BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

2,2 Mrd € für einen Völkermord

Erstellt von aki, 09.12.2009, 21:58 Uhr · 14 Antworten · 1.063 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    und wofür? weil während dieser Völkermorde auch welche Völkermörder umgekommen sind?
    Serbien freut sich auf Entschädigungen für den 1WK, in dem es 1/3 der männlichen Bevölkerung verlor oder den 2WK, wo systematisch die serbische Bevölkerung getötet wurde. Vielleicht müsste auch die Türkei für 500 Jahre Okkupierung, Unterdrückung und Völkermord, etc. bis ins 20 Jhr was zahlen.

  2. #12
    Absent
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Serbien freut sich auf Entschädigungen für den 1WK, in dem es 1/3 der männlichen Bevölkerung verlor oder den 2WK, wo systematisch die serbische Bevölkerung getötet wurde. Vielleicht müsste auch die Türkei für 500 Jahre Okkupierung, Unterdrückung und Völkermord, etc. bis ins 20 Jhr was zahlen.
    oo die Armen Serben wie es mir für sie Leid tut .

  3. #13
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Ich schätze, daß wird auch die einzige Art von Entschädigungszahlung sein, zu der sich die Regierung der USA wird durchringen können. Stell dir vor, was für eine Prozeßflut ausgelöst würde, würde eine Anklage wg. Völkermordes durchkommen...

    Als nächstes wären Prozesse wg. der Sklaverei, gegen ALLE Kolonialmächte etc. an der Reihe. kurz- würde man zulassen, daß dieses Thema rechtlich und im Hinblick auf Entschädigungszahlungen aufgerollt würde, würde Europa, die USA, Australien und Neuseeland vor dem finanziellen Kollaps stehen.

    Ich finde es gut, wenn es (wenn auch nur symbolisch) überhaupt zu einem Schuldeingeständnis kommt.
    Schön, daß Du es mal anschneidest... All die heldenhaften Staaten, die der Welt das Heil bringen und das Recht für sich gepachtet haben, worauf sind sie gegründet? Gewalt und Unterdrückung. Immerhin hat sich ja Australien ja schon mal zu einer Entschuldigung durchgerungen. Ich könnte kotzen, wenn ich täglich höre und sehe, wie die USA der Welt erklären will, wie Freiheit und Demokratie funktionieren- während ihr eigenes nur auf Unrecht gegründet ist und sie fortwährend neues Unrecht anhäufen. Wenn man über Jahrzehnte hinweg verfolgt, wie die USA die muslimischen Staaten benachteiligt hat (von dem, was in Lateinamerika ablief mal gar nicht zu reden), dann muß man sich über den 11. September nicht wundern, es war eine Frage der Zeit, bis so etwas passieren mußte. Aber wenn man dann mal selbst Opfer ist, dann ist das Geschrei groß. Der Al-Kaida-Terror ist sicherlich nicht zu rechtfertigen, aber das Gebahren der USA in der Welt auch nicht. Ohne es beschönigen oder relativieren zu wollen, aber all die, die Deutschland die Verbrechen der Nazis vorhalten, solten sehr sorgsam mit ihrer eigenen Geschichte umgehen, bevor sie mit dem Finger zeigen.

    Was GB, F, B, NL, E und P in ihren Kolonien gebracht haben, was AUS, NZ, USA usw. mit ihren "Ureinwohnern" gemacht haben, was Stalin allen möglichen Völkern der SU angetan hat oder wie auch die Türkei mit den Armeniern umgesprungen ist und die "Verdienste" der Faschisten in Italien, all das braucht den Vergleich nicht zu scheuen. Aber das ist alles nicht wahr. Nur Deutsche und Serben sind richtig böse. Ich will nichts davon verteidigen oder rechtfertigen, im Gegenteil, aber es stellt sich schon die Frage, warum alle anderen eine weiße Weste haben und immer zu den Guten zählen. Ist Unrecht nicht gleich Unrecht? Warum gibt es keine Amerikaner oder Russen in Den Haag auf der Anklagebank?

    Ganz Holland wäre zu klein, wollte man allen Kriegsverbrechern den Prozeß machen. Auch wenn vieles lange her ist und die Schuldigen lange tot, Entschuldigungen und Entschädigungen wären wohl angebracht!

  4. #14

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Serbien freut sich auf Entschädigungen für den 1WK, in dem es 1/3 der männlichen Bevölkerung verlor oder den 2WK, wo systematisch die serbische Bevölkerung getötet wurde. Vielleicht müsste auch die Türkei für 500 Jahre Okkupierung, Unterdrückung und Völkermord, etc. bis ins 20 Jhr was zahlen.
    für den ersten WK die Entschädigung war Kosovo.

    außerdem keiner redet von "Menschlichen Entschädigungen" das kann man mit keinem Geld der Welt entschädigen.

    P.S: Türkei hat Serbien nicht 500 okkupiert sondern das osmanische Reich

  5. #15
    Avatar von драгињо

    Registriert seit
    14.05.2009
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    für den ersten WK die Entschädigung war Kosovo.

    außerdem keiner redet von "Menschlichen Entschädigungen" das kann man mit keinem Geld der Welt entschädigen.

    P.S: Türkei hat Serbien nicht 500 okkupiert sondern das osmanische Reich




    SERBIEN führte auch keinen Krieg mit den Nachbarn..sondern Jugoslawien

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Völkermord
    Von nilson im Forum Politik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 13:32
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.06.2010, 19:51
  3. Was ist der Unterschied von einen Türken und einen Sachsen
    Von Albanesi2 im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.02.2008, 08:56
  4. Völkermord als Erlösung
    Von GjergjKastrioti im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 16:23