BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

40.000 demonstrieren vor US Botschaft in Belgrad

Erstellt von Viva_La_Pita, 06.06.2007, 21:52 Uhr · 23 Antworten · 1.113 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924

    Daumen hoch 40.000 demonstrieren vor US Botschaft in Belgrad

    28.02.2007 / Ausland / Seite 2
    Zum Inhalt dieser Ausgabe |
    Für ein einiges Serbien
    Am Dienstag demonstrierten nach Polizeiangaben 40000 Menschen vor der US-Botschaft in Belgrad gegen die Abtrennung des Kosovo von Serbien, wie es der Plan des UN-Vermittlers Martti Ahtisaari vorsieht. Die Aktion, zu der die serbischen Bevölkerungsgruppe der heute mehrheitlich albanisch besiedelten Provinz aufgerufen hatte, war nicht nur von der Radikalen Partei (SRS) und den Sozialisten, sondern auch von der Demokratischen Partei Serbiens (DSS) des Ministerpräsidenten Vojislav Kostunica unterstützt worden. Auf dem Foto zeigt eine Demonstrantin Fotos der angeblichen Kriegsverbrecher Ratko Mladic, Slobodan Milosevic und Radovan Karadzic.
    http://www.jungewelt.de/2007/02-28/052.php


  2. #2
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen
    Die Aktion, zu der die serbischen Bevölkerungsgruppe der heute mehrheitlich albanisch besiedelten Provinz aufgerufen hatte, war nicht nur von der Radikalen Partei (SRS) und den Sozialisten, sondern auch von der Demokratischen Partei Serbiens (DSS) des Ministerpräsidenten Vojislav Kostunica unterstützt worden.
    Schon wieder der nationalistische Block innerhalb des serbischen Parlaments: da wächst zusammen, was zusammen gehört...
    Erst stimmen die drei Parteien in Novi Sad dafür, Straßen nach Kriegsverbrechern zu benennen, dann boxen sie Nikolic als Parlamentspräsidenten durch, und jetzt das... ts, ts, ts...

  3. #3
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    die polizei schreitet natürlich nicht ein, wenn demonstranten fotos von mladic, KARraditz und milosebitch hochalten wo ist sowas noch erlaubt ?

  4. #4
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Bei dieser widerlichen "Boulevard Ratko Mladic"-Aktion neulich hat die SRS es ja ganz schlau gemacht: Die Leute, die das gemacht haben, hatten angeblich als Abgeordnete strafrechtliche Immunität und konnten daher dafür nicht belangt werden.

  5. #5

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Was hat denn Bitte diese Demonstration mit Rassismus und Nationalismus zu tun? Als ob die SPD Wähler solch eine Demonstration nicht unterstüzen würden im eigenen Lande.
    Schlappe für die Separatisten

    Kosovo-Unabhängigkeit kommt nicht vom Fleck. Rußland bleibt konsequent beim »Njet«

    Von Jürgen Elsässer Großmäuligkeit war schon immer eine Stärke der Kosovo-Albaner. Noch im April verkündete Agim Ceku, Ministerpräsident der nominell immer noch serbischen Provinz, die Ausrufung eines eigenen Staates bereits vor dem G-8-Gipfel. Assistiert wurde er vom früheren US-Balkanemissär Richard Holbrooke, der eine sofortige Anerkennung des einseitigen Schrittes durch das Weiße Haus in Aussicht stellte.

    Doch im UN-Sicherheitsrat stellt sich Moskau quer. Ein Resolutionsentwurf der NATO-Mächte, der die Unterstützung des unabhängigkeitsfreundlichen Plans von UN-Vermittler Martti Ahtisaari enthielt, sei »nicht akzeptabel«, verkündete Putins Botschafter Witali Tschurkin auf dem G-8-Außenministertreffen vergangene Woche in Potsdam. Auch semantische Umformulierungen in den folgenden Tagen fanden nicht sein Wohlwollen. Er habe »nicht vor, nach diesem Text zu arbeiten«, verkündete er. Die Korrekturen im neuen Entwurf hätten »rein kosmetischen Charakter«. Ohne wörtlich mit einem Veto zu drohen, ließ Tschurkin keinen Zweifel daran, daß er den Abstimmungstext zu Fall bringen werde, falls er in das höchste UN-Gremium eingebracht werde.

    In diplomatischen Kreisen der EU wird schon darüber gesprochen, daß das Thema jetzt wohl mindestens bis Ende 2008 in der Versenkung verschwinden werde – bis nach den Präsidentschaftswahlen in den USA und in Rußland. Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) kolportierte aus Kreisen der internationalen Vertretungen in der Kosovo-Hauptstadt Pristina, daß mit einer Verzögerung wenigstens bis Herbst 2007 gerechnet werden müsse. Auf der anderen Seite streuen die albanischen Sezessionisten das Gerücht, US-Präsident George W. Bush werde nach seinem Besuch in der albanischen Hauptstadt Tirana am 10. Juni einen Abstecher nach Pristina machen. Dann werde es doch zur feierlichen Proklamation der Unabhängigkeit kommen –ohne UN-Segen. Die Gewährsleute der NZZ halten dieses Szenario jedoch für unwahrscheinlich. Selbst Regierungschef Ceku hat mittlerweile seinen Zeithorizont ausdehnen müssen: Nun visiert er Ende Juni als Unabhängigkeitstag an.

    Wie aber soll ein neuer Staat Kosova proklamiert werden, wenn sich selbst die Separatisen nicht einmal auf eine Flagge einigen können? Von einem entsprechenden Wettbewerb am vergangenen Montag in Pristina meldeten die Nachrichtenagenturen kein Resultat. »Kosovo soll seine eigenen, den multiethnischen Charakter widerspiegelnden ausgeprägten nationalen Symbole wie eine Fahne, ein Siegel und eine Hymne erhalten«, lautet die Formulierung im Ahtisaari-Plan. Die Albaner selbst hätten jedoch viel lieber ihr traditionelles Nationalsymbol, den Doppeladler auf rotem Grund, der sowieso überall in der Provinz zu sehen ist. Dagegen opponieren aber selbst die abanerfreundlichen NATO-Mächte, da man jede großalbanische Konnotation der Unabhängigkeit vermeiden will.

    Spötter haben bereits vorgeschlagen, man solle das Federvieh auf den Wimpel packen, aber auf die Farben verzichten. Damit könnte man die Serben besänftigen, deren Nationalsymbol ebenfalls der doppelköpfige Adler ist, wenn auch auf dem Hintergrund der blau-weiß-roten Kokarde. Doch durch solche Tricks sind nicht einmal die prowestlichen Politiker in Belgrad zu gewinnen. Deren Frontmann, Präsident Boris Tadic, war am vergangenen Freitag von Angela Merkel nach Berlin eingeladen worden. Die Bundeskanzlerin sprach hinterher von »deutlichen Meinungsunterschieden«.

  6. #6
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Schiptar Beitrag anzeigen
    Schon wieder der nationalistische Block innerhalb des serbischen Parlaments: da wächst zusammen, was zusammen gehört...
    Erst stimmen die drei Parteien in Novi Sad dafür, Straßen nach Kriegsverbrechern zu benennen, dann boxen sie Nikolic als Parlamentspräsidenten durch, und jetzt das... ts, ts, ts...
    Nikolic wurde abgesetzt, die grosse Mehrheit im Lande will europäische Weege einschlagen...und...und...und.....
    - Aber natürlich erwähnst du solche Dinge nicht. Das ist klar (hauptsache, die negativen Dinge aufzählen).

    Find's schade, dass du dich als Deutscher (falls das überhaupt stimmt) in Sachen Balkanpolitik nicht neutraler verhällst, sondern schon sehr eindeutig "Partei ergriffen hast" und das hier im Forum überdeutlich zeigst.

  7. #7
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Nikolic wurde abgesetzt, die grosse Mehrheit im Lande will europäische Weege einschlagen...und...und...und.....
    - Aber natürlich erwähnst du solche Dinge nicht. Das ist klar (hauptsache, die negativen Dinge aufzählen).
    142 nationalistische Abgeordnete im serbischen Parlament - von der SRS, SPS und DSS -, die ein Chauvinistenschwein wie Nikolic in eines der höchsten Ämter des Landes gewählt haben (wenn auch "nur" vorübergehend), gegen 99 Abgeordnete, die tatsächlich europäische Wege beschreiten wollen, DAS ist die Realität im Staate Serbien.
    Warum wurde Nikolic abgesetzt? Weil der Erpressungsversuch von Kostunicas nationalkonservativem Haufen funktioniert hat und sie sich nun in der Regierung wichtiger machen können, als es der Wähler ihnen zugestanden hätte.
    Was sind denn bitte die "europäischen Wege", die angeblich die große Mehrheit der serbischen Bevölkerung beschreiten möchte? Im vom Volk gewählten Parlament sieht die Mehrheit nämlich anders aus, da sind nämlich - siehe oben - die rückwärts gewandten Parteien eindeutig in der Mehrheit.
    Und was genau verbirgt sich hinter "und und und"?

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Find's schade, dass du dich als Deutscher (falls das überhaupt stimmt) in Sachen Balkanpolitik nicht neutraler verhällst, sondern schon sehr eindeutig "Partei ergriffen hast" und das hier im Forum überdeutlich zeigst.
    Gerade als Deutscher*) kann ich es nicht ausstehen, wenn nationalistische Aggressoren am Ende im Selbstmitleid der armen, missverstandenen Opfer schwelgen...

    Es gibt zum Glück auch ein paar wenige Serben, die das genau so sehen, aber du scheinst ja leider den nationalen Burgfrieden vorzuziehen...

    *) Auf diese behämmerte Unterstellung "falls das überhaupt stimmt" muss ich ja wohl nicht eingehen, oder? Falls du damit andeuten wolltest, bei mir handle es sich möglicherweise um einen ganzen oder halben Albaner, Bosniaken oder Kroaten, wende dich bitte an den User Grizzly, den ich letzten Dezember persönlich kennengelernt hab, und frag ihn doch, ob er den Eindruck hatte, daß ich einen ex-jugoslawischen Background habe. Und danach bitte Schluss mit solch lächerlichen Unterstellungen, die sowieso nichts zur Sache tun.

  8. #8
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Eigentlich ist nur die SRS nationalistisch. Dann gibt es neben dem viele sogenannte "Gämässigte". Aber hier gehts eigentlich nur um die Kosovo-Frage, wo auch andere nicht SRS-Mintglieder eine Unabhängigkeit Kosovos unter gar keinen Umständen akzeptieren wollen.
    Wenn du anhand der Kosovo-Frage (unabhängigkeit Ja oder Nein) in Serbien Nationalisten identifizieren möchtest und so tust, dann kannst du fast das ganze serbische Volk als Nationalisten abstempeln.

    Die Leute haben das Recht in der Kosovo-Frage sich gegen die Unabhängigkeit einzusetzen bzw. für das "NEIN" sein, ohne dass sie als Nationalisten abgestempelt werden.




    Aber mal abgesehen von dem hab ich mehr deine allgemeine Einstellung gegenüber Serben hier gemeint. Denn eigentlich kenne ich es nur von serbischen, kroatischen, bosniakische,.... -Nationalisten, dass sie schwarz-weiss denken und eine total einseitige Denkweise besitzen. Dadurch identifiziere ich viele Balkan-Faschos leicht (und die gibt es zu hauf).

  9. #9
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Eigentlich ist nur die SRS nationalistisch.
    Tja, das ist deine Einschätzung. Ich weise nur nochmals darauf hin, daß die drei Parteien im Stadrat von Novi Sad eine Koalition bilden, die die Benennung von Straßen nach Kriegsverbrechern beschlossen hat, daß sie gemeinsam Nikolic zum Parlamentspräsidenten wählten (wenn auch "nur" vorübergehend) und hier offenbar gemeinsam auf die Straße gegangen sind. Da zeigt sich halt: gleich und gleich gesellt sich gern.
    Soviel zu ihrer Zusammenarbeit.
    Ihre jeweilige ideologische Ausrichtung will ich hier nicht erörtern, zumal man dazu auch genug an anderer Stelle nachlesen kann.

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Dann gibt es neben dem viele sogenannte "Gämässigte".
    "Gemäßigt" ist ein relativer Begriff... Wenn die politische Landschaft einer Gesellschaft entsprechend nationalistisch verseucht ist, können sogar die Gemäßigten darunter im Vergleich eine relativ üble Meinung haben.

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Aber hier gehts eigentlich nur um die Kosovo-Frage, wo auch andere nicht SRS-Mintglieder eine Unabhängigkeit Kosovos unter gar keinen Umständen akzeptieren wollen.
    Stimmt, wobei es in der serbischen Gesellschaft auch Leute gibt, die sagen, dass Kosovo sowieso schon verloren ist und alles andere nur so ein albernes politisches Mikadospiel ist: Wer sich zuerst bewegt, hat verloren; wer öffentlich ausspricht, dass Serbien Kosovo verloren hat, der wird öffentlich durch den Dreck gezogen und verliert die nächsten Wahlen haushoch.
    Deswegen beharrt natürlich auch die DS auf dieser Haltung, während nur die LDP ehrlich genug ist, zu den Tatsachen zu stehen. Und Joavnovic ist dafür auch ausreichend durch den Dreck gezogen worden...

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Wenn du anhand der Kosovo-Frage (unabhängigkeit Ja oder Nein) in Serbien Nationalisten identifizieren möchtest und so tust, dann kannst du fast das ganze serbische Volk als Nationalisten abstempeln.

    Die Leute haben das Recht in der Kosovo-Frage sich gegen die Unabhängigkeit einzusetzen bzw. für das "NEIN" sein, ohne dass sie als Nationalisten abgestempelt werden.
    Schon, aber nicht wenn sie mit chauvinistischem Krigesverbechergesindel wie der SRS gemeinsame Sache machen.

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Aber mal abgesehen von dem hab ich mehr deine allgemeine Einstellung gegenüber Serben hier gemeint. Denn eigentlich kenne ich es nur von serbischen, kroatischen, bosniakische,.... -Nationalisten, dass sie schwarz-weiss denken und eine total einseitige Denkweise besitzen.
    Für dich ist wohl jeder einseitig, der sich nicht auf diese faule "Hach ja, beide Seiten haben Mist gebaut, also vergessen wir's doch einfach, ne?" Ebene herablässt, was?

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Dadurch identifiziere ich viele Balkan-Faschos leicht (und die gibt es zu hauf).
    In der Tat. Dass du mich mit denen in dieselbe Schublade stecken willst... Pfff, boli me kurac.

  10. #10
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    @ Schiptar


    1.) Strassenbenennungen nach Kriegsverbrechern finde ich falsch und sehr traurig. Aber das wird sich (so hoffe ich) wieder ändern.
    Und warum die SRS leider in der serbischen Bevölkerung so viel Unterstützung geniesst hab ich im Thread "natürliches Phänomen" geschrieben, nach dem ich mich sehr lange Zeit mit dem beschäftigt hatte und das Fach Philosophie von vorne und hinten regelrecht "durchgeessen" habe.

    2.) Natürlich ist "gemässigt" ein sehr relativer Begriff. Darum kann man ihn verstehen wie man will. Und jemand mit einer extremeren Einstellung nutzt das natürlich zu seinen Gunsten und Argumenten aus. Dieses Phänomen ist in der Politik fast alltag.

    3.) Stimmt nicht ganz. Ich sage auch, dass das Kosovo verloren ist, aber bin trotzdem dagegen bzw. finde es ungerecht, was momentan jetzt läuft , und wie man Serbien endlos bestraft und zerhackt (wie fast alle Serben (und manche andere) das so finden). Und trotzdem ist das lediglich eine Meinung bzw. eine Haltung zu einer politischen Debatte. Das macht aus einem Menschen noch lange keinen Nationalisten.

    4.) Nein,... sie machen mit der SRS nicht gemeinsame Sache. Die SRS würde am liebsten (wenn sie könnte) kämpfen bzw. Krieg führen bis zum bitteren Ende. Andere Parteien lehnen das strikt ab.

    5.) Deine Aussage: "Hach ja, beide Seiten haben Mist gebaut, also vergessen wir's doch einfach, ne?" - Nein so denke ich nicht (du hast es natürlich jetzt übertrieben ausgedrückt). Ich will nur klarmachen, dass die Sache viel Komplexer ist, und sehr viele Faktoren und Menschen, Insitutionen,...etc....etc.. ihre Finger da im Spiel hatten.
    Und andauernd mit dem Finger auf die anderen Zeiten und eigene Taten oder Auslöser zu verschweigen oder nicht über das wissen zu wollen finde ich feige und nationalistisch. Und das machen eben die jeweiligen nationalistischen Gruppen dort (oder auch hier in der Diaspora). Egal ob Serben, Kroaten oder sonst wer.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Botschaft an Aliens: die Arecibo-Botschaft
    Von BlackJack im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 22:58
  2. Rechtsradikale in Kroatien demonstrieren
    Von Vukovarac im Forum Politik
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 16:40
  3. Angriff-Plan auf schwedische Botschaft in Belgrad
    Von ooops im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 17:58
  4. US-Botschaft in Belgrad steht in Flammen
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 23:28