BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 38 von 42 ErsteErste ... 28343536373839404142 LetzteLetzte
Ergebnis 371 bis 380 von 412

20 Jahre Oluja

Erstellt von Josip Frank, 30.07.2015, 09:30 Uhr · 411 Antworten · 22.495 Aufrufe

  1. #371
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    eins verstehe ich nicht,warum wurde ostslawonien kampflos geräumt???ich meine das richt nur so nach absprache zwischen slobo&franjo.anders kann ich mir es nicht erklären.
    Geplant war die operacija Grom nach der Oluja die unter anderem Ostslawonien rückerobern sollte, wurde allerdings abgebrochen und aus aussen und innenpolitischen Gründen einigten man sich auf eine friedliche Reintegration.

    Die Gründe dürften wie z. B. auch im Fall Banja Luka, die gewesen sein das man einen erweiterten Krieg direkt mit Serbien verhindern wollte. Innenpolitisch wollte man nicht als diejenigen da stehen die gegen eine friedliche Lösung waren.

    Tudjman Aussage dazu war die folgende:

    „Ne zbog preporuke europskih i svjetskih sila, nego i zbog hrvatskih nacionalnih interesa, da nemamo više žrtava i razaranja, da dokažemo svijetu...da nam nije do toga da svi Srbi napuste Hrvatsku, već da u Hrvatskoj ostanu oni koji je žele priznati kao svoju domovinu...”

  2. #372

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.274
    jep..banja luka wäre utopisch gewesen..

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    jep..banja luka wäre utopisch gewesen..
    also gab es eine übereinkunft zwischen slobo&franjo bzw mit den amis...na besser als noch mehr tote...gab es da denn vertreibungen oder lief es friedlich ab?

  3. #373
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    jep..banja luka wäre utopisch gewesen..

    - - - Aktualisiert - - -


    also gab es eine übereinkunft zwischen slobo&franjo bzw mit den amis...na besser als noch mehr tote...gab es da denn vertreibungen oder lief es friedlich ab?
    Die gab es. Google mal nach Erdutski sporazum

  4. #374

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.274
    im endeffekt kann man sagen die serben in kroatien wurden von belgrad heiss gemacht und dann fallengelassen.

  5. #375
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.585
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    eins verstehe ich nicht,warum wurde ostslawonien kampflos geräumt???ich meine das richt nur so nach absprache zwischen slobo&franjo.anders kann ich mir es nicht erklären.
    Die Serben hatten die Wahl, entweder kampflos oder Oluja 2
    Dieses mal haben sie die weise Entscheidung getroffen.

  6. #376
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    308
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Die westliche Doktrin in der kroatischen Armee hatte Früchte getragen, bzw. die praktisch eigentlich zwei militärische Doktrin-Kulturen vereint hat. Die eine war die amerikanische, bzw. mehrdimensionale Kriegsführung (wurde von den Amis im Vietnam demonstriert) und die andere Doktrin, die der Französischen Fremdenlegion.
    Neben den obengenannten militärisch-technischen Aspekten, welche die Kroatische Armee damals zum Sieg geführt haben, gibt es ev. noch andere Faktoren, nämlich der Desintegrationstrend in der damaligen Zeit (Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion), wo Abspalter sich auch moralisch/psychologisch bestärkt gefühlt haben, was die Truppenmoral von ihnen im Gegensatz zu den Unionisten enorm gestärkt haben müssten. Aber generell ist es in der Natur viel einfacher, ein ganzes Ding in Stücke zu zerteilen, als es wieder zur alter Form zusammenzusetzen.

    Ein Punkt das für mich mit entscheidend für die Erfolge der Kroatischen Armee war, dass sie sich begonnen haben an den Unteroffizieren und effektiven Kampfleistung zu basieren, im Gegensatz zu der Militärischen Doktrin der JNA, bzw. basierend auf den Masseneinsatz ihrer Kriegsgeräte und der ineffizienten Arbeit der Offiziere.

    Mit anderen Worten, in der Kroatischen Armee hatte der Sergeant (der einen Unteroffiziersdienstgrad hatte) das Sagen und in der JNA (und später der neu formierten serbischen Einheiten) der Oberst. Es gibt da eine militärische Faustregel: der Sergeant wird in der Regel den Oberst immer auf dem Schlachtfeld schlagen, weil er jünger, innovativer, pyhsisch stärker wirkt und besser das gelernte auf dem Feld anwenden kann. Ausserdem führt der Oberst die Befehle und die militärischen Aktionen immer aus seinem Kabinett aus, während der Sergeant mit seinen Soldaten mittendrin auf dem Schlachtfeld steht und so eine bessere Übersicht über den Verlauf hat.
    Das ist richtig. Der militärische Befehlshalber, der direkt am Krieggeschehen ist (tieferer milit. Rang) hat natürlich mehr Informationen und den besseren Überblick über das gesamte Kriegsgeschehen. Deshalb sollte der obere Offizier/General (der z.B. in einem Büro sitzt und Karten liest) seinen Unteroffizier auf dem Schlachtfeld soviel Freiheiten wie möglich lassen, damit letztere sich richtig entfalten kann (wird u.a. in der chin. Kriegsführung auch so gelehrt und angewandt).
    Ein General der zu oft in das Kriegsgeschehen eingreift, obwohl er nicht vor Ort ist, sollte somit wennmöglich verhindert werden (neg. Beispiel: A.Hitler im 2.WK, der seine Generäle oft überstimmte).

  7. #377

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.115
    dinarski vuk hat sich mir angeschlossen.nur durch die Unterstützung der USA und anderer Staaten hat sich Kroatien an serben ran getraut.ohne Unterstützung hätte sich Kroatien das nie getraut.das beste Beispiel war ja das Endspiel im Wasserball.man sieht, das wenn Kroatien auf sich allein gestellt ist, völlig chancenlos gegen Serbien ist.oh man das spiel war eher eine aufwärmphase für Serbien.kroatien wurde völlig überrannt und hat sich bis auf die knochen blamiert.was ich damit sagen will ist,das sich Kroatien still halten soll und keinen sieg feiern soll denn andere für sie erkämpft haben.siehe oluja und viele weitere.gruss oliver

  8. #378
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199

  9. #379
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.585
    Zitat Zitat von oliver Beitrag anzeigen
    dinarski vuk hat sich mir angeschlossen.nur durch die Unterstützung der USA und anderer Staaten hat sich Kroatien an serben ran getraut.ohne Unterstützung hätte sich Kroatien das nie getraut.das beste Beispiel war ja das Endspiel im Wasserball.man sieht, das wenn Kroatien auf sich allein gestellt ist, völlig chancenlos gegen Serbien ist.oh man das spiel war eher eine aufwärmphase für Serbien.kroatien wurde völlig überrannt und hat sich bis auf die knochen blamiert.was ich damit sagen will ist,das sich Kroatien still halten soll und keinen sieg feiern soll denn andere für sie erkämpft haben.siehe oluja und viele weitere.gruss oliver
    Ist es damit jetzt unentschieden?

  10. #380

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.115
    nein,erst wenn wir kroatien im wm fussball endspiel 2018 besiegt haben.gruss oliver

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2007, 16:53
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.09.2006, 11:52
  3. Belgrads Angebot kommt 20 Jahre zu spät
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.09.2005, 10:57
  4. Offizier der "Skorpion" Einheiten erhielt 20 Jahre
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.06.2005, 07:34