BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 65

65% der Mazedonen trauern Jugoslawien nach, Außnahme sind die ethnischen Albaner

Erstellt von Mastakilla, 26.11.2010, 19:56 Uhr · 64 Antworten · 3.928 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Kryzat

    Registriert seit
    28.06.2008
    Beiträge
    549
    Zitat Zitat von draginho Beitrag anzeigen
    Und wo sind die 7000 vergifteten Kinder !?!? Die "demos" gingen alles andere als friedlich zu,aber man kann es sich ja immer zurecht biegen !
    die serben hatten sich bemüht die albaner auszurotten, sprich genozid.
    whärend des krieges haben serben schlangen in brunnen von schulen versteckt und whärend dem krieg sogar die schulen minen versteckt.

    whärend dem krieg versuchte die serbische miliz die männlichen albaner auszusortieren und die zu töten.

    gibt es keine männer = kein nachwuchs
    kein nachwuchs = der untergang eines volkes

    das war die denkweise serbiens.

  2. #52
    Avatar von драгињо

    Registriert seit
    14.05.2009
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Kryzat Beitrag anzeigen
    die serben hatten sich bemüht die albaner auszurotten, sprich genozid.
    whärend des krieges haben serben schlangen in brunnen von schulen versteckt und whärend dem krieg sogar die schulen minen versteckt.

    whärend dem krieg versuchte die serbische miliz die männlichen albaner auszusortieren und die zu töten.

    gibt es keine männer = kein nachwuchs
    kein nachwuchs = der untergang eines volkes

    das war die denkweise serbiens.

    ja,ja,alles wird gut....Alle haben immer versucht die Albaner auszurotten,und ihr armen werdet alle überall unterdrückt,ihr seit doch so stark und mächtig,wehrt euch doch

    Ich sage ja nicht dass Tito und dann auch Serbien nicht menschenrechte Missachtet hat,aber viele "Eurer" Geschichten sind schlichtweg erfundene Kacke !!

  3. #53
    Avatar von Mbreti Bardhyl

    Registriert seit
    24.07.2010
    Beiträge
    2.572
    Zitat Zitat von draginho Beitrag anzeigen
    ja,ja,alles wird gut....Alle haben immer versucht die Albaner auszurotten,und ihr armen werdet alle überall unterdrückt,ihr seit doch so stark und mächtig,wehrt euch doch

    Ich sage ja nicht dass Tito und dann auch Serbien nicht menschenrechte Missachtet hat,aber viele "Eurer" Geschichten sind schlichtweg erfundene Kacke !!
    Und...
    Am ende haben wir das Kosova gekriegt

  4. #54

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von draginho Beitrag anzeigen
    Und wo sind die 7000 vergifteten Kinder !?!? Die "demos" gingen alles andere als friedlich zu,aber man kann es sich ja immer zurecht biegen !
    1993
    DER SPIEGEL 52/1993 - Koloniale Kontrolle
    Brutal unterdrückt Serbien die Albaner im Kosovo

    Vor mehr als vier Jahren hat das serbische Parlament den autonomen Status der Provinz Kosovo aufgekündigt. Seither ist die Region, in der die Albaner 90 Prozent der Bevölkerung stellen, "faktisch kolonialer Kontrolle" unterstellt, urteilt die Internationale Helsinki-Föderation für Menschenrechte. Gefangene würden gefoltert, mit Knüppeln würde ihnen auf die Genitalien geschlagen. Bei Personenkontrollen und Hausdurchsuchungen geht die serbische Polizei mit äußerster Brutalität vor. Devisen heimkehrender Gastarbeiter werden beschlagnahmt. Verweigern Albaner die Herausgabe des Geldes, wie der Arbeiter Ramush Qazimi aus Gnjilane (Foto), drohen schwerste Mißhandlungen. Die Mehrzahl der albanischen Lehrer, Ärzte und Journalisten im Kosovo wurden entlassen und durch Serben oder Montenegriner ersetzt.

    1992
    DER SPIEGEL 21/1992 - Serbischer Terror im Pulverfaß Kosovo
    Serbischer Terror im Pulverfaß Kosovo


    Die Drangsalierung der albanischen Bevölkerung in der zu Serbien gehörenden Provinz Kosovo verschärft sich: Die serbische Polizei, inzwischen auf 6000 Mann verstärkt, dringt ohne Durchsuchungsbefehl in Häuser und Wohnungen ein, raubt, verhaftet, prügelt, tötet. Der serbische Terror richtet sich vor allem gegen die "fliegenden Schulen" - Klassen in Privathäusern, die organisiert wurden, nachdem Serbiens chauvinistischer Präsident Slobodan Milosevic den Unterricht in Albanisch verboten und die Schließung mehrerer albanischer Schulen verfügt hatte.
    Die Albaner könnten die Demütigungen nicht länger ertragen, warnt Reshep Ismajli vom Demokratischen Bund Kosovos: "Es genügt ein Funke, um das Pulverfaß in die Luft zu jagen."
    Auf eine Rebellion der Albaner scheinen die Serben nur zu warten. Große Teile der alten Bundesarmee, die aus Mazedonien abziehen mußten, sind inzwischen im Kosovo stationiert. Die Zahl der Garnisonen hat sich von fünf auf zehn verdoppelt; im Nationalpark Lipovica ist ein riesiges Armee-Zeltlager entstanden.
    Die Serben - offiziell zwölf Prozent der Bevölkerung - beharren im Kosovo auf einer Art Erbrecht, das sie aus dem 12. Jahrhundert und der Schlacht gegen die Türken 1389 auf dem Amselfeld herleiten. "Kosovo ist serbisch und bleibt es", tönt Kriegsherr Milosevic. Tschetnik-Führer Vojislav Seselj plant schon weiter: "Wir müssen unsere Landsleute aus Kroatien nach Kosovo umsiedeln und die Albaner nach Albanien vertreiben."
    Die EG-Staaten und die USA haben die Anerkennung des neuen Jugoslawiens, zu dem sich Serbien und Montenegro zusammengeschlossen haben, daran geknüpft, daß die Menschenrechte im Kosovo eingehalten und die Autonomie wiederhergestellt wird. Doch damit wollen sich die Albaner nun nicht mehr zufriedengeben. "Kosovo muß ein souveräner Staat werden", fordert Ibrahim Rugova, Präsident des Demokratischen Bundes. "Das Übergewicht Serbiens in Neu-Jugoslawien können die Kosovo-Albaner nicht hinnehmen."
    Um ihren Unabhängigkeitswillen offen zu demonstrieren, plant die albanische Untergrundregierung am kommenden Sonntag Parlamentswahlen im Kosovo - Serbien betrachtet die als illegal.


    Vergiftungen 1990






  5. #55

    Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    7.059
    Zitat Zitat von C-walker Beitrag anzeigen
    Wie gehts Ustasa?
    gut und dir cetnike

  6. #56

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Das Krasse ist aber ,wieso nachtrauern? Wenn die meisten nicht genauso dagegen waren wäre nie etwas passiert oder sehe ich das falsch?

  7. #57

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141


    Hmm?

  8. #58
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274


    Natürlich trauern einige der SFRJ nach, aber nicht mehr als 50%.

    Also ich vermisse es nicht der Brotkorb der Nation zu sein, oder ein einziger Nationalpark wo man keine Industrie aufbauen konnte, ausser in Skopje.

    Und übrigens bei der Gründung der SR Mazedonien hatte Tito herzlich wenig zu sagen, er musste sie akzeptieren ob er wollte oder nicht.

  9. #59
    Emir
    65% der Mazedonen trauern Jugoslawien nach, Außnahme sind die ethnischen Albaner

    Passt doch, der Rest von 65% sind Albaner

  10. #60

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    alleine schon der name yugo - slawien

    hallo ?

    wir sind keine slawen

    wäre der name anders gewesen und die sprache also 2 sprachen dann wäre sogar albanien zu diesem staatenbund bereit gewesen einzugehen

    aber warum bitte sollte i-ein albaner das gut finden yugoslawien war wie eine art mazedonien es heute ist für die albaner , nur ein unfairer besatzer der bald verschwinden wird

    ps: daddy ist wieder da

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sind Muslim Albaner, ECHTE Albaner ?
    Von BalkanPower23 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 237
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 16:02
  2. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 21:08
  3. Sind Muslim Albaner, ECHTE Albaner ???
    Von BalkanPower23 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 19:23
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.11.2005, 16:35