BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 53 von 111 ErsteErste ... 34349505152535455565763103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 530 von 1105

100 Jahre Autonomie Nord-Epirus

Erstellt von Amphion, 21.03.2014, 05:22 Uhr · 1.104 Antworten · 36.748 Aufrufe

  1. #521
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.959

  2. #522
    Avatar von Lazarat

    Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    6.695
    Jetzt mal ganz davon abgesehen ob epirus griechisch, albanisch oder was auch immer ist, da hilft euch bestimmt nicht google translate aber ok

  3. #523
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.959
    Epir (eper), ein albanisches Wort, soll gleich griechisch sein?
    es ging mir mehr um diese Aussage.

  4. #524

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Nebst dem, dass Epir ein albanisches Wort ist (ich lasse mich gerne des Besseren belehren), waren die Epirioten in der Antike Barbaren (nicht-Griechen).

    Des Weiteren ist das sogenannte Nord-Epirus zu 98% albanisch bewohnt, der Süd-Epirus bis zum 2. WK mit Arvaniten bewohnt (Arvaniten, wieder ein albanisches Wort), moderne hellenische Siedlungspolitik lässt grüssen.
    Ausserdem war Epiri im Mittelalter Mittelpunkt von Gjergj Kastrioti, und jetzt will man der Welt aufzeigen, dass Epir griechisch ist.

    Das ist ja gleich wie die fyromische Geschichtsschreibung mit Alexander des Grossen.

  5. #525

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Nebst dem, dass Epir ein albanisches Wort ist (ich lasse mich gerne des Besseren belehren), waren die Epirioten in der Antike Barbaren (nicht-Griechen).

    Des Weiteren ist das sogenannte Nord-Epirus zu 98% albanisch bewohnt, der Süd-Epirus bis zum 2. WK mit Arvaniten bewohnt (Arvaniten, wieder ein albanisches Wort), moderne hellenische Siedlungspolitik lässt grüssen.
    Ausserdem war Epiri im Mittelalter Mittelpunkt von Gjergj Kastrioti, und jetzt will man der Welt aufzeigen, dass Epir griechisch ist.

    Das ist ja gleich wie die fyromische Geschichtsschreibung mit Alexander des Grossen.
    Ist denn die albanische Sprache inkl. der Grammatik (auch ein albanisches Wort) nicht erst um das Jahr 1976 geschrieben worden?

    Was mögen darin nur für Wörter enthalten sein? Alles Wörter, die zuvor in den anderen Sprachen (z.B. der Griechischen) schon enthalten waren, aber von der albanischen Sprachkultur übernommen wurden. So großzügig und selbstlos waren die Albaner, anderen das Vorrecht der Nutzung einzuräumen.



    (ich lasse mich gerne des Besseren belehren)
    Alles richtig, was Du schreibst, nicht beirren lassen.

  6. #526
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.023
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Wie die Leute immer EU mit Euro verwechseln/gleichsetzen... langsam kotzt mich das echt an!!!

    Informiere dich erstmal gescheit und stänker dann weiter rum!

    Wie du über ein ganzes Volk hetzt und heutige Generationen für die Verbrechen vergangener beschuldigst, geht echt auf keine Kuhhaut!
    Ja, ich muss mich auch immer wundern, wie sie die Währungsunion und den EU Beitritt verwechseln. Aber es klingt doch so gleich!
    eu Beitritt und Euro Beitritt!

    Genau wie Reparationszahlungen und Zwangskreditrückzahlung.

  7. #527
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Ja, ich muss mich auch immer wundern, wie sie die Währungsunion und den EU Beitritt verwechseln. Aber es klingt doch so gleich!
    eu Beitritt und Euro Beitritt!

    Genau wie Reparationszahlungen und Zwangskreditrückzahlung.
    Eigentlich haben sie ja Recht. Griechenland hat sich 1981, also 20 Jahre vor Einführung des Euros, in die EU (damals noch EG genannt) reingeschummelt.

    Soweit ich weiß, wurde die Verfassung gefälscht und eine Demokratie vorgetäuscht. Zusätzlich hat man Postkarten mit Industrie- und High Tech Anlagen als Motiv verschickt.

  8. #528
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    (ich lasse mich gerne des Besseren belehren)
    Das ist eine gute Einstellung.

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Nebst dem, dass Epir ein albanisches Wort ist
    Lies bitte Beitrag 521. Das hat Wort hat so gar antike Wurzeln im Griechischen.

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    waren die Epirioten in der Antike Barbaren (nicht-Griechen).
    Es ist nicht sicher, ob die antiken Epirotischen Stämme eine griechische oder Illyrische Abstammung hatten.
    Bis zum 4. Jahrhundert v. Chr. waren sie bei den Griechen nicht als solche anerkannt. Doch wurden diese
    schließlich in eben diesem vorchristlichen Jahrhundert hellenisiert.
    Diese hellenisierte Bevölkerung ist nicht mit den heute dort ansässigen Albanern zu verwechseln.

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Des Weiteren ist das sogenannte Nord-Epirus zu 98% albanisch bewohnt
    Dies war nicht immer so.

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    der Süd-Epirus bis zum 2. WK mit Arvaniten bewohnt (Arvaniten, wieder ein albanisches Wort), moderne hellenische Siedlungspolitik lässt grüssen.
    Süd Epirus hatte zur Zeit des 2. Weltkrieges eine große griechische Mehrheit.
    Auch wenn Arvaniten albanischer Abstammung sind, gehören diese heute, selbst nach eigenem Ermessen
    zum griechischen Kulturkreis.
    Der griechische Staat hat nie eine Siedlungspolitik betrieben.

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Ausserdem war Epiri im Mittelalter Mittelpunkt von Gjergj Kastrioti
    Dies stimmt nicht. Kastrioti hatte seinen Mittelpunkt in Mittelalbanien, wo beispielsweise die berühmte Festung Kruja liegt.
    Lezhe liegt beispielsweise auch weit im Norden Albaniens.

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    und jetzt will man der Welt aufzeigen, dass Epir griechisch ist.
    Epirus ist griechisch.

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Das ist ja gleich wie die fyromische Geschichtsschreibung mit Alexander des Grossen.
    Schwachsinn, wie Zoran sagen würde.

    Bei Fragen stehe ich dir gerne zur verfügung.

  9. #529

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Ist denn die albanische Sprache inkl. der Grammatik (auch ein albanisches Wort) nicht erst um das Jahr 1976 geschrieben worden?

    Was mögen darin nur für Wörter enthalten sein? Alles Wörter, die zuvor in den anderen Sprachen (z.B. der Griechischen) schon enthalten waren, aber von der albanischen Sprachkultur übernommen wurden. So großzügig und selbstlos waren die Albaner, anderen das Vorrecht der Nutzung einzuräumen.


    Du verwechselst die Sprache und die Schrift. Die Sprache war vor der Schrift. Da helfen Konferenzen auch nichts.


    Na wenn es so ist, dann nimm ein antikes griechisches Buch, lies laut vor und übersetzte sinngemäss. "Ihr" hattet ja schon seit sehr langer Zeit die Sprache (oder Schrift?) erfunden.

  10. #530
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.354
    Zitat Zitat von Castro Beitrag anzeigen
    Jetzt mal ganz davon abgesehen ob epirus griechisch, albanisch oder was auch immer ist, da hilft euch bestimmt nicht google translate aber ok
    Das geht sogar ganz leicht drück einfach auf google translate auf deutsch und gib entweder "Kontinent" oder "festland" und lass es dir auf Griechisch übersetzen nichts anderes bedeutet Epiros (altgriechische aussprache) bzw. Ipiros (neugriechische aussprachen).

    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Dies stimmt nicht. Kastrioti hatte seinen Mittelpunkt in Mittelalbanien, wo beispielsweise die berühmte Festung Kruja liegt.
    Lezhe liegt beispielsweise auch weit im Norden Albaniens.
    Richtig Skandebergs Einflussbereich hatte mit Epiros gar nichts zu tun. (nicht mal das ganze heutige Albanien hatte er unter seiner Kontrolle)
    Hier eine Karte aus dem Einflussbereich von Kastrioti:
    Google-Ergebnis für http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4a/League_of_Lezha.JPG

    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Süd Epirus hatte zur Zeit des 2. Weltkrieges eine große griechische Mehrheit.
    Auch wenn Arvaniten albanischer Abstammung sind, gehören diese heute, selbst nach eigenem Ermessen
    zum griechischen Kulturkreis.
    Der griechische Staat hat nie eine Siedlungspolitik betrieben.
    Jap in Epiros ist nur der Nomos Thesprotia Arvanitisches siedlungsgebiet (von dort wurden auch die Camen vertrieben) südlich und Östlich davon ist nur Griechisch Sprachiges Gebiet.
    Für die die sich mit dem Gebiet nicht auskennt das rote auf der Karte ist Thesprotia http://upload.wikimedia.org/wikipedi...hesprotias.png im rest von Epiros gibt es kein einziges Arvanitisch Sprachiges Dorf. (wobei man erwähnen muss das es in Threspotia sowohl nur Griechisch Sprachige Dörfer gibt als auch Arvanitische)

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Nebst dem, dass Epir ein albanisches Wort ist (ich lasse mich gerne des Besseren belehren), waren die Epirioten in der Antike Barbaren (nicht-Griechen).Ausserdem war Epiri im Mittelalter Mittelpunkt von Gjergj Kastrioti
    Las diese Blut und Boden Politik die könnt ihr höchstens wen ihr wollt mit den Serben spielen. Erstens ist "Epir" kein Albanisches Wort zweitens war Epiros nicht teil von Kastriotis einflussgebiet bzw. teil von der Liga von Lezha (es gehörte zu der zeit zum Osmanischen Reich) und drittens ist es Blödsinn von Mittelalterlichen Staaten auf die Bevölkerung dieser region damals zu schlissen. Bestes beispiel ist das "Despotat von Epirus" es war ein mittelalterlicher griechischer staat und hat sich bis über Dürres ausgestreckt. Sollen wir jetzt Dürres zurück Verlagen(nach eurer logik)?


    Despotat Epirus ? Wikipedia
    Das Despotat Epirus war einer der griechischen Nachfolgestaaten des Byzantinischen Reiches die infolge des Vierten Kreuzzuges nach 1204 entstanden.

Ähnliche Themen

  1. 100 Jahre Adolf Hitler
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 20:20
  2. Die nächsten 100 Jahre
    Von Kelebek im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 16:56
  3. WUNDERKIND DER LETZTEN 100 JAHRE !!!!
    Von Popeye im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2007, 14:29
  4. WUNDERKIND DER LETZTEN 100 JAHRE !!!!
    Von Popeye im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2007, 14:29
  5. WUNDERKIND DER LETZTEN 100 JAHRE !!!!
    Von Popeye im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2007, 14:28