BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 118

Abschafung der bosnischen Armee

Erstellt von Paul_Gidney, 05.10.2012, 18:50 Uhr · 117 Antworten · 4.230 Aufrufe

  1. #101

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Die Million war gut angelegt, das brumbrum löst bei solchen wie dir immer noch Maximalkomplexe aus.
    Hoffe das bleibt auch so, man hat es sich ja in 4 Jahren Plünderorgien auf die man besonders stolz ist mühsam verdient.
    Lustig das gerade du von Komplexen redest. :
    Wie fühlt es scih denn an von niemandem geliebt zu werden?
    Obwohl bei den Millionen die dir zur Verfügung stehen ist die sicher nie langweilig.

  2. #102

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Franjo Tudjman war in der Realpolitik von der Banovina nicht so besessen wie manch einer glaubt. Sein grundsätzliches Ziel war immer die staatliche Unabhängigkeit Kroatiens in den AVNOJ-Grenzen bzw. die Wiederherstellung kroatischer Souveränität in den besetzten Gebieten. Sein Wirken hinsichtlich Kroatiens, aus der kroatischen Brille betrachtet, was zielstrebig und letzlich effektiv. Im Gegensatz dazu hätte eine Banovina die Integration bosnischer Moslems in Kroatien erfordert, die Tudjman mindestens genau so verachtete wie Serben. Diese Banovina war somit kein politisches Primärziel, vielmehr versprach er sich eine Kifla Erweiterung, wenn BiH zerfallen sollte (Wofür die Chancen ja nicht schlecht standen) und sich das kroatische Serbenproblem vlt. in seinem Sinne löst. Die Kifla war Tudjman aber bereit jederzeit zu opfern, die staatliche Souveränität Kroatiens nicht. Das was er also im Sinne Kroatiens gut gemacht hat, sollte er im bosnischen Sumpf beinahe total versauen, weil er da "mitspielen" wollte.

    Dummerweise liefen die Dinge in der HRHZHB nicht so gut. Nach anfänglichen Erfolgen gegen die überrumpelten Bosniaken, lief es immer schlechter. Bei Vitez mussten die HVO mit Selbstsprengung drohen, in der Hercegovina ging es nicht voran und allgemein war Tudjman als Initiator des Konfliktes angesehen. Kroatien brachte dies an den Rand von UN-Sanktionen, was denkbar schlechte Rahmenbedingungen waren um die kroatische Fahne in Knin wehen zu lassen.

    Die Amerikaner haben genau das erkannt. Sie wussten das Tudjman zielstrebig ein freies Kroatien avisierte, sich aber mit seiner Bosnien-Eskapade in eine Lage manöviert hat, in dem man ihm Bedingungen stellen konnte. Da man das serbische Treiben in Kroatien und vor allen Dingen in BiH abstellen wollte, selber aber nicht bereit war eigene Soldaten hinzuschicken, stellte man Tudjman vor die Wahl:

    Entweder ein Kroatien mit dünner Kifla und Militärhilfe (MPRI) nach amerikansichen Bedingungen. Oder die ungewisse Aussicht Kroatien unten ein bisserl dicker zu machen, dafür aber ggf. in Kauf zu nehmen das der "Moravac" 30Km vor Zagreb zur Standard Folklore dieser Region gehört. Tudjman entschied sich für Ersteres, kickte die Kroaten in BiH in die Föderation und zeigte sich deren inzwischen zur Religion gewordenen Dauerjammerei, taub (Wahlen ausgenommen).

  3. #103
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Das Thema handelt über Dodik the King und seine feine und schelmische Idee die BiH Armee abzuschaffen ...
    worüber unterhalten sich die bosnischen Serben, oder besser gesagt über wen spinnen sie sich was zusammen, natürlich Tudjman.


  4. #104

    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    3.128
    Ja, die blutrünstigen Kroaten konnten von Vitez aus ihre Expansionsgelüste nicht in die Tat umsetzen, die Arbih verteidigte hart die Fronten Diesen offensiv agierenden kroatischen Nazi-Enklaven wurde Einhalt geboten

    Selbstsprenung? Nun, ja, an das Vitezit hätten wir euch sicher nie gelassen. War das nicht noch das einzige war ihr für eine 100% eigene Produktion
    an Waffen brauchtet? Nein? Ja? dieses Vitezit hat uns den Arsch gerettet, sei es in Form von explodierenden Waschmachinen, Strassenlaternen oder fliegenden Boilern
    Feind: 8 mal höhere Mannstärke - Mission trotzdem accomplished.

    Aber in einem sind wir uns einig. Tudman war definitiv nicht der richtige Mann. Was soll auch von einem Partisanen Gescheites kommen. Egal, man hat schon schlimmeres Übel überstanden, es werden auch bessere Zeiten kommen.

    Zum Thema: Wieder mal Dodik-Spin. Bisschen Gemüter aufheizen. Und es klappt immer wieder.

  5. #105

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von salko_dinamitaš Beitrag anzeigen
    Selbstsprenung? Nun, ja, an das Vitezit hätten wir euch sicher nie gelassen. War das nicht noch das einzige war ihr für eine 100% eigene Produktion an Waffen brauchtet? Nein? Ja? dieses Vitezit hat uns den Arsch gerettet, sei es in Form von explodierenden Waschmachinen, Strassenlaternen oder fliegenden Boilern
    Ob es "euch" den Arsch gerettet hat oder nicht steht hier nicht zur Debatte. Vitez stellte einen relevanten Wendepunkt dar der Tudjman ganz klar vedeutlicht hat, dass seine Politik in die Hose gegangen ist. Leidtragende sind hier beide.....ohne "ihr" und "wir"...

    Feind: 8 mal höhere Mannstärke - Mission trotzdem accomplished.
    Die Mannstärke ist völlig irrelevant und wird immer dann herangezogen, wenn die drohende Niederlage kaschiert werden soll. Schon mal gesehen was 2 "Pragas", positioniert an den richtigen Stellen anrichten können? Da kannst Du 20000 Leute quer über das Livno-Feld laufen lassen und am Ende kommt keiner gegen die 3-4 Typen die auf der Praga sitzen an. Wem nutzt da die Mannpower ?

    Aber in einem sind wir uns einig. Tudman war definitiv nicht der richtige Mann. Was soll auch von einem Partisanen Gescheites kommen. Egal, man hat schon schlimmeres Übel überstanden, es werden auch bessere Zeiten kommen.
    Aus Sicht jener RH-Kroaten die nach Unabhängigkeit strebten war er das sehr wohl. Richard Hoolbroke beschrieb Tudjman als einzigen der drei Key-Player, der klare und eindeutige Ziele im Hinblick auf die RH hatte.

  6. #106

    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    3.128
    Ti si čovječe opsjednut Franjom.

    So einfach ist das nicht. Die Kroaten Bosniens wurden vielleicht politisch fallen gelassen, aber trotzdem nicht 'sich selbst' überlassen.
    Gäbe es damals die Hilfsflüge nicht (du weisst schon, diese Helikopter), die Kroaten in den Enklaven wären ziemlich schnell mit dem
    Rücken zur Wand gestanden.

    Bei dir hört es sich fast so an, als ob du bedauerst, dass der Bumerang nicht ein wenig dicker wurde

    Punkt Mannstärke: Jep. Da stimm ich mit dir überein. Aber man hört ja so oft: hätten wir gewollt, dann hätten wir euch... und so weiter. Je, da je babi kurac bila bi djed.

  7. #107

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Ach ja....Dodik....wieder mal.

    Nichts neues. Dodik versucht aktuell alle OHR-Entscheidungen hinsichtlich der Kompetenzübertragung zu relativieren. Bei der Armee sieht es (so vermute ich) etwas anders aus, dass diese via DPA definiert ist und auch so umgesetzt wurde wie dort beschrieben. In diesem Sinne muss er das etwas "weicher" angehen.

    Ziel ist doch klar: Alle staatlichen Institutionen aufzuweichen. Das entweder mit Attacke, oder hier als Friedenstaube. Ist doch immer das gleiche....*gähn*

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von salko_dinamitaš Beitrag anzeigen
    Ti si čovječe opsjednut Franjom.
    Nope......ja sam opsjednut zahtjevom da ono o cemu govorim temeljim na znanju a ne o laprdavanju kako su svi isto krivi za POCETAK sukoba.

  8. #108

    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    3.128
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Ach ja....Dodik....wieder mal.

    Nichts neues. Dodik versucht aktuell alle OHR-Entscheidungen hinsichtlich der Kompetenzübertragung zu relativieren. Bei der Armee sieht es (so vermute ich) etwas anders aus, dass diese via DPA definiert ist und auch so umgesetzt wurde wie dort beschrieben. In diesem Sinne muss er das etwas "weicher" angehen.

    Ziel ist doch klar: Alle staatlichen Institutionen aufzuweichen. Das entweder mit Attacke, oder hier als Friedenstaube. Ist doch immer das gleiche....*gähn*

    - - - Aktualisiert - - -



    Nope......ja sam opsjednut zahtjevom da ono o cemu govorim temeljim na znanju a ne o laprdavanju kako su svi isto krivi za POCETAK sukoba.
    Niko živ ne zna reć pravi datum. Ti očito znaš. Bravo. Napiši knjigu i sviju nas prosvjetli. Mikrokosmos je to, al najlakše je uprit prstom u Hrvate.
    Ako je neki događaj relevantan za neko područije (znači akcija-reakcija), jel on mora bit razlog i kamen poticaj i za druga područija? Ako je, zašto onda taj sukob nije obuhvatio
    cijelu Bosnu nego samo neke njene djelove? Ako da, nije negdi prihvaćena ili čak dočekana ko ozeblo sunce? Ozbiljan si čovjek (čini mi se) i ne ide mi u glavu
    to crno-bijelo razmišljanje. Kao da je išta na ovom područiju crno-bijelo. Znaš i sam da nije. Od sela do sela se razlikovalo, gdje neće u širim okvirima jebo ga ti.
    Činjenica je da su obe partije očito bile kolko tolko spremne kad je puklo. Pametnome dosta.

    Temeljem na znanju. Aha. Naklon, profesore.

    Nego, da se malo ufatimo teme. Još ne pročita teoriju, da Dodik s time možda ipak (nedaj Bože) priprema neki referendum za ocjepljenje. Prije maknes vojsku i s time
    izbjegneš sukob širih razmjera. Teško je procjenit vojnu silu i s jedne i s druge strane, šta bi bilo da bi bilo. Možda je Šumska po tom pitanju inferiornija, ne znam, bubam,
    pa se eto Milorad pokušava osigurat s te strane. Možda bezvezna teorija, možda ipak temelj za daljnje razmišljanje. Eh Bosno, šta li te to čeka...

  9. #109

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Ti nikako da shvatis, da ja prstom ne upirem na Hrvate kao narod, nego na jedan uzak, ali mocan krug hrvatske politike u periodu od 1991. Da li je Bosna sa Srbijom pregovarama o podjeli RH ili Hrvata u Bosni. Da li su humana preseljenja Hrvata u tom periodu bila predmet diskusije ? Nisu. Ali ovdje je ocigledno da je Tudjman imao te namjere isto kao sto je on iniciirao konflikt.

    Uporno gleda ko je okinuo prvi metak, dok ja gledam kako je moglo doci do toga i uzimam okolnosti u obzir. Zakljucak je jednostavan: Sukob izmedju Bosnjaka i Hrvata je prvima isao najmanje u prilog, zasto bi ga onde zapoceli sa sumnjivim iniciativama vec 91 ?

    Shvati.....pusti....ali bar razmisli.

    Sto se Dode tice. Njemu je fiksan cilj slabljenje svih zajednicki i drzavnih institucija. Sta on misli o drzavi BiH je svima poznato. Nije njemu cilj da osigura dio vojske, nego da smanji sve moguce elemente o kojima bi se mucno trebalo pregovarati u toku suksesije.

  10. #110
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Ach die Eiergeschichte von der 1873 beschlossenen Teilung auf Servietten, ja wer sowas als Hauptargument aufführt der hat wirklich die Wahrheitsfindung im Sinne, so ähnlich wie der dnevni namaz.

    Das Thema ist Dodo the King of RS & BiH

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 09.05.2013, 00:08
  2. In der bosnischen Armee gab es 5360 Frauen..
    Von Posavljak im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 21:54
  3. An die bosnischen Kroaten
    Von DZEKO im Forum Rakija
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 12:10
  4. Bosnischen Pass verloren
    Von Bambi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 18:55
  5. Höchststrafe für bosnischen Serben......
    Von Gospoda im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.08.2006, 18:50