BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 14 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 136

Ankara in einer Lieblingsrolle

Erstellt von Emir, 22.04.2010, 22:44 Uhr · 135 Antworten · 5.421 Aufrufe

  1. #1
    Emir

    Ankara in einer Lieblingsrolle

    Von Martyna Czarnowska


    Die Türkei betont einmal mehr ihre Kompetenz, Vermittler zu spielen: Sie will einen Beitrag zur Stabilität am Balkan leisten.


    Für Abdullah Gül reicht der Balkan bis in die Türkei. Der türkische Präsident sah es nicht ein, warum der westeuropäische Unmut über eine mögliche EU-Mitgliedschaft seines Landes so viel größer ist als über einen Beitritt der Balkanstaaten. "Auch wir sind der Balkan", erklärte er noch als Außenminister.


    Als Präsident reiste er im Vorjahr nach Serbien – als erstes türkisches Staatsoberhaupt seit 23 Jahren. Und am Samstag empfängt er seine Amtskollegen aus Serbien und Bosnien-Herzegowina in Istanbul. Mit Boris Tadic und Haris Silajdzic will er darüber sprechen, wie die Stabilität am Balkan gesichert werden kann.


    Das Treffen ist ein Ergebnis der Initiative, die mit Güls Besuch in Belgrad ihren Anfang nahm. Die Außenminister der drei Länder kamen danach mehrmals zusammen, nun sind die Staatspräsidenten an der Reihe.
    Es ist keine leichte Aufgabe für die Türkei, zwischen den beiden Nachbarn zu vermitteln. Denn Serbien und Bosnien-Herzegowina haben immer wieder ein gespanntes Verhältnis, nicht zuletzt wegen der Bewertung von Kriegsverbrechen nach dem Zerfall Jugoslawiens. Und Bosnien selbst hat mit Konflikten im Inneren zu kämpfen: Vor den im Herbst anstehenden Parlamentswahlen sind von der EU geforderte Reformen kaum umsetzbar. Und dazu kommen noch Rufe aus der Republika Srpska nach einer Abspaltung von dem ungeliebten Staatengefüge, das die internationale Gemeinschaft als Voraussetzung für ein Friedensabkommen sah.
    So hat Bosnien auf seinem Weg in die Europäische Union noch etliche Hürden zu nehmen. Dem Land wurde – anders als Serbien oder Montenegro – auch nicht die Visafreiheit für Reisen in die EU gewährt. Das wurde in der Türkei, die sich selbst um die Abschaffung des Visumzwangs bemüht, mit Unmut quittiert: Es sei ein schlechtes Signal, wenn die Muslime in Bosnien nicht dieselben Rechte erhalten wie die Christen in Serbien, hieß es aus Ankara.


    Doch steckt hinter dem Engagement der Türkei mehr als nur kulturhistorisches Interesse an den Balkanstaaten, die einst Teil des Osmanischen Reiches waren. Es ist eher die Vermittlerrolle, die Ankara in den letzten Jahren so gerne betont. Nicht zuletzt den Europäern möchte es signalisieren: "Seht her, ihr müsst mit uns rechnen, wir haben euch etwas zu bieten. Wer ist denn besser geeignet als die Türkei, zwischen dem Osten und dem Westen, zwischen den Kulturen zu vermitteln?"
    Dabei stützt sich die türkische Außenpolitik, die öfter impulsiv ist als strategisch ausgerichtet, am liebsten auf ihre persönlichen Netzwerke in der Umgebung und zieht ihre Kreise dann weiter. Das gilt auch für die Wirtschaft.


    Zwar sind die wichtigsten Handelspartner noch immer EU-Länder. Doch der Handel mit Syrien und dem Irak – ebenso wie mit Russland – wächst ständig. Und generell daran interessiert, die Exporte zu steigern und das hohe Handelsbilanzdefizit zu senken, wendet sich die Türkei verstärkt auch neuen Märkten zu – neuerdings eben denen in ihrem Westen. So ist etwa erst heuer ein Freihandelsabkommen mit Serbien in Kraft getreten.
    Auch wenn die Türkei mit ihren Exporten nicht einmal unter den 20 wichtigsten Partnern Serbiens ist, könnte ihre Produktpalette auf dem Balkan gut passen, meint ein Wirtschaftsexperte. Die Märkte seien dort weniger gesättigt. Geringer könnten auch die Vorurteile sein: Den Türken werde mit weniger Misstrauen begegnet, bloß weil sie Türken sind.

    Ankara in einer Lieblingsrolle

  2. #2
    Lopov
    Am Balkan brauchen wir keinen subjektiv-türkischen Einfluss!!!

  3. #3

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Elhamdulillah

  4. #4

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Ankara in seiner Lieblingsrolle - rumschwätzen.

  5. #5
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.101
    Wir wollen keine Türken im Balkan, sollte langsam klar sein

  6. #6
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Türken haben 0 mit dem Balkan zu tun.^^

  7. #7
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.011
    her zaman beklerim.

  8. #8
    Emir
    Zitat Zitat von Duušer Beitrag anzeigen
    Türken haben 0 mit dem Balkan zu tun.^^
    Jep, genauso wie Israel beim Eurovision song contest ^^

  9. #9
    Kelebek
    Ihr habt eh nix zu sagen, hahahaha was für Kinder. Was ihr wollt oder nicht ist irrelevant, eure Politiker lecken eben fremde Eier von großen Mächten, da habt ihr nur zuzuschauen und einzustecken. Und erst recht als irgendwelche Stuttgarter oder Frankfurzer Hauptschuljugos solltet ihr sowieso nichts verlangen.

  10. #10
    Emir
    Zitat Zitat von CAPO Beitrag anzeigen
    Ihr habt eh nix zu sagen, hahahaha was für Kinder. Was ihr wollt oder nicht ist irrelevant, eure Politiker lecken eben fremde Eier von großen Mächten, da habt ihr nur zuzuschauen und einzustecken. Und erst recht als irgendwelche Stuttgarter oder Frankfurzer Hauptschuljugos solltet ihr sowieso nichts verlangen.

    Jep, das stimmt leider auch. Wir sind nen Furz gegen die Türkei aber viele wollen es net wahr haben ...

Seite 1 von 14 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Berisha in Ankara
    Von Ciciripi im Forum Politik
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 07.04.2012, 01:12
  2. Die Träne einer Frau ( einer Mutter ).......
    Von absolut-relativ im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 22:34
  3. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 10:10
  4. Sarajevo=Ankara
    Von mannheimer im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 11:40