BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 76 ErsteErste 12345671353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 757

Jetzt Amtlich: Franjo Tudjman war Kopf einer verbrecherischen Vereinigung.

Erstellt von Machiavelli, 29.05.2013, 11:14 Uhr · 756 Antworten · 34.198 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    da svi smo mi nepismeni jedini ti si pametan....junuz pametnjakovic

    Sicher wird das kippen

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von TM1987 Beitrag anzeigen
    Er bekommt seine gerechte Strafe.
    a čuj ovog ...

  2. #22
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.972
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Sicher wird das kippen

    Warum glaubst du das?

  3. #23

    Registriert seit
    28.04.2013
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Sicher wird das kippen

    - - - Aktualisiert - - -


    a čuj ovog ...


  4. #24

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Hm, ja mislim da ce UZP pasti na zalbi, ali ce valjda ostati neka vrsta odgovornost za pocinjene zlocine. Ovo je samo prvo poluvrijeme, tako da jos nista nije gotovo. Mozda ce Misetic kao novi advotak prihvatiti taj izazov?
    Nisam siguran da ce tako doci.

    Pogledajmo stvari realno, neutralno, pa i pravno: Hrvatska je u momentu Oluje bila medjunarodno priznata drzvava sa ustavom i svim ingerencijama koji iz toga proilaze. RSK je u tom momentu predstavljala podrucje unutar te medjunarodno priznate drzave, koje se odmaklo ustavnom poretku RH. Dakle: Tudman, i da ima rogove djavola na glavi i da je priznao da je Sotona, iz istog ustava je imao jedan odredjen legitimitet za uspostavak ustavnog poredatka na podrucju RH. Radzvojimo dakle licnost Tudjmana (za koju smatram da je fuj) i funkcijiu njegovu kao predsjednika (za koju smatram da je radila u interesu RH)

    Obrana je definisala Oluju kao vojno-redarsvetnu akciju koja je imala cilj da vrati svoja podrucja u ustavni poredak.

    Optuzba je trazila da se Oluja iskljucivo okvalifikuje kao zlocinacki poduhvat u cilju da se Srbi trajno uklone sa podrucja RH.

    Zadnja se manje vise je jedino mogla osloniti na poznati Brijunski-transkript, iz kojeg je dozvoljen i jedan i drugi zakljucak. "Udariti na Srbe da ne stanu" je prvostepeni sud okvalifikovao kao atak na civile. Drugostepeni sud je odlucio da su i drugi zakljucci moguci: Bio si sam na ratistu, i sugurno nisi rekao: "Treba udarat po 2. gardijskoj brigadi, da nestanu", nego si koristio terminologiju "na hrvate", misleci na vojnog protivnika. Jel de ?

    Za optuzbu je Oluja tanak led bio, iz gore navedenih razloga koji proizlaze iz funkcije i ustava jedne med. priznate drzave. Nakon prvostepene presude je obrana promjenjena i radila u tom smjeru.

    U Bosni -po meni- se stvari mnogo drugacije prezentuju. Tudjmanova zelja za bosanskim kolacem, cijelo njegovo djelovanje je osvjedoceno mocnim politickim igracima iz tog doba. Njegova zamisao, da kao velika licnost mora ostaviti transkripte i tragove je na kraju bio presudni faktor. Jer ovdje postoje daleko veci dokazi u njegovima namjerama prema BiH, nego prema RSK.

    I da ne zaboravimo: Sud je ocijenio ovo kao sukob medjunarodnog karaktera. Zasto: Zato sto je dokazano da su jedninice RH djelovale po BiH, a zna se ciji je njihov vrhovni komandant. I to je ta velika razlika

  5. #25
    Sonny
    R.I.P. Franjo Tudjman, first Senator of Chile.

  6. #26
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Warum glaubst du das?
    Sto se mene tice (izvinjavam sto se mjesam u razgovor), zbog dvije tacke, tj. treba procitati presudu i izdvojeno misljenje predsjednika tog vijeca (Antonetti), koje ipak ostavlja dosta prostora za zalbu:

    a) kvalifikacija UZP-a
    b) kvalifikacija medjunarodnog oruzanog sukoba

    Dissention, jednostavno receno, ova presuda je puno povoljnija od one nepravomocne presude Gotovini, i puno zrelija za rusenje - udje li Misetic u igru, rusi ce im sve. Ova presuda je slicna onoj iz prve istance u predmetu "Perisic", kad je predsjednik vijeca Moloto nadglasan od strane dva pomocna suca.

  7. #27
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.972
    Den Haag: Sechs bosnische Kroaten verurteilt

    29. Mai 2013, 12:10




    Zu insgesamt 111 Jahren Haft - Der Teilnahme am gemeinsamen verbrecherischen Vorhaben für schuldig gefunden

    Sarajevo/Den Haag/Zagreb - Das UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien (ICTY) hat am Mittwoch sechs bosnische Kroaten zu insgesamt 111 Jahren Haft verurteilt. Das Tribunal befand die Angeklagten für schuldig, während des Bosnien-Krieges (1992-1995) schwere Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen zu haben.
    Der frühere Regierungschef der selbst proklamierten Kroatischen Republik, Jadranko Prlic, erhielt 25, der einstige Innenminister Bruno Stojic 20 Jahre Haft. Der Befehlshaber des Kroatischen Verteidigungsrates (HVO) in Herceg Bosna, Slobodan Praljak, wurde zu 20 Jahren Haft verurteilt. Der Chef eines Zentrums der kroatischen Streitkräfte in Bosnien-Herzegowina, Milivoj Petkovic, erhielt ebenfalls eine 20-jährige Haftstrafe. Der Kommandant der HVO-Militärpolizei, Valentin Coric, wurde zu 16 und der Chef der HVO-Kanzlei für Gefangenenaustausch, Berislav Pusic, zu 10 Jahren Haft verurteilt.
    Verbrecherische Vorhaben

    Das Tribunal stellte fest, dass sich die Angeklagten während des Bosnien-Krieges (1992-1995) der Teilnahme an einem gemeinsamen verbrecherischen Vorhaben schuldig gemacht hatten, das darauf abzielte, zwischen Jänner 1993 bis etwa April 1994 vom Gebiet Bosniens, das sie an "Groß-Kroatien" anschließen wollten, Bosniaken (Moslems) und Serben zu vertreiben. An der Spitze des Vorhabens stand laut der Anklage der damalige kroatische Präsident Franjo Tudjman. Der Tribunalssenat stellte mit der Stimmenmehrheit zudem fest, dass die Kämpfe zwischen der HVO und der damaligen muslimischen Armee BiH daher einen internationalen Charakter hatten.
    Den Angeklagten waren in den 26 Punkten der Anklage Vertreibungen auf ethnischer, religiöser und politischer Grundlage, Zwangsumsiedlungen, Raub, Zerstörung von Eigentum, unmenschliche Behandlung von Kriegsgefangenen, Vergewaltigungen und Folter angelastet worden. Unter anderem ging es im Prozess um die brutale Ermordung von 127 bosniakischen Einwohnern des Dorfes Ahmici (Zentralbosnien) im April 1993. Auch die Beschießung von östlichen, muslimischen Stadtvierteln Mostars, durch die mehrere hundert Personen ums Leben gekommen waren, und die Zerstörung der aus dem 16. Jahrhundert stammenden Neretva-Brücke war ein Thema. Die Anklage bezog sich neben Verbrechen in Mostar auch auf die in den Ortschaften Prozor, Gornji Vakuf, Jablanica, Ljubuski, Stolac, Öapljina und Vares angerichteten Kriegsverbrechen.
    Aufteilung von Serbien und Kroatien besprochen

    Tudjman und sein serbischer Amtskollege Slobodan Milosevic, der sich später selbst vor dem Haager Gericht zu verteidigen hatte, sollen bei einem Geheimtreffen in Karadjordjevo westlich von Belgrad bereits im Jahr 1991 die Aufteilung Bosnien-Herzegowinas zwischen Serbien und Kroatien besprochen haben. Der 1999 verstorbene Tudjman wurde selbst vom UNO-Gericht nie angeklagt, wenngleich es Ermittlungen gegen ihn gegeben haben soll. Sein Land ist durch das heutige Urteil gut einen Monat vor dem EU-Beitritt nun erneut in ein schiefes Licht geraten.
    Die Anklage hatte in dem Anfang 2011 vorgetragenen Schlussplädoyer wesentlich höhere Haftstrafe gefordert, nämlich 40 Jahre Haft für Prlic, Praljak, Petkovic und Stojic. Für Coric waren 35 und für den Chef der HVO-Kanzlei für Gefangenenaustausch, Pusic 25, Jahre Haft gefordert worden. Die Verteidigung hatte dagegen auf Freispruch plädiert.
    Unterschiedliche Erwartungen an das Urteil

    In Bosnien wurde das Urteil mit großer Spannung erwartet, wobei die Erwartungen wieder einmal entlang der ethnischen Trennlinien verliefen. Die einstigen Opfer, Bosniaken und Serben, hofften auf lange Haftstrafen, bosnische Kroaten auf einen Freispruch für die Angeklagten. In katholischen Kirchen nicht nur in Bosnien, aber auch im benachbarten Kroatien waren in den vergangenen Tagen Gebete für den Freispruch der Angeklagten abgehalten worden. Der Bischof von Sisak, Vlada Kosic, hatte in einem Schreiben an seine Priester laut Medienberichten gar den Standpunkt vertreten, dass es sich um ein Urteil "für alle Kroaten in Kroatien" handeln würde.
    Noch kurz vor dem Urteilsspruch bekundete auch der Präsident der bosnischen Bosniakisch-Kroatischen Föderation, Zivko Budimir, die Überzeugung, dass die Angeklagten unschuldig seien. Die Kriegsverbrechen wären wesentlich größer gewesen, hätte es nicht "dieser Menschen" gegeben, meinte Budimir. (APA, 29.5.2013)

    Tribunal in Den Haag: Sechs bosnische Kroaten verurteilt - Internationale Strafgerichte - derStandard.at

  8. #28
    Ado

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    8.973
    Und auf sowas basiert der kroatische Staat?

    3
    2
    1

    shitstorm

  9. #29
    Avatar von Vali

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6.167
    Ok

  10. #30

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Junuz_Đipalo Beitrag anzeigen
    tjesi se tjesi citamo se nakon dvi godine.
    Daj Boze, u zdravlju...

    Zitat Zitat von Junuz_Đipalo Beitrag anzeigen
    samo budala se mogla nadat oslobadjajucoj presudi. a samo budala se nada potvrdi prvostupanjske presude nakon zalbe.
    Pa i ja vjerujem da ce doci do manjih korekcija. Smanjit ce malo kazne, ali sustina se -na osnovu obilne dokumentacije- ne moze tek tako promjeniti. Cijela Oluja je stajala ili pala interpretacijim jednog (!) transkripta. To je bilo sve. Ovdje postoji cijeli kamion transcripta i sasvim drugacija situacija, tesko da ce se nesto u sustini promjeniti. Hoce li u drogostepenoj presudi reci, da su Hrvatski vojnici u sastava RH u Bosni bili Fake ?

    Ostaje ono sto je rekao Ivo Josipovic: Zao mi je, sto je i Republika Hrvatska u jednom odredjenom periodu prihvatila ideje o podjeli Bosne i s time odgovorna za krvoprolice, patnje itd.


    Drz´ se ti malo svog predsjednika, fin co´ek i znao o cemu prica.

    uostalome, ne znam zasto si se ti nasa prozvan na 'nepismenog gastarbajtera'. vidim da ti idu padezi i slicno. ali ako te cini sretnim, eto ti.[/QUOTE]

    Zitat Zitat von Junuz_Đipalo Beitrag anzeigen
    nazdravi s rakijom (ili ako ne smis, tekucim jogurtom) i uzivaj jedno dvjie godine.
    Znam i vidim sta mi zelis reci, ali jeb ga: cuvaj tlak...

Seite 3 von 76 ErsteErste 12345671353 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 10.03.2017, 21:18
  2. Dr. Franjo Tudjman
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 15:06
  3. Franjo Tudjman
    Von Beograd im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 21:28