BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 16 von 19 ErsteErste ... 61213141516171819 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 182

Albaner Mazedoniens protestieren heute

Erstellt von Besa Besë, 23.06.2009, 11:48 Uhr · 181 Antworten · 6.418 Aufrufe

  1. #151

    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    745
    Diese demographische Statistik ist um einiges neutraler:


    Das heisst: auch vor 100 Jahren machten die Albaner schon eine Mehrheit im Kosovo aus. Ab SFRJ Periode gab es wohl eine grosse Veränderung zulasten der Serben, was allerdings die Wirtschaftsflüchtlinge grösstenteils ausmacht. Die in den Westen oder Norden Serbiens ausgewandert sind.

  2. #152

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Purple Rain Beitrag anzeigen
    2004 im Kosovo? Hääää?
    Ja gut, dann hier die Aufklärung: 2004 sind zwei albanische Kinder ertrunken.
    Dies wurde den Serben angehängt, woraufhin man 11-15 von ihnen umgebracht, eine große Zahl vertrieben und Gotteshäuser und Siedlungen niedergebrannt hat.
    Es kam aber heraus, dass die Serben damit nichts zu tun hatten

    HAN-Online - 15 Tote bei Unruhen im Kosovo

  3. #153
    Pejani1
    Zitat Zitat von Writer Beitrag anzeigen
    Diese demographische Statistik ist um einiges neutraler:


    Das heisst: auch vor 100 Jahren machten die Albaner schon eine Mehrheit im Kosovo aus. Ab SFRJ Periode gab es wohl eine grosse Veränderung zulasten der Serben, was allerdings die Wirtschaftsflüchtlinge grösstenteils ausmacht. Die in den Westen oder Norden Serbiens ausgewandert sind.

    Allgemein finde ich es fraglich, ob die Serben jemals ne Mehrheit im Kosovo waren. Jaja, labbert mich voll, Kosovo ist ein serbischer Name blabla, na und? Alexandria wird eine Stadt in Ägytpen gennant, ist sie nun griechisch? Nur weil die Griechen mal kamen und sie umbenannten. Es wurden auch genug griechische Tempel erbaut, ausserhalb Griechenland. Heisst das, die Griechen waren vorher da? Nein, dass heisst, dass sie das Land okkupiert haben und ihre Kultur darin verbreitet haben. Das war mal so an die, die glauben die Albaner seien erst mit den Osmanen eingewandert.

  4. #154
    Pejani1
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Ja gut, dann hier die Aufklärung: 2004 sind zwei albanische Kinder ertrunken.
    Dies wurde den Serben angehängt, woraufhin man 11-15 von ihnen umgebracht, eine große Zahl vertrieben und Gotteshäuser und Siedlungen niedergebrannt hat.
    Es kam aber heraus, dass die Serben damit nichts zu tun hatten

    HAN-Online - 15 Tote bei Unruhen im Kosovo

    Sowas passiert im Norden Mitrovicas ständig. Verhasste Serben greifen albanische Kinder an, Albaner greifen Serben an. Habe ich auf Arte gesehen. Ist nichts Neues. Es stimmt aber, dass paar Serben ihre Hund auf albanische Kinder freigelassen hatten, zwei von drei in einen Fluss gesprungen sind und dann ertrunken sind.
    KP, ob wir vom Gleichen reden.

  5. #155

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    writer,

    serbien hat immer hundert-tausende serben im kosovo angesiedelt,
    schon nach der eroberung um 1912.
    zehntausende albaner richtung türkei vertrieben.

    Wenn wir von dem Standpunkt ausgehen, dass die schrittweise Verdrängung der Albaner durch unsere schrittweise Kolonisation wirkungslos ist, bleibt uns nur ein einziger Weg, die Massenvertreibung. In diesem Fall haben wir zwei Staaten vor Augen, Albanien und die Türkei.

    Albanien mit seiner spärlichen Bevölkerung, mit seinen zahlreichen noch nicht trockengelegten Sümpfen und unfruchtbaren, noch nicht erschlossenen Tälern, dürfte in der Lage sein, einige Hunderttausend Albaner aus unserem Land aufzunehmen. Die moderne Türkei mit ihren großen, noch unbewohnten und unbearbeiteten Flächen in Kleinasien und Kurdistan bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für die innerere Kolonisation. Trotz aller Anstrengungen von Quemal Atatürk haben es die Türken noch nicht vermocht, das durch die Umsiedlung der Griechen aus Kleinasien nach Griechenland und eines Teils Kurden nach Persien entstandene Bevölkerungsdefizit auszugleichen. Eben deshalb bestehen die besten Chancen, den größten Teil unserer Albaner, die wir vertreiben wollen, dorthin zu schicken. Zuvor betonen wir, dass wir uns bei unseren diplonatischen Vorstößen nicht allein auf Ankara beschränken dürfen: wir müssen vielmehr alle Mittel ausschöpfen, um Tirana davon zu überzeugen, einen Teil unserer Vertriebenen aufzunehmen. Ich glaube, dass diese Angelegenheit in Tirana auf Schwierigkeiten stoßen wird. Hier würde es Italien sein, das diese Angelegenheit behindern würde, doch spielt Geld in Tirana eine große Rolle. Im Rahmen der Gespräche um diese Frage muss die albanische Regierung davon in Kenntnis gesetzt werden, dass wir uns bei der definitiven Lösung dieser Frage durch nichts aufhalten lassen werden. Zugleich müssen wir sie über Subventionen für die Kolonisation unterrichten, die keiner Kontrolle unterliegen. Eventuell können einflussreiche Leute über geheime Kanäle in Tirana materiell dazu veranlasst werden, in dieser Angelegenheit keinen Widerstand zu leisten.

    Wie wir gehört haben, ist die Türkei einverstanden, anfangs rund 200.000 unserer Vertriebenen unter der Bedingung aufzunehmen, dass es sich dabei um Albaner handelt, was für uns am vorteilhaftesten ist. Den Wunsch der Türkei, zuvor eine Umsiedlungskonvention abzuschließen, sollten wir voll und ganz akzeptieren. Hinsichtlich der Umsiedlung sollten wir die Konventionen durcharbeiten, die sie in den letzten Jahren über diese Frage mit Griechenland, Rumänien und Bulgarien abgeschlossen hat, wobei wir zwei Dingen Beachtung schenken sollten: man sollte von ihr verlangen, dass sie eine möglichst große Quote akzeptiert, während man ihr von der finanziellen Seite her eine möglichst große Unterstützung gewähren sollte, insbesondere für die Regelung eines möglichst schnellen Transports. Zweifellos wird dieses Problem einige internationale Unruhe hervorrufen, was in solchen Fällen unvermeidlich ist. Immer wenn in den letzten Jahrhunderten solche Handlungen auf dem Balkan stattgefunden haben, hat sich eine Macht gefunden, die dagegen protestiert hat, weil sie nicht mit ihren Interessen übereinstimmten. In diesem Fall könnten es Albanien und Italien sein. Was Albanien anbelangt, haben wir schon betont, dass man für den Abschluss einer Konvention mit ihm über dieses Problem sorgen muss. Angenommen, wir erreichten dieses Ziel nicht, sollten wir zumindest anstreben, dass es sich mit der Vertreibung in die Türkei abfindet.
    VASA CUBRILOVIC
    Serbischer Minister

    Kosova-Aktuell - Die Vertreibung der Albaner

    kannst dir die serbischen methoden durchlesen.
    dir wird auffallen, dass die serben die gleichen methoden die ganze zeit verwendet haben..

  6. #156

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Purple Rain Beitrag anzeigen
    Allgemein finde ich es fraglich, ob die Serben jemals ne Mehrheit im Kosovo waren. Jaja, labbert mich voll, Kosovo ist ein serbischer Name blabla, na und? Alexandria wird eine Stadt in Ägytpen gennant, ist sie nun griechisch? Nur weil die Griechen mal kamen und sie umbenannten. Es wurden auch genug griechische Tempel erbaut, ausserhalb Griechenland. Heisst das, die Griechen waren vorher da? Nein, dass heisst, dass sie das Land okkupiert haben und ihre Kultur darin verbreitet haben. Das war mal so an die, die glauben die Albaner seien erst mit den Osmanen eingewandert.
    NationMaster - Encyclopedia: Demographic history of kosovo




    Lies nach. Die Serben stellten dort die Mehrheit, bevor die Osmanen kamen und später dann auch mit ihnen die Albaner

  7. #157
    Pejani1
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    NationMaster - Encyclopedia: Demographic history of kosovo




    Lies nach. Die Serben stellten dort die Mehrheit, bevor die Osmanen kamen und später dann auch mit ihnen die Albaner
    Einigen wir uns darauf, dass mit der Ankunft der Slawen, die Albaner zum Teil aus dem Kosovo weggedrängt wurden. Aber so wirklich glauben, kann ich das nicht.

  8. #158

    Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    745
    Zitat Zitat von Purple Rain Beitrag anzeigen
    Allgemein finde ich es fraglich, ob die Serben jemals ne Mehrheit im Kosovo waren. Jaja, labbert mich voll, Kosovo ist ein serbischer Name blabla, na und? Alexandria wird eine Stadt in Ägytpen gennant, ist sie nun griechisch? Nur weil die Griechen mal kamen und sie umbenannten. Es wurden auch genug griechische Tempel erbaut, ausserhalb Griechenland. Heisst das, die Griechen waren vorher da? Nein, dass heisst, dass sie das Land okkupiert haben und ihre Kultur darin verbreitet haben. Das war mal so an die, die glauben die Albaner seien erst mit den Osmanen eingewandert.
    Nur noch Transvestiten rechtfertigen die Ansprüche auf Geschichte mit "ehemalig Mehrheit und Geschichte da angefangen, lan".

    Ein gewisser Mann hat dies Anfangs 30er bis mitte 40er Jahre auch so gemacht mittels Propaganda, Wahnvorstellungen, ethnische Säuberungen und Aggressionskriege.

  9. #159

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    writer,

    serbien hat immer hundert-tausende serben im kosovo angesiedelt,
    schon nach der eroberung um 1912.
    zehntausende albaner richtung türkei vertrieben.



    VASA CUBRILOVIC
    Serbischer Minister

    Kosova-Aktuell - Die Vertreibung der Albaner

    kannst dir die serbischen methoden durchlesen.
    dir wird auffallen, dass die serben die gleichen methoden die ganze zeit verwendet haben..
    Es war geplant 200.000 mit den Osmanen in die Türkei zurückzubefödern, es gingen aber nur 4000

    NationMaster - Encyclopedia: Demographic history of kosovo


    "An agreement on the emigration of some 200,000 Albanians and Turks was signed with the Republic of Turkey in 1938. As Turkey pulled out of the agreement at an early stage for fear of not being able to accommodate the immigrants, only 4,000 Muslims left the province"

    Quelle:
    Vickers, Miranda. Between Serb and Albanian - A History of Kosovo. New York: Columbia University Press, 1998 (quoting the official publications of the results of the 1921 and 1931 censuses in the Kingdom of Serbs, Croats and Slovenes / the Kingdom of Yugoslavia)

  10. #160

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Purple Rain Beitrag anzeigen
    Einigen wir uns darauf, dass mit der Ankunft der Slawen, die Albaner zum Teil aus dem Kosovo weggedrängt wurden. Aber so wirklich glauben, kann ich das nicht.
    Es gab 600 n.Chr keine Albaner. Wenn schon, dann die Illyrer.

Ähnliche Themen

  1. NATO : 40 % Albaner im Westen Mazedoniens !!
    Von Ciciripi im Forum Politik
    Antworten: 132
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 21:55
  2. Serben der 90er und Albaner von heute
    Von Unabhängiges System im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 23:10
  3. Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 29.04.2011, 20:29
  4. Ohne den Islam gäbe es heute keine Albaner...
    Von Ohrid-Albaner im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 291
    Letzter Beitrag: 02.01.2010, 22:28
  5. Heute Sonntag - Albaner Rumäniens
    Von Gentos im Forum Balkan im TV
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 02.01.2010, 15:41