BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 6789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 118

Abschafung der bosnischen Armee

Erstellt von Paul_Gidney, 05.10.2012, 18:50 Uhr · 117 Antworten · 4.222 Aufrufe

  1. #91

    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen
    (..)


    Du sollst wissen, dass der 5. Korpus praktisch allein Richtung Banja Luka ging, ohne Kroaten


    :ajs:

  2. #92

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Vukovi su preko Drine.... Ratko Mladic kommt also aus Serbien... soso..

    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen

    (...)
    Du sollst wissen, dass der 5. Korpus praktisch allein Richtung Banja Luka ging, ohne Kroaten

    (...)
    Was dann auch der Grund war warum die Offensive gestoppt wurde.

    Die Bosniaken haben den Krieg über bis auf ein paar Ausnahmen tapfer gekämpft und immer mit dem Rücken zur Wand.
    Die Oluja war im wesentlichen eine US-Amerikanische Militäroperation die von kroatischen und bosnijakischen Streitkräften ausgeführt wurde.

    Schon alleine die Beilegung des kroatischen bosniakischen Konflikts zeugt davon. Das war im wesentlichen aus Washington gesteuert.
    Dazu war Franjo Tudjman rein von seinen Ambitionen bezüglich der Hrvatska Banovina emotional gar nicht im Lage.

    Im Grunde denke ich ist die Oluja rein auf den Starrsinn der bosnischen Serben zurück zu führen ist, die ein Jahr vorher den den Friedensplan der sogenannten Contact Group ablehnten.
    Der Friedensplan war prozentual ähnlich angelegt wie später Dayton und Milosevic versuchte die bosnischen Serben zur Unterschrift zu bewegen.
    Zu dem Zeitpunkt hielt die VRS 60% BiHs und Mladic befand sich auf einem "Höhenflug" der auch die anderen ansteckte so das Milosevic mit einer Niederlage nach Hause fahren musste.
    Milosevic hatte zu dem Zeitpunkt das Probleme das Serbien seit ca. 2 Jahren unter Sanktionen stand und eine Ende des Krieges nicht absehbar war.
    Die Serben in Kroatien waren zu keinen Kompromissen bereit, waren kaum Verteidigungsfähig und stellten maximal Forderungen.
    Ein Frieden in BiH hätte nicht nur Serbien von den Sanktionen befreien können, auch die kroatischen Serben hätten dadurch eine bessere Position gehabt.

    In der Situation konnte die amerikanische Diplomatie Milosevic gut bearbeiten. Er selber wollte ja, aber in Kroatien und in BiH wollte keiner auf ihn hören.
    Demonstrativ, mehr als Signal als Real, wurden die BiH Serben von Serbien unter Sanktionen gesetzt.
    Milosevic bekam im Zuge dessen einen Aufwind als Friedensstifter und verlässlicher Partner.

    Das war meiner Meinung nach die Grundlage für die Vorbereitung der Oluja (Storm) die an die Operation Desert Storm angelehnt war.
    Milosevic sagten die Amis das es in BiH zu der vorgesehenen prozentualen Aufteilung kommen würde, sprich eine gewaltsame Durchsetzung der Contact Group Friedensplans.
    Während der Oluja drohte Milosevic damit drei Divisionen nach BiH zu schicken falls sich die bosniakischen und kroatischen Streitkräfte nicht beruhigen würden und
    diplomatisch machte man den Amis klar das dieser Schritt nicht eine Frage der Führungsebene um Milosevic sei sondern eine Eigendynamik in Serbien entwickeln würde.
    Darauf hin drohten die Amis Tudjman und Izetbegovic das sie die Oluja falls nötig selber mit Luftangriffen stoppen.

    Die Motivation der Amis unter Bill Clinton war es vor den US Wahlen einen aussenpolitischen Erfolg vorweisen zu können.
    Eine Oluja die sich zu einem grösseren Konflikt ausweitet entsprach nicht dem gewünschten Ergebnis.

    Der Starrsinn der BiH Serben im Sommer '94 war es der die Oluja entfachte und vor Banja Luka trieb.

  3. #93

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Vukovi su preko Drine.... Ratko Mladic kommt also aus Serbien... soso..



    Was dann auch der Grund war warum die Offensive gestoppt wurde.

    Die Bosniaken haben den Krieg über bis auf ein paar Ausnahmen tapfer gekämpft und immer mit dem Rücken zur Wand.
    Die Oluja war im wesentlichen eine US-Amerikanische Militäroperation die von kroatischen und bosnijakischen Streitkräften ausgeführt wurde.

    Schon alleine die Beilegung des kroatischen bosniakischen Konflikts zeugt davon. Das war im wesentlichen aus Washington gesteuert.
    Dazu war Franjo Tudjman rein von seinen Ambitionen bezüglich der Hrvatska Banovina emotional gar nicht im Lage.

    Im Grunde denke ich ist die Oluja rein auf den Starrsinn der bosnischen Serben zurück zu führen ist, die ein Jahr vorher den den Friedensplan der sogenannten Contact Group ablehnten.
    Der Friedensplan war prozentual ähnlich angelegt wie später Dayton und Milosevic versuchte die bosnischen Serben zur Unterschrift zu bewegen.
    Zu dem Zeitpunkt hielt die VRS 60% BiHs und Mladic befand sich auf einem "Höhenflug" der auch die anderen ansteckte so das Milosevic mit einer Niederlage nach Hause fahren musste.
    Milosevic hatte zu dem Zeitpunkt das Probleme das Serbien seit ca. 2 Jahren unter Sanktionen stand und eine Ende des Krieges nicht absehbar war.
    Die Serben in Kroatien waren zu keinen Kompromissen bereit, waren kaum Verteidigungsfähig und stellten maximal Forderungen.
    Ein Frieden in BiH hätte nicht nur Serbien von den Sanktionen befreien können, auch die kroatischen Serben hätten dadurch eine bessere Position gehabt.

    In der Situation konnte die amerikanische Diplomatie Milosevic gut bearbeiten. Er selber wollte ja, aber in Kroatien und in BiH wollte keiner auf ihn hören.
    Demonstrativ, mehr als Signal als Real, wurden die BiH Serben von Serbien unter Sanktionen gesetzt.
    Milosevic bekam im Zuge dessen einen Aufwind als Friedensstifter und verlässlicher Partner.

    Das war meiner Meinung nach die Grundlage für die Vorbereitung der Oluja (Storm) die an die Operation Desert Storm angelehnt war.
    Milosevic sagten die Amis das es in BiH zu der vorgesehenen prozentualen Aufteilung kommen würde, sprich eine gewaltsame Durchsetzung der Contact Group Friedensplans.
    Während der Oluja drohte Milosevic damit drei Divisionen nach BiH zu schicken falls sich die bosniakischen und kroatischen Streitkräfte nicht beruhigen würden und
    diplomatisch machte man den Amis klar das dieser Schritt nicht eine Frage der Führungsebene um Milosevic sei sondern eine Eigendynamik in Serbien entwickeln würde.
    Darauf hin drohten die Amis Tudjman und Izetbegovic das sie die Oluja falls nötig selber mit Luftangriffen stoppen.

    Die Motivation der Amis unter Bill Clinton war es vor den US Wahlen einen aussenpolitischen Erfolg vorweisen zu können.
    Eine Oluja die sich zu einem grösseren Konflikt ausweitet entsprach nicht dem gewünschten Ergebnis.

    Der Starrsinn der BiH Serben im Sommer '94 war es der die Oluja entfachte und vor Banja Luka trieb.
    ich glaub das ist auch gut in der bbc doku dokumentiert als slobo mit bulatovic versucht haben auf die sds einzureden und die dagegen gestimmt haben,seitdem kann man sagen herschte winter zwischen slobo und raso,lieg ich da richtig

  4. #94
    Avatar von Paul_Gidney

    Registriert seit
    28.07.2012
    Beiträge
    294
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Vukovi su preko Drine.... Ratko Mladic kommt also aus Serbien... soso..



    Was dann auch der Grund war warum die Offensive gestoppt wurde.

    Die Bosniaken haben den Krieg über bis auf ein paar Ausnahmen tapfer gekämpft und immer mit dem Rücken zur Wand.
    Die Oluja war im wesentlichen eine US-Amerikanische Militäroperation die von kroatischen und bosnijakischen Streitkräften ausgeführt wurde.

    Schon alleine die Beilegung des kroatischen bosniakischen Konflikts zeugt davon. Das war im wesentlichen aus Washington gesteuert.
    Dazu war Franjo Tudjman rein von seinen Ambitionen bezüglich der Hrvatska Banovina emotional gar nicht im Lage.

    Im Grunde denke ich ist die Oluja rein auf den Starrsinn der bosnischen Serben zurück zu führen ist, die ein Jahr vorher den den Friedensplan der sogenannten Contact Group ablehnten.
    Der Friedensplan war prozentual ähnlich angelegt wie später Dayton und Milosevic versuchte die bosnischen Serben zur Unterschrift zu bewegen.
    Zu dem Zeitpunkt hielt die VRS 60% BiHs und Mladic befand sich auf einem "Höhenflug" der auch die anderen ansteckte so das Milosevic mit einer Niederlage nach Hause fahren musste.
    Milosevic hatte zu dem Zeitpunkt das Probleme das Serbien seit ca. 2 Jahren unter Sanktionen stand und eine Ende des Krieges nicht absehbar war.
    Die Serben in Kroatien waren zu keinen Kompromissen bereit, waren kaum Verteidigungsfähig und stellten maximal Forderungen.
    Ein Frieden in BiH hätte nicht nur Serbien von den Sanktionen befreien können, auch die kroatischen Serben hätten dadurch eine bessere Position gehabt.

    In der Situation konnte die amerikanische Diplomatie Milosevic gut bearbeiten. Er selber wollte ja, aber in Kroatien und in BiH wollte keiner auf ihn hören.
    Demonstrativ, mehr als Signal als Real, wurden die BiH Serben von Serbien unter Sanktionen gesetzt.
    Milosevic bekam im Zuge dessen einen Aufwind als Friedensstifter und verlässlicher Partner.

    Das war meiner Meinung nach die Grundlage für die Vorbereitung der Oluja (Storm) die an die Operation Desert Storm angelehnt war.
    Milosevic sagten die Amis das es in BiH zu der vorgesehenen prozentualen Aufteilung kommen würde, sprich eine gewaltsame Durchsetzung der Contact Group Friedensplans.
    Während der Oluja drohte Milosevic damit drei Divisionen nach BiH zu schicken falls sich die bosniakischen und kroatischen Streitkräfte nicht beruhigen würden und
    diplomatisch machte man den Amis klar das dieser Schritt nicht eine Frage der Führungsebene um Milosevic sei sondern eine Eigendynamik in Serbien entwickeln würde.
    Darauf hin drohten die Amis Tudjman und Izetbegovic das sie die Oluja falls nötig selber mit Luftangriffen stoppen.

    Die Motivation der Amis unter Bill Clinton war es vor den US Wahlen einen aussenpolitischen Erfolg vorweisen zu können.
    Eine Oluja die sich zu einem grösseren Konflikt ausweitet entsprach nicht dem gewünschten Ergebnis.

    Der Starrsinn der BiH Serben im Sommer '94 war es der die Oluja entfachte und vor Banja Luka trieb.

    Guter Beitrag.

  5. #95

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    ich glaub das ist auch gut in der bbc doku dokumentiert als slobo mit bulatovic versucht haben auf die sds einzureden und die dagegen gestimmt haben,seitdem kann man sagen herschte winter zwischen slobo und raso,lieg ich da richtig
    Die waren sich auch vorher nicht wirklich grün weil Milosevic "Sozialist" war aber genau ab da "herrschte Winter".

  6. #96
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Natürlich wurde die glorreiche serbische Armee von den Amis niedergezwungen, ich erinnere mich noch wie heute wie die Seals an der dalmatinischen Küste aufs Festland strömten.^^

    Würstchen

  7. #97
    Avatar von Paul_Gidney

    Registriert seit
    28.07.2012
    Beiträge
    294
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Natürlich wurde die glorreiche serbische Armee von den Amis niedergezwungen, ich erinnere mich noch wie heute wie die Seals an der dalmatinischen Küste aufs Festland strömten.^^

    Würstchen

    Überdenke manchmal was du schreibst bevor du es schreibst, damit dein Beitrag sinnvoll sein kann.

  8. #98
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Paul_Gidney Beitrag anzeigen
    Überdenke manchmal was du schreibst bevor du es schreibst, damit dein Beitrag sinnvoll sein kann.
    Belehre dein Klassenkameraden aus der 4b was Sinn macht und was nicht.

  9. #99

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Natürlich wurde die glorreiche serbische Armee von den Amis niedergezwungen, ich erinnere mich noch wie heute wie die Seals an der dalmatinischen Küste aufs Festland strömten.^^

    Würstchen
    gotovina_us.jpg


    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #100
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Die Million war gut angelegt, das brumbrum löst bei solchen wie dir immer noch Maximalkomplexe aus.
    Hoffe das bleibt auch so, man hat es sich ja in 4 Jahren Plünderorgien auf die man besonders stolz ist mühsam verdient.

Seite 10 von 12 ErsteErste ... 6789101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 09.05.2013, 00:08
  2. In der bosnischen Armee gab es 5360 Frauen..
    Von Posavljak im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 21:54
  3. An die bosnischen Kroaten
    Von DZEKO im Forum Rakija
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 12:10
  4. Bosnischen Pass verloren
    Von Bambi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 18:55
  5. Höchststrafe für bosnischen Serben......
    Von Gospoda im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.08.2006, 18:50