BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 14 ErsteErste ... 67891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 136

Ankara in einer Lieblingsrolle

Erstellt von Emir, 22.04.2010, 22:44 Uhr · 135 Antworten · 5.417 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.007
    türkei ist immer herzlich willkommen am balkan.

  2. #92
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von CAPO Beitrag anzeigen



    Gehasst und verflucht werden wir nur von Kroaten, Serben und Griechen. Der Rest ist neutral.
    In Bulgarien würde ich auch nicht unbedingt mit dem Halbmond Reklame laufen wollen und auch in Makedonien, Rumänien, Ungarn und Montenegro ist die Begeisterung eher verhalten. Und der Rest? Na ja, so richtig viel Rest ist da ja eigentlich nicht, im Prinzip nur die Muslime in Albanien und BiH. Die meisten haben die osmanische Zeit eben doch mehr als Besatzung, denn als kulturelle Bereicherung erfunden.

    Für den Anfang wäre es doch das Beste, wenn jeder vor seiner eigenen Türe kehren würde. Die Türkei kann auf gute Ratschläge vom Balkan gut verzichten und umgekehrt ist es ebenso.

  3. #93
    Kelebek
    blablabla , alles wurde schon gesagt

  4. #94
    Lance Uppercut
    Schon einmal haben wir die Türken vertrieben. Wollen die jetzt einen Nachschlag?

  5. #95
    aki

    Registriert seit
    22.02.2009
    Beiträge
    5.255
    Wieso orientiert sich die Türkei nicht Richtung Osten? Dort wären sie die Europäer im Orient...

  6. #96
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von CAPO Beitrag anzeigen
    Die Türkei leistet aber nicht nur den Bosniaken "Hilfe", sondern will den Frieden fördern und als Vermittler spielen. Die Türkei hat zwischen Syrien und Israel ebenfalls als Vermittler gespielt und die beiden Länder haben ihren Beil abgehackt und neue Beziehungen aufgenommen. Wenn die Türkei aber nur die Bosniaken unterstützen und nur den bosniakischen Präsidenten nach Ankara einladen würde, dann würd ich deinen Beitrag verstehen, aber so ist das sinnlos. Tadic und Siladzic kommen nach Türkei. Wenn Amerikaner kommen und helfen wollen, dann sagst du aber nicht "Die sollen sich verpissen, die kommen nur wegen den Christen", bei der Türkei aber bist du schnell anderer Meinung.
    Gehen wir mal davon aus, daß es stimmen würde, was Du schreibst, und die Türkei will wirklich nur selbstlos Vermittler sein. (Was unwahrscheinlich ist, da jeder Vermittler eigentlich auch immer den eigenen Vorteil fest im Auge hat, aber gehen wir mal von aufrichtiger Neutralität aus, soweit könnte ich folgen.) Das Projekt wäre dennoch zum Scheitern verurteilt, und zwar unabhängig davon, wie gut die Türkei ihrer Rolle nachkäme. Selbst wenn sie alles richtig machen würde, wäre das Ergebnis vermutlich unbefriedigend. Warum? In dem syrisch-israelischen Konflikt ist die Türkei ein völlig Außenstehender, der von beiden Seiten gleichermaßen akzeptiert wird. Bei einem bosnisch-serbischen Konflikt ist das die fehlende Komponente, weil die serbische Seite kein Vertrauen zu den Türken hat.

    Die USA sind in diesem Zusammenhang ein interessantes Beispiel. Sie sind zwar ein mehrheitlich christliches Land, aber dennoch von den Bosniern leidlich akzeptiert. Aber eben auch von den Serben nicht. Und es ist mehr als fraglich, welche Interessen die USA dabei verfolgen würden. Klar wäre nur wessen Interessen: nicht die bosnischen und nicht die serbischen, sondern ausschließlich die eigenen.

  7. #97

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von CAPO Beitrag anzeigen
    Sehr schön, aktive Benutzer in diesem Thema. Alle Türkenhasser und Rassisten, die im Balkanforum ihre Frust auslassen, da sie von ihren Pyschologen empfohlen haben bekommen, dass nur BF ihre Krankheit heilen kann.

    Gleich kommen schon Beiträge wie "Scheiß Türke, ihr seid nix, asozial, Völkermord, Zypern, Meinungsfreiheit, Inzest, Ehrenmord, Zwangsheirat".

    Aber was anderes kennt ihr ja nicht.
    Weil ihr uns nichts anderes zeigt, du Vollidiot.

  8. #98
    aki

    Registriert seit
    22.02.2009
    Beiträge
    5.255
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Gehen wir mal davon aus, daß es stimmen würde, was Du schreibst, und die Türkei will wirklich nur selbstlos Vermittler sein. (Was unwahrscheinlich ist, da jeder Vermittler eigentlich auch immer den eigenen Vorteil fest im Auge hat, aber gehen wir mal von aufrichtiger Neutralität aus, soweit könnte ich folgen.)
    "Internationale Politik umfasst die Gesamtheit aller Interaktionen, die auf die autoritative Verteilung von Werten jenseits staatlicher Grenzen gerichtet sind"

    So etwas wie Neutralität kann es also nicht geben!

  9. #99
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Emir88 Beitrag anzeigen
    Glauben, das ist nicht Wissen

    Keinen türkischen Einfluss aber den russischen oder den deutschen, der ist in Ordnung?

    Mal ne Frage, 1992 Serbien-> Russland, Ukraine, Bulgarien, Griechenland.... Kroatien-> USA, Deutschland, Östereich.....
    Bosnien--> blub?

    Niemand wollte Bosnien helfen "Sollen die unter scih klären" erst als die arabischen Länder (Türkei Waffen/Arabien Geld) Bosnien geholfen haben, da musste man den Krieg sofort beenden!

    Ist es nicht so?

    Wer will heute Bosnien spalten? Wer hat Dayton eingeführt? Wer wollte den Krieg?
    Du hast es erkannt. Niemand will einen Scheißdreck helfen. Alle wollen nur einen Fuß in der Tür haben, sich Märkte und politischen Einfluß sichern. Wenn es je wieder zu einem bewaffneten Konflikt zwischen Orient und Okzident kommen sollte, was ich nicht hoffe, dann wird der Balkan das Aufmarschgebiet sein. da gilt es, sich beizeiten eine gute Stellung zu sichern.

    Vergeßt das "Bruder-Denken"! Eure "Brüder" sind nichts als Eure Konkurrenten um das väterliche Erbe.

  10. #100
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Vollbart Beitrag anzeigen
    "Internationale Politik umfasst die Gesamtheit aller Interaktionen, die auf die autoritative Verteilung von Werten jenseits staatlicher Grenzen gerichtet sind"

    So etwas wie Neutralität kann es also nicht geben!
    Ich sehe da keinen Widerspruch. Wenn meine Interessen gegenüber A-Land für mich gleichbedeutend sind wie meinen Interessen gegenüber B-Land, kann ich zumindest soweit völlig neutral sein, bis einer von beiden meine eigenen Kreise stört. Im Idealfall mache ich beide Seiten gleichermaßen abhängig von mir. Oder es gibt einfach keine Schnittmenge, dann ist Neutralität auch möglich, nur mangelt es dann meist an Interesse und Sachverstand. Der Außenminister von Nauru wäre sicher völlig neutral in sämtlichen Balkanfragen, aber es würde Jahrzehnte dauern, bis er sich in die Problematik eingearbeitet hätte, wenn er denn überhaupt wollte...

Ähnliche Themen

  1. Berisha in Ankara
    Von Ciciripi im Forum Politik
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 07.04.2012, 01:12
  2. Die Träne einer Frau ( einer Mutter ).......
    Von absolut-relativ im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 22:34
  3. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 10:10
  4. Sarajevo=Ankara
    Von mannheimer im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 11:40