Wien (bmlv) - Am Freitag (08. 04.) um 13.00 Uhr wurde in Götzendorf (NÖ) das 12. österreichische Kosovo-Kontingent verabschiedet. 436 Soldaten, darunter eine Soldatin, werden die nächsten sechs Monate im Einsatzraum um Suva Reka ihren fordernden Dienst versehen. Mit einer Gesamtstärke von 530 Soldaten befindet sich im Kosovo das stärkste Auslandskontingent des Österreichischen Bundesheeres.

Der Kommandant Internationale Einsätze, Generalmajor Günter Höfler, bedankte sich für die hervorragende Vorbereitung des Kontingentes und bei den zahlreichen Angehörigen der Soldaten für das Verständnis und die Entbehrungen, die diese in den nächsten Monaten aufbringen werden.

Der Leiter des Führungsstabes im Verteidigungsministerium, Generalmajor Christian Segur-Cabanac, wies auf die Wichtigkeit eines sicheren Balkans hin. "Dieser Raum ist für die eigene österreichische Sicherheit und die unserer Partner in der Europäischen Union von großer Bedeutung und stellt daher das Schwergewicht unserer sicherheitspolitischen Interessen dar."

Seinen besonderen Dank richtete Segur-Cabanac an das Kommando Internationale Einsätze für die profunde Ausbildung und in weiterer Folge für die unmittelbare nationale Führung des Kontingentes.

Kommandant des 12. Kosovo-Kontingents ist der 47-jährige gebürtige Salzburger Oberst Markus Koller.


http://www.oe-journal.at/Aktuelles/!2005/0405/W1/11104bmlv.htm