BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 94

Alternativen für Griechenland

Erstellt von Ein Deutscher, 17.02.2012, 15:37 Uhr · 93 Antworten · 4.043 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    16.02.2012
    Beiträge
    9

    Alternativen für Griechenland

    Hallo,

    es hat mich einfach mal interessiert wie die Meinung "der Griechen" tatsächlich ist. Deshalb habe ich mich kreuz und quer durch dieses Forum gelesen und festgestellt, dass hier teilweise echt über das Thema diskutiert wird.
    Verständlicherweise sehr emotional und leider teilweise (von einigen Mitgliedern häufiger) sehr unsachlich.

    Wie meinem Namen zu entnehmen komme ich nicht nur aus Deutschland sondern bin auch deutscher Abstammung und hier geboren. Diese Klarstellung ist mir wichtig. Weiterhin arbeite ich nicht für Banken, Börse, öffentlichen Dienst oder Politik.

    Das es auf jeden Fall einen Unterschied zwischen der politischen Meinung, den Medienveröffentlichungen (in Wort und Bild) und der im Volk vorherschenden Meinung gibt ist denke ich unbestritten. Ich bitte auch darum nicht mit solchen Diskussionen in diesem Thread anzufangen.

    Ich habe mich hier angemeldet um eine reale Meinung bilden zu können.

    Worum es mir geht ist einfach die Frage: Welche Optionen gibt es?

    Es gibt meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten deren Folgen ich aus meiner Sichtweise mit beschreiben werde:

    Den Teil wie es dazu gekommen ist möchte ich nicht weiter vertiefen. Das bringt nämlich nichts mehr. Der Karren ist im Dreck und muß wieder raus. Aber wie?

    1.) Griechenland wird mit Bürgschaften der EU gestützt
    Wenn weiterhin Gelder aus der EU zur Verfügung gestellt werden, ist es doch nur logisch, dass das vorhandene System auf ein Niveau gebracht werden muß das alleine tragfähig ist.
    So wie bisher ist hat es ja nicht funktioniert. Ansonsten wären Schulden abgebaut und nicht aufgebaut worden. Das selbe läuft doch gerade (wenn auch nicht schnell) in Deutschland durch Rentenkürzungen, Änderung des Renteneintrittsalters, jahrelanger Lohnverzicht der Gewerkschaften, .... .

    Diese Entwicklung ist in Griechenland meiner Meinung nach zu spät angestoßen worden. Eine Entwicklung die über Jahre hinweg hätte stattfinden müssen wird jetzt auf einen Schlag nachgeholt.

    Die jetzige politische Elite aus Griechenland hat die Veränderung nicht geschafft. Das ist nicht abwertend sondern faktisch zu verstehen.

    Und um es mit Albert Einsteins Worten zu sagen: "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

    Somit ist für mich eine Konesquenz, dass Veränderungen zwingend erforderlich sind.

    Diese Veränderungen werden müssen heftig sein. Da kommt sicherlich bei vielen (begründet)eine "Überlebensangst" auf.

    Kommen wir zur 2. Möglichkeit

    2.) Griechenland wird zahlungsunfähig
    Nehmen wir an Griechenland ist ab sofort zahlungsunfähig. Dann kommt meiner Meinung nach folgendes:
    Schuldenschnitt --> es wird allen öffentlich Angestellten und Beamten keine Gehalt mehr gezahlt --> Der private Konsum bricht vollständig zusammen. Jeder sucht sich etwas wertvolles und es wird einen Tauschhandel mit entsprechenden Schwarzmärkten geben. Steuereinnahmen: 0. Da kann eine Währung eingeführt werden wie sie auch immer heißt. Der Tourismus wird fast vollständig zusammenbrechen. Importe aus dem Ausland sind schwierig bis unmöglich. Selbstversorgung ist angesagt. Und spätestens wenn ein Vater seine Familie nicht mehr legal ernähren kann wird er sich einen Weg suchen. Das wird so weit gehen, dass Menschen sterben.

    Dieses Szenario würde ich für Deuschland genauso sehen. Ich will da keinem Griechen barbarisches Verhalten unterstellen.

    Und wer meint nach einem Schuldenschnitt wie in Argentinien vor 10 Jahren wird alles besser sollte sich den nachfolgenden Beitrag einmal durchlesen.
    Argentinien setzte 2002 Schuldenschnitt durch, 27.10.2011 (Friedensratschlag)
    Zitat: "Dennoch leidet das Land noch immer unter den Folgen der schweren Krise. Noch immer kann sich jeder fünfte Argentinier nicht einmal mit dem Notwendigsten fürs tägliche Überleben versorgen."

    Was doch wohl keine Alternative sein kann ist die Bürgschaften weitehin in Anspruch zu nehmen und nichts zu verändern. Dann verschiebt sich das Problem um 5 Jahre und hat dann einen noch größeren Umfang.

    Das Szenario 2 (Pleite) ist für mich zu heutigen Zeitpunkt indiskutabel. Einen solchen Zustand will doch sicher keiner.

    Bleibt Szenario 1 (Bürgschaften der EU). Das ging doch gar nicht schlecht los. Die ersten Sparbeschlüsse wurden vereinbart und die Gelder konnten wieder fließen, da eine Bürgschaft gegeben wurde.

    Ich werte das als ein klares Zeichen innerhalb der Union zu helfen wenn Probleme auftauchen. So finde ich das auch richtig.
    Was aber soll die Union machen, wenn die angebotene Unterstützung nur in geldlicher Form angenommen wird aber keine Veränderung sichtbar wird.
    Die Politiker in Griechenland sind scheinbar nicht in der Lage das Umzusetzen was versprochen wurde.

    Ich vergleiche das mal mit einer Situation aus dem Privatleben: Wenn ich für den Kredit meines Bruders bürge und er mir verspricht davon sein Haus zu bauen und der fährt stattdessen mit einem neuen Auto vor bin ich sauer. Er hat nicht das getan was die Grundlage für mich war als Bürge einzustehen. Wenn ich dann noch für einen Kredit zum "Bau einer Garage" bürge müsste ich blöd sein. Ich würde Ihn nicht hängen lassen! aber zieht er das zu oft ab gibt es auch da eine Grenze die trotz aller Bindung nicht überschritten werden darf.

    Zurück zum eigentlichen Thema:

    Es kommt derzeit allseitig noch etwas ganz schlechtes hinzu. Persönliche Befindlichkeiten. Wer hat wen womit beleidigt und was war früher und wer hat was in der Zeitung stehen und welche Flagge wurde verbrant. So ein Mist hat noch nie ein Problem gelöst.

    Vorschläge sind auch Schläge. Getreu dem Motto sind Ideen aus Deutschland wohl auch in Zukunft verbrannt.

    Also was ist zu tun? Die Lage ist echt ernst.

    Bitte bitte nicht anfangen mit Geld geht zu Deutschen Banken wieder zurück und Expote und Danke sagen und Merkel ist häßlich. Auch wenn das Letzte stimmt.
    Welche Lösung gibt es?

    Ich persönlich möchte besser einschätzen können was daraus wird und was "das Volk oder die Völker" dazu sagen. Politiker und Presse sind mir egal.

    Auch wenn das ein schei... Thema ist bitte ich erneut darum sachlich zu diskutieren.

  2. #2
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Auch wenn das ein schei... Thema ist bitte ich erneut darum sachlich zu diskutieren
    Aus welchem Forum hast du das geklaut?

  3. #3
    economicos
    Er hat es aus unserem Forum abgeschaut und eröffnet es wieder? ^^Kommt mir bekannt

  4. #4
    Sezai
    Geld geht zu Deutschen Banken wieder zurück und Expote und Danke sagen und Merkel ist häßlich.

  5. #5
    Avatar von D.M.

    Registriert seit
    14.02.2012
    Beiträge
    164
    Zitat Zitat von Ein Deutscher Beitrag anzeigen
    Hallo,

    es hat mich einfach mal interessiert wie die Meinung "der Griechen" tatsächlich ist. Deshalb habe ich mich kreuz und quer durch dieses Forum gelesen und festgestellt, dass hier teilweise echt über das Thema diskutiert wird.
    Verständlicherweise sehr emotional und leider teilweise (von einigen Mitgliedern häufiger) sehr unsachlich.

    Wie meinem Namen zu entnehmen komme ich nicht nur aus Deutschland sondern bin auch deutscher Abstammung und hier geboren. Diese Klarstellung ist mir wichtig. Weiterhin arbeite ich nicht für Banken, Börse, öffentlichen Dienst oder Politik.

    Das es auf jeden Fall einen Unterschied zwischen der politischen Meinung, den Medienveröffentlichungen (in Wort und Bild) und der im Volk vorherschenden Meinung gibt ist denke ich unbestritten. Ich bitte auch darum nicht mit solchen Diskussionen in diesem Thread anzufangen.

    Ich habe mich hier angemeldet um eine reale Meinung bilden zu können.

    Worum es mir geht ist einfach die Frage: Welche Optionen gibt es?

    Es gibt meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten deren Folgen ich aus meiner Sichtweise mit beschreiben werde:

    Den Teil wie es dazu gekommen ist möchte ich nicht weiter vertiefen. Das bringt nämlich nichts mehr. Der Karren ist im Dreck und muß wieder raus. Aber wie?

    1.) Griechenland wird mit Bürgschaften der EU gestützt
    Wenn weiterhin Gelder aus der EU zur Verfügung gestellt werden, ist es doch nur logisch, dass das vorhandene System auf ein Niveau gebracht werden muß das alleine tragfähig ist.
    So wie bisher ist hat es ja nicht funktioniert. Ansonsten wären Schulden abgebaut und nicht aufgebaut worden. Das selbe läuft doch gerade (wenn auch nicht schnell) in Deutschland durch Rentenkürzungen, Änderung des Renteneintrittsalters, jahrelanger Lohnverzicht der Gewerkschaften, .... .

    Diese Entwicklung ist in Griechenland meiner Meinung nach zu spät angestoßen worden. Eine Entwicklung die über Jahre hinweg hätte stattfinden müssen wird jetzt auf einen Schlag nachgeholt.

    Die jetzige politische Elite aus Griechenland hat die Veränderung nicht geschafft. Das ist nicht abwertend sondern faktisch zu verstehen.

    Und um es mit Albert Einsteins Worten zu sagen: "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

    Somit ist für mich eine Konesquenz, dass Veränderungen zwingend erforderlich sind.

    Diese Veränderungen werden müssen heftig sein. Da kommt sicherlich bei vielen (begründet)eine "Überlebensangst" auf.

    Kommen wir zur 2. Möglichkeit

    2.) Griechenland wird zahlungsunfähig
    Nehmen wir an Griechenland ist ab sofort zahlungsunfähig. Dann kommt meiner Meinung nach folgendes:
    Schuldenschnitt --> es wird allen öffentlich Angestellten und Beamten keine Gehalt mehr gezahlt --> Der private Konsum bricht vollständig zusammen. Jeder sucht sich etwas wertvolles und es wird einen Tauschhandel mit entsprechenden Schwarzmärkten geben. Steuereinnahmen: 0. Da kann eine Währung eingeführt werden wie sie auch immer heißt. Der Tourismus wird fast vollständig zusammenbrechen. Importe aus dem Ausland sind schwierig bis unmöglich. Selbstversorgung ist angesagt. Und spätestens wenn ein Vater seine Familie nicht mehr legal ernähren kann wird er sich einen Weg suchen. Das wird so weit gehen, dass Menschen sterben.

    Dieses Szenario würde ich für Deuschland genauso sehen. Ich will da keinem Griechen barbarisches Verhalten unterstellen.

    Und wer meint nach einem Schuldenschnitt wie in Argentinien vor 10 Jahren wird alles besser sollte sich den nachfolgenden Beitrag einmal durchlesen.
    Argentinien setzte 2002 Schuldenschnitt durch, 27.10.2011 (Friedensratschlag)
    Zitat: "Dennoch leidet das Land noch immer unter den Folgen der schweren Krise. Noch immer kann sich jeder fünfte Argentinier nicht einmal mit dem Notwendigsten fürs tägliche Überleben versorgen."

    Was doch wohl keine Alternative sein kann ist die Bürgschaften weitehin in Anspruch zu nehmen und nichts zu verändern. Dann verschiebt sich das Problem um 5 Jahre und hat dann einen noch größeren Umfang.

    Das Szenario 2 (Pleite) ist für mich zu heutigen Zeitpunkt indiskutabel. Einen solchen Zustand will doch sicher keiner.

    Bleibt Szenario 1 (Bürgschaften der EU). Das ging doch gar nicht schlecht los. Die ersten Sparbeschlüsse wurden vereinbart und die Gelder konnten wieder fließen, da eine Bürgschaft gegeben wurde.

    Ich werte das als ein klares Zeichen innerhalb der Union zu helfen wenn Probleme auftauchen. So finde ich das auch richtig.
    Was aber soll die Union machen, wenn die angebotene Unterstützung nur in geldlicher Form angenommen wird aber keine Veränderung sichtbar wird.
    Die Politiker in Griechenland sind scheinbar nicht in der Lage das Umzusetzen was versprochen wurde.

    Ich vergleiche das mal mit einer Situation aus dem Privatleben: Wenn ich für den Kredit meines Bruders bürge und er mir verspricht davon sein Haus zu bauen und der fährt stattdessen mit einem neuen Auto vor bin ich sauer. Er hat nicht das getan was die Grundlage für mich war als Bürge einzustehen. Wenn ich dann noch für einen Kredit zum "Bau einer Garage" bürge müsste ich blöd sein. Ich würde Ihn nicht hängen lassen! aber zieht er das zu oft ab gibt es auch da eine Grenze die trotz aller Bindung nicht überschritten werden darf.

    Zurück zum eigentlichen Thema:

    Es kommt derzeit allseitig noch etwas ganz schlechtes hinzu. Persönliche Befindlichkeiten. Wer hat wen womit beleidigt und was war früher und wer hat was in der Zeitung stehen und welche Flagge wurde verbrant. So ein Mist hat noch nie ein Problem gelöst.

    Vorschläge sind auch Schläge. Getreu dem Motto sind Ideen aus Deutschland wohl auch in Zukunft verbrannt.

    Also was ist zu tun? Die Lage ist echt ernst.

    Bitte bitte nicht anfangen mit Geld geht zu Deutschen Banken wieder zurück und Expote und Danke sagen und Merkel ist häßlich. Auch wenn das Letzte stimmt.
    Welche Lösung gibt es?

    Ich persönlich möchte besser einschätzen können was daraus wird und was "das Volk oder die Völker" dazu sagen. Politiker und Presse sind mir egal.

    Auch wenn das ein schei... Thema ist bitte ich erneut darum sachlich zu diskutieren.
    und Merkel ist häßlich. Auch wenn das Letzte stimmt.

  6. #6
    economicos
    Geld fließt sofort zu den Gläubigern (hauptsächlich franz. und dt. Banken), Griechenland spart sich währenddessen tod, wirtschaft schrumpft, ALQ steigt und Merkel ist hässlich.

  7. #7

    Registriert seit
    16.02.2012
    Beiträge
    9

    Bin nicht Gutenberg

    Mein Name ist nicht Gutenberg. Das ist tatsächlich von mir.
    Zitate habe ich vollständig angegeben .

    Wenn einem was bekannt vor kommt liegt das daran, dass ich erst das Forum gelesen habe bevor ich poste.

  8. #8
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von Ein Deutscher Beitrag anzeigen
    Mein Name ist nicht Gutenberg. Das ist tatsächlich von mir.
    Zitate habe ich vollständig angegeben .

    Wenn einem was bekannt vor kommt liegt das daran, dass ich erst das Forum gelesen habe bevor ich poste.
    Du hast das ganze Forum gelesen?

  9. #9
    economicos
    Welche Person, die nicht nach Fake riecht, nennt sich "Der Deutsche"?

  10. #10
    Avatar von D.M.

    Registriert seit
    14.02.2012
    Beiträge
    164
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Welche Person, die nicht nach Fake riecht, nennt sich "Der Deutsche"?
    Herr Schäuble

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GRIECHENLAND
    Von De_La_GreCo im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 404
    Letzter Beitrag: 27.10.2017, 20:52
  2. Smartphone Alternativen!
    Von Cobra im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 21:33
  3. Griechenland: wusste das mit griechenland!
    Von H3llas im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 22:59
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 12:16
  5. BIH - GRIECHENLAND
    Von Velez im Forum Sport
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 14.10.2006, 10:51