BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 18 von 23 ErsteErste ... 8141516171819202122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 226

Angst vor den Albanern.

Erstellt von Eli, 31.05.2015, 13:17 Uhr · 225 Antworten · 11.861 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    Diese ganzen Kolonien an Meer.... wurde das Land dort gepachtet oder wie kamen die Griechen dazu sich dort nieder zu lassen

    - - - Aktualisiert - - -
    Nach dem Sieg über die Perser bzw. das siegreiche abwehren der Hellenen ist die Hellenische Bevölkerung so extrem gewachsen, dass sie neue Siedlungsräume brauchten, weil sie ihre eigene Bevölkerung nicht mehr ernähren konnten. So wurden aber auch viele Städte, die heute noch existieren, gegründet. Von Marseille bis zum Schwarzen Meer, war alles an der Küste mehr oder weniger griechisch besiedelt.

    Achja noch was, ihr alle hier seid ja alles Historiker. Ihr alle armseeligen Balkaner träumt von zusammengeschusterten Grossreichen, die so nie existiert haben und so mehr oder weniger nie existieren werden. Wir schaffen es nicht Mal unsere kleinen armseeligen Länder ohne fremde Hilfe über Wasser zu halten, geschweige denn so riesige Grossreiche. Wobei ich auch hier offiziell definitiv sagen kann, dass ein grösseres Albanien möglich wäre, wenn wir Torbesi uns zu ihrer Nation zählen und wir sind nicht wenige wir machen schon in Mazedonien inoffiziell mehr wie 150000 aus (nicht wenig in so einem kleinen und multiethnischen Land), wir werden aber nicht anerkannt und werden irgendwo dazugezählt. In der Zukunft werden wir entweder offiziel anerkannt oder wir schliessen uns unseren nächsten an, den Albanern. Es liegt alles an unseren korrupten und rechtsradikalen Regierungen wie bsp. in Mazedonien ob und wie sich das entwickeln wird. Entweder ein gesundes miteinander oder weiterhin ein kaputtes nebeneinader.

  2. #172
    Avatar von Forte

    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    3.056
    Macht ihr sowieso bereits jetzt, schau unten Ethnie und Sprache

    Ich habe auch gehört das ihr alle für albanische Parteien wählt.



    Labunista
    Ethnie Absoluter Anteil
    Albaner 4.288
    Türken 879
    Mazedonier 371
    Andere 398
    Total 5.936
    Muttersprachen[1] Bevölkerung
    Mazedonisch 4,872 (82 %)
    Albanisch 925 (15,5 %)
    Türkisch 78 (1,31 %)
    Serbisch 3 (0,05 %)
    Andere 58 (0,97 %)
    Total 5.936



    - - - Aktualisiert - - -

    Nenn dich doch Slawe oder Nashinets oder Mazedonier aber nicht Torbehs man ....

  3. #173
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Nach dem Sieg über die Perser bzw. das siegreiche abwehren der Hellenen ist die Hellenische Bevölkerung so extrem gewachsen, dass sie neue Siedlungsräume brauchten, weil sie ihre eigene Bevölkerung nicht mehr ernähren konnten. So wurden aber auch viele Städte, die heute noch existieren, gegründet. Von Marseille bis zum Schwarzen Meer, war alles an der Küste mehr oder weniger griechisch besiedelt.

    Achja noch was, ihr alle hier seid ja alles Historiker. Ihr alle armseeligen Balkaner träumt von zusammengeschusterten Grossreichen, die so nie existiert haben und so mehr oder weniger nie existieren werden. Wir schaffen es nicht Mal unsere kleinen armseeligen Länder ohne fremde Hilfe über Wasser zu halten, geschweige denn so riesige Grossreiche. Wobei ich auch hier offiziell definitiv sagen kann, dass ein grösseres Albanien möglich wäre, wenn wir Torbesi uns zu ihrer Nation zählen und wir sind nicht wenige wir machen schon in Mazedonien inoffiziell mehr wie 150000 aus (nicht wenig in so einem kleinen und multiethnischen Land), wir werden aber nicht anerkannt und werden irgendwo dazugezählt. In der Zukunft werden wir entweder offiziel anerkannt oder wir schliessen uns unseren nächsten an, den Albanern. Es liegt alles an unseren korrupten und rechtsradikalen Regierungen wie bsp. in Mazedonien ob und wie sich das entwickeln wird. Entweder ein gesundes miteinander oder weiterhin ein kaputtes nebeneinader.
    Ich glaube, mein Vater hat euch, Torbes, mal erwähnt. Ich werde ihn mal am Wochenende dazu befragen. Bis dahin gesund bleiben

  4. #174
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Pionier Beitrag anzeigen
    Macht ihr sowieso bereits jetzt, schau unten Ethnie und Sprache

    Ich habe auch gehört das ihr alle für albanische Parteien wählt.



    Labunista
    Ethnie Absoluter Anteil
    Albaner 4.288
    Türken 879
    Mazedonier 371
    Andere 398
    Total 5.936
    Muttersprachen[1] Bevölkerung
    Mazedonisch 4,872 (82 %)
    Albanisch 925 (15,5 %)
    Türkisch 78 (1,31 %)
    Serbisch 3 (0,05 %)
    Andere 58 (0,97 %)
    Total 5.936

    Die Sprache ist bei uns irrelevant, es gibt Leute die sprechen mazedonisch, andere albanisch. Wir sprechen unsere Sprache nicht mehr, nach mehreren grossen Kriegen wurden wir vernichtet, vorallem bei der Ankunft der Bulgaren. Wir haben viele alte Lieder indem wir das besingen. Die Überlebenden schlossen sich den Griechen an und wurden zu Grenzwächtern des Byzanthinischen Reiches. Unsere ehemalige Sprache war thrakisch, unsere Religion schamanisch, diese ist ausgestorben, was uns blieb ist die Kultur, Traditionen und unsere Trachten. Als echte Nachfahren der Thraker, fühlen und fühlten wir uns den Albanern schon immer nahe. Unsere Sprache ist im Prinzip ein Urslawisch, dass wir damals angenommen haben, da wir an der Grenze zu den einfallenden Slawen und den Griechen gelebt haben und immer noch leben. Ob am Shar-Gebirge in Mazedonien, Kosovo und Albanien, Nordostgriechenland -Xsanthi oder das Piringebirge in Westbulgarien. Das alles war die Grenze zweier Grossreiche, daher leben wir ausschliesslich in den Bergen.

  5. #175

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.722
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Nach dem Sieg über die Perser bzw. das siegreiche abwehren der Hellenen ist die Hellenische Bevölkerung so extrem gewachsen, dass sie neue Siedlungsräume brauchten, weil sie ihre eigene Bevölkerung nicht mehr ernähren konnten. So wurden aber auch viele Städte, die heute noch existieren, gegründet. Von Marseille bis zum Schwarzen Meer, war alles an der Küste mehr oder weniger griechisch besiedelt.

    Achja noch was, ihr alle hier seid ja alles Historiker. Ihr alle armseeligen Balkaner träumt von zusammengeschusterten Grossreichen, die so nie existiert haben und so mehr oder weniger nie existieren werden. Wir schaffen es nicht Mal unsere kleinen armseeligen Länder ohne fremde Hilfe über Wasser zu halten, geschweige denn so riesige Grossreiche. Wobei ich auch hier offiziell definitiv sagen kann, dass ein grösseres Albanien möglich wäre, wenn wir Torbesi uns zu ihrer Nation zählen und wir sind nicht wenige wir machen schon in Mazedonien inoffiziell mehr wie 150000 aus (nicht wenig in so einem kleinen und multiethnischen Land), wir werden aber nicht anerkannt und werden irgendwo dazugezählt. In der Zukunft werden wir entweder offiziel anerkannt oder wir schliessen uns unseren nächsten an, den Albanern. Es liegt alles an unseren korrupten und rechtsradikalen Regierungen wie bsp. in Mazedonien ob und wie sich das entwickeln wird. Entweder ein gesundes miteinander oder weiterhin ein kaputtes nebeneinader.
    Das ist schon traurig mit euch Torbesi. Wobei ihr doch eigentlich hinter Mazedonien steht. Falls ihr wirklich so viele seid, wie sieht es dan mi einer eigenen Partei aus.
    Vielleicht sieht es ja mit einer neuen Regierung wieder besser für euch aus.
    Wie steht ihr den eigentlich zu den Goranen? Seid euch doch auch von der Sprache sehr ähnlich

  6. #176
    Avatar von Forte

    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    3.056
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Die Sprache ist bei uns irrelevant, es gibt Leute die sprechen mazedonisch, andere albanisch. Wir sprechen unsere Sprache nicht mehr, nach mehreren grossen Kriegen wurden wir vernichtet, vorallem bei der Ankunft der Bulgaren. Wir haben viele alte Lieder indem wir das besingen. Die Überlebenden schlossen sich den Griechen an und wurden zu Grenzwächtern des Byzanthinischen Reiches. Unsere ehemalige Sprache war thrakisch, unsere Religion schamanisch, diese ist ausgestorben, was uns blieb ist die Kultur, Traditionen und unsere Trachten. Als echte Nachfahren der Thraker, fühlen und fühlten wir uns den Albanern schon immer nahe. Unsere Sprache ist im Prinzip ein Urslawisch, dass wir damals angenommen haben, da wir an der Grenze zu den einfallenden Slawen und den Griechen gelebt haben und immer noch leben. Ob am Shar-Gebirge in Mazedonien, Kosovo und Albanien, Nordostgriechenland -Xsanthi oder das Piringebirge in Westbulgarien. Das alles war die Grenze zweier Grossreiche, daher leben wir ausschliesslich in den Bergen.

    Alles klaro, du bist Nashinets und nicht Torbesh. Und merk dir das, die Proto-Sprache wo heute als Slawisch bekannt ist und wo die sogenannten Slawen sprechen ist auf dem Balkan beheimatet. Hier ist die Quelle und nicht bei diesen die im 6 Jh. eingewandert simd.

    - - - Aktualisiert - - -

    *Nashinec

  7. #177
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    Das ist schon traurig mit euch Torbesi. Wobei ihr doch eigentlich hinter Mazedonien steht. Falls ihr wirklich so viele seid, wie sieht es dan mi einer eigenen Partei aus.
    Vielleicht sieht es ja mit einer neuen Regierung wieder besser für euch aus.
    Wie steht ihr den eigentlich zu den Goranen? Seid euch doch auch von der Sprache sehr ähnlich
    Wir haben eine eigene Partei, sie heisst PEi, ihr Gründer und Präsident ist Fijat Canoski, der reichste und mächtigste Mann in Mazedonien, er ist verschwägert mit dem zweitreichsten Mann Velija Ramkovski, der von Gruvski absichtlich und ohne ein Recht auf eigene Anwälte im Gefängnis in Mazedonien eingesperrt wurde. Fijat selbst hat in Skopje ein 60millionen teures Geschäftshaus gebaut, das von Gruevski absichtlich abgerissen wurde und die Abhörskandale herausgekommen ist, indem Gruevski selbst sagt, dass er uns schwächen will und absichtlich alle mächtigen Torbesi einsperren oder hindern will und ihre Gebäude runterreissen will etc.etc. kannst du alles ind den Mazedonien Threads nachlesen. Im übrigen stamme ich wie Fijat auch aus der Torbes-Hochburg, aus Oktisi. Wir sind nicht schwach ganz im Gegenteil, wir sind einfach nur ruhig und anständig, auf jeden Fall bis jetzt. Mittlerweile sieht das Ganze ganz anders aus. Mit den Abhörskandalen haben sich die slawischen Mazedoniern nur selbst geschadet. Unsere Zeit wird kommen und alle anderen in Mazedonien müssen dann vorsichtig sein, wir lassen uns nicht mehr diskriminieren. Denn egal wieviele Hyänen sich um einen Löwen tummeln, je mehr es sind, desto mächtiger und stärker wird er.

  8. #178
    Avatar von BabicaBasca

    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    697
    Die Sandzaklije in der Türkei sprechen doch bosnisch und nicht albanisch. Sie sind aber seit vielen Generationen schon in der Türkei. Ich halte nichts von dieser These..

  9. #179
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.034
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Die Sprache ist bei uns irrelevant, es gibt Leute die sprechen mazedonisch, andere albanisch. Wir sprechen unsere Sprache nicht mehr, nach mehreren grossen Kriegen wurden wir vernichtet, vorallem bei der Ankunft der Bulgaren. Wir haben viele alte Lieder indem wir das besingen. Die Überlebenden schlossen sich den Griechen an und wurden zu Grenzwächtern des Byzanthinischen Reiches. Unsere ehemalige Sprache war thrakisch, unsere Religion schamanisch, diese ist ausgestorben, was uns blieb ist die Kultur, Traditionen und unsere Trachten. Als echte Nachfahren der Thraker, fühlen und fühlten wir uns den Albanern schon immer nahe. Unsere Sprache ist im Prinzip ein Urslawisch, dass wir damals angenommen haben, da wir an der Grenze zu den einfallenden Slawen und den Griechen gelebt haben und immer noch leben. Ob am Shar-Gebirge in Mazedonien, Kosovo und Albanien, Nordostgriechenland -Xsanthi oder das Piringebirge in Westbulgarien. Das alles war die Grenze zweier Grossreiche, daher leben wir ausschliesslich in den Bergen.



  10. #180

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.722
    Zitat Zitat von BabicaBasca Beitrag anzeigen
    Die Sandzaklije in der Türkei sprechen doch bosnisch und nicht albanisch. Sie sind aber seit vielen Generationen schon in der Türkei. Ich halte nichts von dieser These..
    Ich auch nicht. Vor allem das sie auch noch von den Serben zwangsbosniakisiert wurden.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Wir haben eine eigene Partei, sie heisst PEi, ihr Gründer und Präsident ist Fijat Canoski, der reichste und mächtigste Mann in Mazedonien, er ist verschwägert mit dem zweitreichsten Mann Velija Ramkovski, der von Gruvski absichtlich und ohne ein Recht auf eigene Anwälte im Gefängnis in Mazedonien eingesperrt wurde. Fijat selbst hat in Skopje ein 60millionen teures Geschäftshaus gebaut, das von Gruevski absichtlich abgerissen wurde und die Abhörskandale herausgekommen ist, indem Gruevski selbst sagt, dass er uns schwächen will und absichtlich alle mächtigen Torbesi einsperren oder hindern will und ihre Gebäude runterreissen will etc.etc. kannst du alles ind den Mazedonien Threads nachlesen. Im übrigen stamme ich wie Fijat auch aus der Torbes-Hochburg, aus Oktisi. Wir sind nicht schwach ganz im Gegenteil, wir sind einfach nur ruhig und anständig, auf jeden Fall bis jetzt. Mittlerweile sieht das Ganze ganz anders aus. Mit den Abhörskandalen haben sich die slawischen Mazedoniern nur selbst geschadet. Unsere Zeit wird kommen und alle anderen in Mazedonien müssen dann vorsichtig sein, wir lassen uns nicht mehr diskriminieren. Denn egal wieviele Hyänen sich um einen Löwen tummeln, je mehr es sind, desto mächtiger und stärker wird er.
    Was ist dan dieser Gruvski für ein machtgeiler Sack?
    Denen vor den Kopf stoßen die für sein Land sind.

Ähnliche Themen

  1. Warum haben soviele Männer Angst vor Frauen?
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 17:47
  2. Angst vor den Demokraten
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.08.2005, 20:52
  3. Leben mit der Angst vor Anschlägen
    Von Krajisnik im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.03.2005, 15:50
  4. Pekings Angst vor politischer Trauer
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.2005, 22:42
  5. Keine angst vor der unabhängigkeit von Kosova!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 01.10.2004, 23:27