BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 42 ErsteErste ... 78910111213141521 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 412

20 Jahre Oluja

Erstellt von Josip Frank, 30.07.2015, 09:30 Uhr · 411 Antworten · 22.471 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.724
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Viel optimaler hätte sie ga nicht laufen können, es sei denn du zeigst mir jetzt einen Plan auf wie man ein Drittel eines besetzen Landes mit Wattebäuschen und Papierschwertern befreit.

    Werde mal konkreter.


    Man muss sich für keine "Seite" aussprechen, aber bei manchem was du so von dir gibst darf man sich nicht wundern wenn du schief angeschaut wirst
    Ante Gotovina: Der Held, der keiner sein will - Gastkommentare - derStandard.at ? Meinung


    Ante Gotovina - ein Krieger in der Rolle des Friedensapostels - Kroatien - derStandard.at ? International


    Gotovina: "Will keine Zeit mit Vergangenheit vergeuden" « DiePresse.com (Original ist nicht einsehbar)


    GOTOVINA EKSKLUZIVNO: Srbi vratite se u Hrvatsku! (AUDIO) - Kurir

    Hier eine bescheidene Auswahl. Leider sind einige Artikel von Vecernji List nicht einsehbar. Auch Kurir hat den Artikel verändert, das Originalbild hatte ich hier aber schon einmal gepostet. Es gibt diverse Seiten mit Interviews, die ich nicht mehr finde.

    Aber mal ehrlich, du erinnerst dich nicht daran, was in den Zeitungen stand als Gotovina Slobos Familie sein Beileid bekundet hat? Oder an das Gerücht, dass Gotovina Slobo mit Herr Präsident angeredet haben soll?

    Ich will damit Gotovina nicht zum heimlichen Helden des Friedens erklären, aber die Medienberichte zeigen ein gutes Bild der Meinungen im Land.

    Kroatien will europäisch sein, eine aufgeklärte Gesellschaft. Dann soll man bitte auch die kritischen Stimmen zu Wort kommen lassen. In Deutschland nennt man das dem Wirt auf den Tisch kacken. Es gibt viele gute Entwicklungen in Kroatien, viele gute kritische Stimmen. Ich sehe nicht, warum man das nicht erwähnen sollte, wenn es einem wirklich um das Land und die Leute geht. Antikroatisch ist das blinde Abfeiern der Ustasascheiße (Flechtmuster, Metaphern, etc.), denn es schadet dem Land. Alles muss auf den Tisch. Im EU-Vergleich zählt Kroatien nicht zu den Staaten, die nach Fakten rechts außen stehen. Das Bild in den Medien ist ein anderes, woher das wohl kommt. Wenn man mich deswegen schief anschaut, dann schaue ich mit einem Lächeln zurück.

  2. #102
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.188
    Zitat Zitat von Novi Auto Beitrag anzeigen
    Ante Gotovina: Der Held, der keiner sein will - Gastkommentare - derStandard.at ? Meinung


    Ante Gotovina - ein Krieger in der Rolle des Friedensapostels - Kroatien - derStandard.at ? International


    Gotovina: "Will keine Zeit mit Vergangenheit vergeuden" « DiePresse.com (Original ist nicht einsehbar)


    GOTOVINA EKSKLUZIVNO: Srbi vratite se u Hrvatsku! (AUDIO) - Kurir

    Hier eine bescheidene Auswahl. Leider sind einige Artikel von Vecernji List nicht einsehbar. Auch Kurir hat den Artikel verändert, das Originalbild hatte ich hier aber schon einmal gepostet. Es gibt diverse Seiten mit Interviews, die ich nicht mehr finde.

    Aber mal ehrlich, du erinnerst dich nicht daran, was in den Zeitungen stand als Gotovina Slobos Familie sein Beileid bekundet hat? Oder an das Gerücht, dass Gotovina Slobo mit Herr Präsident angeredet haben soll?

    Ich will damit Gotovina nicht zum heimlichen Helden des Friedens erklären, aber die Medienberichte zeigen ein gutes Bild der Meinungen im Land.

    Kroatien will europäisch sein, eine aufgeklärte Gesellschaft. Dann soll man bitte auch die kritischen Stimmen zu Wort kommen lassen. In Deutschland nennt man das dem Wirt auf den Tisch kacken. Es gibt viele gute Entwicklungen in Kroatien, viele gute kritische Stimmen. Ich sehe nicht, warum man das nicht erwähnen sollte, wenn es einem wirklich um das Land und die Leute geht. Antikroatisch ist das blinde Abfeiern der Ustasascheiße (Flechtmuster, Metaphern, etc.), denn es schadet dem Land. Alles muss auf den Tisch. Im EU-Vergleich zählt Kroatien nicht zu den Staaten, die nach Fakten rechts außen stehen. Das Bild in den Medien ist ein anderes, woher das wohl kommt. Wenn man mich deswegen schief anschaut, dann schaue ich mit einem Lächeln zurück.
    Was soll ich mit Gerüchten anfangen?
    Bin wie bereits gesagt, Gotovinas Meinung was die Rückkehr unschuldiger Serben angeht.
    Was sind für dich Ustasasymbole? Bin der letzte der die Ustasa abfeiern würde, nur sollte man eben nicht alles in die Ustasaecke werfen.
    Und antikroatisch oder nicht, was auch immer das sein mag, wenn ich eben so Aussagen lese wie die Oluja hätte sauberer ablaufen können, so ähnlich hast du es ausgedrückt, dann klingt das nun mal Laienhaft...
    Ich weiß wieder nicht worauf genau du hinaus willst? Gerüchte, Zeitungsberichte von u.a. Klatschblättern? Was ist genau der Punkt um den es dir geht? Gotovinas Aussagen sind überall zu lesen gewesen und sich es teilweise heute noch....die Antwort auf höchster politischer ebene in Serbien, von El Presidente himself war übrigens die folgende:

    Što hoće – da se okupe i da ih još jednom protjera i pobije, da završi taj posao?


  3. #103
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.857
    liebe balkaner,

    oluja war nicht nur der zweck der befreiung Kroatiens.
    oluja hat weit aus mehr ausgelöst.
    dannach kam maiestral.

    hierbei wurden z.B unzählige vergewaltungslager befreit und endlich aufgelöst.

    leider haben serben einen dreckigen krieg geführt.
    20.000 Frauen und Mädchen waren betroffen.
    allerdings schätzt man die tatsächliche zahl auf 40.000 bis 50.000

    und mit oluja hat es angefangen, den mist zu beenden.

    - - - Aktualisiert - - -

    im übrigen hatte ich damals so ne wut im bauch.
    ich hätte den serben freies geleit über die drina gegeben und dannach sämtliche brücken gesprengt.

    die wut hat sich mit der zeit gelegt.
    wie gotovina bereits sagte, man muss in die Zukunft schauen.

  4. #104
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von Novi Auto Beitrag anzeigen
    Es spielt eine Hand in die andere, ganz genau das habe ich doch geschrieben. Sie könnten sich hinstellen und sagen, hej wir haben uns gegenseitig abgeschlachtet und vertrieben, lasst uns die Kriegstreiber von damals nicht zu Helden erklären. In dem Moment hätte man so etwas wie einen Ausgleich. Die Kriegstreiber von damals, Vucic war einer davon, sind aber noch in der Regierung. Seselj, der bei bester Gesundheit schein, wollte vor ein paar Monaten noch mit dem Panzer die Krajina erobern. Und in der jetzigen Situation gibt es auch so etwas wie einen Ausgleich. Kroaten feiern die Befreiung und verschweigt kroatische Opfer, bzw. erklärt auch sie zu Helden. Und Serbien stellt sich selbst als Opfer dar, war mehr als verlogen ist. Der Unterschied jetzt ist doch nur, dass beide Seiten verlogen sind, obwohl sie sich quasi die Hände geben.

    Dass du jetzt nach den Unterschied zwischen mir und den serbischen Usern, die im Srebrenica-Thread Karneval gefeiert haben, fragst, ist ein bisschen weit hergeholt. Ich habe mehrfach betont, dass es keine Gruppe im Kroatienkrieg gab, die mehr beschissen wurde als die Krajinaserben und zwar besonders von den eigenen Leuten. Tudjman hat es nicht besonders interessiert ihnen die Ängste zu nehmen. Ich verehre auch keine Armee oder ausländische Kämpfer, noch mache ich mich über die Situation in Serbien oder der RS lustig, während im Srebrenica-Thread zynische Bemerkungen hagelte, über die Situation der FBiH. Man kann behaupten, dass Oluja notwendig war, aber nicht, dass sie optimal gelaufen ist. Aber bei 34T getöteten Zivilisten in Bosnien, noch den Macker machen zu wollen und Srebrenica auch nur mit irgendetwas vergleichen zu wollen... Sorry, aber mit was für Leuten steckst du mich hier in eine Schublade? Izetbegovic sprach in seiner ersten Rede zu Srebrenica davon, dass alle Menschen Schuld sind, wenn so etwas passiert, alle, die überlebt haben. Das erinnert etwas an Karl Jaspers.

    Viel Kritisches zur eigenen Seite habe ich von diesen serbischen Usern zum Thema Srebrenica nicht lesen können. Sicher gibt es Ausnahmen, aber die gehen ja sowieso immer unter. Genau so, wie einfach keine Seite, die Aussagen von Gotovina zur Krajina wahrhaben will. Da wird dann einfach ausgespart. Was erlaubt er sich auch, kein Held sein zu wollen. Ob es Show ist, oder nicht, sei mal dahin gestellt. Interessant sind die Reaktionen aus der Öffentlichkeit dazu.

    Je weiter man zurück geht, desto klarer wird die Heuchelei. Dodik spricht on 2000-4000 getöteten Serben in Srebrinica (Zivilisten) und er erkennt den Genozid nicht an. Er spricht von Jasenovac und dass er mit Vucic zusammen den Toten gedenken wird. Sollte er Bleiburg erwähnen? Nüchtern betrachtet sollte es Vucic tun, als Rechtsnachfolger. Mir persönlich wird schon schlecht, wenn ich den Namen Bleiburg nur höre, aber auch dort sind Zivilisten ermordet worden, keine harmlosen, aber unbewaffnete. Wie weit will man die Spirale drehen. Diese ganzen nationalistischen Ereignisse werden mit der Zeit doch bedeutungsloser. Kroaten und Serben feiern jeweils gewonnene Schlachten gegen die Türken. Längst ist vergessen, was das für Schlachten waren, genau so wie man die Vertreibungen der Türken vergessen hat, nicht aber das eigene Leid. Aber es sind eben nur noch Geschichten. Letztes Jahr stritten zwei kroatische Politiker, einer fragte den anderen, wo er denn im Krieg gewesen sei. Danach bat er um Entschuldigung, weil der andere den Krieg über im Lager gefoltert wurde. Toll, diese mitfühlenden Patrioten.

    Was glaubst du wie viele Leute einfach nach Knin fahren und ihre "Befreiung" feiern, aber trotzdem auch an serbische Opfer denken? Es sind einige. Ich denke, dass viele einfach sehr viel für diesen Moment ausblenden. Genauso verlogen sind diese ganzen Heldenabbildung, z. B. von Alexander der Große, der hat mal eben 2000 Männer im wehrfähigen Alter ans Kreuz hängen lassen. Was für ein toller Held. Anschließend hört man kroatische Guslare einen Gesang auf einen ihrer Helden anstimmen und jedem Türken kommt der Stil bekannt vor, genau wie die Abbildungen von Maria und Jesus oder Bo i Hrvati meist sehr ähnlich dem osmanischen Stil sind. Auch auf Roma und Sinti darf man einen Hass haben, scheiß doch drauf, dass viele ihrer Bilder bsplw. von der Jesus Krippe im Schlafzimmer hängen haben. Und spricht man von orhtodoxen Kroaten in der Krajina oder katholischen Serben in Dubrovnik, wird einem der Vogel gezeigt. Klar, denn in der Propaganda hat man das ja einfach mal ausgeblendet. Am Ende ist doch alles verlogene Scheiße. Als Kroate, der sich nicht für eine Seite ausspricht, ist man eben immer in der tollen Position. Die einen behaupten, man hätte mit Kroatien nichts zu tun und die anderen halten dich für einen verkappten Ujo.

    Wie sagt es Lilith so schön... Schönen Abend noch.
    Nicht ärgern, Hardliner und Propagandisten wird es immer geben, die die eigene Schuld negieren und über die Anderen drüberfahren.
    Ich war ein Flüchtling und habe mit 3 Jahren 11 Monaten und 30 Tagen einen Blick in die Kalaschnikow eines Grenzsoldaten blicken dürfen.
    Meinen 4. Geburtstag habe ich dann in Maribor im Gefängnis gefeiert

  5. #105
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.007
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    liebe balkaner,

    oluja war nicht nur der zweck der befreiung Kroatiens.
    oluja hat weit aus mehr ausgelöst.
    dannach kam maiestral.

    hierbei wurden z.B unzählige vergewaltungslager befreit und endlich aufgelöst.

    leider haben serben einen dreckigen krieg geführt.
    20.000 Frauen und Mädchen waren betroffen.
    allerdings schätzt man die tatsächliche zahl auf 40.000 bis 50.000

    und mit oluja hat es angefangen, den mist zu beenden.

    - - - Aktualisiert - - -

    im übrigen hatte ich damals so ne wut im bauch.
    ich hätte den serben freies geleit über die drina gegeben und dannach sämtliche brücken gesprengt.

    die wut hat sich mit der zeit gelegt.
    wie gotovina bereits sagte, man muss in die Zukunft schauen.


    Unsere Zukunft wird durch die Vergangenheit gebildet. Ich sehe keine Zukunft mit den Serben in Kroatien, ob schuldig oder nicht.

    sie bleiben der Unruhefaktor ,gesteuert durch ein System, was von Generation zu Generation Opfer Mythen und Lügen pflegt.


    Allein das heute immer noch Politiker in Serbien an der Macht sind, die damals schon verbal für verbrannte Erde gesorgt haben,zeigt mir wie es um dieses Land bestellt ist und mit denen soll eine Zukunft möglich sein ? Eine Aufarbeitung niemals.

    Kroatien kann sich glücklich schätzen, dass die RSK verhindert wurde und der EU Beitritt gelungen ist.

  6. #106
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    10.341
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Unsere Zukunft wird durch die Vergangenheit gebildet. Ich sehe keine Zukunft mit den Serben in Kroatien, ob schuldig oder nicht.

    sie bleiben der Unruhefaktor ,gesteuert durch ein System, was von Generation zu Generation Opfer Mythen und Lügen pflegt.


    Allein das heute immer noch Politiker in Serbien an der Macht sind, die damals schon verbal für verbrannte Erde gesorgt haben,zeigt mir wie es um dieses Land bestellt ist und mit denen soll eine Zukunft möglich sein ? Eine Aufarbeitung niemals.

    Kroatien kann sich glücklich schätzen, dass die RSK verhindert wurde und der EU Beitritt gelungen ist.
    Die serben in der Region Knin tun nimanden weh und stiften immer weniger unruhen.

    Lass menschen Leben.

    Es vertreib ja auch kein Östereicher die Burglandkroaten.

    Der Krieg ist vorbei und wir müssen nicht auf das gleiche Nivo Fallen wie die Serben wir Kroaten sollen andere problene haben.

    Lass die Serben da leben wo sie seit generationen Leben.

    Wir sollten besser Sein vergeben können und niemals vergessen.

  7. #107
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.007
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Die serben in der Region Knin tun nimanden weh und stiften immer weniger unruhen.

    Lass menschen Leben.

    Es vertreib ja auch kein Östereicher die Burglandkroaten.

    Der Krieg ist vorbei und wir müssen nicht auf das gleiche Nivo Fallen wie die Serben wir Kroaten sollen andere problene haben.

    Lass die Serben da leben wo sie seit generationen Leben.

    Wir sollten besser Sein vergeben können und niemals vergessen.

    es geht doch um Frieden und Aufarbeitung. Wie willst Du mit jemand Frieden schliessen, der von Vertreibung spricht, gleichzeitig die Srpska in Bosnien als heilig betrachtet und unantastbar. Solange die Genozid RS besteht, solange werden wir daran erinnert und ein Neu Anfang unmöglich.

    Es geht um die gesamte Region und da kannste nicht einen Teil ausgrenzen. Ganz oder gar nicht.

  8. #108
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    10.341
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    es geht doch um Frieden und Aufarbeitung. Wie willst Du mit jemand Frieden schliessen, der von Vertreibung spricht, gleichzeitig die Srpska in Bosnien als heilig betrachtet und unantastbar. Solange die Genozid RS besteht, solange werden wir daran erinnert und ein Neu Anfang unmöglich.

    Es geht um die gesamte Region und da kannste nicht einen Teil ausgrenzen. Ganz oder gar nicht.
    Du hast in gewissen Dingen absolut Recht, wer von Vertreibung spricht anerkent Kroatien nicht. Natürlich geht es um Frieden der Frieden ist ja da.
    Behandle die kroatischen Serben wie Kroaten dann wird es sich selber legen.

    Was die Serben in Bosnien betrift das ist eine ganz andere Geschichte die nicht gut enden wird. Das Problem in Bosnien ist viel Konpletzier.

  9. #109

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.115
    auch hier muss ich wieder lächeln.wir alle wissen das die kroaten alleine nie im stande gewesen waren gegen die serben zu gewinnen.da war usa militärtechnik mit im spiel und viele ehemalige usa generäle haben damals die kroaten ausgebildet und die taktik ausgearbeitet.man hat die meldestationen-funkverbindungen der serben mit der damaligen neuesten militärtechnik ausser gefecht gesetzt.erst dann als die serben wehrlos waren begann die schreckliche tat.als danke schön haben die us generäle villen geschenkt bekommen in kroatien und strandabschnitte die kein kroate betreten darf.gruss oliver

  10. #110
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.007
    Zitat Zitat von oliver Beitrag anzeigen
    auch hier muss ich wieder lächeln.wir alle wissen das die kroaten alleine nie im stande gewesen waren gegen die serben zu gewinnen.da war usa militärtechnik mit im spiel und viele ehemalige usa generäle haben damals die kroaten ausgebildet und die taktik ausgearbeitet.man hat die meldestationen-funkverbindungen der serben mit der damaligen neuesten militärtechnik ausser gefecht gesetzt.erst dann als die serben wehrlos waren begann die schreckliche tat.als danke schön haben die us generäle villen geschenkt bekommen in kroatien und strandabschnitte die kein kroate betreten darf.gruss oliver

    wehrlos,hilflos und dann wohnen sie auch noch in den Villen von Serben...die Welt ist ungerecht

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2007, 16:53
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.09.2006, 11:52
  3. Belgrads Angebot kommt 20 Jahre zu spät
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.09.2005, 10:57
  4. Offizier der "Skorpion" Einheiten erhielt 20 Jahre
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.06.2005, 07:34