BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 61

80 000 trauern um Milosevic

Erstellt von Gospoda, 18.03.2006, 19:41 Uhr · 60 Antworten · 1.916 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    Zitat Zitat von Babo_Malik
    nach Titos tod wurde Jugoslavien sowieso immer mehr zum Serbischen Reich .

    Das wars schon immer, nicht Formall aber in der Praxis, und Serbien kassierte von jedem Land ca. 30% der erbrachten Jahresressourcen.

  2. #12
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Zitat Zitat von Babo_Malik
    Denn Tito hat zu viel zerstört !
    Tito hat nichts zerstört er hat unseren Völker eine chance gegeben stark zu sein . Doch wie immer könnt ihr es nicht lassen und müsst die anderen unterdrücken und ihr müsst regieren bin ein Yugo fan aber für ein Serbisches Jugoslavien bin ich nicht .Als erstes habt ihr autonomie an Albaner in Kosovo weggenommen und nach Titos tod wurde Jugoslavien sowieso immer mehr zum Serbischen Reich .
    lieber gott schütze tito er hatts nur gut gemeind mit unseren ländern ,doch wer hat dieser Analgeburt überhaubt erlaub kosovo eine autonomie zu geben oder der Vojvodina he warum haben nicht die krajina serben oder die serben in bosnien und sonst wo autonomie gekriegt warum weil er serbien klein halten wollte dieser ganze misst der jetzt gelaufen ist werre alles nicht passiert hätte er kosovo keine autonomie gegeben dann were alles anders gekommen (meine meinug )

  3. #13
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Vielleicht die letzte Chance für Serbien
    Von Henryk Jarczyk, BR, zurzeit in Belgrad

    Es ist vielleicht die letzte Chance für Serbien. Der Tod des verhassten Diktators könnte das Ende eines der dunkelsten Kapitel dieses Landes bedeuten. Die Frage ist nur, ob jene, die heute in Belgrad das Sagen haben, diese Chance langfristig nutzen werden, und ob die Mehrheit der Bevölkerung auch bereit ist, das Kapitel Milosevic endgültig abzuschließen.

    Eine durchaus vitale Frage, vor allem deshalb, weil Serbien nach wie vor international isoliert ist. Freilich nicht auf dem diplomatischen Parkett, aber in wirtschaftlicher Hinsicht sehr wohl. Genau dieser Umstand führt dazu, dass ewiggestrige Kräfte - also Milosevic-Treue Sozialisten und ihre politischen Freunde fürs Grobe von der Radikalen Partei - mit relativ wenig Aufwand eine Wahl nach der anderen in der Vergangenheit für sich entscheiden konnten. Eine komfortable Mehrheit im Parlament bringen sie zwar immer noch nicht zustande. Aber sehr weit davon entfernt sind sie auch nicht.

    Reformbemühungen geraten zur FarceSchon heute ist die aus kleinen, demokratisch orientierten Parteien bestehende Regierungskoalition auf das Wohlwollen der Sozialisten angewiesen. Damit geraten sämtliche Reformbemühungen der Demokraten zur Farce. Was wiederum im Ausland als Beweis dafür genommen wird, dass Serbien zu einem europäischen Dialog offenbar immer noch nicht in der Lage ist. Stattdessen - so der allgemeine Vorwurf im Westen - verschanze sich die Regierung in Belgrad hinter einer nationalistischen Mauer und verstecke dahinter unter anderem einen der meist gesuchten mutmaßlichen Kriegsverbrecher, den bosnisch-serbischen General Ratko Mladic.

    Ein solches Land finanziell zu unterstützen macht wenig Sinn, lautet unsere Devise. Erst wenn Serbien seine politischen Hausaufgaben erledigt hat, kann es mit einem EU-Assozierungsabkommen rechnen. Eine Argumentation, die durchaus nachvollziehbar ist, die Serbien aber keinen Schritt vorwärts bringt. Ganz im Gegenteil. Somit schließt sich auch der Teufelskreis, von dem vor allem Milosevic-Treue Kräfte bislang profitierten - und solange sich daran nichts ändert, auch weiterhin profitieren werden.

    Belgrader Behörden bewiesen Mut und UnabhängigkeitDass sich in Serbien aber in Sachen Demokratisierung und Vergangenheitsbewältigung offenbar mehr tut, als nach Außen vielleicht sichtbar ist, ist in diesen Tagen deutlich geworden. Gleichgültig, wie stark die Sozialisten auch bemüht waren, ihr Idol zum Helden und Märtyrer zu stilisieren, die Mehrheit der Bevölkerung blieb der Trauerfeier und der Beerdigung für den Ex-Diktator fern. Deutlicher hätte Serbien wohl kaum zeigen können, dass die Ära Milosevic endültig vorbei ist.

    Mut und Unabhängigkeit haben auf ihre Weise auch die Belgrader Behörden gezeigt. Sie verweigerten der Sozialistischen Partei ihren Wunsch, Slobodan Milosevic mit Staatsehren zu bestatten und in der Allee der Helden, etwa neben dem ermordeten Zoran Djindjic zu beerdigen. Sie knickten auch vor der einst so mächtigen Mira Markovic nicht ein. Zwar erlaubten sie der Witwe von Slobodan Milosevic an der Beisetzung teilzunehmen, die gegen sie erhobene Anklage ließ das Gericht aber nicht fallen. Was schließlich dazu führte, dass Mira Markovic aus Angst um ihre Freiheit gemeinsam mit ihrem Sohn die gesamte Trauerzeremonie vor dem Fernseher in Moskau verfolgen musste.

    Für Serbien sind kleine Schritte große FortschritteDas alles mag man im Westen als eine Selbstverständlichkeit erachten. In einem Land, in dem Justiz und Verfolgungsbehörden allgemein als Handlanger des alten Systems beschimpft werden, ist das indes schon ein gigantischer Fortschritt.

    Somit hat Serbien vielleicht die letzte Chance, den Tod des ehemaligen Diktators zum Anlass zu nehmen, um sich von den bösen Geistern, die es einst rief, nunmehr vollends zu befreien. Die Auslieferung des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Ratko Mladic wäre ein für alle sichtbares Zeichen in diese Richtung.



    der Otto ist Tot und jetzt noch die zwei anderen ottos =(Mladic,Kara9) und dann wird wieder serbien aufgebaut 8)

  4. #14

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    Zitat Zitat von TigerS
    Zitat Zitat von Babo_Malik
    Denn Tito hat zu viel zerstört !
    Tito hat nichts zerstört er hat unseren Völker eine chance gegeben stark zu sein . Doch wie immer könnt ihr es nicht lassen und müsst die anderen unterdrücken und ihr müsst regieren bin ein Yugo fan aber für ein Serbisches Jugoslavien bin ich nicht .Als erstes habt ihr autonomie an Albaner in Kosovo weggenommen und nach Titos tod wurde Jugoslavien sowieso immer mehr zum Serbischen Reich .
    lieber gott schütze tito er hatts nur gut gemeind mit unseren ländern ,doch wer hat dieser Analgeburt überhaubt erlaub kosovo eine autonomie zu geben oder der Vojvodina he warum haben nicht die krajina serben oder die serben in bosnien und sonst wo autonomie gekriegt warum weil er serbien klein halten wollte dieser ganze misst der jetzt gelaufen ist werre alles nicht passiert hätte er kosovo keine autonomie gegeben dann were alles anders gekommen (meine meinug )
    Aha wenn Kosovo keine Autonomie erhalten hätte, hättet ihr in Kroatien nicht unschuldige massakriert? hättet ihr in Bosnien nicht unschuldige massakriert und hättet ihr in Kosovo nicht unschuldige Massakriert?

    Beweis mal bisschen Mut und gesuunden Menschenverstand und steh zu euren grausamen taten anstatt alle anderen für eure Fehler veranwtortlich zu machen, obwohl nichts neues is, ihr setzt euch immer selber in Mitleidschaft und meint ihr währt die OPfer, doch seit wan ist ein Mörder von unschuldigen Menschen ein Opfer ?

    Immer sinds die anderen, die anderen machen immer die Fehler, die andere lügen, die anderen sind immer an allem Schuld was ihr getan habt.... nichts neues!

  5. #15

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    Zitat Zitat von TigerS

    der Otto ist Tot und jetzt noch die zwei anderen ottos =(Mladic,Kara9) und dann wird wieder serbien aufgebaut 8)

    Wenn das so einfach wäre..... ihr braucht viel mehr als nur den Tod euers "helden", noch vor paar Monaten bzw. JAhren waren Mladic und Milo eure grössten Helden und jetzt verkauft ihr die? lol, das sagt alles..

  6. #16

    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    2.296
    am streit sind immer 2 beiteiligt

    und jeder hat was dazu beigetragen das es so kommt

  7. #17
    pqrs
    Zitat Zitat von Yugo
    Er ist halt ein serbischer Volksheld ! Er hat für uns Serben und unser Land kämpft. Denn Tito hat zu viel zerstört !

    R.I.P Slobodan Milosevic
    ne mein Freund, er hat das Image der Serben geschadet

  8. #18
    Avatar von Legija1389

    Registriert seit
    18.12.2005
    Beiträge
    184
    Zitat Zitat von Schiptar
    80.000 Vollidioten zuviel! --- Na ja, immerhin weniger als die 600.000 Vollidioten, die ihn 1986 auf dem Amselfeld abgefeiert haben...
    hast du schon gemerkt das du voll die scheisse laberst
    du dreckiger SIPTAR!!!


  9. #19
    Avatar von Legija1389

    Registriert seit
    18.12.2005
    Beiträge
    184
    aaaaaa

  10. #20
    Avatar von Legija1389

    Registriert seit
    18.12.2005
    Beiträge
    184
    uuuuuu

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 20:32
  2. Vajtimi / Trauern
    Von Gentos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 16:04
  3. Milosevic Prozess
    Von Beograd im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 14:19
  4. Milosevic Hag - LOL
    Von BitterSweet im Forum Rakija
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2006, 04:45
  5. Pflichtverteidiger für Milosevic
    Von pravoslavac im Forum Politik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.09.2004, 21:21