BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

Aktionsbündnis “Deutschland sag Mazedonien” startet mit offenem Brief

Erstellt von Monkeydonian, 06.12.2010, 10:54 Uhr · 55 Antworten · 2.221 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955

    Ausrufezeichen Aktionsbündnis “Deutschland sag Mazedonien” startet mit offenem Brief

    Aktionsbündnis “Deutschland sag Mazedonien” startet mit offenem Brief

    Dez 4th, 2010 | von: Aleks | Kategorie: Top Story

    Ein Zusammenschluss von Mazedoniern in Deutschland hat eine Aktion gestartet: “Deutschland sag Mazedonien”. In Anlehnung an die Aktionen “Say Macedonia” oder “Don’t fyrom me, Say Macedonia”, wird diese Aktion auf Deutschland übertragen. Mit diesem Schreiben sollen deutsche Politiker, Institutionen und andere wichtige Einrichtungen dazu bewegt werden, sich den 130 Ländern anzuschließen, die Republik Mazedonien unter ihrem verfassungsmäßigen Namen anzuerkennen.




    Der offene Brief:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Am 15. April 1993 hat die Bundesrepublik Deutschland die Republik Mazedonien als selbstständigen Staat anerkannt, sodass beide Länder diplomatische Beziehungen aufnahmen. Allerdings war die Anerkennung nicht unter dem verfassungsmäßigen Namen unseres Landes - Republik Mazedonien, sondern unter der vorübergehenden Referenz, mit der die Republik Mazedonien in die UNO aufgenommen wurde.

    Wir Bürger der Republik Mazedonien, glauben, dass diese Entscheidung die vorübergehende Referenz als Bezeichnung für unser Land anzuwenden nicht den Prinzipien als auch den Rechten von Freiheit und Gerechtigkeit entsprechen.

    Die Referenz, unter der die Republik Mazedonien in die UNO aufgenommen wurde, ist nur für die Verwendung innerhalb der UN, wie in der Resolution 817. angegeben.

    Ein weiterer Grund ist, dass die vorläufige Referenz unter der Mazedonien in die UNO aufgenommen wurde, eine vorübergehende Referenz darstellt - aber keinen Namen!

    Wir, die Bürgerinnen und Bürger der Republik Mazedonien mit Sinn für Gerechtigkeit und Fairness, bitten, dass die grundlegenden Menschenrechte und Prinzipien auch für uns gelten. Haben wir es nicht verdient, unseren Namen zu tragen, den wir gewählt haben und mit welchen wir uns seit Jahrhunderten selbst nennen und definieren?

    Unsere Bitte an Sie ist dazu beizutragen, die Ungerechtigkeit und Diskriminierung zu beenden und unser Land unter seinem historischen und verfassungsmäßigen Namen anzuerkennen - Republik Mazedonien.

    Wir möchten anmerken, dass über 130 Länder weltweit, darunter die USA, Kanada, Brasilien, Indien, China, Japan, Russland … unsere Heimat unter ihrem verfassungsmäßigen Namen anerkannt haben!

    Auch möchten wir nicht vergessen zu erwähnen, dass wir die öffentliche Meinung Deutschlands zur Kenntnis genommen haben, in der wir überwiegend mit unserem verfassungsrechtlichen Namen bezeichnet werden.

    Der Name unserer Heimat ist Republik Mazedonien! Wir Bitten dies zu respektieren, so wie wir immer Ihren Namen respektiert haben!

    Mit freundlichen Grüßen



    Quelle: Aktionsbündnis “Deutschland sag Mazedonien” startet mit offenem Brief - Pelagon.de :: Nachrichten aus Makedonien / News from Macedonia
    Ursprüngliche Quelle: I, Macedonian: Deutschland - Sag Mazedonien!
    Weitere Quelle/n: http://mein-makedonien.blogspot.com/...azedonien.html
    http://www.mazedonien-forum.de/thema.php?id=1291419513

  2. #2
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Лудиот Beitrag anzeigen
    Aktionsbündnis “Deutschland sag Mazedonien” startet mit offenem Brief

    Dez 4th, 2010 | von: Aleks | Kategorie: Top Story

    Ein Zusammenschluss von Mazedoniern in Deutschland hat eine Aktion gestartet: “Deutschland sag Mazedonien”. In Anlehnung an die Aktionen “Say Macedonia” oder “Don’t fyrom me, Say Macedonia”, wird diese Aktion auf Deutschland übertragen. Mit diesem Schreiben sollen deutsche Politiker, Institutionen und andere wichtige Einrichtungen dazu bewegt werden, sich den 130 Ländern anzuschließen, die Republik Mazedonien unter ihrem verfassungsmäßigen Namen anzuerkennen.




    Der offene Brief:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Am 15. April 1993 hat die Bundesrepublik Deutschland die Republik Mazedonien als selbstständigen Staat anerkannt, sodass beide Länder diplomatische Beziehungen aufnahmen. Allerdings war die Anerkennung nicht unter dem verfassungsmäßigen Namen unseres Landes - Republik Mazedonien, sondern unter der vorübergehenden Referenz, mit der die Republik Mazedonien in die UNO aufgenommen wurde.

    Wir Bürger der Republik Mazedonien, glauben, dass diese Entscheidung die vorübergehende Referenz als Bezeichnung für unser Land anzuwenden nicht den Prinzipien als auch den Rechten von Freiheit und Gerechtigkeit entsprechen.

    Die Referenz, unter der die Republik Mazedonien in die UNO aufgenommen wurde, ist nur für die Verwendung innerhalb der UN, wie in der Resolution 817. angegeben.

    Ein weiterer Grund ist, dass die vorläufige Referenz unter der Mazedonien in die UNO aufgenommen wurde, eine vorübergehende Referenz darstellt - aber keinen Namen!

    Wir, die Bürgerinnen und Bürger der Republik Mazedonien mit Sinn für Gerechtigkeit und Fairness, bitten, dass die grundlegenden Menschenrechte und Prinzipien auch für uns gelten. Haben wir es nicht verdient, unseren Namen zu tragen, den wir gewählt haben und mit welchen wir uns seit Jahrhunderten selbst nennen und definieren?

    Unsere Bitte an Sie ist dazu beizutragen, die Ungerechtigkeit und Diskriminierung zu beenden und unser Land unter seinem historischen und verfassungsmäßigen Namen anzuerkennen - Republik Mazedonien.

    Wir möchten anmerken, dass über 130 Länder weltweit, darunter die USA, Kanada, Brasilien, Indien, China, Japan, Russland … unsere Heimat unter ihrem verfassungsmäßigen Namen anerkannt haben!

    Auch möchten wir nicht vergessen zu erwähnen, dass wir die öffentliche Meinung Deutschlands zur Kenntnis genommen haben, in der wir überwiegend mit unserem verfassungsrechtlichen Namen bezeichnet werden.

    Der Name unserer Heimat ist Republik Mazedonien! Wir Bitten dies zu respektieren, so wie wir immer Ihren Namen respektiert haben!

    Mit freundlichen Grüßen


    Quelle: Aktionsbündnis “Deutschland sag Mazedonien” startet mit offenem Brief - Pelagon.de :: Nachrichten aus Makedonien / News from Macedonia
    Ursprüngliche Quelle: I, Macedonian: Deutschland - Sag Mazedonien!
    Weitere Quelle/n: Mein Makedonien: Deutschland - Sag Mazedonien!
    Deutschland - Sag Mazedonien! - Mazedonien-Forum

    ihr keonnt machen was ihr wolt, solange wir NO sagen bleibt alles so wie es ist

  3. #3

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    ihr keonnt machen was ihr wolt, solange wir NO sagen bleibt alles so wie es ist
    Laut meinen Quellen, hattet ihr nicht einmal NO gesagt!

  4. #4
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Лудиот Beitrag anzeigen
    Laut meinen Quellen, hattet ihr nicht einmal NO gesagt!
    ja hast recht war woll ein veto..

    auch wenn ihr die aersche von den deustchen leckt, aendert nicht an der geschichte..armselig so ne aktion
    sind das eure letzten waffen?

  5. #5

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    ja hast recht war woll ein veto..

    auch wenn ihr die aersche von den deustchen leckt, aendert nicht an der geschichte..armselig so ne aktion
    sind das eure letzten waffen?

    Laut meinen Erkenntnissen hat Griechenland bis heute kein Veto ausgesprochen.

  6. #6

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    ja hast recht war woll ein veto..

    auch wenn ihr die aersche von den deustchen leckt, aendert nicht an der geschichte..armselig so ne aktion
    sind das eure letzten waffen?
    Schau mal, als vergleich ein Schreiben aus Salonika von 1888

    Temko Popov (1855-1931), Macedonian Publicist
    May 9, 1888 Salonika

    My dear Despot,

    In the introduction to this letter I will tell you in advance that I will take the trouble to write you, inasfar as it is possible, in our tongue, substituting for those words which I do not know with Bulgarian ones. What else can be done, Despot! This tongue of ours, which could have dictated to the other Slavic tongues, has remained the poorest, and, like a beggar, must stretch out its hand to the Bulgarian, or the Serbian or even the Russian tongue! I do not deny that all of the Slavic tongues are similar to each other and that it is natural that they should borrow from each other, but not to the state to which our miserable tongue has come, so that a man can not express his thoughts without using Bulgarian words, if he has lived in Bulgaria, Serbian - if in Serbia. It is true that our tongue, being most similar to Serbian, should gather from it those words which it does not have in its own dictionary, but where is our dictionary, where are our philologists, who might concern themselves with these important questions, i.e. the compilation of a grammar and other most urgently needed textbooks, at least for elementary schools? If we have no philologists, where are the Serbian ones, who might know our tongue and might write those elementary and necessary books with such impassionate scholarship as to use Serbian words as supplementary words only where they can not find Macedonian ones, and not to be led by blind patriotism and instead of writing Macedonian textbooks, writing purely Serbian ones. Don't fool yourself, Despot, the national spirit in Macedonia has attained such a state that Jesus Christ himself, if he were to descend from heaven, could not convince a Macedonian that he is a Bulgarian or a Serb, except for those Macedonians in whom Bulgarian propaganda has already taken root.

    Letter from Temko Popov to Despot Badzhovic
    Published by K. Dzambazovski in "Nova Makedonija", Jan. 1-3, 1960

    Ähnlichkeiten durchaus erkennbar.

  7. #7
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Лудиот Beitrag anzeigen
    Laut meinen Erkenntnissen hat Griechenland bis heute kein Veto ausgesprochen.
    hatt kein veto ausgesprochen, aber klar gesagt das sie dagegen sind, und falls man weiter machte wuerde ein veto kommen wuerde, ist sozusagen ein unoffizieles veto

  8. #8
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Лудиот Beitrag anzeigen
    Schau mal, als vergleich ein Schreiben aus Salonika von 1888

    Temko Popov (1855-1931), Macedonian Publicist
    May 9, 1888 Salonika

    My dear Despot,

    In the introduction to this letter I will tell you in advance that I will take the trouble to write you, inasfar as it is possible, in our tongue, substituting for those words which I do not know with Bulgarian ones. What else can be done, Despot! This tongue of ours, which could have dictated to the other Slavic tongues, has remained the poorest, and, like a beggar, must stretch out its hand to the Bulgarian, or the Serbian or even the Russian tongue! I do not deny that all of the Slavic tongues are similar to each other and that it is natural that they should borrow from each other, but not to the state to which our miserable tongue has come, so that a man can not express his thoughts without using Bulgarian words, if he has lived in Bulgaria, Serbian - if in Serbia. It is true that our tongue, being most similar to Serbian, should gather from it those words which it does not have in its own dictionary, but where is our dictionary, where are our philologists, who might concern themselves with these important questions, i.e. the compilation of a grammar and other most urgently needed textbooks, at least for elementary schools? If we have no philologists, where are the Serbian ones, who might know our tongue and might write those elementary and necessary books with such impassionate scholarship as to use Serbian words as supplementary words only where they can not find Macedonian ones, and not to be led by blind patriotism and instead of writing Macedonian textbooks, writing purely Serbian ones. Don't fool yourself, Despot, the national spirit in Macedonia has attained such a state that Jesus Christ himself, if he were to descend from heaven, could not convince a Macedonian that he is a Bulgarian or a Serb, except for those Macedonians in whom Bulgarian propaganda has already taken root.

    Letter from Temko Popov to Despot Badzhovic
    Published by K. Dzambazovski in "Nova Makedonija", Jan. 1-3, 1960

    Ähnlichkeiten durchaus erkennbar.
    du spamst grad in dein eigenen thread
    es geht um dieses thema und so ne aktion ist armsellig und zeigt wie am ende ihr seit.

  9. #9

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    hatt kein veto ausgesprochen, aber klar gesagt das sie dagegen sind, und falls man weiter machte wuerde ein veto kommen wuerde, ist sozusagen ein unoffizieles veto

    Ist das eure letzte Waffe?

    ein unoffizielles Veto???

    Oh Gott, armes Griechenland

  10. #10

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    1.955
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    du spamst grad in dein eigenen thread
    es geht um dieses thema und so ne aktion ist armsellig und zeigt wie am ende ihr seit.

    Warum werden Fakten von euch griechen in diesem Board ständig als "spam" bezeichnet?

    Habt ihr etwa keine Argumente, oder seid ihr durchweg einfach nur unter-bemittelt?

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 08:09
  2. So startet man eine Revolution
    Von TurkishRevenger im Forum Rakija
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 10:06
  3. Al jazeera Balkan startet
    Von Balkanstyle im Forum Balkan im TV
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 07:02
  4. WU startet Sommeruniversität in Montenegro
    Von Taulle im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 14:14
  5. Mazedonien ist teilweise ruhiger wie Deutschland
    Von lupo-de-mare im Forum Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.12.2005, 18:03