BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 95

Albanischer Terror: Heute vor 4 Jahren

Erstellt von Der_Buchhalter, 17.03.2008, 22:27 Uhr · 94 Antworten · 3.537 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Alemane Beitrag anzeigen
    In der offiziellen Monopolpresse wird der Anschein erweckt, daß die demographische Entwicklung des Kosovo im Dunkeln läge, eine objektive Beurteilung nicht möglich wäre, oder gar die Albaner seit je ein Anrecht auf den Kosovo besäßen und von den Serben seit Jahrhunderten unterdrückt worden seien. Diese bewußte Tatsachenverzerrung reiht sich nahtlos in andere Geschichtslügen ein, mit denen die ahnungslosen BRD-Propaganda-Konsumenten täglich zugeschüttet werden.

    Ein Blick in die Historischen Quellen und internationalen Dokumente enttarnt diese Propaganda aber als ordinäre Lüge!

    Sie informieren einstimmig darüber, daß die Serben den Kosovo spätestens seit Ende des 6. Jahrhunderts besiedelten, Jahrhunderte bevor es Albaner gab, und daß der Kosovo sogar das Zentrum der mittelalterlichen Serben war. So berichtet der Biograph Karls des großen, Einhard, um 835 über den serbischen Staat. (Siehe auch „Demographic history of Kosovo“ bei Wikipedia)

    In der Geschichte des Kosovo werden bis zur Besetzung des Balkans durch die Türken praktisch überhaupt keine Albaner erwähnt! Aufschlußreich ist ein osmanisches Dokument aus dem Jahr 1455 unter dem Titel „Oblast Brankovica – Opsirni katatarski popisiz 1455“, welches heute in Istanbul lagert. Danach existierten damals sage und schreibe 46 albanische Haushalte im Kosovo! , der Rest war ausschließlich von Serben besiedelt. Erst infolge der türkischen Besatzung sickerten vermehrt Albaner in den Kosovo, die fast geschlossen zum Islam konvertierten. Für die Serben, die beim christlichen Glauben blieben wurde die Situation nun unangenehm, da sie nun inmitten moslemischer Türken und Albaner leben mußten.

    Die Übergriffe gegen die Serben lösten mehrere Fluchtwellen aus, von denen jene von 1690 die größte war und als „Große Migration“ in die Geschichte einging. Dennoch: Noch im Jahr 1871 stellten die Serben die Bevölkerungsmehrheit! Dies geht auch aus einem Buche „Das Fürstentum Serbien und Türkisch-Serbien – eine militärisch-geographische Skizze“ (Peter Kuklj, Wien 1871) hervor. Diese Studie nennt 318.000 serbische und 160.000 albanische Bewohner. Ab diesem Zeitpunkt bis Ende der türkischen Besatzung 1912 wurden noch mehrere serbische Fluchtwellen, Vertreibungen und Übergriffe registriert, ausgelöst durch die verstärkte Gewalt der Türken und der in ihrem Kielwasser aktiven Albaner und damit das ethnische Gleichgewicht in der Provinz damals zerstörten!

    Als der Kosovo 1912 wieder unter serbische Kontrolle kam, lebten nur noch 90.000 Serben dort, was z.B. auch G. Weiglands Buch „Ethnographie von Mazedonien“ (1924) zu entnehmen ist. Der Kosovo wurde also nicht, wie von den Albanern behauptet, 1912 von Serbien besetzt, sondern die Provinz wurde 1912 wieder befreit!

    Wäre es anders, würden sich die zahleichen orthodoxen Kirchen, Klöster und serbischen Kunst- und Kulturschätze im Kosovo auch kaum erklären lassen! Rund 98% der Ortsnamen sind serbischen Ursprungs dort.

    In den 30iger Jahren gab es serbische Rücksiedlungen in den Kosovo, demgegenüber Tito aber unbegreiflicherweise eine eher pro-albanische Politik betrieb, viele Serben wieder auswanderten und sich das Verhältnis der ohnehin gebärfreudigen Albaner zu den Serben immer mehr steigerte. Auch von der italienischen und deutschen Besatzung profitierten bereits die Albaner.

    Mit dem beginn der Nato-Besetzung wurden bis zu 200.000 Serben und andere nichtalbanische Minderheiten vertriebe, Zehntausende Häuser und Kirchen der Serben gesprengt. Der klägliche Rest, ist heute in Ghetto-ähnliche reservate gesperrt. Die USA führten einen durch Lügen (beispielsweise wurde so getan, als ob Serben und Albaner miteinander „verhandelten“ und es wurde als „Chefvermittler“ der Ex-Präsident von Finnland Ahtisaari engagiert – ein Mann, über den ein BND-Bericht mittteilt, er sein von der albanischen Mafia angeheuert worden) abgesegneten Angriffskrieg um einen weiteren Baustein ihrer „Neuen Weltordnung“ zu errichten und treten damit in die Fußstapfen der Osmanen und errichteten einen zweiten islamischen Staat in Europa, der einzig geeignet ist, neue Konflikte zu schüren.

    Quelle:
    recherche
    HAHAHA

    Alles klar.
    Deine lüge fängt damit an das du sagst, dass Serben Kosova besiedelt haben, als es keine Albaner gab. Stimmt naürlich nicht.
    Serbiens erste Staatsgründung war Zeta und lag außerhalb des Kosovos. Genau wie Raska, dass außerhalb des Kosovos lag.

    Zweitens das die Osmanen Albaner angesiedelt haben ist auch lächerlich. Wie denn auch, wenn doch zu dieser Zeit es viel weniger Menschen in Nordalbanien gab, als selbst in Kosova. Und das die Orthodoxische Religion unter den Osmanen gelitten hat ist auch so ne banale sache. Den die war angesehen unter den Osmanen. Das können dir auch die Türkischen User bestätigen.
    Die Velika soeba ist auch so eine Lüge. Es waren 40.000 die damals geflüchtet sind. Unter den waren auch Vlachen und Albaner.

    Wenn du im 19 jahr. über die Mehrheit von Serben in Kosovo erzählst, dann ist es eine Geschichtsfälschung. Die Albaner bildeten die Mehrheit im Vilayet Kosova. Sprich inklusive Nis, Pazar, Rozaj, Skopje usw. In Kosova selbst bildeten die Albaner die absolute Mehrheit.

    Mehrere Tausende Albaner wurden aus ihren Gebieten um Nis, Pazar, Leskovac und Vranje vertrieben. Also was ich dir damit sagen will ist das nicht nur selbst im Kosovo die Albaner die Mehrheit bildeten sondern außerhalb auch.


    Mehrere Serbische Offiziere berichten über dieses. 1912 wurde Kosovo gegen den willen der Bevölkerung eingenommen. Zudem verstoß Serbien in dieser Zeit gegen Richtlinien. Selbst gegen ihre Verfassung von damals wurde verstoßen.

    Das was in den 20 und 30 passierte war keine Rücksiedlung sondern faschistische Politik seitens Jugoslawien. Man versuchte Kosova mit allen mitteln zu Serbisieren. Man versuchte die Leute zu demoralisieren. Man nahm ihr Land weg und gab es den eingewanderten Montenegriener und Serben. Man maltretierte die Leute da.

    Siehe auch Cubrilovics bericht. Der hat es ausführlicher berichtet.

    Zwischen den 40er und 70er wurden insgesammt 250 000 Albaner umgesiedelt. Es ist ja auch nichts neues das Tito ein vertrag mit der Türkei hatte, indem abgemacht wurde das Albaner umgesiedelt werden sollten. In Izmir, istanbul usw.

    Zu den Rest brauche ich nichts erzählen, denn die Zeit haben wir selber miterlebt und wissen das es so was von lächerlich ist was du erzählst.

    Quellen.

    Noel Malcolm, Cubrilovic usw.

    Und wie du sagt selbst recherche.............

  2. #62
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Kristalli_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Weisst du was unsere Nachbarn habe uns bei der serbischen Armee verpiffen.Sie haben ihnen alle über unsere Familie erzählt, sie haben unser Haus ausgeraubt.
    Sie konnte das Morden verhindern, den die serbische Armee hätte auf die gehört.

    Ich sagte schon, das es echte Scheiße war was mit euch passiert ist. Mit allen Vertriebenen, also auch mit uns und den anderen Serben und Albanern, die gewaltsam gezwungen wurden ihr Hab und Gut zu verlassen, ihre Häuser, ihre Heimat. Es war und ist AUF BEIDEN SEITEN Scheiße, ok?

  3. #63

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Kristalli_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Dass die meisten Serben Cetniks sind ist unbestreitbar.
    Man sieht immer wieder bei großen Demos der Serben ihre drei Cetnik-Finger-Gruß und bei der serbischern Armee den Totenkopf der Cetniks.Dass Aber Albaner Terroristen sind ist erstunken und erlogen.
    Die Serben versuchen unser Voklk nur schlecht zu machen.Sie bezeichenen uns als Terroristen um nur von ihren Verbrechen abzulenken.
    Ist das jetzt ironisch gemeint oder spinnst du jetzt total

    Du könntest jetzt eine Verwarnung für die Verallgemeinerung der serben kriegen.

    Bin selbst viertel Serbe und bin alles andere als ein Cetnik

  4. #64
    Ghostbrace
    Zitat Zitat von Alemane Beitrag anzeigen
    In der offiziellen Monopolpresse wird der Anschein erweckt, daß die demographische Entwicklung des Kosovo im Dunkeln läge, eine objektive Beurteilung nicht möglich wäre, oder gar die Albaner seit je ein Anrecht auf den Kosovo besäßen und von den Serben seit Jahrhunderten unterdrückt worden seien. Diese bewußte Tatsachenverzerrung reiht sich nahtlos in andere Geschichtslügen ein, mit denen die ahnungslosen BRD-Propaganda-Konsumenten täglich zugeschüttet werden.
    Diese Einseitige Betrachtung hört sich selber eigentlich nach Propaganda an.

    Ein Blick in die Historischen Quellen und internationalen Dokumente enttarnt diese Propaganda aber als ordinäre Lüge

    Sie informieren einstimmig darüber, daß die Serben den Kosovo spätestens seit Ende des 6. Jahrhunderts besiedelten, Jahrhunderte bevor es Albaner gab, und daß der Kosovo sogar das Zentrum der mittelalterlichen Serben war. So berichtet der Biograph Karls des großen, Einhard, um 835 über den serbischen Staat. (Siehe auch „Demographic history of Kosovo“ bei Wikipedia)
    Sziilien war auch mal das Regierungszentrum des deutschen Reiches. Danach war es mal Wien. Beides gehört nicht mehr zu Deutschland. Denn, ähnlich wie bei Serbien und Kosovo, liegt es eben schon ein paar Jahrhunderte zurück, weswegen zu sagen "Sizilien ist deutsch" absurd wäre.

    In der Geschichte des Kosovo werden bis zur Besetzung des Balkans durch die Türken praktisch überhaupt keine Albaner erwähnt! Aufschlußreich ist ein osmanisches Dokument aus dem Jahr 1455 unter dem Titel „Oblast Brankovica – Opsirni katatarski popisiz 1455“, welches heute in Istanbul lagert. Danach existierten damals sage und schreibe 46 albanische Haushalte im Kosovo! , der Rest war ausschließlich von Serben besiedelt. Erst infolge der türkischen Besatzung sickerten vermehrt Albaner in den Kosovo, die fast geschlossen zum Islam konvertierten. Für die Serben, die beim christlichen Glauben blieben wurde die Situation nun unangenehm, da sie nun inmitten moslemischer Türken und Albaner leben mußten.
    Für die katholischen Albaner war die Situaion zuvor unangenehm, da sie zwischen orthodoxen leben mussten, und von ihnen regiert wurden.

    Die Übergriffe gegen die Serben lösten mehrere Fluchtwellen aus, von denen jene von 1690 die größte war und als „Große Migration“ in die Geschichte einging. Dennoch: Noch im Jahr 1871 stellten die Serben die Bevölkerungsmehrheit! Dies geht auch aus einem Buche „Das Fürstentum Serbien und Türkisch-Serbien – eine militärisch-geographische Skizze“ (Peter Kuklj, Wien 1871) hervor. Diese Studie nennt 318.000 serbische und 160.000 albanische Bewohner. Ab diesem Zeitpunkt bis Ende der türkischen Besatzung 1912 wurden noch mehrere serbische Fluchtwellen, Vertreibungen und Übergriffe registriert, ausgelöst durch die verstärkte Gewalt der Türken und der in ihrem Kielwasser aktiven Albaner und damit das ethnische Gleichgewicht in der Provinz damals zerstörten!
    Hier muss man natürlich auch sagen WO die Serben gelebt haben. Denn auch schon damals war der größte Teil Kosovos "albanisch". Die Serben lebten, wie heute auch, mehrheitlich im Norden.

    Als der Kosovo 1912 wieder unter serbische Kontrolle kam, lebten nur noch 90.000 Serben dort, was z.B. auch G. Weiglands Buch „Ethnographie von Mazedonien“ (1924) zu entnehmen ist. Der Kosovo wurde also nicht, wie von den Albanern behauptet, 1912 von Serbien besetzt, sondern die Provinz wurde 1912 wieder befreit!
    Wenn Kosovo damals "befreit" wurde, sollten wir lieber alle lateinisch lernen. Denn bald befreien die Italiener ihre ehemals römischen Gebiete.

    Wäre es anders, würden sich die zahleichen orthodoxen Kirchen, Klöster und serbischen Kunst- und Kulturschätze im Kosovo auch kaum erklären lassen! Rund 98% der Ortsnamen sind serbischen Ursprungs dort.
    London ist auch lateinischen Ursprungs. Oder Köln. Sind diese beiden Städte deshalb italienisch? Es gibt natürlich noch massenweise anderer Beispiele.

    In den 30iger Jahren gab es serbische Rücksiedlungen in den Kosovo, demgegenüber Tito aber unbegreiflicherweise eine eher pro-albanische Politik betrieb, viele Serben wieder auswanderten und sich das Verhältnis der ohnehin gebärfreudigen Albaner zu den Serben immer mehr steigerte.
    Die Serben sind abgewandert weil im Kosovo nicht nur die Albaner in Armut gelebt haben. Die Albaner wären auch am liebsten weg, nur wussten sie nicht wohin, denn Albanien war noch ärmer. Wer abwandert, braucht sich nicht zu wundern, wenn das Gebiet dann irgendwann nicht mehr "seins" ist.

    Auch von der italienischen und deutschen Besatzung profitierten bereits die Albaner.
    Das ist wohl wahr. Aber die Vertreibungen waren nicht groß genung, dass sie einen Unterschied hätten machen können. Wenn ich mich nicht irre, hat sich die demografische Dominanz der Albaner nach dem 2. Weltkrig lediglich um 2% erhöht.

    Mit dem beginn der Nato-Besetzung wurden bis zu 200.000 Serben und andere nichtalbanische Minderheiten vertriebe, Zehntausende Häuser und Kirchen der Serben gesprengt. Der klägliche Rest, ist heute in Ghetto-ähnliche reservate gesperrt. Die USA führten einen durch Lügen (beispielsweise wurde so getan, als ob Serben und Albaner miteinander „verhandelten“ und es wurde als „Chefvermittler“ der Ex-Präsident von Finnland Ahtisaari engagiert – ein Mann, über den ein BND-Bericht mittteilt, er sein von der albanischen Mafia angeheuert worden)
    Aha, die (übrigens nicht-) politisch agierende albanische Mafia wars mal wieder. Wer sonst?! Wo Albaner sind, ist Mafia. :
    Dieser Abschnitt lässt den gesamten Text ziemlich unseriös erscheinen.

    abgesegneten Angriffskrieg um einen weiteren Baustein ihrer „Neuen Weltordnung“ zu errichten und treten damit in die Fußstapfen der Osmanen und errichteten einen zweiten islamischen Staat in Europa, der einzig geeignet ist, neue Konflikte zu schüren.

    Quelle:
    recherche
    Der Autor wollte noch anfügen: "Und die serbisch-orthodoxen Engel werden als einziges Licht der Welt das Böse mit ihrem flammenden Schwert der Gerechtigkeit verdrängen und alles serbinisieren, da nur so Frieden herrschen kann.":

    Kosovo ist geschichtliche Konsequenz. Man verliert Kriege, oder gewinnt Kriege, man verliert Territorien oder gewinnt Territorien. Man vertreibt so viel es geht, und wird so gut es geht vertrieben.

    Nur weil es vor 700 Jahren mal serbisch war, haben und hatten sie nicht das Recht, es ihr Eigentum zu nennen. Geschichtsrekonstruktion, ist in einer zivilisierten Welt undenkbar. Man würde sich mal vorstellen, jeder fordere das zurück, was einem mal gehörte. Es würde nix ausser heillose Anarchie bringen. Deshalb ist es auch keinem Staat gestattet, mit der äußerst fragwürdigen Ausnahme Israels, diese zu betreiben. also auch Serbien nicht. Kosovo war mal serbisch? Pech gehabt. Ist nicht mehr so.

    P.S. Eins sollte man nicht vergessen: die Slawen haben selber 1/3 Europas "erobert" indem sie die dort ansässigen vertrieben, ermordet oder assimiliert haben. Dazu gehört auch der Balkan. Also....lieber mal an die eigene Nase fassen

  5. #65

    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    HAHAHA

    Alles klar.
    Deine lüge fängt damit an das du sagst, dass Serben Kosova besiedelt haben, als es keine Albaner gab. Stimmt naürlich nicht.
    Serbiens erste Staatsgründung war Zeta und lag außerhalb des Kosovos. Genau wie Raska, dass außerhalb des Kosovos lag.

    Zweitens das die Osmanen Albaner angesiedelt haben ist auch lächerlich. Wie denn auch, wenn doch zu dieser Zeit es viel weniger Menschen in Nordalbanien gab, als selbst in Kosova. Und das die Orthodoxische Religion unter den Osmanen gelitten hat ist auch so ne banale sache. Den die war angesehen unter den Osmanen. Das können dir auch die Türkischen User bestätigen.
    Die Velika soeba ist auch so eine Lüge. Es waren 40.000 die damals geflüchtet sind. Unter den waren auch Vlachen und Albaner.

    Wenn du im 19 jahr. über die Mehrheit von Serben in Kosovo erzählst, dann ist es eine Geschichtsfälschung. Die Albaner bildeten die Mehrheit im Vilayet Kosova. Sprich inklusive Nis, Pazar, Rozaj, Skopje usw. In Kosova selbst bildeten die Albaner die absolute Mehrheit.

    Mehrere Tausende Albaner wurden aus ihren Gebieten um Nis, Pazar, Leskovac und Vranje vertrieben. Also was ich dir damit sagen will ist das nicht nur selbst im Kosovo die Albaner die Mehrheit bildeten sondern außerhalb auch.


    Mehrere Serbische Offiziere berichten über dieses. 1912 wurde Kosovo gegen den willen der Bevölkerung eingenommen. Zudem verstoß Serbien in dieser Zeit gegen Richtlinien. Selbst gegen ihre Verfassung von damals wurde verstoßen.

    Das was in den 20 und 30 passierte war keine Rücksiedlung sondern faschistische Politik seitens Jugoslawien. Man versuchte Kosova mit allen mitteln zu Serbisieren. Man versuchte die Leute zu demoralisieren. Man nahm ihr Land weg und gab es den eingewanderten Montenegriener und Serben. Man maltretierte die Leute da.

    Siehe auch Cubrilovics bericht. Der hat es ausführlicher berichtet.

    Zwischen den 40er und 70er wurden insgesammt 250 000 Albaner umgesiedelt. Es ist ja auch nichts neues das Tito ein vertrag mit der Türkei hatte, indem abgemacht wurde das Albaner umgesiedelt werden sollten. In Izmir, istanbul usw.

    Zu den Rest brauche ich nichts erzählen, denn die Zeit haben wir selber miterlebt und wissen das es so was von lächerlich ist was du erzählst.

    Quellen.

    Noel Malcolm, Cubrilovic usw.

    Und wie du sagt selbst recherche.............
    Ja genau, es gibt eben auch Ergebnisse die nicht jedem passen, da kann ich auch nichts für. Ausserdem brauche ich mich für recherchierte Beiträge nicht zu rechtfertigen. Im übrigen behaupte ich das nicht, sondern das sind eben andere Ansichten der Geschichte, welche ich ja nicht geschrieben habe! Und genau aus diesem Grunde brauchst du mich dafür auch nicht persönlich verantwortlich machen. In dem Bericht steht nämlich nichts was jemanden persönlich verletzt. Und das es auch noch andere Meinungen als die der Albaner gibt sollte man auch respektieren. Ich habe diesen Bericht ja schliesslich nicht verfasst.

  6. #66
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Alemane Beitrag anzeigen
    Ja genau, es gibt eben auch Ergebnisse die nicht jedem passen, da kann ich auch nichts für. Ausserdem brauche ich mich für recherchierte Beiträge nicht zu rechtfertigen. Im übrigen behaupte ich das nicht, sondern das sind eben andere Ansichten der Geschichte, welche ich ja nicht geschrieben habe! Und genau aus diesem Grunde brauchst du mich dafür auch nicht persönlich verantwortlich machen. In dem Bericht steht nämlich nichts was jemanden persönlich verletzt. Und das es auch noch andere Meinungen als die der Albaner gibt sollte man auch respektieren. Ich habe diesen Bericht ja schliesslich nicht verfasst.

    Ach komm...........

    Ich meine ich kan nichts dafür, wenn du dich mit einem Thema befasst indem du keine Ahnung hast.

    Ich akzeptiere deine Meinung. Aber nicht, wenn du hier versucht Geschichte zu fälschen. Mit dem Ziel, Albaner als Landlose einwanderer darzustellen.

  7. #67

    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von Proleten Poet Beitrag anzeigen
    Diese Einseitige Betrachtung hört sich selber eigentlich nach Propaganda an.



    Sziilien war auch mal das Regierungszentrum des deutschen Reiches. Danach war es mal Wien. Beides gehört nicht mehr zu Deutschland. Denn, ähnlich wie bei Serbien und Kosovo, liegt es eben schon ein paar Jahrhunderte zurück, weswegen zu sagen "Sizilien ist deutsch" absurd wäre.



    Für die katholischen Albaner war die Situaion zuvor unangenehm, da sie zwischen orthodoxen leben mussten, und von ihnen regiert wurden.



    Hier muss man natürlich auch sagen WO die Serben gelebt haben. Denn auch schon damals war der größte Teil Kosovos "albanisch". Die Serben lebten, wie heute auch, mehrheitlich im Norden.



    Wenn Kosovo damals "befreit" wurde, sollten wir lieber alle lateinisch lernen. Denn bald befreien die Italiener ihre ehemals römischen Gebiete.



    London ist auch lateinischen Ursprungs. Oder Köln. Sind diese beiden Städte deshalb italienisch? Es gibt natürlich noch massenweise anderer Beispiele.



    Die Serben sind abgewandert weil im Kosovo nicht nur die Albaner in Armut gelebt haben. Die Albaner wären auch am liebsten weg, nur wussten sie nicht wohin, denn Albanien war noch ärmer. Wer abwandert, braucht sich nicht zu wundern, wenn das Gebiet dann irgendwann nicht mehr "seins" ist.



    Das ist wohl wahr. Aber die Vertreibungen waren nicht groß genung, dass sie einen Unterschied hätten machen können. Wenn ich mich nicht irre, hat sich die demografische Dominanz der Albaner nach dem 2. Weltkrig lediglich um 2% erhöht.



    Aha, die (übrigens nicht-) politisch agierende albanische Mafia wars mal wieder. Wer sonst?! Wo Albaner sind, ist Mafia. :
    Dieser Abschnitt lässt den gesamten Text ziemlich unseriös erscheinen.



    Der Autor wollte noch anfügen: "Und die serbisch-orthodoxen Engel werden als einziges Licht der Welt das Böse mit ihrem flammenden Schwert der Gerechtigkeit verdrängen und alles serbinisieren, da nur so Frieden herrschen kann.":

    Kosovo ist geschichtliche Konsequenz. Man verliert Kriege, oder gewinnt Kriege, man verliert Territorien oder gewinnt Territorien. Man vertreibt so viel es geht, und wird so gut es geht vertrieben.

    Nur weil es vor 700 Jahren mal serbisch war, haben und hatten sie nicht das Recht, es ihr Eigentum zu nennen. Geschichtsrekonstruktion, ist in einer zivilisierten Welt undenkbar. Man würde sich mal vorstellen, jeder fordere das zurück, was einem mal gehörte. Es würde nix ausser heillose Anarchie bringen. Deshalb ist es auch keinem Staat gestattet, mit der äußerst fragwürdigen Ausnahme Israels, diese zu betreiben. also auch Serbien nicht. Kosovo war mal serbisch? Pech gehabt. Ist nicht mehr so.

    P.S. Eins sollte man nicht vergessen: die Slawen haben selber 1/3 Europas "erobert" indem sie die dort ansässigen vertrieben, ermordet oder assimiliert haben. Dazu gehört auch der Balkan. Also....lieber mal an die eigene Nase fassen
    Nein nein, natürlich gibt es nicht nur unschuldige Serben, das ist ja auch klar. Aber die Frage nach der rechtmässigkeit des Kosovostatus und der Unabhängigkeit wirft nunmal auch Fragen auf. Ich habe diesen Bericht eben eingestellt, und du hast sachlich darauf zurückgepostet, danke, es gibt eben eine Fülle an Informationen, und was Politiker entscheiden, oder gar die Amerikaner mit ihrem Weltumspannenden Bushimperialismus ist ja nicht immer zwangsläufig richtig oder die beste Lösung. Für mich ist die Kosovo Sache sowieso ein Drama, aufgrund das eben das kleine Volk wie immer am meisten leidet. Leider ist ja wie es aussieht ein friedliches zusammenleben zwischen Serben und Albanern nicht so einfach. Hier ist auch nochmal ein interesannter Bericht der Univerität Kassel, sehr moderat geschrieben und trotzdem aufschlussreich.

    Wem gehört Kosovo? 01.07.2007 (Friedensratschlag)

    Gruss Alemane

  8. #68

    Registriert seit
    13.03.2008
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Ach komm...........

    Ich meine ich kan nichts dafür, wenn du dich mit einem Thema befasst indem du keine Ahnung hast.

    Ich akzeptiere deine Meinung. Aber nicht, wenn du hier versucht Geschichte zu fälschen. Mit dem Ziel, Albaner als Landlose einwanderer darzustellen.
    Also du solltest erstmal sehen das es einen Unterschied zwischen meiner Meinung, die ich perönlich verfassen würde und hier eingestellten Berichten mit verweis auf Quellenangabe oä gibt. Das ist ja wohl ein Unterschied oder? Das soll zum diskutieren anregen das ist doch ganz offensichtlich. Ich kann es nicht verstehen wie man mich, obwohl ersichtlich ist das ich den Bericht nicht selber verfasst habe, persönlich dafür verantwortlich macht, das ist ja völlig daneben, hier ist doch nicht etwa 2 Stühle eine Meinung mit Wigald Boning oder was!?

    Ps: Ich habe keinen einzigen Albaner als Landlosen Einwanderer hingestellt, wäre ja auch falsch, denn schliesslich gibt es ja Albanien, wo doch auch die Kosovaren ihren Ursprung haben oder?

  9. #69
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Ist das jetzt ironisch gemeint oder spinnst du jetzt total

    Du könntest jetzt eine Verwarnung für die Verallgemeinerung der serben kriegen.

    Bin selbst viertel Serbe und bin alles andere als ein Cetnik

    Was soll den das heißen"bin viertelserbe", das ist doch lächerlich.
    Mann kann nicht viertel oder halb sein.
    Das ist wieder so eine Geschichte die du von Hitler übernommen hast.
    Die Verwarnung habe ich nicht bekommen und ich wüsste nicht weshalb ich eine bekommen sollte.

  10. #70
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Ich sagte schon, das es echte Scheiße war was mit euch passiert ist. Mit allen Vertriebenen, also auch mit uns und den anderen Serben und Albanern, die gewaltsam gezwungen wurden ihr Hab und Gut zu verlassen, ihre Häuser, ihre Heimat. Es war und ist AUF BEIDEN SEITEN Scheiße, ok?

    Das dir das Leid tut kauf ich dir nicht ab.

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Terror albanischer UCK Terroristen in Sued Serbien
    Von StankovicD im Forum Politik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 20:30
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 20:32
  3. Albanischer Terror im Balkanforum.
    Von Tesla im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.02.2008, 23:07
  4. ALBANISCHER TERROR baut NUKLEAR-BOMBE
    Von Secondos im Forum Politik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.12.2006, 14:57
  5. Schon wieder albanischer Terror bei Suva Reka(Kosovo)
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 19:48