BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Albanisierung?

Erstellt von Jelka, 13.07.2006, 14:31 Uhr · 22 Antworten · 2.247 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    3.173

    Re: Albanisierung?

    Zitat Zitat von ZajkoKukurajko

    Die Menschen gelten nun offiziel als Albaner.

    Witzig.
    Ich kann mich nicht wirklich doll einmischen, aber ein paar Fragen habe ich schon zu diesem Thema.

    Für wen genau gelten sie als Albaner???

    Sehen sie sich selbst auch als Albaner??

    Sorry, aber das kann ich mir net wirklich vorstellen und ich glaube auch nicht das du das meinst.


    Es ist einfacher sich anzupassen. Und wenn man schon die Religion gewechselt hat aus steuertechnischen Gründen, dann kann man das auch mit der Nationalität machen.
    Liege ich richtig, wenn in deinen Worten ein wenig Ironie mitklingen soll??

    Nationalität wechseln?? Leugnen, ja, aber nicht wechseln..... :?

    Im Grunde kritisierst du doch beide Seiten, so kommt es irgendwie bei mir an, auf der einen Seite, die Albaner, die Druck ausübten und auf der anderen Seite, die, die es mit sich machen lassen. Gleichzeitig die Kritik zwecks steuertechnischen Gründen die Religion zu wechseln und aus einfachhalber heraus auch noch die Nationalität, sprich anpassen wie du es so schön sagst.

    Hmm...., ist irgendwie irrsinnig, oder doch nicht. 8)

    LG
    Gaia

  2. #12

    Registriert seit
    23.06.2006
    Beiträge
    517

    Re: Albanisierung?

    Zitat Zitat von ZajkoKukurajko
    Ganzer Artikel

    http://www.vreme.com.mk/DesktopDefau...rticleID=46257

    Es geht in diesem Artikel hauptsächlich um den Streit wieviele Albner es nun tatsächlich hat in Fürom und darum wie man zu diesen Zahlen kommt. Ja nach dem aus welchem Blickwinkel man die `Volkszugehörigkeit` sieht, sind es entweder mehr oder weniger Albaner.

    Aber eigendlich geht es mir darum, eine Usern hat mich darauf gebracht, ob man albanisiert werden kann. Ja man kann...



    Албанизација на македонски села

    Таква е и албанизацијата на другите македонски исламизирани села и тој процес станува се поинтензивен. На пример, македонското село Бачиште, за кое се знае дека е исламизирано во 1780 година, но потоа постепено станало опколено со веќе целосно албанизирани села. Се до учебната 1991/92 година, во училиштето во Бачиште се учеше на мајчиниот македонски јазик. Во педагошката евиденција и во другата документација сите ученици се водеа како Македонци. И загинатиот партизан од Бачиште се викал Мемед Алија Велиоски. Но, од 1960 до 1983 година учениците од Бачиште од петто до осмо одделение морале да го продолжат образованието на македонски јазик во сегашното „престолно“ албанско село Зајас. Благодарејќи на матичарите и учителите Албанци, бесшумно се извршува албанизација на имињата и презимињата на овие деца. Впрочем, ова наше население и денеска се уште ги носи главно презименските форми наложени од албанската окупаторска администрација од времето на Втората светска војна и за последиците од тоа никој досега не поведе сметка!

    Кога во 1991 година во Бачиште се формира разгранок на ПДП - веднаш во училиштето беше бојкотиран македонскиот јазик и насила беше воведен албанскиот! Преку албанските политички структури беше извршен притисок и тогашниот македонски министер за образование дозволи, наместо дотогашниот македонски, во училиштето во Бачиште и официјално да се воведе албанскиот како наставен јазик. Така, денеска децата учат на албански, бачиштани си зборуваат на мајчиниот македонски јазик, а тие веќе партиско-политички „национално“ се идентификуваат како - Албанци.

    Не е поинаков ни случајот со големото македонско село Лабуништа, каде што со инфилтрацијата на албанските „политички“ партии и со изборот на нивен градоначалник, селото е подложено на силен и забрзан агресивен процес за албанизација. Таа судбина ја доживува и селото Жировница на познатиот македонски поет Саме Лиманоски. Слична трагична судбина доживуваат и другите македонски исламизирани села - од Преспа, па се до Шар Планина, со албанскиот и косовскиот дел од Гора, иако од двете страни на македонско-албанската граница од искони живеело и денеска преживува македонско население што со векови претставувало бедем за силните качачки зулуми и моќни миграциони бранови од Албанија.



    Ich denke die Meisten werden diesen Text nicht verstehen. Darum die Kurzfassung. Es geht um Dörfer, in diesem Fall um das Dorf Bacista/Bacishta bei Kicevo.

    Dieses Dorf ist nach fünf albanischen Dörfern das letzte Dorf, danach kommten nur noch Wiesen und der liebe Gott. Die Bevölkerung von Bacista spricht mazedonisch und teilweise könnten sie sogar albanisch.

    Das Dorf wurde 1780 islamisiert. Bis 1991/92 wurde dort in der mazedonischen Sprache unterrichtet. Primar. Jedoch für die Oberstufe? muss man ein Paar Dörfer runterfahren, nach Zajaz. Wo auch auf mazedonisch unterrichtet wurde. Bis dahin haben sich die Leute als mazedonische Moslems deklariert.

    Nun aber, wird seid dem in beiden Schulen das Albanische als offiziele Unterrichtssprache unterrichtet. Jedoch im Dorf selber, spricht man weiterhin mazedonisch. Es fand durch Druck von Lehrern und der Nachbarschaft eine albanisierung der Namen statt. Die Menschen gelten nun offiziel als Albaner.

    Witzig.

    Was Serbische-Mazedonische Quellen über Albaner sagen kümmert niemanden.

    Albanisieren kann man niemanden, es ist doch mehr als Paradox zu behaupten dass in Mazedonien ein Mazedonisches Dorf Albanisiert wird und das ganz offiziel unter dem NAmen des Staates welches immernoch versucht die Albaner zu slawisieren........


    Ist ein Wiederspruch in sich und geht nach meiner Logik einfach nicht auf.

  3. #13

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Wenn ein wirtschaftlich starker albanischer Siedlungsraum sich überall in Makedonien sich ausbreitet

    So wird es zumindestens zur Assimilation kommen insbesonders nichtalbanischer Volksgruppen in West-Makedonien

    Wie einst unter osmanischer Herrschaft mal gehabt

    Wir wissen fühlen sich die Türken und mazedonische Muslime und muslimische Romas unter denn Albaner sich heimisch und leben auch nur im albanischen Westmakedonien in slawischen Osten ist ohnehin alles ethnisch rein gesäubert , vertrieben und zwangskonvertiert ,

    Selbst die christlichen Slawomazedonier in albanischen Westmakedonien lernen albanisch , die Alten bringen es ihren Enkeln bei ,um dort mit ihren albanischen Umfeld zurechtzukommen,

    Sei es bei der Arbeit , bei der Schule , usw alles wird offiziel albanisch als Amtsprache gelten

    So wird das auch mit denn Serben im Kosovo geschehen

  4. #14
    Avatar von drenicaku2

    Registriert seit
    09.06.2006
    Beiträge
    665

    Re: Albanisierung?

    Zitat Zitat von FReitag

    Was Serbische-Mazedonische Quellen über Albaner sagen kümmert niemanden.

    Albanisieren kann man niemanden, es ist doch mehr als Paradox zu behaupten dass in Mazedonien ein Mazedonisches Dorf Albanisiert wird und das ganz offiziel unter dem NAmen des Staates welches immernoch versucht die Albaner zu slawisieren........


    Ist ein Wiederspruch in sich und geht nach meiner Logik einfach nicht auf.
    ja klar, die serben wurden ja auch in ks albanisiert.
    slobo hat natürlich geholfen..., der boskovski in mazedonien auch....

  5. #15

    Registriert seit
    09.07.2006
    Beiträge
    989
    Zitat Zitat von Albanesi
    Wenn ein wirtschaftlich starker albanischer Siedlungsraum sich überall in Makedonien sich ausbreitet

    So wird es zumindestens zur Assimilation kommen insbesonders nichtalbanischer Volksgruppen in West-Makedonien

    Wie einst unter osmanischer Herrschaft mal gehabt

    Wir wissen fühlen sich die Türken und mazedonische Muslime und muslimische Romas unter denn Albaner sich heimisch und leben auch nur im albanischen Westmakedonien in slawischen Osten ist ohnehin alles ethnisch rein gesäubert , vertrieben und zwangskonvertiert ,

    Selbst die christlichen Slawomazedonier in albanischen Westmakedonien lernen albanisch , die Alten bringen es ihren Enkeln bei ,um dort mit ihren albanischen Umfeld zurechtzukommen,

    Sei es bei der Arbeit , bei der Schule , usw alles wird offiziel albanisch als Amtsprache gelten

    So wird das auch mit denn Serben im Kosovo geschehen

  6. #16
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Albanisierung?

    Zitat Zitat von ZajkoKukurajko
    Ganzer Artikel

    http://www.vreme.com.mk/DesktopDefau...rticleID=46257

    Es geht in diesem Artikel hauptsächlich um den Streit wieviele Albner es nun tatsächlich hat in Fürom und darum wie man zu diesen Zahlen kommt. Ja nach dem aus welchem Blickwinkel man die `Volkszugehörigkeit` sieht, sind es entweder mehr oder weniger Albaner.
    .........

    Dieses Dorf ist nach fünf albanischen Dörfern das letzte Dorf, danach kommten nur noch Wiesen und der liebe Gott. Die Bevölkerung von Bacista spricht mazedonisch und teilweise könnten sie sogar albanisch.

    Das Dorf wurde 1780 islamisiert. Bis 1991/92 wurde dort in der mazedonischen Sprache unterrichtet. Primar. Jedoch für die Oberstufe? muss man ein Paar Dörfer runterfahren, nach Zajaz. Wo auch auf mazedonisch unterrichtet wurde. Bis dahin haben sich die Leute als mazedonische Moslems deklariert.
    .
    Das Haupt Problem in der Region ist und war, das seit 1990 weit ueber 100.000 Albaner in die Region illegal eingewandert sind. Teilweise aus Albanien und teilweise aus dem Kosovo.


    Man spricht deshalb von der illegalen Ansiedlung von bis zu 250.000 Personen, wobei ueber 100.000 inzwischen einen legalen Status erhalten haben. Dieses Problem war schon 1992 bestens bekannt und mit diesen Leuten, ist auch der Radikalismus und die Kriminalitaet nach Mazedonien gekommen. Inzwischen spielt Tetova eine Zentrale Rolle in Europa u.a. beim Menschenschmuggel, wobei Tetova strategisch gut liegt.

    BEF

    Zitat Zitat von Albanesi
    Wenn ein wirtschaftlich starker albanischer Siedlungsraum sich überall in Makedonien sich ausbreitet
    Wirtschaftlich stark nur in Mafia Geschaeften als Drehstelle. Welche Wirtschaft soll denn sonst da sein?

  7. #17
    Lucky Luke

    Re: Albanisierung?

    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von ZajkoKukurajko
    Ganzer Artikel

    http://www.vreme.com.mk/DesktopDefau...rticleID=46257

    Es geht in diesem Artikel hauptsächlich um den Streit wieviele Albner es nun tatsächlich hat in Fürom und darum wie man zu diesen Zahlen kommt. Ja nach dem aus welchem Blickwinkel man die `Volkszugehörigkeit` sieht, sind es entweder mehr oder weniger Albaner.
    .........

    Dieses Dorf ist nach fünf albanischen Dörfern das letzte Dorf, danach kommten nur noch Wiesen und der liebe Gott. Die Bevölkerung von Bacista spricht mazedonisch und teilweise könnten sie sogar albanisch.

    Das Dorf wurde 1780 islamisiert. Bis 1991/92 wurde dort in der mazedonischen Sprache unterrichtet. Primar. Jedoch für die Oberstufe? muss man ein Paar Dörfer runterfahren, nach Zajaz. Wo auch auf mazedonisch unterrichtet wurde. Bis dahin haben sich die Leute als mazedonische Moslems deklariert.
    .
    Das Haupt Problem in der Region ist und war, das seit 1990 weit ueber 100.000 Albaner in die Region illegal eingewandert sind. Teilweise aus Albanien und teilweise aus dem Kosovo.


    Man spricht deshalb von der illegalen Ansiedlung von bis zu 250.000 Personen, wobei ueber 100.000 inzwischen einen legalen Status erhalten haben. Dieses Problem war schon 1992 bestens bekannt und mit diesen Leuten, ist auch der Radikalismus und die Kriminalitaet nach Mazedonien gekommen. Inzwischen spielt Tetova eine Zentrale Rolle in Europa u.a. beim Menschenschmuggel, wobei Tetova strategisch gut liegt.

    BEF
    Lupo du und deine Propagandalügen. Deine absurden Behauptungen lassen sich an Hand der Volkszählungen über Mazedonien widerlegen, obwohl eigentlich der der eine Behauptung aufstellt in der Beweispflicht stehen sollte. Okay aber egal...

    Die Albaner nachten auch schon nach der Volkszählung von 1981 20 (19,8 ) Prozent der Gesamtbevölkerung Mazedoniens aus. Nach über 20 Jahren später bei der momentan letzten Volkszählung 2003 sind es dann 25 Prozent daraus geworden. 5 Prozent Steigerung nach über zwei Jahrzehnten bei den Geburtenraten der Albaner im Vergleich zu den Mazedoniern ist auf den normalen Bevölkerungszuwachs zurückzuführen.

    Volkszählung 1981
    Albaner: 377.726 (19,8 )

    Volkszählung 1994
    Albaner: 443.000 (22,9)

    Volkszählung 2003
    Albaner: 509.083 (25,17 %)

  8. #18

    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    290

    Re: Albanisierung?

    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Das Haupt Problem in der Region ist und war, das seit 1990 weit ueber 100.000 Albaner in die Region illegal eingewandert sind. Teilweise aus Albanien und teilweise aus dem Kosovo.

    In Mazedonien machen die Albaner bestimmt inoffiziel bis zu 40% der Bevölkerung , also die ofiziellen Albaner Makedoniens+ inoffiziellen , Assimilanten und besonders die im Ausland leben

    In Montenegro bestimmt das selbe , dort leben inoffiziel bestimmt bis zu 15% Albaner

    Griechenland , hmmm neben die 1 Millionen Gastarbeiter , auch sehr viele die keine Volllblut-Albaner mehr sind (Arvaniten)

    Serbien (ohne Kosova ) leben bestimmt , 200000 Albaner verteilt in allen serbischen Grossstädte , besonders in Belgrad und in der Region von Preseva

    Nicht zu vergessen die bis zu 5 Millionen , aber nicht mehr als Vollblut-Albaner gelten , die in der Türkei leben

    Und die paar Zehntausend Albaner die jeweils in Kroatien , Bosnien , Rumänien , Bulgarien , Slowenien leben

    ect , dass alleine im Balkan

  9. #19

    Registriert seit
    17.08.2006
    Beiträge
    290

    Re: Albanisierung?

    Zitat Zitat von lupo-de-mare

    Wirtschaftlich stark nur in Mafia Geschaeften als Drehstelle. Welche Wirtschaft soll denn sonst da sein?
    Das meiste Geld aus dem Ausland in Mazedonien steuern die Albaner , von Deutschland , etc und besonders von der Schweiz ganz zu schweigen

    Siehe besonders den Tourismus , die mazedonische Luftfahrt und besonders die Bauindustrie

    Aber dass interresiert dir wohl nicht du Rassist

  10. #20
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    hallo zusammen , ich grüsse euch ...

    also , es ist keine propaganda ....mein onkel lebt in petrovec ( flughafen , nähe skopje ) und diese werden offiziell als mazedonier angesehen , obwohl diese waschechte albaner aus ks kommen !!!

    wo liegt das problem wenn mazedonier albanisch reden , ich mein , ich kann doch auch die slawische sprache , was nur ein vorteil sein kann , was übrigens die meisten albaner aus mk können !!!

    lupo , lass diese erfindungen !!! kicevo ist nicht weit von meiner heimatstadt , und wenn innerhalb eines jahrzents 100000 albaner ilegal in eine einzigste stadt kommen würde , so würde es sogar der dalai lama merken !!!! hehehe

    zajko , kannst du albanisch ? wenn nicht , dann komm zum onkel AR , ich bringe dir das kostenpflichtig bei !!!!

    in diesem sinne

    biba

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sali Berisha - Albanisierung Albaniens!
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 22:12