BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 66

Amnesty International: Rassismus in Deutschland - und der Staat schaut zu

Erstellt von Cebrail, 09.06.2016, 23:25 Uhr · 65 Antworten · 4.034 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.558
    Zitat Zitat von Tomica Beitrag anzeigen
    Amnesty soll scheißen gehen, und du Türke kümmere dich lieber um die Türkei.
    Und du kommst woher?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von amerigo Beitrag anzeigen
    Es stimmt schon, dass man mit deutschem Namen statistisch gesehen bei Bewerbungen eher bevorzugt wird, möglicherweise auch in anderen Gesellschaftsbereichen. Aber Multi-kulti hat sich inzwischen so durchgesetzt und ist auch in der Arbeitswelt bzw. Führungsebene durchgedrungen, dass die Benachteiligung wenn minimal ausfällt. Es ist z.T. sogar der umgekehrte Fall, dass Migranten inzwischen bei der Einstellung bevorzugt werden (Polizei)
    Nicht-Deutsche müssen 8 mal so viel Bewerbungen schreiben um einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu bekommen. Die Benachteiligung fällt zumindestens so groß aus das es ständig zu einer nationalen wie internationalen Rüge kommt. Von welcher Führungsebene sprichst du, wo die Migranten Einzug gehalten haben sollen? Dein vergleich mit der Polizei ist genaus so lächerlich. Die Polizei passt sich lediglich der demographischen Veränderung im Land an. Du kannst ja wohl kaum einen deutschen V-Mann in einen kroatischen Mafia-Clan einschleusen.

    Zitat Zitat von amerigo Beitrag anzeigen
    Da muss man sich nach dieser links-naiven Willkommenskultur mit über 1 Mio aufgenommen Flüchlingen (+X) von AI mit Sitz in London sogar noch Kritik gefallen lassen (zum Vergleich: England hat im Lauf der Flüchtlingskrise 25.000 handverlesene Flüchtlinge aufgenommen)
    Es war Merkel die die Tore geöffnet hat. Nicht Die Linke. Das sie zügellos alles reinlässt was rein möchte hat ja nichts mit dem bestehendem Rassismus in Deutschland zu tun. Selbst wenn. Das darf auch eine Organisation wie AI monieren, ganz gleich wo sie ihren Sitz hat.

    Zitat Zitat von amerigo Beitrag anzeigen
    Die Armenien Resolution hat dich anscheinend so sehr getroffen oder in deiner nationalistischen Türkenehre gekränkt, dass du jetzt hier stündlich Threads über Deutschland und der vermeintlichen Nähe bzw. ja ,,Wiederauflebung des Dritten Reiches'' und bevorstehenden Muslim-Holocaust öffnest

    Deine Meinung zu Deutschen hast du mit ,,Boshaftigkeit in den Genen'' ja schon eindrucksvoll kundgetan..
    Aus aktuellem politischen Anlass (Blut Tests von deutsch-Türkischen Abgeordneten zu fordern) erübrigt sich die Frage wer sich denn gerade nationalsozialistischer Methodik bedient?!

    Bei deinesgleichen fragt man sich wirklich warum sie überhaupt noch in diesem Nazi-Deutschland leben und sich nicht zurück nach Anatolien verpissen
    Weder kennst du meine Intention noch bin ich dir eine Erklärung schuldig welche und wieviele Thread ich zu welchen Themen erstelle. Doch deine wahre Intention der Gegenargumente hast du mit deinem letzten Satz deutlich klar gemacht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Wenn es net gefällt kann seine Koffer packen und zurück in die mächtige Türkei
    Das erzählen wir den Griechen in der Türkei auch. Sie wollen aber einfach nicht hören.

  2. #32
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.558

    Diskriminierung im Jobcenter Studie: Arbeitsagentur benachteiligt türkische Namen

    Diskriminierung im Jobcenter
    Studie: Arbeitsagentur benachteiligt türkische Namen


    Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung hat die Servicequalität der Arbeitsagenturen getestet und dabei einen eindeutigen Bias feststellen müssen. Anfragen, die mit türkischen Namen unterzeichnet werden, werden regelmäßig knapper und unvollständiger beantwortet als solche von Personen mit Deutsch klingenden Namen.


    Berlin (nex) – In deutschen Jobcentern müssen Menschen, deren Namen nicht Deutsch klingen, damit rechnen, schlechtere Auskünfte und weniger Hilfe zu bekommen als solche mit „althergebrachten“ Namen.
    Dies ist das Ergebnis einer Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, über die in der Berliner Zeitung berichtet wird. Demnach haben die beiden Autoren unter insgesamt sechs Pseudonymen identische Anfragen mit zwei einfachen Fragen an alle 408 Jobcenter und werteten die Antworten aus. „Der Unterschied in der Behandlung ist signifikant und substantiell“, meint Anselm Rink, der als einer der beiden Autoren am Projekt beteiligt war.
    Antworten an Anfragen, die mit türkisch oder rumänisch klingenden Namen verschickt worden waren, fielen knapper, unvollständiger und teilweise kryptischer aus, etwa wenn die Formalvoraussetzungen für einen Hartz-IV-Antrag als umfangreicher dargestellt wurden als sie tatsächlich seien. Tendenziell, so die Autoren der Studie, sei die Qualität der Antworten in direkt von der Bundesagentur für Arbeit betriebenen Einrichtungen besser als in den Jobcentern so genannter Optionskommunen. Als möglicher Ausweg wäre nach Meinung der Studienautoren beispielsweise eine Anonymisierung der Anfragen möglich.
    Ein Sprecher der Bundesagentur kündigte an, man werde den Hinweisen nachgehen und die Anstrengungen in Richtung der Befolgung von Antidiskriminierungsrichtlinien weiter forcieren. „Antidiskriminierung ist in den Führungsrundsätzen der BA verankert und ist Gegenstand von Mitarbeiterbeurteilungen“, hieß es aus der Bundesagentur.
    Man habe dem Thema Diversität bereits seit längerem mehr Aufmerksamkeit geschenkt, betonte ein Sprecher. Mittlerweile hätten rund 16,3 Prozent der Servicemitarbeiter Migrationshintergrund und es gäbe die Möglichkeit, Beschwerden an die Geschäftsführung oder eine Führungskraft zu richten.

    Studie: Arbeitsagentur benachteiligt türkische Namen | nex24.com

  3. #33
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.882
    Zitat Zitat von Ferrari di Scatto Beitrag anzeigen
    Das ist naives Denken irgendwelcher Gutmenschen, die keine Ahnung haben und der allgemeinen Volksverblödung unterliegen.

    Ich bin kein Deutscher, aber sehr stolz auf dieses Land, das nicht nur friedlich, sondern international höchst beliebt ist. Deutschland ist eines der liberalsten und demokratischsten Länder der Welt. Es gibt nur wenige Länder, in denen Ausländer, Frauen, Behinderte und ähnliche Randgruppen dermaßen gefördert und respektiert werden.

    Unser Perfektionismus und unsere wissenschaftlichen und technischen Fortschritte tun ihr Übriges.
    mit diesem posting ist eigentlich alles gesagt.

    nein, eines fehlt noch.

    der neid der anderen sollte noch erwähnt werden.

  4. #34
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.126
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Die letzte Volkszählung erfolgte 2015 im Juni soweit ich weiß. Ingesamt leben ca. 78,7 Millionen Menschen im Land. Davon sind 62-65 Millionen Türken (% Sunniten, Aleviten, Schiiten, Juden, Christen), 13 - 16 Millionen Kurden (% Aleviten, Jesiden, Sunniten). Es gibt keine große Kurdische Christliche Gemeinde, ich weiß nicht mal ob es überhaupt eine gibt, denn die Kurden sind wesentlich religiöser als die Türken. Die Kurden sind stark sunnitisch geprägt, Christen werden dort meist eher verfolgt.

    Diyarbakir



    Soviel zu 16 Jahre alt, die zudem stand 2000 bei (67,844,903 lag)

    Aufgrund der Prognome sind die Griechen größtenteils abgewandert und auch die Juden die ohne hin nie viel waren, verlassen die Türkei Richtung Israel.

    Es leben in der Türkei, wirklich sehr wenige Christen und die größte Gemeinde ist die Griechisch-Orthodoxe in Istanbul die nennenswert wäre.

    Wohl nicht genau gezählt 2015?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Sry aber was Arte angeht, wirst du mich nicht überzeugen können und neutral ist Arte nicht. Was die Aramäer angeht, habe ich alles gesagt. Ich hab sie mir außerdem angesehen, sonst hätte ich ja nicht einige dinge re-zitieren können.

    Man sollte mal ne Stricherlliste machen, was alles nicht neutral für Euch ist.....mal schauen was da noch übrig bleibt.

  5. #35
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.126
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Diskriminierung im Jobcenter
    Studie: Arbeitsagentur benachteiligt türkische Namen


    Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung hat die Servicequalität der Arbeitsagenturen getestet und dabei einen eindeutigen Bias feststellen müssen. Anfragen, die mit türkischen Namen unterzeichnet werden, werden regelmäßig knapper und unvollständiger beantwortet als solche von Personen mit Deutsch klingenden Namen.


    Berlin (nex) – In deutschen Jobcentern müssen Menschen, deren Namen nicht Deutsch klingen, damit rechnen, schlechtere Auskünfte und weniger Hilfe zu bekommen als solche mit „althergebrachten“ Namen.
    Dies ist das Ergebnis einer Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, über die in der Berliner Zeitung berichtet wird. Demnach haben die beiden Autoren unter insgesamt sechs Pseudonymen identische Anfragen mit zwei einfachen Fragen an alle 408 Jobcenter und werteten die Antworten aus. „Der Unterschied in der Behandlung ist signifikant und substantiell“, meint Anselm Rink, der als einer der beiden Autoren am Projekt beteiligt war.
    Antworten an Anfragen, die mit türkisch oder rumänisch klingenden Namen verschickt worden waren, fielen knapper, unvollständiger und teilweise kryptischer aus, etwa wenn die Formalvoraussetzungen für einen Hartz-IV-Antrag als umfangreicher dargestellt wurden als sie tatsächlich seien. Tendenziell, so die Autoren der Studie, sei die Qualität der Antworten in direkt von der Bundesagentur für Arbeit betriebenen Einrichtungen besser als in den Jobcentern so genannter Optionskommunen. Als möglicher Ausweg wäre nach Meinung der Studienautoren beispielsweise eine Anonymisierung der Anfragen möglich.
    Ein Sprecher der Bundesagentur kündigte an, man werde den Hinweisen nachgehen und die Anstrengungen in Richtung der Befolgung von Antidiskriminierungsrichtlinien weiter forcieren. „Antidiskriminierung ist in den Führungsrundsätzen der BA verankert und ist Gegenstand von Mitarbeiterbeurteilungen“, hieß es aus der Bundesagentur.
    Man habe dem Thema Diversität bereits seit längerem mehr Aufmerksamkeit geschenkt, betonte ein Sprecher. Mittlerweile hätten rund 16,3 Prozent der Servicemitarbeiter Migrationshintergrund und es gäbe die Möglichkeit, Beschwerden an die Geschäftsführung oder eine Führungskraft zu richten.

    Studie: Arbeitsagentur benachteiligt türkische Namen | nex24.com
    Du machst Deine Arbeit schlecht.....



    Du darfst nicht jeden Tag solche Sachen reinstellen....


    Wenn Du sowas täglich machst ignorieren Dich die, die Du eigentlich ansprechen willst.....


    Besser portionieren, dann bekommt man auch gehör......so aber, lesen sie Dein Namen und den Thread und denken sich: "Der schon wieder^^"


    Bewahre Deine Contenance, dann klappt auch mit dem Dissen

  6. #36
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.303
    oh man der Thread

  7. #37
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    10.812
    Man sollte mal ne Stricherlliste machen, was alles nicht neutral für Euch ist.....mal schauen was da noch übrig bleibt.
    Das geht schnell.

    Alles aus Linkenblättern a la LowerClassMagazine oder Civaka Azad...

    Und Arte, dass mit Arte hatte ich aber tatsächlich mal schon vor Monaten gesagt und dazu auch mehrere Beispiele geliefert. Ich such den Thread und verlink ihn dann hier sollte ich es finden.

  8. #38
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.724
    Zitat Zitat von Ferrari di Scatto Beitrag anzeigen
    Das ist naives Denken irgendwelcher Gutmenschen, die keine Ahnung haben und der allgemeinen Volksverblödung unterliegen.

    Ich bin kein Deutscher, aber sehr stolz auf dieses Land, das nicht nur friedlich, sondern international höchst beliebt ist. Deutschland ist eines der liberalsten und demokratischsten Länder der Welt. Es gibt nur wenige Länder, in denen Ausländer, Frauen, Behinderte und ähnliche Randgruppen dermaßen gefördert und respektiert werden.

    Unser Perfektionismus und unsere wissenschaftlichen und technischen Fortschritte tun ihr Übriges.
    Ich finde es immer wieder witzig, wie man Frauen und Behinderte zusammen nennt. Am Balindamm in HH gibts ein Parkhaus und früher war unten an der Tür zur Parkebene ein Schild "Nur für Frauen und Behinderte".

  9. #39
    Avatar von Johnny Cash

    Registriert seit
    22.02.2010
    Beiträge
    10.670
    Ist Nachrichtenexpress jetzt das neue Deutsch-türkische Journal ?

  10. #40
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.467
    Wenn man mit Türken in Deutschland doch nur so vorbildlich umgehen würde, wie mit Kurden in der Türkei.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 20:55
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2010, 18:32
  3. Ausl. Frauen in Deutschland und Zwangs Heiraten
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 18.09.2005, 23:20
  4. Deutsche in Deutschland und auf der ganzen Welt
    Von Albanesi2 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 18:44
  5. Razzia gegen Islamistenszene in Deutschland und Belgien
    Von Krajisnik im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.04.2005, 15:06