheinend noch nicht verstanden wie und warum die RS und die Federation entstanden ist.

  5. #5
    Grasdackel
    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Eine Föderation aus 2 oder 3 Teilstaaten, die sich in vielen Belangen gegenseitig blockieren können und dies nur aus Missgunst zueinander tun funktioniert aber nicht.

    Siehe Zypern etwa 1960 bis 1974.

    Oder Deutschland.

  6. #6

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Jetzt hört mal zu ihr Penner, solange sich an den Rivalitäten zwischen kroaten Bosnjaken und Serben nichts ändert wird das auch nichts mit einem Gesamtstaat. Erst wenn alle Vorkehrungen getroffen sind (Überall kyrillisch und latein, gemeinsame gemischte Schulen, die das Zusammleben und das gegenseitige Achten und Helfen lehren usw.) kann das was mit einem gemeinsamen Staat werden. Bis dahin sollte man es so lassen wie es ist, dass ist momentan die ruhigste Lösung.

    Das einzige was wirklich sofort einschlagen würde wäre eine Staatsman a la Tito, dem alle folgen müssten.

  7. #7
    bosmix
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Jetzt hört mal zu ihr Penner, solange sich an den Rivalitäten zwischen kroaten Bosnjaken und Serben nichts ändert wird das auch nichts mit einem Gesamtstaat. Erst wenn alle Vorkehrungen getroffen sind (Überall kyrillisch und latein, gemeinsame gemischte Schulen, die das Zusammleben und das gegenseitige Achten und Helfen lehren usw.) kann das was mit einem gemeinsamen Staat werden. Bis dahin sollte man es so lassen wie es ist, dass ist momentan die ruhigste Lösung.

    Das einzige was wirklich sofort einschlagen würde wäre eine Staatsman a la Tito, dem alle folgen müssten.
    Was soll passieren wenn es in BiH nur noch gemischte Schulen gibt???
    Was soll passieren wenn es beide Schriftarten überall gibt???
    Die Leute können nichts machen, und werden auch nichts machen.
    Wir machen das was uns unsere politischen Führer in die Köpfe setzten!!!

    Wir haben einfach keine patriotischen Politiker die für BiH sind...es gibt nicht genug bosnisch serbische oder bosnisch kroatische Politiker die sich für ein Gemeinsamens Land einsetzten würden.

  8. #8
    Esseker
    Ich sehe da nur, dass die Serben den Bosnjaken und Kroaten im Weg stehen...
    Die Kros und Bos wollen anscheindend endlich das BiH wirtschaftlich vor geht und das muss es auch! Bosnien muss wieder produzieren, aber wegen dieser scheiss republika srpska geht das nicht!

  9. #9

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von Slavonac Beitrag anzeigen
    Ich sehe da nur, dass die Serben den Bosnjaken und Kroaten im Weg stehen...
    Die Kros und Bos wollen anscheindend endlich das BiH wirtschaftlich vor geht und das muss es auch! Bosnien muss wieder produzieren, aber wegen dieser scheiss republika srpska geht das nicht!
    Heul doch, du Opfer. Wir SERBEN scheißen nun einmal auf euren schwulen turkoiden Krüppelstaat namens "BiH" und werden ihn solange torpedieren, bis er zusammenbricht.

    RS4ever!

  10. #10
    Esseker
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Heul doch, du Opfer. Wir SERBEN scheißen nun einmal auf euren schwulen turkoiden Krüppelstaat namens "BiH" und werden ihn solange torpedieren, bis er zusammenbricht.

    RS4ever!
    du gehörst wirklich inn eine Zelle...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die REPUBLIKA SRPSKA
    Von Tesla im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 610
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 18:45
  2. REPUBLIKA SRPSKA (BiH)
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 194
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 22:59
  3. Republika Srpska
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 676
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 22:59
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.01.2009, 12:34
  5. Republika Srpska
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 01.01.2005, 13:46