BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 42 von 76 ErsteErste ... 3238394041424344454652 ... LetzteLetzte
Ergebnis 411 bis 420 von 757

Jetzt Amtlich: Franjo Tudjman war Kopf einer verbrecherischen Vereinigung.

Erstellt von Machiavelli, 29.05.2013, 11:14 Uhr · 756 Antworten · 32.537 Aufrufe

  1. #411
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    18.260
    Zitat Zitat von Unabhängiges System Beitrag anzeigen
    Was bedeutet eigentlich Tuđman? Ist das slawischen Ursprungs?
    Ja, ist es.
    Es bedeutet Der Großserbienverhinderer.

  2. #412
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    59.338

  3. #413

    Registriert seit
    15.03.2012
    Beiträge
    12.950
    ganz großes kino

  4. #414

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    da hast du sogar einmal recht. jedem kroaten dürfte spätestens jetzt klar sein,dass man mit den bosniaken nicht hätte so zimperlich umgehen sollen.
    Find ich auch. Tudjman hätte die Sache durchziehen sollen, koste es was es wolle. Statt dem hinterfotzigen "Wir erkennen Bosnien als Staat an", aber hintenrum mit Koljevic & Konsorten alle paar Monate auf ein Agreement mit den bosnischen Serben hinzuarbeiten, hätte er -der Ehrlichkeit Willen- die gleiche, offene Politik wie Milosevic betreiben sollen.

    Ok, mit Sanktionen wäre natürlich Scheisse für den jungen Staat gewesen, da man auf knapp 30% seines Territoriums auch Stress hatte. Aber wie gesagt: Ehrlich währt am längsten....

    Was hat Tudjman´s Politik BiH gegenüber am Ende gebracht? Bosnische Kroaten die sich einteilen in "Echte" und "Weniger Echte Kroaten", zusammen höchstens vereint mit dem Arschtritt mit dem Tudjman sie in die Federacija verabschiedete. Ein unbefriedigender Status für die Kroaten, politische Dauerspannungen und in Bosnien de fakto marginalisiert. Vom jaulenden Hirten Vinko Pfujlic gar nicht zu sprechen.

    Da ist es schon Ironie des Schicksals, als der kroatische Häuptling mit leicher Schlagseite im Gesicht das Feld verliess und lediglich ein Türke einen letzten Gruß hinterherschickte (Und das nur, weil er grad in BiH war).

    Quasi der letzte Döner für den letzten Weg, während die restliche Spitzendiplomatie durch Abwesenheit (Und damit aufatmen) glänzte....

  5. #415

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.151
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Find ich auch. Tudjman hätte die Sache durchziehen sollen, koste es was es wolle. Statt dem hinterfotzigen "Wir erkennen Bosnien als Staat an", aber hintenrum mit Koljevic & Konsorten alle paar Monate auf ein Agreement mit den bosnischen Serben hinzuarbeiten, hätte er -der Ehrlichkeit Willen- die gleiche, offene Politik wie Milosevic betreiben sollen.

    Ok, mit Sanktionen wäre natürlich Scheisse für den jungen Staat gewesen, da man auf knapp 30% seines Territoriums auch Stress hatte. Aber wie gesagt: Ehrlich währt am längsten....

    Was hat Tudjman´s Politik BiH gegenüber am Ende gebracht? Bosnische Kroaten die sich einteilen in "Echte" und "Weniger Echte Kroaten", zusammen höchstens vereint mit dem Arschtritt mit dem Tudjman sie in die Federacija verabschiedete. Ein unbefriedigender Status für die Kroaten, politische Dauerspannungen und in Bosnien de fakto marginalisiert. Vom jaulenden Hirten Vinko Pfujlic gar nicht zu sprechen.

    Da ist es schon Ironie des Schicksals, als der kroatische Häuptling mit leicher Schlagseite im Gesicht das Feld verliess und lediglich ein Türke einen letzten Gruß hinterherschickte (Und das nur, weil er grad in BiH war).

    Quasi der letzte Döner für den letzten Weg, während die restliche Spitzendiplomatie durch Abwesenheit (Und damit aufatmen) glänzte....

    gleich kommen die HB männchen und machen einen auf verpeilten ravna gora anhänger,wie heisst es gleich und gleich gesellt sich gern....

  6. #416
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Find ich auch. Tudjman hätte die Sache durchziehen sollen, koste es was es wolle. Statt dem hinterfotzigen "Wir erkennen Bosnien als Staat an", aber hintenrum mit Koljevic & Konsorten alle paar Monate auf ein Agreement mit den bosnischen Serben hinzuarbeiten, hätte er -der Ehrlichkeit Willen- die gleiche, offene Politik wie Milosevic betreiben sollen.

    Ok, mit Sanktionen wäre natürlich Scheisse für den jungen Staat gewesen, da man auf knapp 30% seines Territoriums auch Stress hatte. Aber wie gesagt: Ehrlich währt am längsten....

    Was hat Tudjman´s Politik BiH gegenüber am Ende gebracht? Bosnische Kroaten die sich einteilen in "Echte" und "Weniger Echte Kroaten", zusammen höchstens vereint mit dem Arschtritt mit dem Tudjman sie in die Federacija verabschiedete. Ein unbefriedigender Status für die Kroaten, politische Dauerspannungen und in Bosnien de fakto marginalisiert. Vom jaulenden Hirten Vinko Pfujlic gar nicht zu sprechen.

    Da ist es schon Ironie des Schicksals, als der kroatische Häuptling mit leicher Schlagseite im Gesicht das Feld verliess und lediglich ein Türke einen letzten Gruß hinterherschickte (Und das nur, weil er grad in BiH war).

    Quasi der letzte Döner für den letzten Weg, während die restliche Spitzendiplomatie durch Abwesenheit (Und damit aufatmen) glänzte....
    du widersprichst deinen vorherigen posts und der bosnischer geschichtsschreibung,da tudjman doch bereits mit milosevic bih geteilt hat. also warum sich dann noch mit einem unbedeutendem handlager treffen oder agreements treffen,wenn doch schon alles in trockenen tüchern war?

  7. #417

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.151
    da sind sie

  8. #418
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    majmune jedan....was soll das heissen das man hätte noch mehr abschlachten sollen ? verstehe nich warum das noch nicht verwarnt wurde du widerlicher schimpanse.

    wenn du nicht weißt, was gemeint ist oder worum es geht,solltest du nicht mit beleidigungen um dich werfen. aber ich verzeihe dir,du bist ja bosnierin

  9. #419
    Avatar von Hellasliner

    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    124
    16.08.1999


    KROATIEN

    Vorwürfe gegen Tudjman


    Nachdem das Uno-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag bereits imMai gegen den jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic Anklagewegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Kosovo-Konflikterhoben hat, gerät nun auch sein kroatischer Amtskollege FranjoTudjman ins Visier der internationalen Justiz. Die Uno-Anklägererheben schwere Vorwürfe gegen den Kroatenführer, der sichhartnäckig weigert, mutmaßliche Kriegsverbrecher auszuliefern.Jüngstes Beispiel ist der ehemalige Milizchef von Mostar, MladenNaletilic Tuta, dessen Überstellung vorige Woche auf Wunsch desPräsidenten abgelehnt wurde. Naletilic Tuta, der in den siebzigerJahren im süddeutschen Singen lebte und Kontakte zur RAFunterhielt, soll bei Ausbruch des Bosnienkrieges ab 1992 dieBewaffnung und Rekrutierung der bosnischkroatischen Truppenorganisiert sowie zu Vertreibung und Mord an muslimischenZivilisten aufgerufen haben. Wie schon im Fall des kroatischenGenerals Tihomir Blaskic gehen die Uno-Ermittler davon aus, dassNaletilic Tuta "im Auftrag" gehandelt habe. Im Verfahren desbereits in Den Haag inhaftierten Blaskic erklärte Uno-AnklägerGregory Kehoe kürzlich, der General sei lediglich das "WerkzeugZagrebs" gewesen. Der Plan zur Vertreibung, so Kehoe, "wurde vonFranjo Tudjman entwickelt". Das Uno-Tribunal in Den Haag, vermutennun Völkerrechtler, werde noch vor den kroatischen Parlamentswahlenim Oktober einen Haftbefehl gegen Staats- und Parteichef Tudjmanwegen Kriegsverbrechen erlassen. Das würde die Chancen derRegierungspartei HDZ massiv beeinträchtigen - ein Anliegen mehrerereuropäischer Regierungen: Sie sehen im Abschied desexpansionslüsternen Nationalisten Tudjman von der politischen Bühneeinen Beitrag zur Stabilisierung des Balkans.



    Was ich nun nicht verstehe warum man so überrascht ist wenn man Herrn Tudjman als einen Kriegsverbrecher bezeichnet.
    Er ist schon seit 2 Jahrzenten zum Kriegsverbrecher geworden, was man zweifelsfrei nachweisen kann. Nur wurde hier bei diesem Menschen mit zweierlei Maas gemessen, er war keines falls Besser als die Herren Izetbegovic und Milosevic. Ich hoffe das es für die Weltöffentlich bald auch offiziel wird, das Kroatien zum Agressor des Balkankrieges verurteilt wird. Es ist nur schade das dies nicht viel früher passierte.

  10. #420
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    18.260
    Zitat Zitat von Hellasliner Beitrag anzeigen
    16.08.1999


    KROATIEN

    Vorwürfe gegen Tudjman


    Nachdem das Uno-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag bereits imMai gegen den jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic Anklagewegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Kosovo-Konflikterhoben hat, gerät nun auch sein kroatischer Amtskollege FranjoTudjman ins Visier der internationalen Justiz. Die Uno-Anklägererheben schwere Vorwürfe gegen den Kroatenführer, der sichhartnäckig weigert, mutmaßliche Kriegsverbrecher auszuliefern.Jüngstes Beispiel ist der ehemalige Milizchef von Mostar, MladenNaletilic Tuta, dessen Überstellung vorige Woche auf Wunsch desPräsidenten abgelehnt wurde. Naletilic Tuta, der in den siebzigerJahren im süddeutschen Singen lebte und Kontakte zur RAFunterhielt, soll bei Ausbruch des Bosnienkrieges ab 1992 dieBewaffnung und Rekrutierung der bosnischkroatischen Truppenorganisiert sowie zu Vertreibung und Mord an muslimischenZivilisten aufgerufen haben. Wie schon im Fall des kroatischenGenerals Tihomir Blaskic gehen die Uno-Ermittler davon aus, dassNaletilic Tuta "im Auftrag" gehandelt habe. Im Verfahren desbereits in Den Haag inhaftierten Blaskic erklärte Uno-AnklägerGregory Kehoe kürzlich, der General sei lediglich das "WerkzeugZagrebs" gewesen. Der Plan zur Vertreibung, so Kehoe, "wurde vonFranjo Tudjman entwickelt". Das Uno-Tribunal in Den Haag, vermutennun Völkerrechtler, werde noch vor den kroatischen Parlamentswahlenim Oktober einen Haftbefehl gegen Staats- und Parteichef Tudjmanwegen Kriegsverbrechen erlassen. Das würde die Chancen derRegierungspartei HDZ massiv beeinträchtigen - ein Anliegen mehrerereuropäischer Regierungen: Sie sehen im Abschied desexpansionslüsternen Nationalisten Tudjman von der politischen Bühneeinen Beitrag zur Stabilisierung des Balkans.



    Was ich nun nicht verstehe warum man so überrascht ist wenn man Herrn Tudjman als einen Kriegsverbrecher bezeichnet.
    Er ist schon seit 2 Jahrzenten zum Kriegsverbrecher geworden, was man zweifelsfrei nachweisen kann. Nur wurde hier bei diesem Menschen mit zweierlei Maas gemessen, er war keines falls Besser als die Herren Izetbegovic und Milosevic. Ich hoffe das es für die Weltöffentlich bald auch offiziel wird das Kroatien zum Agressor des Balkankrieges verurteilt wird. Es nur schade das dies nicht viel früher passierte.

    Franjo ist kein Kriegsverbrecher.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 10.03.2017, 21:18
  2. Dr. Franjo Tudjman - Vater der Nation
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 513
    Letzter Beitrag: 11.12.2015, 09:49
  3. Dr. Franjo Tudjman
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 15:06
  4. Franjo Tudjman
    Von Beograd im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 21:28