BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 76 ErsteErste ... 51112131415161718192565 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 757

Jetzt Amtlich: Franjo Tudjman war Kopf einer verbrecherischen Vereinigung.

Erstellt von Machiavelli, 29.05.2013, 11:14 Uhr · 756 Antworten · 32.757 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Baqsooz

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.312


    Er wollte auch ein Stück vom Kuchen und die Hürde dafür waren die ansässigen Bosniaken und zum Teil Serben in Zentral-Bosnien und der Herzegowina. Man muss extrem naiv sein um seine Rolle an den begangenen Kriegsverbrechen in diesen Gebieten zu leugnen, denn er war, wie auch das Gericht richtig feststellte, Kopf dieser ganzen Sache und das Ganze lag in seinem Interesse. Genauso ist es schwachsinnig zu behaupten Milosevic hätte keinen Einfluss auf den Bosnienkrieg und die dort begangenen Kriegsverbrechen gehabt.

  2. #142

    Registriert seit
    04.05.2013
    Beiträge
    1.152
    Was fuern Blödinn.. Er hat er paar 10 000 Bosniaken gerettet bzw wollte die kleinste Ethnie in Bosnien schützen, was natuerlich nicht bedeutet dass er alles richtig gemacht hat. Man darf nicht vergessen, dass nicht nur Kroatien viele bei sich aufgenommen hat , sondern auch dass Dalmatien nur wenige Kilometer breit ist, wäre Hercegovina gefallen, könnte man kaum Städte wie Dubrovnik halten..
    Bin mal gespannt ob andersherum auch mal Bosnier/Araber überführt werden, die kroatische Dörfer säuberten.
    Einige , die ich ganz ok fand, zeigen leider ihr wahres Gesicht " Kreuz zerbomben " und fühlen sich wohl in der Islamisten-Ecke.

  3. #143
    Avatar von Baqsooz

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.312
    Zitat Zitat von Garfield Beitrag anzeigen
    Was fuern Blödinn.. Er hat er paar 10 000 Bosniaken gerettet bzw wollte die kleinste Ethnie in Bosnien schützen, was natuerlich nicht bedeutet dass er alles richtig gemacht hat. Man darf nicht vergessen, dass nicht nur Kroatien viele bei sich aufgenommen hat , sondern auch dass Dalmatien nur wenige Kilometer breit ist, wäre Hercegovina gefallen, könnte man kaum Städte wie Dubrovnik halten..
    Bin mal gespannt ob andersherum auch mal Bosnier/Araber überführt werden, die kroatische Dörfer säuberten.
    Einige , die ich ganz ok fand, zeigen leider ihr wahres Gesicht " Kreuz zerbomben " und fühlen sich wohl in der Islamisten-Ecke.
    So legitimiert man also Kriegsverbrechen, cool story bro.

  4. #144
    Grahic
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    das erste was ich als grieche erfahren habe über Juoslawien von nicht Jugoslawen war das D der größter befürworter zersplitterung Jugoslawiens war, somit auch ein befürworter eines krieges. ohne der unterstützung der deutschen...würde es bis heute kein kroatien geben.
    so unrecht hat er nicht was er schreibt...
    Lieber Hellas, Du weist ja ich mag' Dich sehr, aber das ist wirklich KOMPLETTER BLOEDSINN!!!! Die DEU sind nach YU in den Urlaub gefahren und haben den Golf II in Lizenz bauen lassen etc, NIEMAND in DEU war fuer irgendeine Zersplitterung oder sowas ...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Garfield Beitrag anzeigen
    Was fuern Blödinn.. Er hat er paar 10 000 Bosniaken gerettet bzw wollte die kleinste Ethnie in Bosnien schützen, was natuerlich nicht bedeutet dass er alles richtig gemacht hat. Man darf nicht vergessen, dass nicht nur Kroatien viele bei sich aufgenommen hat , sondern auch dass Dalmatien nur wenige Kilometer breit ist, wäre Hercegovina gefallen, könnte man kaum Städte wie Dubrovnik halten..
    Bin mal gespannt ob andersherum auch mal Bosnier/Araber überführt werden, die kroatische Dörfer säuberten.
    Einige , die ich ganz ok fand, zeigen leider ihr wahres Gesicht " Kreuz zerbomben " und fühlen sich wohl in der Islamisten-Ecke.
    So ganz Unrecht hast Du nicht, man kann Tudjmann sicher net mit Karadjic vergleichen, jedoch gab es hier in Kriegszeiten seitens der Kroaten oefters 'Seitenwechsel', mann ich habs erlebt hier grrhhh ...

    - - - Aktualisiert - - -

    Kriegsverbrechen sind NIE legitimiert! Egal, wer sie begeht!!!

  5. #145
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    61.076
    Zitat Zitat von Grahic Beitrag anzeigen
    Die DEU sind nach YU in den Urlaub gefahren und haben den Golf II in Lizenz bauen lassen etc ...
    Aber das waren private Reiseziele der Urlauber bzw. Unternehmensentscheidungen, damit hatte ja die deutsche Regierung nichts zu tun. Ich sehe es nicht so krass wie Hellas, sehe D auch nicht als Ursache des Zerfalls von YU, aber richtig warm wurde man mit YU definitiv nie ... nicht mal die eigentlich ja sooo begehrten 4 RAF-Topterroristen, die 1978 in Zagreb verhaftet wurden, wollte man gegen 8 in D befindliche Exilkroaten tauschen.

    Am 11. Mai 1978 wurden Brigitte Mohnhaupt, Peter-Jürgen Boock, Sieglinde Hofmannund Rolf Clemens Wagner im jugoslawischen Zagreb verhaftet, durften jedoch im November in ein Land ihrer Wahl ausreisen, nachdem die Bundesregierung den Austausch von acht Exil-Kroaten verweigert hatte. Die Ausreise erfolgte in den Südjemen.
    Auch sehr interessant:
    DER SPIEGEL 23/1978 - Dialektik und Dynamit

  6. #146

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.173
    Zitat Zitat von Garfield Beitrag anzeigen
    Was fuern Blödinn.. Er hat er paar 10 000 Bosniaken gerettet bzw wollte die kleinste Ethnie in Bosnien schützen, was natuerlich nicht bedeutet dass er alles richtig gemacht hat. Man darf nicht vergessen, dass nicht nur Kroatien viele bei sich aufgenommen hat , sondern auch dass Dalmatien nur wenige Kilometer breit ist, wäre Hercegovina gefallen, könnte man kaum Städte wie Dubrovnik halten..
    Bin mal gespannt ob andersherum auch mal Bosnier/Araber überführt werden, die kroatische Dörfer säuberten.
    Einige , die ich ganz ok fand, zeigen leider ihr wahres Gesicht " Kreuz zerbomben " und fühlen sich wohl in der Islamisten-Ecke.
    ich verstehe die ganze aufregung nicht.......man muss nur die bbc-dokumentation ansehen und aussagen von zeitzeugen bewerten,tudman wollte ein stück von BIH und punkt,sein vorhaben landete wie die RSK im mülleimer der geschichte genau so wie die HB....und die hb-männchen enden hinter holländischen gardinen,da gibt es keine verschwörung oder sonst was...

  7. #147

    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    1.901
    Zitat Zitat von Mayumi Beitrag anzeigen
    sranjo tuđman

    jetzt nur noch des T durch n B ersetzen dann is es perfekt

  8. #148

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    das erste was ich als grieche erfahren habe über Juoslawien von nicht Jugoslawen war das D der größter befürworter zersplitterung Jugoslawiens war, somit auch ein befürworter eines krieges. ohne der unterstützung der deutschen...würde es bis heute kein kroatien geben.
    so unrecht hat er nicht was er schreibt...
    Dein "somit" macht keinen Sinn. Wären die Serben still gewesen, gäb es im jetzigen Kroatien nicht einen Toten, höchstens an Herzinfakrt durch zu viel Unabhängigkeitsfeierei. Erst durch Ingenieure-Barrikadenbauer und falschen Versprechungen aus majka Srbija kames wie es kam. Wir wollten nur unsere Grenzen und siehe da, jetzt ist bei uns alles friedlich.

    Ohne Unterstützung der Deutschen und anderen gäb es wahrscheinlich auch kein Kroatien bzw. erst später, aber sie sind 0,00 % Schuld am Kroatien-Krieg. Weder wir, noch Deutsche, noch der Vatikan, noch die CSI waren die Aggressoren im Krieg in Kroatien.

  9. #149

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Grahic Beitrag anzeigen
    So ganz Unrecht hast Du nicht, man kann Tudjmann sicher net mit Karadjic vergleichen, jedoch gab es hier in Kriegszeiten seitens der Kroaten oefters 'Seitenwechsel', mann ich habs erlebt hier grrhhh ...
    Im Grunde genommen sind Sichtweisen in denen Tudjman als reiner Agressor auf der einen und als Retter Bosniens auf der anderen Seite, falsch. Ich kann hier die Sichtweise vieler Kroaten nachvollziehen, weil man als Massstab die RSK nimmt und die Kroaten automatisch immer, grundsätzlich und überall Opfer waren. Opfer eine grosserbischen Agression in Kroatien, Opfer der undankbaren Moslems in BiH. Solche Sichtweisen sind zur Bewertung der kroatischen Politik in BiH nicht hilfreich.

    Meiner Meinung nach, gab es in der kroatischen Politik gegenüber BiH 3 Abschnitte.

    Den ersten Abschnitt kennzeichnete Tudjmans Bestreben, Bosnien in den Krieg hineinzuziehen bzw. den Aufbau einer bosnischen Armee zu unterstützen, eben so wie die Unabhängigkeit Bosniens. Dies war kein Akt gutnachbarlicher Beziehungen, sondern knallhartes Interesse um Jugoslawien jede Chance zu nehmen. Parallel dazu betrieb Tudjman eine Konsenz-Politik mit den Serben, um BiH auf Kosten der Muslime aufzuteilen. An dieser Stelle seinen Tikves und Karadjordjevno genannt.

    Im zweiten Abschnitt brach der Konflikt in Bosnien voll aus. Wer nun den ersten Schuss abgegeben hat will ich nicht bewerten, ist aber auch nicht wichtig. Mit Proklamation der HZHB, dem Gründung der HVO und deren Entzug aus einem gemeinsamen Kommando. Mit dem Ultimatum an die ABiH in Teilen der Hercegovina, sich der HVO zu unterstellen (Während diese stellenweise offen mit den Serben kollaborierte), legte die kroatische Politik hier den Grundstein für den Konflikt. Ganz unschuldig sind die Moslems hier auch nicht, weil sie im Vorfeld zu wenig Rücksicht auf den Wunsch der Kroaten nach einem Staatenmodell nahmen, der auch ethnisch dominante Kantone und eine Selbstverwaltung vorsah. In diesem Zeitabschnitt, dem politisch und militärisch schwersten für BiH, ging die kroatische Führung in Zagreb von einer schnellen Kapitulation der Muslime aus. Für diesen Fall sollte mit geregelten Strukturen in der HZHB eine Überführung in eine kroatische Zupanija gewährleistet werden.

    Der dritte Abschnitt war gekennzeichnet durch einen dramatischen Schwenk. Militärisch haben die Kroaten massive Verluste hinnehmen müssen, Zentralbosnien drohte die Spaltung und im weiteren Verlauf sollten sich die Frontverläufe stabilisieren oder so abschwächen, das man HV-Soldaten aus Osijek auch Schlachtfelder in Gornji Vakuf/Uskoplje losliess. Kroatien stand nur einen Schritt vor Sanktionen des UN-Sicherheitsrates, was angesichts der eigenen Probleme (1/3 nannte sich RSK) für die Zukunft Kroatiens echte Probleme aufwarf. Medial und Politisch wurde Kroatien immer mehr zu dem Agressor Serbien. Denkbar schlechte Chancen um die RSK zu reintegrieren und dafür den Support des Westens zu bekommen, auf den Kroaten dringend angewiesen war. Man kann es nur vermuten, aber offensichtlich wurde eine -wie auch immer geartete US-Militärhilfe- oder zumindest der Segen für die "Oluja" an die Bedingung geknüpft, in Bosnien den Konflikt zu beenden und eine Föderation zu gründen. In diesem Abschnitt ging es dann schnell: Mate Boban wurde politisch entsorgt und wurde Direktor der INA, militärisch stellten die Konfliktparteien ABiH und HVO blitzschnell von Konflikt auf Kooperation.

    Trotz alle dem gab Tudjman nicht auf und wo immer er konnte nervte er mit der Notwendigkeit, Bosnien zu teilen....und sei es beim Abendessen auf einer Papierserviette.

    Was die Stillosigkeit im Hinblick auf die bosnischen Flüchtlinge angeht. Die kroatischen Touristenburgen aus der Jugo-Ära waren schon aufgrund des kroat. Konfliktes im dalm. Hinterland leer. Flüchtlinge die man in den Hotels unterbrachte wurden, wie der kroatische Staat auch, massiv von der UNHCR unterstützt. Natürlich kann man das nicht aufrechnen und am Ende sagen: Ihr habt sogar dran verdient. Aber die Tatsache das auf der politisch abseitigen, menschlichen Ebene Menschen anderen Menschen geholfen haben, wird doch von den Rechtsaussenspielern und kroatischen Realitätsignoranten auf schäbigste Weise ausgeschlachtet. Und es gilt immer wieder:

    Nicht der kleine kroatische Mann, Helfer oder Bürgermeister steht hier am Pranger, sondern eine bestimmte Fraktion von Politikern die deklarativ eines gesagt, praktisch aber was anderes gemacht haben. Gemeint ist so ein Dreck wie: Tudjman, Susak, Seks, Vukojevic und eine ganze Menge anderer....die müsst ihr für das Urteil verantwortlich machen und nicht Kroatien selbst in den Dreck ziehen, in dem "ihr" diese Leute als represäntativ nach vorne schubst....

  10. #150
    Avatar von Komandant Mark

    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    7.574
    Jetzt ist Kroatien am Zug ,um den Leuten bestmögliche Unterstützung zu gewährleisten .

    Diese hobby- Richter haben doch keine Ahnung .

    Klar ,es gab Verbrechen ,aber individuell und nicht kolektiv ,das muss in 2-ten Instanz bewiesen werden.

    Tema dana HRT :HRT: Emisije na zahtjev[cat]=569&cHash=4ea8d454f9

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 10.03.2017, 21:18
  2. Dr. Franjo Tudjman - Vater der Nation
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 513
    Letzter Beitrag: 11.12.2015, 09:49
  3. Dr. Franjo Tudjman
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 15:06
  4. Franjo Tudjman
    Von Beograd im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 21:28