BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 88

Albanischfeindliche Seite der Griechen

Erstellt von Albanesi, 05.03.2005, 17:34 Uhr · 87 Antworten · 3.101 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Wie auch bei anderen Minderheiten wie Roma , Aromunen usw wie die Bulgaren ihre Assimilationsprozeß mit Gewalt gebracht hatten!!

    http://www.geocities.com/zborlu/interviuBARBA.htm

    Dann kam auch das Unglück mit der Besetzung Südserbiens durch die bulgarische Armee (1916 – 1918), als die Aromunen noch nie dagewesenes Leid ertragen mussten: Verschleppung, Raub ihres Vermögens. Und, damit die Zahl der Slawen – diesmal der Bulgaren – zunahm, wurde Martin, der zu Martinovici sebisiert worden war, Martinof getauft.

    Nachdem die Bulgaren 1918 vertrieben worden waren, hatte Martin erneut das „Glück“, Serbe zu werden, mit dem Namen Martinovici, doch lediglich bis zum Zweiten Weltkrieg, wo die Aromunen, wieder unter bulgarischer Besatzung, sich derselben Behandlung erfreuten.

  2. #52
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Albanesi
    Weder ihr Griechen noch Serben konnten die Osmanen eher aufhalten als die Albaner !

    Scheisst Euch gefälligst in anderen Foren an.

    Mit Eurem andauernden Kosovo ist Serbien bzw. Griechenscheiss geht Ihr uns einfach nur auf den Sack!
    -------------------------------------------------------------------------
    Umgekehrt geht ihr auch allen auf den Sack. Und zwar mächtig!
    --------------------------------------------------------------------------

    Wird mal zeit, dass sich der Administrator Euch Euer annimmt!

    Ihr elendes Drecksabschaum!
    -----------------------------------------------------
    Das sagt ausgerechnet ein Albaner. hehehe....
    ------------------------------------------------------


    Lernt erst mal die Geschichte der Albaner und ihre historische Bedeutung für den Balkan.

    Ihr seid alle in geschichtlichen Fragen unbedarft !
    -------------------------------------------------------------------------
    Ihr seid vermutlich die intelligentesten Ziegenhirten....
    -------------------------------------------------------------------------

    Im Gegensatz zu Euch ZIGEUNERISCHEN Bulgaren , Serben , Griechen und Makedonier sowieso!!!
    -------------------------------------
    Oh sorry, ihr intelligenzbestien....deshalb seid ihr aus eurem Albanien zu hundertausenden nach Serbien gestürmt um studieren zu können
    (zumindest dijenigen die wussten was studieren heisst)
    ----------------------------------------------------------------

    Haben die Albaner und Wlachen ihren eigenen Namen und somit eine eigene Geschichte; was aber von Euch nicht behaupten kann, denn ihr versucht euch mit falschen Feder zu schmücken!
    --------------------------------------------------------
    Mir ist niemand bekannt der sich mit albanischen Federn schmücken will.
    Natürlich, ausser den klugen Albanern hat niemand eine Geschichte...klar
    Abgsehen davon, Ziegen haben keine Federn
    -----------------------------------------------------------------

    Die Albaner haben in der Geschichte überall auf dem Balkan ihren rühmlichen Platz - solltest Dich mal diesbezüglich erkundigen, bevor Du hier vor lauter schmerzhaftem Nichtwissen orthodoxes Propagandadreck von Dir lässt!
    -------------------------------------------------------
    Überall auf dem Balkan einen Rühmlichen Platz....Skanderbeg???
    Ihr seid die Herren des ganzen Balkans, weiter so Albanesi, weiter so
    Fascho bleibt halt Fascho
    PS: Vergiss nicht deine Referate noch für euere Analphabeten in Bilder zu verfassen

    ------------------------------------------------------

  3. #53
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Lepoto
    [PS: Vergiss nicht deine Referate noch für euere Analphabeten in Bilder zu verfassen

    LOOOL bootyshake

  4. #54

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von Lepoto
    Überall auf dem Balkan einen Rühmlichen Platz....Skanderbeg???
    Ihr seid die Herren des ganzen Balkans, weiter so Albanesi, weiter so
    Fascho bleibt halt Fascho
    PS: Vergiss nicht deine Referate noch für euere Analphabeten in Bilder zu verfassen
    http://susi.e-technik.uni-ulm.de:808...17378&BandNr=7

    HIER z.B Rumänien!

    Ghika, ein aus Köprili in Albanien stammendes Fürstengeschlecht, aus welchem seit dem 17. Jahrh. viele Hospodare der Moldau und Walachei hervorgegangen sind. Der Stifter des Geschlechts, Georg G., wurde 1658 durch den türkischen Großwesir Mehemed Köprili als Hospodar der Moldau und 1660 der Walachei eingesetzt. Ihm folgte als Hospodar der Walachei sein Sohn Gregor 1661-65 und 1672-75 und diesem sein Sohn Matthias, dessen beide Söhne, die Fürsten Alexander und Gregor II. (1727-52 Hospodar bald der Moldau, bald der Walachei), die Stifter zweier Linien des Hauses G. wurden. Vgl. Dora d'Istria, Gli Albanesi in Rumenia, storia del principi G. nei secoli XVII, XVIII e XIX (Flor. 1873). Sonst sind zu nennen:
    1) Gregor III., war zuerst Dragoman bei der Pforte, wurde 1768 während des Kriegs der Pforte mit Rußland Hospodar der Walachei, wo er den Protestanten Religionsfreiheit gewährte, und erpreßte große Reichtümer. Wiewohl er Rußland, das ihn in seiner Stellung unterstützt hatte, an die Türken verriet, ließ ihn die Kaiserin Katharina II. in dem Frieden von 1774 doch als Hospodar der Moldau bestätigen. Weil er sich aber der Abtretung der Bukowina an Österreich widersetzte, ward er 1777 auf Befehl der Pforte erdrosselt.
    2) Gregor Alexander, geb. 25. Aug. 1803 zu Botoschani, Großneffe des vorigen, erhielt seine Erziehung in Deutschland und Frankreich, gehörte nach seiner Rückkehr ins Vaterland bei seinen freisinnigen Ansichten zur Opposition gegen den russisch gesinnten Hospodar Stourdza und ward, nachdem Stourdza infolge der Ereignisse von 1848 abgetreten war, am 16. Juni 1849 Hospodar der Moldau. Er wirkte wohlthätig durch Anlegung von Schulen, Straßenbau, Ordnung der Verwaltung u. dgl. Unterbrochen wurde seine Verwaltung 1853 durch das Einrücken der Russen. Nach der Besetzung der Donaufürstentümer durch die österreichischen Truppen übernahm er wieder die Regierung, bildete in Jassy ein freisinniges Ministerium und schritt energisch zu neuen Reformen. Weil er jedoch auf die Vereinigung der beiden Fürstentümer ausging, ward er nach Ablauf seiner Vollmachten durch Theodor Balsch ersetzt. Am 3. Juli 1856 begab er sich nach Paris, um dort für die Vereinigung der Fürstentümer zu wirken, machte aber, als hier beschimpfende Beschuldigungen gegen seine Verwaltung erhoben wurden, seinem Leben 26. Aug. 1857 auf seinem Landsitz Mée unweit Melun durch einen Pistolenschuß ein Ende. Er hinterließ drei Söhne, Konstantin, Johann und Alexander.
    3) Alexander X., geb. 1. Mai 1795 aus der andern Linie, war zuerst Statthalter der Kleinen Walachei, wurde 1828 Großspathar oder Oberbefehlshaber der Miliz, als die Russen in das Land rückten, um daselbst bis 1834 zu bleiben. Auf Empfehlung des Grafen Kisselew wurde er im März 1834 von der Pforte zum Hospodar der Walachei ernannt. Er begann seine Verwaltung mit liberalen Maßregeln und bestrebte sich, in den Donaufürstentümern ein selbständiges Volksleben zu wecken, das von dem türkischen Einfluß wie von der russischen Vormundschaft sich emanzipieren sollte; so gründete er Volksschulen und erleichterte die bäuerlichen Lasten sowie die Leibeigenschaft der Zigeuner. Gleichwohl vermochte er die äußerste Linke nicht zufriedenzustellen und sah sich endlich 1837 genötigt, gegen dieselbe in Petersburg um Hilfe nachzusuchen; man sagte sie ihm zwar zu, zog aber zugleich der Unabhängigkeit der Walachei in Staats- und Verwaltungssachen engere Grenzen. Die Unterdrückung einer revolutionären Bewegung der Liberalen (1840) sowie einer Verschwörung der von den Russen begünstigten Altbojaren führte Ghikas Sturz herbei. Rußland, dem Ghikas Energie gefährlich erschien, bewirkte, daß der Sultan im Oktober 1842 ihn ab- und den russischen Kandidaten Georg Bibesco an seine Stelle setzte. Er lebte hierauf mehrere Jahrein Oberitalien, bis 1853 in Wien, regierte nach dem Krimkrieg nochmals 1856-1859 als Kaimakam (Fürstenstatthalter) die Walachei und starb im Januar 1862 kinderlos in Italien. - Söhne seines Bruders Gregor IV., der 1822-28 Hospodar der Walachei war, sich um die Wohlfahrt des Landes und die Bildung einer Nationallitteratur verdient machte und 1844 starb, sind: Konstantin, geb. 1804, kam 1824 als Geisel nach Konstantinopel, wurde später Ban von Krajowa und unter dem Fürsten Stirbey Präsident des obersten Gerichtshofs, dann Minister des Innern und wirkte für die Vereinigung der beiden Fürstentümer Walachei und Moldau; und Demetrius, geb. 1816, trat in russische Dienste, machte Reisen durch fast ganz Europa, wurde unter der Regierung des Fürsten Stirbey Polizeipräfekt von Bukarest, 1857 in den die Verfassung beratenden Diwan gewählt und trug, obgleich gelbst Bewerber, zur Wahl Alexander Cusas 1859 bei. Unter der Regierung des Fürsten Karl von Hohenzollern übernahm er 5. Febr. 1870 die Ministerpräsidentschaft, mußte aber infolge eines Mißtrauensvotums der Zweiten Kammer schon 8. Febr. wieder zurücktreten. Am 9. Juni 1871, 29. Nov. 1872 und 5. Juni 1875 wurde er von der Zweiten Kammer zum Präsidenten gewählt. Jetzt ist er Präsident des Senats. - Der älteste Bruder Alexanders X. und dessen Minister war Fürst Michael, dessen Tochter die Gräfin Dora d'Istria (s. d.) ist.
    4) Jon, Neffe Alexanders X., geb. 1817 zu Bukarest, machte 1837-40 Studien in Paris, schloß sich bei seiner Rückkehr nach Bukarest der nationalen Opposition an, hatte 1843 einen Lehrstuhl der Mathematik und der Staatswirtschaft an der Universität zu Jassy inne und beteiligte sich an der Gründung der Zeitschrift "Progrès", welche jedoch bald durch den regierenden Fürsten Stourdza suspendiert wurde. 1845 kehrte er nach Bukarest zurück, ward einer der thätigsten und einflußreichsten Führer der nationalen Partei und nahm teil an dem Komitee, das 1848 die Revolution organisierte und den unter russischem Einfluß stehenden Fürsten Bibesco stürzte. Die darauf folgende provisorische Regierung schickte ihn als Geschäftsträger nach Konstantinopel, und hier erwarb er sich, besonders durch den Einfluß des ihm gewogenen englischen Botschafters Lord Stratford de Redcliffe, die Gunst der türkischen Regierung in dem Grade, daß er zum Gouverneur und 1856 zum Fürsten von Samos und Muschir ernannt wurde. Nach dem Regierungsantritt Cusas kehrte er in sein Vaterland zurück und beteiligte sich fortwährend an groß-rumänischen Plänen und ministeriellen Intrigen. Am 28. Juli 1866 übertrug ihm der neue Fürst von Rumänien, Karl von Hohenzollern, die Ministerpräsidentschaft. Infolge eines Tadelsvotums der Zweiten Kammer gab er 5. März 1867 seine Entlassung ein, trat in die Reihen der Opposition zurück und beteiligte sich an dem republikanischen Erhebungsversuch im August 1870. Im Dezember 1870 erzwang er die Entlassung des Ministeriums und übernahm 29. Dez. selbst die Bildung und Präsidentschaft des neuen Ministeriums. Als sich aber bei der gewaltsamen Störung des deutschen Sieges- und Friedensfestes in Bukarest 22. März 1871 zeigte, daß G. selbst die Exzesse des Pöbels begünstigte und damit weitere Pläne, die auf eine Nötigung des Fürsten Karl zur Abdankung hinzielten, verband, mußte G. 23. März seine Entlassung nehmen. Seit 1876 Vizepräsident des Senats, versöhnte er sich mit der Politik der Regierung und ward 1881 Gesandter in London.


    Oder Albanienbuch von Peter Barl dem Albanienexperten steht drin aus Seite 140 : Ein weiterer Thronbewerber für Albanien war Fürst Ghika. Er entstammte einem rumänischen Bojarengeschlecht albanischer Herkunft!


    Lupo hat dieses buch , er kanns bezeugen!!!

  5. #55

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Ghika, ein aus Köprili in Albanien stammendes Fürstengeschlecht, aus welchem seit dem 17. Jahrh. viele Hospodare der Moldau und Walachei hervorgegangen sind. Der Stifter des Geschlechts, Georg G., wurde 1658 durch den türkischen Großwesir Mehemed Köprili
    Ach ja die Köprülüs waren Großwesiren albanischer Herkunft die das osmanischen Reichs regierten für lange Zeit!!

    http://www.areion.de/tuerkeic.html

    18. August 1648
    Nach dem Tod von Ibrahim wird dessen noch minderjähriger Sohn als Mehmed IV. (bis 1687) neuer Sultan des Osmanischen Reiches. Eigentlicher Machthaber ist zunächst jedoch der aus Albanien stammende Großwesir (Verwalter) Mehmed Köprülü, der das Reich bis 1651 neu organisiert bzw. dessen Sohn Ahmed (bis 1676), dem 1664 noch einmal ein Sieg gegen die Habsburger gelingt und der 1669 die Insel Kreta und 1672 von den Polen einen Teil der Ukraine erobert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6pr%C3%BCl%C3%BC

    Köprülü ist der Name einer osmanischen Familie, die eine Reihe von bedeutenden Politikern hervorgebracht hat:

    http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6...BC_Fazil_Ahmed

    Köprülü Fazil Ahmed
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
    Köprülü Fazıl Ahmed (* 1635; † 1676) war Großwesir des Osmanischen Reichs.

    Er war ein Sohn von Köprülü Mehmed und folgte ihm 1661 im Amt des Großwesirs nach (das war das erste Mal seit den Chanderelis, dass ein Sohn seinem Vater in diesem Amt nachfolgte). Er begann eine religiöse Laufbahn, beendete sie aber, als er mit 23 Jahren den Rang eines Müderri erlangt hatte. Da er in der Regel menschlich und großzügig war, versuchte er das Volk von der übermäßigen Besteuerung zu befreien und insbesondere vor den ungesetzmäßigen Steuereintreibungen zu schützen. Drei Jahre nach seiner Amtsübernahme erlitt die Hohe Pforte bei St. Gotthard eine vernichtende Niederlage und sah sich gezwungen, mit Habsburg Frieden zu schließen. Aber Köprülüs Einfluss auf den Sultan blieb ungebrochen und fünf Jahre später fiel Kreta in seine Hände (1669).

    Der nächste Krieg, an dem er teilzunehmen aufgefordert wurde, war der gegen Polen zur Verteidigung der Kosaken, die die Osmanen um Hilfe ersucht hatten. Zunächst erfolglich, wurde Köprülü von den Polen unter Jan Sobieski bei Khotin und Lemberg geschlagen; die Türken behaupteten sich aber auch weiterhin und stimmten den ehrenhaften Bedingungen im Frieden von Zorawno (16. Oktober 1676) zu, durch den sie Kaminiec, Podolien und den größeren Teil der Ukraine behielten. Drei Tage später starb Köprülü Ahmed.

    Seine militärischen Fähigkeiten blieben hinter seinen administrativen Qualitäten weit zurück. Er war ein liberaler Förderer von Kunst und Literatur, und die Freundlichkeit seiner Veranlagung stand in merklichem Kontrast zur Grausamkeit seines Vaters. Er neigte allerdings zur Zügellosigkeit, er starb an Wassersucht, verursacht durch Alkoholmissbrauch.


    http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6..._Fazil_Mustafa

    Köprülü Fazıl Mustafa (* 1637; † 19. August 1691 in Slankamen) war 1689 bis 1691 Großwesir des Osmanischen Reiches.

    Köprülü Fazıl Mustafa war ein Sohn von Köprülü Mehmed. Süleyman II. machte ihn 1689 zu seinem Großwesir, nachdem sich das osmanische Heer nach mehreren Katastrophen aus Ungarn und Polen und die Flotte aus dem Mittelmeer hatte zurückziehen müssen. Er begann mit der Anordnung von strengen Sparmaßnahmen und Reformen des Steuersystems. Er selbst setzte durch freiwillige Spenden an das Militär ein Beispiel, dem viele folgten. Mit diesem Geld baute er die Flotte so schnell wie möglich um.

    Seine Klugheit zeigt sich in den umsichtigen Maßnahmen, die er im Rahmen der nizam-ı-cedid (Neue Anordnungen) für die Verbesserung der Bedingungen der christlichen Rayas durchführte, und darin, dass er ihnen Sicherheit des Lebens und des Eigentums gewährte; eine versöhnende Geste, die sofort in Griechenland Früchte trug, wo das Volk wieder unter den Schutz der Pforte zurückkehrte.

    Er kam 1691 in der Schlacht von Slankamen gegen die Österreicher unter Ludwig Wilhelm von Baden zu Tode, die zu einer totalen Niederlage der Türken und ihrer Vertreibung aus Ungarn führte.

  6. #56
    Feuerengel

    An den Griechen!

    Was hast du gegen Albaner du Grieche???
    Was haben wir dir angetan?
    Du erzählst hier wirklich Nichts was fakt ist sonder was alles freilich erfunden wurde Alles gesammt beträgt ca 100% PROPAGANDA

    Wer sind die Jenige die den südlichen Teil Albaniens (Çamëria)
    gestohlen haben und darauf in einer Nacht mehr als 2500 Albaner
    ermordet haben...???

    Teodor Pangalo ein Arbëresh (Albaner) hat vieles für Griechenland getan er hat euch viel gelehrt und ich habe von Griechen und Büchern gelesen das zu ca. 85% die Albaner dafür verantwortlich sind das Griechenland überhaupt die Unabhängigkeit erhalten hat.

    Also da zeigt Ihr euch Zeus, usw. was habt ihr schon zu sagen?
    -Ohne die Albaner gäbe es Euch vielleicht nicht mehr!-
    Seht euch an ihr seit wie die Serben nicht mal die Italäner können euch leiden so wie die anderen in Balkan die Serben nicht leiden können.

  7. #57
    Avatar von GERAKI

    Registriert seit
    23.01.2005
    Beiträge
    47

    Re: An den Griechen!

    Zitat Zitat von Gjergj
    Was hast du gegen Albaner du Grieche???
    Was haben wir dir angetan?
    Du erzählst hier wirklich Nichts was fakt ist sonder was alles freilich erfunden wurde Alles gesammt beträgt ca 100% PROPAGANDA

    Wer sind die Jenige die den südlichen Teil Albaniens (Çamëria)
    gestohlen haben und darauf in einer Nacht mehr als 2500 Albaner
    ermordet haben...???

    Teodor Pangalo ein Arbëresh (Albaner) hat vieles für Griechenland getan er hat euch viel gelehrt und ich habe von Griechen und Büchern gelesen das zu ca. 85% die Albaner dafür verantwortlich sind das Griechenland überhaupt die Unabhängigkeit erhalten hat.

    Also da zeigt Ihr euch Zeus, usw. was habt ihr schon zu sagen?
    -Ohne die Albaner gäbe es Euch vielleicht nicht mehr!-
    Seht euch an ihr seit wie die Serben nicht mal die Italäner können euch leiden so wie die anderen in Balkan die Serben nicht leiden können.
    Ihr seid alle kriminell das habe ich gegen euch !!!!
    Ihr seid auf einer stufe mit denh zigeuner gleichzusetzen!
    Ihr seid ein volk ohne ehre und ohne gerechtsbewustsein.
    Du soltest vorsichtig mit ausdrücken gegen die serben sein denn wenn ihre armee wieder im kosovo kommt werdet ihr alle platt gemacht und das mit recht ihr smeissfliegen.Ein feiges volk wie ihr wollt für griechenland gekämpft haben?Dann erklär mal wieso ihr(DIE TAPFEREN ALBANER!!!HAHA)zum islam konvertiert seit und wir nicht du schlaumeier!!!
    Die albaner sind geschichtsfälscher genau wie die fyromer.
    Der ganzen welt ist die griechische geschichte bewusst .In denn schulen wird griechische geschichte geleHrt!!!Was wird denn in denn schulen über albanische geschichte gelernt du ZIGI?????

  8. #58
    Feuerengel

    Re: An den Griechen!

    Zitat Zitat von GERAKI
    Zitat Zitat von Gjergj
    Was hast du gegen Albaner du Grieche???
    Was haben wir dir angetan?
    Du erzählst hier wirklich Nichts was fakt ist sonder was alles freilich erfunden wurde Alles gesammt beträgt ca 100% PROPAGANDA

    Wer sind die Jenige die den südlichen Teil Albaniens (Çamëria)
    gestohlen haben und darauf in einer Nacht mehr als 2500 Albaner
    ermordet haben...???

    Teodor Pangalo ein Arbëresh (Albaner) hat vieles für Griechenland getan er hat euch viel gelehrt und ich habe von Griechen und Büchern gelesen das zu ca. 85% die Albaner dafür verantwortlich sind das Griechenland überhaupt die Unabhängigkeit erhalten hat.

    Also da zeigt Ihr euch Zeus, usw. was habt ihr schon zu sagen?
    -Ohne die Albaner gäbe es Euch vielleicht nicht mehr!-
    Seht euch an ihr seit wie die Serben nicht mal die Italäner können euch leiden so wie die anderen in Balkan die Serben nicht leiden können.
    Ihr seid alle kriminell das habe ich gegen euch !!!!
    Ihr seid auf einer stufe mit denh zigeuner gleichzusetzen!
    Ihr seid ein volk ohne ehre und ohne gerechtsbewustsein.
    Du soltest vorsichtig mit ausdrücken gegen die serben sein denn wenn ihre armee wieder im kosovo kommt werdet ihr alle platt gemacht und das mit recht ihr smeissfliegen.Ein feiges volk wie ihr wollt für griechenland gekämpft haben?Dann erklär mal wieso ihr(DIE TAPFEREN ALBANER!!!HAHA)zum islam konvertiert seit und wir nicht du schlaumeier!!!
    Die albaner sind geschichtsfälscher genau wie die fyromer.
    Der ganzen welt ist die griechische geschichte bewusst .In denn schulen wird griechische geschichte geleHrt!!!Was wird denn in denn schulen über albanische geschichte gelernt du ZIGI?????
    Ey Junge.
    1. bin ich Christ
    2.Albaner sind nicht kriminell
    3.du Gyrosfresse hast keine Ahnung
    4.Islam hat damit nichts zutun

    So zum Thema Islam muss ich dir Dummkopf was sagen.
    Die Albaner haben mehrr als 600 Jahre gegen die Osmanen gekämpft!
    -Miç Sokoli,Bajram Curri,Shote Galica,Azem Bejta,Idriz Seferi,
    Ismail Qemali,Isa Boletinini- um nur die wichtigsten zu nennen
    haben Viel für Albanien und Kosova getan und habe stehst gegen den Türken gekämpft...
    Und merkst du es schon???
    Alle waren Muslim!
    Den Türken war es egal wessen Glauben der Albaner trug ob Christ,Moslem oder
    Jude er wollte sie alle vernichten.

    Grieche,Grieche du Penner aus'm Nah Ost! Ihr seit nichtmal aus dem Balkan...ihr seit nur eifersüchtig weil wir die ältesten Einwohner sind!
    -Im Fußbal Spiel 3:1 für Albanien gegen Griechenland wurden 2 Albaner getöten tss,tss guckt euch an und dies soll nicht terroristisch sein?

    Mögen die Albaner euch aus Süd-Albanien vertreiben weg mit Euch!
    -Mit den Serben hab ich auch Probleme aber mit dir wahrscheinlich nochmehr undankbare Schweine!

    REMEMBER TEODOR PANGALO!

  9. #59

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    zi, zigan, grieche!

  10. #60
    Avatar von GERAKI

    Registriert seit
    23.01.2005
    Beiträge
    47
    Noch ein paar jahre geduldt dann werden wir sechen ob es euer albanien noch gibt.Das teilen sich gerecht fifti fifti die griechen und die serben .
    HA HA HA HA HA HA!!!!!

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. kennt ihr die seite??
    Von MIC SOKOLI im Forum Rakija
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 00:30
  2. Beste Seite!!
    Von Vjecna Vatra im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 16:14
  3. die Seite
    Von prishtinase im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.10.2006, 06:57
  4. Suche ne seite....
    Von Gospoda im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.06.2006, 12:25