BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 24 ErsteErste ... 10161718192021222324 LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 235

Agim Ceku und Ramuz Haradinaj werden in Den Haag angeklagt

Erstellt von lupo-de-mare, 17.08.2004, 22:55 Uhr · 234 Antworten · 20.357 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Die Japsen machen das doch auch wenn sie in Romaji (Japanisch in Lateinschrift) schreiben.

    Milosevic -> Mirosewichu oder so ähnlich.

    Die Chinesen machen das auch mit ihrem Pinyin.
    Andere Schrift! Mir geht's aber ums Albanische und Serbisch wenn es mit lateinischer statt kyrillischer Schrift geschrieben wird.

    Allerdings: Die Spanier belassen z.B. die Namen ausländischer Politiker, Sportler, Promis usw. immer im Original, können sie dann allerdings nicht aussprechen.
    Die Balkanesen verändern zwar die Schreibweise, können die Namen dann aber wenigstens mehr oder minder korrekt aussprechen.
    Was ist besser? :?

  2. #192

    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    1.894
    Zitat Zitat von port80
    Zitat Zitat von albaner
    Zitat Zitat von port80
    Ich bin bereit auch in einem neuen kosovokrieg als hellene zu ziehen und auf seite der serben mein leben zu lassen
    du hattest 1998/1999 die chance haha junge du bist dumm, hier laberst du mich voll warum ich als 14 jähriger nicht in den krieg gezogen bin, aber du hattest das perfekte alter, du warst 26 und bist nicht in den krieg gezogen, warum ? ganz einfach, du hast schiss gehabt. du laberst nur gross. selbst wenn du in den krieg ziehst, was wollt ihr freaks gegen den nato machen ? diesesmal würde die sache ganz anders aussehen, 1. würde es ein serbenfreies kosovo geben weil sich sowieso kein serbe trauen würde mehr in kosovo zu bleiben 2. wäre die serbische armee sowieso chancenlos ,3. serbien würde wieder bombardiert werden, gleichzeitig wäre es serbiens untergang

    8)

    na na na...

    dir werden wohl jetzt deswegen doch nicht die hörner wachsen.

    klar hatte ich die chance.....aber du dumkopf vergisst das ich grieche bin und kein serbe, und trozdenm war ich 1999 unten und habe euch in den arsch getretten, lesse mal paar postings von meiner anfangszeit hier im balkanforum, dann wirst du sehr wohl sehen das ich einige albaner ins asyl im ausland geschickt habe.
    Könnte hier sogar bilder posten von kosovo und so, die leute die mich hier im balkanforum kennen und ich privaten kontakt haben wisser sehr wohl bzw haben einiges an fotomaterial gesehen.

    Du glaubst doch im ernst nicht das ich mir die chance damals so wie du engehen habe lassen.
    Du Idiot wir waren alle da mit dem GOLDEN DOWN..... albaner in den arsch zu tretten das lässt man sich doch nicht entgehen.

    Du bist der schisser hier der offen zugibt mit 14 nicht hat kämpfen können, mit 14 ist man ein voller mann und voll einsatzbereit.
    Ab 7 jahre giltet man als mann, zwar als heranwachsender aber immerhin als mann.

    Ich war da obwohl das nicht mein land war, und du wo es um dein land ging hast den schwanz eingezogen und machst hier jetzt eins auf Dick..

    versager.
    nene, mit 14 ist man laut internationaler Bestimmung ein Kindersoldat und das ist sogut wie überall geächtet. Frühestens mit 16 Jahren dürfen Jugendliche in Notzeiten eingezogen werden und ein ganzer Mann, das variiert zwischen einem Alter von 18 - 25 Jahren, je nach genetischer Veranlagung.

  3. #193
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Schiptar
    Andere Schrift! Mir geht's aber ums Albanische und Serbisch wenn es mit lateinischer statt kyrillischer Schrift geschrieben wird.
    Keine Ahnung! Da bin ich ratlos. Vielleicht ist es wegen der Tatsache, dass die serbokroatische und albanische Sprache mehr Buchstaben in ihrem Alphabet haben als die romanischen und germanischen. Weis net! :?

    Zitat Zitat von Schiptar
    Allerdings: Die Spanier belassen z.B. die Namen ausländischer Politiker, Sportler, Promis usw. immer im Original, können sie dann allerdings nicht aussprechen.
    Die Balkanesen verändern zwar die Schreibweise, können die Namen dann aber wenigstens mehr oder minder korrekt aussprechen.
    Was ist besser? :?
    Das zweite ist irgendwie besser. 8)

  4. #194
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Zitat Zitat von Schiptar
    Allerdings: Die Spanier belassen z.B. die Namen ausländischer Politiker, Sportler, Promis usw. immer im Original, können sie dann allerdings nicht aussprechen.
    Die Balkanesen verändern zwar die Schreibweise, können die Namen dann aber wenigstens mehr oder minder korrekt aussprechen.
    Was ist besser? :?
    Das zweite ist irgendwie besser. 8)
    Am besten wär's aber, die Originalschreibweise beizubehalten und die Namen trotzdem korrekt aussprechen zu können.

    Ich könnte mir vorstellen, daß es zumindest im serbischen Fall daran liegt, daß Wörter sich praktisch Buchstabe für Buchstabe in beiden Alphabeten entsprechen sollen. :idea:

  5. #195
    jugo-jebe-dugo
    Früherer Kosovo-Premier kehrt ins Haager UNO-Gefängnis zurück

    Haradinaj abgereist - Prozessbeginn wegen der Verbrechen im Westkosovo im Sommer 1998 am 5. März

    Pristina/Belgrad - Der frühere kosovarische Ministerpräsident Ramush Haradinaj (39) ist am heutigen Montag nach Den Haag abgereist, um vor dem Beginn des gegen ihn auf 5. März anberaumten Prozesses ins Gefängnis des UNO-Kriegsverbrechertribunals zurückzukehren. Der einstige Befehlshaber der albanischen Befreiungsarmee des Kosovo (UCK) im Westen der Provinz wurde zusammen mit zwei einstigen Mitkämpfern der Verbrechen im Westkosovo im Sommer 1998 angeklagt.

    Haradinaj wurde im März 2005 wegen Kriegsverbrechen angeklagt, woraufhin er sein Ministerpräsidentenamt niederlegte und sich dem UNO-Tribunal stellte. Er wurde bis zum Prozessbeginn auf freien Fuß gesetzt und durfte sich als einziger Haager Angeklagte politisch betätigen.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2783949

  6. #196
    jugo-jebe-dugo
    Haradinaj vor UNO-Kriegsverbrechertribunal: "Nicht schuldig"

    Ex-Kosovo-Premier werden Kriegsverbrechen an Zivilisten vorgeworfen

    Den Haag/Belgrad - Der ehemalige kosovo-albanische Ministerpräsident Ramush Haradinaj hat am heutigen Donnerstag vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal erneut auf "nicht schuldig" plädiert. Ebenso plädierten auch die beiden Mitangeklagten Idriz Balaj und Lahi Brahimaj auf nicht schuldig.

    Kriegsverbrechen

    Die Anklage mit insgesamt 37 Punkten wirft Haradinaj als einstigem Befehlshaber der "Befreiungsarmee des Kosovo" (UCK) im Westen der Provinz und seinen Mitkämpfern Kriegsverbrechen an serbischen und auch "nicht loyalen" albanischen Zivilisten im Sommer 1998 vor.

    Der Prozess vor dem UNO-Tribunal soll am Montag beginnen und den Ankündigungen nach etwa neun Monate dauern. Die Anklage, die wiederholt über Probleme berichtete, aussagewillige Zeugen zu finden, will ihre Vorwürfe mit Hilfe von etwa 90 Zeugen beweisen.

    Verteidigung bisher 7,5 Mio. Euro

    Der Rechtsvertreter Haradinajs, der britische Anwalt Michael O`Reilly, erklärte kosovo-albanischen Medien gegenüber, dass die Vorbereitung der Verteidigung bisher 7,5 Mio. Euro gekostet habe. Auch würden noch zwei Millionen Euro benötigt.

    Die Anklage gegen Haradinaj wurde im März 2005 veröffentlicht. Der damalige Ministerpräsident des Kosovo legte daraufhin sein Amt nieder und stellte sich dem Haager Tribunal. Er wurde bis zum Prozessbeginn freigelassen und war ins Tribunalsgefängnis erst an diesem Montag zurückgekehrt. Der Chef der regierenden Allianz für die Zukunft des Kosovo (AAK) ist der einzige Haager Angeklagte, der sich auch politisch betätigen durfte.
    -------------------------------------------------


    Dieser dreckige Terrorist,Folterer und Mörder!

  7. #197
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von jugo-jebe-dugo
    Haradinaj vor UNO-Kriegsverbrechertribunal: "Nicht schuldig"

    Ex-Kosovo-Premier werden Kriegsverbrechen an Zivilisten vorgeworfen

    Den Haag/Belgrad - Der ehemalige kosovo-albanische Ministerpräsident Ramush Haradinaj hat am heutigen Donnerstag vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal erneut auf "nicht schuldig" plädiert. Ebenso plädierten auch die beiden Mitangeklagten Idriz Balaj und Lahi Brahimaj auf nicht schuldig.

    Kriegsverbrechen

    Die Anklage mit insgesamt 37 Punkten wirft Haradinaj als einstigem Befehlshaber der "Befreiungsarmee des Kosovo" (UCK) im Westen der Provinz und seinen Mitkämpfern Kriegsverbrechen an serbischen und auch "nicht loyalen" albanischen Zivilisten im Sommer 1998 vor.

    Der Prozess vor dem UNO-Tribunal soll am Montag beginnen und den Ankündigungen nach etwa neun Monate dauern. Die Anklage, die wiederholt über Probleme berichtete, aussagewillige Zeugen zu finden, will ihre Vorwürfe mit Hilfe von etwa 90 Zeugen beweisen.

    Verteidigung bisher 7,5 Mio. Euro

    Der Rechtsvertreter Haradinajs, der britische Anwalt Michael O`Reilly, erklärte kosovo-albanischen Medien gegenüber, dass die Vorbereitung der Verteidigung bisher 7,5 Mio. Euro gekostet habe. Auch würden noch zwei Millionen Euro benötigt.

    Die Anklage gegen Haradinaj wurde im März 2005 veröffentlicht. Der damalige Ministerpräsident des Kosovo legte daraufhin sein Amt nieder und stellte sich dem Haager Tribunal. Er wurde bis zum Prozessbeginn freigelassen und war ins Tribunalsgefängnis erst an diesem Montag zurückgekehrt. Der Chef der regierenden Allianz für die Zukunft des Kosovo (AAK) ist der einzige Haager Angeklagte, der sich auch politisch betätigen durfte.
    -------------------------------------------------


    Dieser dreckige Terrorist,Folterer und Mörder!
    dieser hat wenigstens eier im verglich zu deinen landsmänner sich dem gericht zu stellen.....[B]

  8. #198
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von jugo-jebe-dugo
    Haradinaj vor UNO-Kriegsverbrechertribunal: "Nicht schuldig"

    Ex-Kosovo-Premier werden Kriegsverbrechen an Zivilisten vorgeworfen

    Den Haag/Belgrad - Der ehemalige kosovo-albanische Ministerpräsident Ramush Haradinaj hat am heutigen Donnerstag vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal erneut auf "nicht schuldig" plädiert. Ebenso plädierten auch die beiden Mitangeklagten Idriz Balaj und Lahi Brahimaj auf nicht schuldig.

    Kriegsverbrechen

    Die Anklage mit insgesamt 37 Punkten wirft Haradinaj als einstigem Befehlshaber der "Befreiungsarmee des Kosovo" (UCK) im Westen der Provinz und seinen Mitkämpfern Kriegsverbrechen an serbischen und auch "nicht loyalen" albanischen Zivilisten im Sommer 1998 vor.

    Der Prozess vor dem UNO-Tribunal soll am Montag beginnen und den Ankündigungen nach etwa neun Monate dauern. Die Anklage, die wiederholt über Probleme berichtete, aussagewillige Zeugen zu finden, will ihre Vorwürfe mit Hilfe von etwa 90 Zeugen beweisen.

    Verteidigung bisher 7,5 Mio. Euro

    Der Rechtsvertreter Haradinajs, der britische Anwalt Michael O`Reilly, erklärte kosovo-albanischen Medien gegenüber, dass die Vorbereitung der Verteidigung bisher 7,5 Mio. Euro gekostet habe. Auch würden noch zwei Millionen Euro benötigt.

    Die Anklage gegen Haradinaj wurde im März 2005 veröffentlicht. Der damalige Ministerpräsident des Kosovo legte daraufhin sein Amt nieder und stellte sich dem Haager Tribunal. Er wurde bis zum Prozessbeginn freigelassen und war ins Tribunalsgefängnis erst an diesem Montag zurückgekehrt. Der Chef der regierenden Allianz für die Zukunft des Kosovo (AAK) ist der einzige Haager Angeklagte, der sich auch politisch betätigen durfte.
    -------------------------------------------------


    Dieser dreckige Terrorist,Folterer und Mörder!
    dieser hat wenigstens eier im verglich zu deinen landsmänner sich dem gericht zu stellen.....[B]

  9. #199
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von jugo-jebe-dugo
    Haradinaj vor UNO-Kriegsverbrechertribunal: "Nicht schuldig"

    Ex-Kosovo-Premier werden Kriegsverbrechen an Zivilisten vorgeworfen

    Den Haag/Belgrad - Der ehemalige kosovo-albanische Ministerpräsident Ramush Haradinaj hat am heutigen Donnerstag vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal erneut auf "nicht schuldig" plädiert. Ebenso plädierten auch die beiden Mitangeklagten Idriz Balaj und Lahi Brahimaj auf nicht schuldig.

    Kriegsverbrechen

    Die Anklage mit insgesamt 37 Punkten wirft Haradinaj als einstigem Befehlshaber der "Befreiungsarmee des Kosovo" (UCK) im Westen der Provinz und seinen Mitkämpfern Kriegsverbrechen an serbischen und auch "nicht loyalen" albanischen Zivilisten im Sommer 1998 vor.

    Der Prozess vor dem UNO-Tribunal soll am Montag beginnen und den Ankündigungen nach etwa neun Monate dauern. Die Anklage, die wiederholt über Probleme berichtete, aussagewillige Zeugen zu finden, will ihre Vorwürfe mit Hilfe von etwa 90 Zeugen beweisen.

    Verteidigung bisher 7,5 Mio. Euro

    Der Rechtsvertreter Haradinajs, der britische Anwalt Michael O`Reilly, erklärte kosovo-albanischen Medien gegenüber, dass die Vorbereitung der Verteidigung bisher 7,5 Mio. Euro gekostet habe. Auch würden noch zwei Millionen Euro benötigt.

    Die Anklage gegen Haradinaj wurde im März 2005 veröffentlicht. Der damalige Ministerpräsident des Kosovo legte daraufhin sein Amt nieder und stellte sich dem Haager Tribunal. Er wurde bis zum Prozessbeginn freigelassen und war ins Tribunalsgefängnis erst an diesem Montag zurückgekehrt. Der Chef der regierenden Allianz für die Zukunft des Kosovo (AAK) ist der einzige Haager Angeklagte, der sich auch politisch betätigen durfte.
    -------------------------------------------------


    Dieser dreckige Terrorist,Folterer und Mörder!
    dieser hat wenigstens eier im verglich zu deinen landsmänner sich dem gericht zu stellen.....[B]
    Ich hätte mich auch freiwillig gestellt wenn ich wüsste das ich nächsten Tag so ode so von der UNMIK abgeholt worden wäre.

    Seselj hat sich doch auch freiwillig gestellt ohne das ihn einer aufsuchen musste. 8O


    Trotzdem sind die beiden der gleiche Abschaum.

  10. #200
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474

    BND: Kosovo-Politiker Haradinaj ist Mafia-Pate

    BND: Kosovo-Politiker Haradinaj ist Mafia-Pate
    Heute beginnt Kriegsverbrecherprozess gegen Ex-Premier

    Andreas Förster

    BERLIN. Vor dem Kriegsverbrecher-Tribunal in Den Haag beginnt heute der Prozess gegen den früheren Kommandeur der Kosovo-Befreiungsarmee (UCK) und späteren Ministerpräsidenten der um ihre Unabhängigkeit ringenden serbischen Provinz, Ramush Haradinaj. Der 38-jährige Haradinaj, der nach übereinstimmender Einschätzung des deutschen Bundesnachrichtendienstes BND und der Nato-geführten Schutztruppe Kfor zu den wichtigsten Paten der albanischen Mafia im Kosovo zählt, werden in der Anklage mehrere Verbrechen gegen die Menschlichkeit wie Folter und Vergewaltigung sowie die Ermordung und Vertreibung von Serben und Roma zur Last gelegt.

    Haradinajs kriminelle Aktivitäten spielen in dem Verfahren allerdings keine Rolle. Sehr zur Erleichterung westlicher Politiker, die den kriminellen Hintergrund des früheren UCK-Kommandeurs wegen dessen Einflusses auf extreme und gewalttätige Kräfte unter den Kosovo-Albanern ungern thematisieren. Ein Beleg dafür war nicht zuletzt das demonstrative Treffen zwischen dem deutschen UN-Verwalter des Kosovo, Joachim Rücker, und Haradinaj kurz vor dessen Abflug nach Den Haag. Rückers Vorgänger, der Däne Sören Jessen-Petersen, nannte Haradinaj gar seinen "Freund".

    Der BND zeigt sich in einer internen Analyse, die der Berliner Zeitung vorliegt, dagegen weniger zurückhaltend: Der von Haradinaj angeführte Familienclan beherrsche eine von drei "Interessenszonen" der Organisierten Kriminalität in der abtrünnigen serbischen Provinz und befasse sich "mit dem gesamten Spektrum krimineller, politischer und militärischer Aktivitäten". Die rund 100 Mitglieder umfassende Gruppe "betätigt sich im Drogen- und Waffenschmuggel und im illegalen Handel mit zollpflichtigen Waren", heißt es in dem Papier des Bundesnachrichtendienstes.

    Als "regionaler Zonenkommandeur" soll Haradinaj selbst "insbesondere in den Zigarettenschmuggel, den Treibstoffhandel und die Schutzgelderpressung involviert gewesen sein". Darüber hinaus sei sein Clan auch am Drogenschmuggel nach Europa beteiligt. Seine kriminellen Aktivitäten, die bis nach Deutschland reichten, wickele der Haradinaj-Clan laut BND unter anderem über Scheinfirmen im westlichen Ausland ab.

    Einem "Geheim" eingestuften Papier der Kfor zufolge ist Ramush Haradinaj darüber hinaus auch in den Schmuggel von Waffen und gestohlenen Autos sowie in den Menschenhandel mit Prostituierten eingebunden. Zusammen mit seinem Bruder kontrollierte Ramush Haradinaj laut Kfor zudem die Verteilung von Hilfsgütern im Kosovo.


    http://www.berlinonline.de/berliner-...ik/634307.html


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2006, 20:47
  2. Ramuz Haradinaj und seine Morde an Zivilisten
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 15.06.2006, 23:45
  3. agim ceku soll neuer PM in kosova werden!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.03.2006, 10:36
  4. Ramuz Haradinaj ermordete andere UCK Führer
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 13.09.2005, 19:11
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2005, 16:57