BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 10 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 95

Albanischer Terror: Heute vor 4 Jahren

Erstellt von Der_Buchhalter, 17.03.2008, 22:27 Uhr · 94 Antworten · 3.554 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    259
    Zitat Zitat von Srpsko_Kosovo Beitrag anzeigen
    Wenn da unsere Armee zugucken würde wie die unausgebildeten Bauern der TMK anrücken. hrhr
    Mein serbischer Freund im Zusammenhang mit u.a. dir würd ich jetzt gerne ein Zitat einbringen:

    "Ich weiß nicht immer, wovon ich rede. Aber ich weiß, dass ich Recht habe."

    Von Mohamed Ali

  2. #32

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    263
    ich freu mich schon wenn sie anfangen werden den serben in mitrovica aufs maul zu hauen:icon_smile:.aber noch schauen sie zu,aber wens weiter geht mit den provokationen,seh ichs schon vor mir.

    serbische frau:srbski tot alles tot,help russia

  3. #33
    Avatar von freedom

    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    88
    jaja,

    mal kurz zusammenfassen,

    märz 2004: kosovo schwebte damals seit 1999 einfach in der luft war weder fisch noch fleisch, die leute sahen keine zukunft, die statusverhandlungen liefen auch nicht und dan kam noch diese sache mit den zwei kinder.

    zwei kinder die unschludig waren, die wahrscheinlich keine ahnung von politik hatten wurden in den see geworfen und ertranken dort.

    und jetzt redet von terror :

  4. #34

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935

    Beitrag

    Albanischer Terror
    Serbischer Terror
    Albanischer Terror
    Serbischer Terror

    Ich kanns nicht mehr hören
    Jeder beschuldigt den anderen obwohl beide "Nationen" die radikalen gruppen unterstüzen und jeder sieht sich in der Opferrolle
    Serban haben Moscheen zerstört genauso wie es Albaner oder Kosovaner(Werdet ihr jetzt so genannt?)mit den orthodoxen Kirchen gemacht haben

    Am Ende seit ihr (Serben und Kosovaner) alle Arschlöcher die sich gegenseitig nicht respektieren und immer Recht haben wollen

    Bezüglich des Themas Kosovo finde ich das beide Nationen anteil haben daran Anspruch haben wobei die Unabhängigkeit nicht nötig gewesen wäre, denn nun will jeder seine Unabhängigkeit und es entstehen nur Konflikte. Außerdem droht nun Gefahr von islamistischen Extremisten in Kosovo, dass für sie quasi wie eine Schleuße in die EU ist.


    Anstatt sich weiter zu teilen wäre es viel besser sich zu verbinnden, aber wie ich sehe fehlt es der Allgemeinheit an Hirn sowas zu erkennen

  5. #35
    Avatar von freedom

    Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Albanischer Terror
    Serbischer Terror
    Albanischer Terror
    Serbischer Terror

    Ich kanns nicht mehr hören
    Jeder beschuldigt den anderen obwohl beide "Nationen" die radikalen gruppen unterstüzen und jeder sieht sich in der Opferrolle
    Serban haben Moscheen zerstört genauso wie es Albaner oder Kosovaner(Werdet ihr jetzt so genannt?)mit den orthodoxen Kirchen gemacht haben

    Am Ende seit ihr (Serben und Kosovaner) alle Arschlöcher die sich gegenseitig nicht respektieren und immer Recht haben wollen

    Bezüglich des Themas Kosovo finde ich das beide Nationen anteil haben daran Anspruch haben wobei die Unabhängigkeit nicht nötig gewesen wäre, denn nun will jeder seine Unabhängigkeit und es entstehen nur Konflikte. Außerdem droht nun Gefahr von islamistischen Extremisten in Kosovo, dass für sie quasi wie eine Schleuße in die EU ist.


    Anstatt sich weiter zu teilen wäre es viel besser sich zu verbinnden, aber wie ich sehe fehlt es der Allgemeinheit an Hirn sowas zu erkennen

    junge junge dein erster beitrag und so eine scheisse,

    bitte bitte an meine allgemeinheit mache ich gerne etwas, aber von sachen in denen du keine ahnung hast bringt dir so ein aufmucken nur ärger.

  6. #36

    Registriert seit
    25.12.2006
    Beiträge
    1.626
    Mastakilla, ist das Hermann Göring in deinem Avatar?

  7. #37

    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von freedom Beitrag anzeigen
    junge junge dein erster beitrag und so eine scheisse,

    bitte bitte an meine allgemeinheit mache ich gerne etwas, aber von sachen in denen du keine ahnung hast bringt dir so ein aufmucken nur ärger.
    Das ist zwar ziemlich krass geschrieben, aber ich kann dem etwas abgewinnen, man hat manchmal den Eindruck die Serben und die Albaner gönnen sich gegenseitig nicht den Dreck unter den Fingernägeln, das erinnert mich noch an die schwierigen Friedensverhandlungen im Bosnienkrieg, damals wurde im US Amerikanischen Dayton nach zähen Verhandlungen endlich der Friedensvertrag durchgerungen. In diesem Zuge wurden die Verhandlungen damals schonmal abgebrochen, aufgrund das die Bosnier behaupteten das die Serben oder andere grössere Hotelzimmer hatten, und gar, (man stelle sich das nur mal vor) ein grösseres Waschbecken im Hotelzimmer oder einen besseren Ausblick. Abbruch, abreise und tschüss, das sagt viel zur Mentalität aus, das macht es nicht leichter, fakt ist beide Seiten haben sich behakt und ich frage mich wie das jemals möglich war das man nebeneinander gelebt hat. Aber es ging scheinbar auch schonmal und wir wissen aus anderen Brennpunkten das, wenn man sich die Köppe einhaut wirds letztendlich nicht besser. Ob es die goldene Lösung ist, den Serben ihr Land zu anektieren weiss ich nicht. Länderstreitigkeiten kennt man ja aber auch woanders, auch in Deutschland, das Elsass war zigmal deutsch dann wieder Frankreich, Ostpreussen und der Ostseekoridor, ging auch immer hin und her und jetzt ist das futsch. Eines ist klar, es muss eine friedliche Lösung geben und wie sich die Wirtschaftliche Situation im Kosovo entwickelt bleibt auch abzuwarten, die Kriminalität spielt eine elementare Rolle dort und so kann es nicht bleiben. Es bleibt spannend dort unten.

  8. #38

    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    44
    In der offiziellen Monopolpresse wird der Anschein erweckt, daß die demographische Entwicklung des Kosovo im Dunkeln läge, eine objektive Beurteilung nicht möglich wäre, oder gar die Albaner seit je ein Anrecht auf den Kosovo besäßen und von den Serben seit Jahrhunderten unterdrückt worden seien. Diese bewußte Tatsachenverzerrung reiht sich nahtlos in andere Geschichtslügen ein, mit denen die ahnungslosen BRD-Propaganda-Konsumenten täglich zugeschüttet werden.

    Ein Blick in die Historischen Quellen und internationalen Dokumente enttarnt diese Propaganda aber als ordinäre Lüge!

    Sie informieren einstimmig darüber, daß die Serben den Kosovo spätestens seit Ende des 6. Jahrhunderts besiedelten, Jahrhunderte bevor es Albaner gab, und daß der Kosovo sogar das Zentrum der mittelalterlichen Serben war. So berichtet der Biograph Karls des großen, Einhard, um 835 über den serbischen Staat. (Siehe auch „Demographic history of Kosovo“ bei Wikipedia)

    In der Geschichte des Kosovo werden bis zur Besetzung des Balkans durch die Türken praktisch überhaupt keine Albaner erwähnt! Aufschlußreich ist ein osmanisches Dokument aus dem Jahr 1455 unter dem Titel „Oblast Brankovica – Opsirni katatarski popisiz 1455“, welches heute in Istanbul lagert. Danach existierten damals sage und schreibe 46 albanische Haushalte im Kosovo! , der Rest war ausschließlich von Serben besiedelt. Erst infolge der türkischen Besatzung sickerten vermehrt Albaner in den Kosovo, die fast geschlossen zum Islam konvertierten. Für die Serben, die beim christlichen Glauben blieben wurde die Situation nun unangenehm, da sie nun inmitten moslemischer Türken und Albaner leben mußten.

    Die Übergriffe gegen die Serben lösten mehrere Fluchtwellen aus, von denen jene von 1690 die größte war und als „Große Migration“ in die Geschichte einging. Dennoch: Noch im Jahr 1871 stellten die Serben die Bevölkerungsmehrheit! Dies geht auch aus einem Buche „Das Fürstentum Serbien und Türkisch-Serbien – eine militärisch-geographische Skizze“ (Peter Kuklj, Wien 1871) hervor. Diese Studie nennt 318.000 serbische und 160.000 albanische Bewohner. Ab diesem Zeitpunkt bis Ende der türkischen Besatzung 1912 wurden noch mehrere serbische Fluchtwellen, Vertreibungen und Übergriffe registriert, ausgelöst durch die verstärkte Gewalt der Türken und der in ihrem Kielwasser aktiven Albaner und damit das ethnische Gleichgewicht in der Provinz damals zerstörten!

    Als der Kosovo 1912 wieder unter serbische Kontrolle kam, lebten nur noch 90.000 Serben dort, was z.B. auch G. Weiglands Buch „Ethnographie von Mazedonien“ (1924) zu entnehmen ist. Der Kosovo wurde also nicht, wie von den Albanern behauptet, 1912 von Serbien besetzt, sondern die Provinz wurde 1912 wieder befreit!

    Wäre es anders, würden sich die zahleichen orthodoxen Kirchen, Klöster und serbischen Kunst- und Kulturschätze im Kosovo auch kaum erklären lassen! Rund 98% der Ortsnamen sind serbischen Ursprungs dort.

    In den 30iger Jahren gab es serbische Rücksiedlungen in den Kosovo, demgegenüber Tito aber unbegreiflicherweise eine eher pro-albanische Politik betrieb, viele Serben wieder auswanderten und sich das Verhältnis der ohnehin gebärfreudigen Albaner zu den Serben immer mehr steigerte. Auch von der italienischen und deutschen Besatzung profitierten bereits die Albaner.

    Mit dem beginn der Nato-Besetzung wurden bis zu 200.000 Serben und andere nichtalbanische Minderheiten vertriebe, Zehntausende Häuser und Kirchen der Serben gesprengt. Der klägliche Rest, ist heute in Ghetto-ähnliche reservate gesperrt. Die USA führten einen durch Lügen (beispielsweise wurde so getan, als ob Serben und Albaner miteinander „verhandelten“ und es wurde als „Chefvermittler“ der Ex-Präsident von Finnland Ahtisaari engagiert – ein Mann, über den ein BND-Bericht mittteilt, er sein von der albanischen Mafia angeheuert worden) abgesegneten Angriffskrieg um einen weiteren Baustein ihrer „Neuen Weltordnung“ zu errichten und treten damit in die Fußstapfen der Osmanen und errichteten einen zweiten islamischen Staat in Europa, der einzig geeignet ist, neue Konflikte zu schüren.

    Quelle:
    recherche

  9. #39
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von Alemane Beitrag anzeigen
    In der offiziellen Monopolpresse wird der Anschein erweckt, daß die demographische Entwicklung des Kosovo im Dunkeln läge, eine objektive Beurteilung nicht möglich wäre, oder gar die Albaner seit je ein Anrecht auf den Kosovo besäßen und von den Serben seit Jahrhunderten unterdrückt worden seien. Diese bewußte Tatsachenverzerrung reiht sich nahtlos in andere Geschichtslügen ein, mit denen die ahnungslosen BRD-Propaganda-Konsumenten täglich zugeschüttet werden.

    Ein Blick in die Historischen Quellen und internationalen Dokumente enttarnt diese Propaganda aber als ordinäre Lüge!

    Sie informieren einstimmig darüber, daß die Serben den Kosovo spätestens seit Ende des 6. Jahrhunderts besiedelten, Jahrhunderte bevor es Albaner gab, und daß der Kosovo sogar das Zentrum der mittelalterlichen Serben war. So berichtet der Biograph Karls des großen, Einhard, um 835 über den serbischen Staat. (Siehe auch „Demographic history of Kosovo“ bei Wikipedia)

    In der Geschichte des Kosovo werden bis zur Besetzung des Balkans durch die Türken praktisch überhaupt keine Albaner erwähnt! Aufschlußreich ist ein osmanisches Dokument aus dem Jahr 1455 unter dem Titel „Oblast Brankovica – Opsirni katatarski popisiz 1455“, welches heute in Istanbul lagert. Danach existierten damals sage und schreibe 46 albanische Haushalte im Kosovo! , der Rest war ausschließlich von Serben besiedelt. Erst infolge der türkischen Besatzung sickerten vermehrt Albaner in den Kosovo, die fast geschlossen zum Islam konvertierten. Für die Serben, die beim christlichen Glauben blieben wurde die Situation nun unangenehm, da sie nun inmitten moslemischer Türken und Albaner leben mußten.

    Die Übergriffe gegen die Serben lösten mehrere Fluchtwellen aus, von denen jene von 1690 die größte war und als „Große Migration“ in die Geschichte einging. Dennoch: Noch im Jahr 1871 stellten die Serben die Bevölkerungsmehrheit! Dies geht auch aus einem Buche „Das Fürstentum Serbien und Türkisch-Serbien – eine militärisch-geographische Skizze“ (Peter Kuklj, Wien 1871) hervor. Diese Studie nennt 318.000 serbische und 160.000 albanische Bewohner. Ab diesem Zeitpunkt bis Ende der türkischen Besatzung 1912 wurden noch mehrere serbische Fluchtwellen, Vertreibungen und Übergriffe registriert, ausgelöst durch die verstärkte Gewalt der Türken und der in ihrem Kielwasser aktiven Albaner und damit das ethnische Gleichgewicht in der Provinz damals zerstörten!

    Als der Kosovo 1912 wieder unter serbische Kontrolle kam, lebten nur noch 90.000 Serben dort, was z.B. auch G. Weiglands Buch „Ethnographie von Mazedonien“ (1924) zu entnehmen ist. Der Kosovo wurde also nicht, wie von den Albanern behauptet, 1912 von Serbien besetzt, sondern die Provinz wurde 1912 wieder befreit!

    Wäre es anders, würden sich die zahleichen orthodoxen Kirchen, Klöster und serbischen Kunst- und Kulturschätze im Kosovo auch kaum erklären lassen! Rund 98% der Ortsnamen sind serbischen Ursprungs dort.

    In den 30iger Jahren gab es serbische Rücksiedlungen in den Kosovo, demgegenüber Tito aber unbegreiflicherweise eine eher pro-albanische Politik betrieb, viele Serben wieder auswanderten und sich das Verhältnis der ohnehin gebärfreudigen Albaner zu den Serben immer mehr steigerte. Auch von der italienischen und deutschen Besatzung profitierten bereits die Albaner.

    Mit dem beginn der Nato-Besetzung wurden bis zu 200.000 Serben und andere nichtalbanische Minderheiten vertriebe, Zehntausende Häuser und Kirchen der Serben gesprengt. Der klägliche Rest, ist heute in Ghetto-ähnliche reservate gesperrt. Die USA führten einen durch Lügen (beispielsweise wurde so getan, als ob Serben und Albaner miteinander „verhandelten“ und es wurde als „Chefvermittler“ der Ex-Präsident von Finnland Ahtisaari engagiert – ein Mann, über den ein BND-Bericht mittteilt, er sein von der albanischen Mafia angeheuert worden) abgesegneten Angriffskrieg um einen weiteren Baustein ihrer „Neuen Weltordnung“ zu errichten und treten damit in die Fußstapfen der Osmanen und errichteten einen zweiten islamischen Staat in Europa, der einzig geeignet ist, neue Konflikte zu schüren.

    Quelle:
    recherche
    Ich finde den Text atemberaubend!

    Die albanischen Kollegen werden aber keine Freude an diesem Beitrag sehen, mach dich schon gefasst auf "Propaganda" und/oder "Nationalist/Chetnik"

  10. #40
    Jehona_e_Rahovecit
    Die Meldung von der Ermoderung der albanischen Kinder war nicht falsch.
    Tatsächtlich hat eine Serbe sie in den Tod getrieben.
    Die Serben haben zudem die Albaner provoziert, in dem sie die albanische Autofahrer auf der Magistrale Prishtina-Shkup angegriffen haben und die Straßen blockiert haben.
    Die NATO und die UNMIK haben nichts gegen diese Verbrechen unternommen.
    Das Albanische Volk hat keine andere Wahl außer sich selbst zu wehren.
    Außerdem hat die NATO letztendlich die Schuld auf sich genommen.

Seite 4 von 10 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Terror albanischer UCK Terroristen in Sued Serbien
    Von StankovicD im Forum Politik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 20:30
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 20:32
  3. Albanischer Terror im Balkanforum.
    Von Tesla im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.02.2008, 23:07
  4. ALBANISCHER TERROR baut NUKLEAR-BOMBE
    Von Secondos im Forum Politik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.12.2006, 14:57
  5. Schon wieder albanischer Terror bei Suva Reka(Kosovo)
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 19:48