BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 98

Mit Anti-Islam-Parolen auf dem Weg zur Macht

Erstellt von Serbian Eagle, 05.03.2010, 17:16 Uhr · 97 Antworten · 4.376 Aufrufe

  1. #61

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von Alina Beitrag anzeigen
    @Greko lies dir nochmal durch was du geschrieben hast denk darüber nach und sag mir warum dürfen keine Moscheen stehen? warum stehen hier Synagogen?? WIR DÜRFEN KEINE KIRCHEN IN ISLAMISCHEN LÄNDERN BAUEN??? geh mal googeln!!!


    Im Dialog mit Christen wird den Muslimen regelmäßig mangelnde Toleranz gegenüber anderen Religionsgemeinschaften vorgeworfen, verbunden mit dem Hinweis, dass die im Westen lebenden Muslime für sich eine freie Religionsausübung einschliesslich dem Bau von Moscheen in Anspruch nehmen, während sie in den
    islamischen Stammländern den Christen nicht die gleichen Rechte einräumen.
    Abgesehen von Saudi-Arabien, das insofern eine Sonderstellung einnimmt als sich dort die zwei wichtigsten heiligen Stätten des Islam befinden und es keinen einzigen Staatsbürger Saudi-Arabiens gibt, der einer anderen Religion als dem Islam angehört
    (das eine schliesst das andere aus), gibt es in allen islamischen Stammländern christliche Kirchen (oft mit angeschlossenen Schulen und medizinischen Einrichtungen) sowie Einrichtungen anderer Religionsgemeinschaften. (Zu Afghanistan lässt sich gegenwärtig noch keine Aussage machen, aber es gibt eine christlich-pastorale Betreuung durch Militärseelsorger).
    In Ländern wie Irak, Syrien, Libanon und Ägypten gab und gibt es starke christliche Minderheiten lange bevor das Christentum in Deutschland heimisch wurde. Das trifft auch auf die Türkei und den Iran zu.
    Ich kann Dir zwar zu grossen Teilen zustimmen, aber muss Dir auch widersprechen...nicht in allen von Dir erwähnten Ländern gibt es tatsächlich Religionsfreiheit sondern eben Minderheiten - die alles andere als wirklich frei sind und alles andere als richtige Rechte haben. Du willst die Ausübung der christlichen Religion in diesen Ländern nicht ernsthaft mit der Ausübung des Islam im westlichen Europa vergleichen.
    In der Türkei weiß ich um die Freiheit...aber woher hast Du es aus den anderen Ländern. Iran bspw. stimmt so auf gar keinen Fall...wenn du das ganze Persien nennst dann können wir anfangen zu diskutieren.
    Ich habe es in einem anderen post schon erwähnt. Ich bin für absolute Trennung für Staat und Religion und absoluter Toleranz aller.
    Allerdings empfinden viele Minarette als Provokation...und da Du dich anscheinend ja eingehend mit Deiner Religion (und auch vielleicht mit anderen) beschäftigst, weißt Du vielleicht auch, dass in der Türkei bspw. grösstenteils keine Minarette mehr gebaut werden.
    Und ist es für Dich nicht nachvollziehbar, wenn sich bspw. ein Deutscher hier aufregt, wenn eine Lehrerin klagt weil sie ein Kopftuch tragen will als Ausdruck ihres Glaubens - während es an der Istanbuler Universität bis vor kurzem (oder sogar immer noch) verboten war sogar als Studentin Kopftuch zu tragen - also den Campus zu betreten. Du kannst wohl nicht behaupten, dass es einer einzigen Studentin in Deutschland verboten ist ein Kopftuch auf dem Campus zu tragen.
    Versteh mich nicht falsch...ich bin für absolute Offenheit, Toleranz und Dialog...schliesslich beten alle den gleichen Gott an. Aber es gehört Toleranz und Fingerspitzengefühl auf allen Seiten.
    Ich finde bspw. das religiöse Symbole nicht an Schulen oder öffentlichen Einrichtungen in einem Staat gehören, in dem Religionsfreiheit herrscht. Dazu gehört für mich allerdings auch das Kreuz an der Wand in bayrischen Schulen. Weiterhin würde ich z.B. die Schule hier reformieren und keinen klassischen Religionsunterricht anbieten - vielmehr würde ich alle Religionen lehren...immer abwechselnd (durch einen Vertreter einer jeden Religion - die aber nicht die anderen "schlecht machen" dürfen).

    Abgesehen davon finde ich es ein Unding in Religionen hineingeboren zu werden. Das Kind sollte doch ab einem gewissen Alter entscheiden, zu welcher Religion es gehören soll, oder ob es Atheist wird.
    Die Eltern können es ja immer noch beeinflussen. So lange wie Kinder in diese Religionen hineingeboren werden, wird es auch Streit geben. Man generiert einen Unterschied zwischen Kindern gleicher Herkunft weil man mit jeder Geburt einen Stempel aufgedrückt bekommt, der heutzutage nichts mehr mit der Herkunft zu tun hat. Sie haben doch durch Erziehung und Tradition noch ihr ganzes Leben Zeit sich zu entscheiden.
    Und wenn man Kinder richtig erzogen hat, werden sie neutral und offen allem gegenüber stehen und sich für das - vor allem für sie richtige (den darum geht es) - entscheiden. Oder bist Du der Meinung, dass sie nur der Tradition wegen Deine Religion haben müssen. Wenn Du denkst es ist die beste, wird es Dein Kind dann schon merken. Wäre das so, dann hätten wir in spätestens zwei Generationen kein Problem mehr mit irgendwelchen Anfeindungen, die auf Religionen zurückzuführen sind - weil die dann Erwachsenen genau wissen, was und wofür die jeweiligen Religionen stehen.

  2. #62

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von RealMadrid Beitrag anzeigen
    alta das leute immer noch an adam und eva glauben ist echt unglaublich??

    und das auch noch heute obwohl man weiß wie alles enstanden ist

    wie sturr kann man nur sein
    ach, und alles aus dem Koran kann man glauben wie es geschrieben steht? Hochinteressant...

    Dir ist schon klar, dass alle Religionsschriften Parabeln sind und nichts als Erzählungen.
    Diese sind dann überliefert, nochmals überliefert und übersetzt worden. das gilt für alle! Schon mal was von stille Post gehört...nur eben geschrieben.
    Ganz abgesehen davon das auch Sprache im Laufe der Zeit ihre Bedeutung verändert.

  3. #63

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Ich bin kein Christ mehr, was intressiert michs Christentum?

    Wer hier BLÖD ist, zeigst du, der keine Bibelkenntnis besitzt. Ich zeige dir weshalb.

    38Ihr wisst, dass es heißt: 'Auge um Auge, Zahn um Zahn.' 39Ich aber sage euch: Verzichtet auf Gegenwehr, wenn euch jemand Böses antut! Mehr noch: Wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die linke hin.

    Auf Jesus müssen die Christen hören, du Depp.
    Kommt Auge um Auge nicht aus dem alten Testament - auf dem Judentum, der Islam und das Christentum alle aufbauen?

  4. #64

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von ardi- Beitrag anzeigen
    kommt so bisschen drauf an wo du hingehst und die islamischekultur anschaust,
    es gibt schon gegenden die eine steinigung noch dazu gehört...
    ...und auch das abhacken - ich glaube das hat aber eher mit Kultur als Relgion zu tun. Kultur aus falsch interpretierter Religion. Missverständnisse und Fehlinterpretationen sind leider Ursache vielen Übels. Vielleicht machen wir einen kleinen Wettbewerb:
    postet doch mal videos, mit Hassreden von Predigern einer jeden Religion und lasst uns mal schauen wo wir am meisten finden. Das ist jetzt wirklich ernst gemeint und keine Ironie. Vielleicht ist es ja nur ein Vorurteil, dass es mehr moslemische Hassredner gibt - mir persönlich liegt keine Statistik vor, bisher zumindest.

  5. #65
    Avatar von Alina

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    695
    Zitat Zitat von clubman73 Beitrag anzeigen
    Ich kann Dir zwar zu grossen Teilen zustimmen, aber muss Dir auch widersprechen...nicht in allen von Dir erwähnten Ländern gibt es tatsächlich Religionsfreiheit sondern eben Minderheiten - die alles andere als wirklich frei sind und alles andere als richtige Rechte haben. Du willst die Ausübung der christlichen Religion in diesen Ländern nicht ernsthaft mit der Ausübung des Islam im westlichen Europa vergleichen.
    In der Türkei weiß ich um die Freiheit...aber woher hast Du es aus den anderen Ländern. Iran bspw. stimmt so auf gar keinen Fall...wenn du das ganze Persien nennst dann können wir anfangen zu diskutieren.
    Ich habe es in einem anderen post schon erwähnt. Ich bin für absolute Trennung für Staat und Religion und absoluter Toleranz aller.
    Allerdings empfinden viele Minarette als Provokation...und da Du dich anscheinend ja eingehend mit Deiner Religion (und auch vielleicht mit anderen) beschäftigst, weißt Du vielleicht auch, dass in der Türkei bspw. grösstenteils keine Minarette mehr gebaut werden.
    Und ist es für Dich nicht nachvollziehbar, wenn sich bspw. ein Deutscher hier aufregt, wenn eine Lehrerin klagt weil sie ein Kopftuch tragen will als Ausdruck ihres Glaubens - während es an der Istanbuler Universität bis vor kurzem (oder sogar immer noch) verboten war sogar als Studentin Kopftuch zu tragen - also den Campus zu betreten. Du kannst wohl nicht behaupten, dass es einer einzigen Studentin in Deutschland verboten ist ein Kopftuch auf dem Campus zu tragen.
    Versteh mich nicht falsch...ich bin für absolute Offenheit, Toleranz und Dialog...schliesslich beten alle den gleichen Gott an. Aber es gehört Toleranz und Fingerspitzengefühl auf allen Seiten.
    Ich finde bspw. das religiöse Symbole nicht an Schulen oder öffentlichen Einrichtungen in einem Staat gehören, in dem Religionsfreiheit herrscht. Dazu gehört für mich allerdings auch das Kreuz an der Wand in bayrischen Schulen. Weiterhin würde ich z.B. die Schule hier reformieren und keinen klassischen Religionsunterricht anbieten - vielmehr würde ich alle Religionen lehren...immer abwechselnd (durch einen Vertreter einer jeden Religion - die aber nicht die anderen "schlecht machen" dürfen).

    Abgesehen davon finde ich es ein Unding in Religionen hineingeboren zu werden. Das Kind sollte doch ab einem gewissen Alter entscheiden, zu welcher Religion es gehören soll, oder ob es Atheist wird.
    Die Eltern können es ja immer noch beeinflussen. So lange wie Kinder in diese Religionen hineingeboren werden, wird es auch Streit geben. Man generiert einen Unterschied zwischen Kindern gleicher Herkunft weil man mit jeder Geburt einen Stempel aufgedrückt bekommt, der heutzutage nichts mehr mit der Herkunft zu tun hat. Sie haben doch durch Erziehung und Tradition noch ihr ganzes Leben Zeit sich zu entscheiden.
    Und wenn man Kinder richtig erzogen hat, werden sie neutral und offen allem gegenüber stehen und sich für das - vor allem für sie richtige (den darum geht es) - entscheiden. Oder bist Du der Meinung, dass sie nur der Tradition wegen Deine Religion haben müssen. Wenn Du denkst es ist die beste, wird es Dein Kind dann schon merken. Wäre das so, dann hätten wir in spätestens zwei Generationen kein Problem mehr mit irgendwelchen Anfeindungen, die auf Religionen zurückzuführen sind - weil die dann Erwachsenen genau wissen, was und wofür die jeweiligen Religionen stehen.
    Hallo ok ersteinmal zu deinem Text du schreibst ja regelrechte Romane aber ok hab ich mehr Text mit dem ich mich auseinandersetzen kann xd
    das mit den Minderheiten steht doch auch so dort es gibt dort starke Christliche Minderheiten !
    naja wie meinst du das mit den Vergleichen ausser in ein paar Grossstädten ist es doch so im Westen das die muslime in der Ausünung ihrer Religion nicht die gleiche Freiheit haben wie andere Religionen ! oder siehst du das anders es fängt ja alleine schon damit an wenn sie eine Moschee bauen wollen -wird meistens abgelehnt WARUM???
    Aegypten (ca. 20 km südlich von Luxor): Marienkloster, mit ägyptischen und italienischen Nonnen. Etwa so gross wie eine Dorfkirche. Türmchen mit 3 Glocken.
    Diverse koptische Kirchen und Klöster (Nildelta!)
    Syrien: Franziskanerkloster mit "richtigem" Glockenturm, diverse Klöster und Kirchen von aramäischen Christen. In der Regel eine Glocke als "Signalgeber"
    Türkei: Im Grenzgebiet zu Syrien Gotteshäuser von aramäischen Christen. Werden lt. eigener Aussage unterdrückt!
    Algerien: Niederlassung der Petites soeurs
    Goa (Indien): grosse Barockkirche mit allem was dazu gehört
    Von den 66 Millionen Einwohnern des Iran sind ungefähr 300.000 Christen. Obwohl der schiitische Islam Staatsreligion ist, werden in der Verfassung einige religiöse Gruppen - darunter auch die Christen - anerkannt. So gibt es immerhin 600 Kirchen im Iran. 90 Prozent der iranischen Christen gehören zur armenisch-apostolischen Kirche, daneben gibt es noch einige Tausend assyrische und chaldäische Christen. Sie sind in einigen Bereichen benachteiligt, haben sich aber mit dem Status Quo abgefunden und können weitgehend ungestört von der Obrigkeit ihren Glauben praktizieren.
    was meinst du welche Religion habe ich??ich meine kannst du aus meinen Beiträgen meine Religionszugehörigkeit herauslesen??
    stimme ich dir voll zu!

    gerade mit dem bist du bei mir an die Richtige geraten ich habe zwei Kinder beide sind nicht getauft und werden auch von uns in keinster Weise beeinflusst für welche Religion sie sich entscheiden möchten! meine Tochter 3 Schuljahr (die anderen Kath. Kinder gehen zur Kommunion ) meinte wenn sie sich jetzt taufen lässt bekommt sie auch schöne Geschenke) das ist eine beeinflussung von aussen !!Ich sagte ihr dazu nur aus diesem Grund wirst du nicht katholisch damit war das Thema erledigt sie kann sich wenn sie reif genug dazu ist und sich damit auseinander gesetzt hat entscheiden Religion von der Mutter oder lieber vom Vater oder etwas ganz anderes so sollte es eigentlich immer und überall sein !

  6. #66

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    2.501
    wenn in istanbul etwas nicht sitmmt dann muss es doch auch nicht hier zu lande nicht stimmen.

  7. #67
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Dieser dreckige Holländer lebt sowieso in Angst, jeden Tag wechselt er den Aufenthaltsort.

  8. #68

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von clubman73 Beitrag anzeigen
    Kommt Auge um Auge nicht aus dem alten Testament - auf dem Judentum, der Islam und das Christentum alle aufbauen?
    Doch, aber Jesus seine Worte wiegen natürlich schwerer als die von Moses. Und die Christen sind ja Nachfolger von Jesus, sollen also so sein wie er.

    Dieser dreckige Holländer lebt sowieso in Angst, jeden Tag wechselt er den Aufenthaltsort.
    Naja und da erzählen mir Moslems immer dass sie friedlich sind. Schade, dass sie so Scherze machen. Jetzt weiss ich, was ich ernst nehmen soll. Danke..

  9. #69

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    29
    @ Alina:
    kannst Du mir denn sagen, wann die letzte Kirche in diesen Gegenden gebaut wurde? Verstehe es nicht falsch...es geht mir nur um einen objektiven Vergleich. Ich weiss sehr wohl, dass es in einigen Gegenden genügend Kirchen gibt. Es wäre aber mal interessant zu lesen, wann die letzte gebaut worden ist und in welchem Zusammenhang.

    @ Flamurtar:
    Ich habe das mit dem Kopftuch in Istanbul nicht gewertet. Ich finde jeder hat das Recht auf seine Religion. Ich wollte nur fragen, ob ihr nicht versteht, dass sich dann ein Deutscher aufregt wenn hier eine Lehrerin klagt. Das nennt man nämlich Unverhältnismäßigkeit. Oder willst Du bestreiten, dass die Türkei ein vorwiegend moslemisches Land ist und da die Rechte eigentlich entsprechend gestaltet worden sein.

    Es gibt Leute, die Angst vor dem Fremden haben und deren Angst man - wie in jeder Krise - umso leichter ausnutzen kann für pseudopolitische Ziele.
    Und es ist leider so, dass man den Eindruck hat, dass es mehr islamische Extremisten gibt als die anderer Religionen - die es sicher auch gibt. Vielleicht hört man von denen einfach nur weniger. Meiner Meinung nach ist jeglicher Extremismus zu verurteilen.

  10. #70

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Doch, aber Jesus seine Worte wiegen natürlich schwerer als die von Moses. Und die Christen sind ja Nachfolger von Jesus, sollen also so sein wie er.


    Naja und da erzählen mir Moslems immer dass sie friedlich sind. Schade, dass sie so Scherze machen. Jetzt weiss ich, was ich ernst nehmen soll. Danke..
    Ich weiss Greko...ich wollte den anderen auch nur verdeutlichen aus welchem Teil es kommt...und wenn sich jeder damit auseinandersetzen würde, würde auch jeder wissen, dass das AT bei den genannten 3 Religionen zu finden ist.

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 14:07
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 23:13
  3. Was für ein lächerlicher Anti Islam Artikel
    Von Stipan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 20:37
  4. Anti-Islam
    Von Toni Maccaroni im Forum Rakija
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.06.2008, 14:22
  5. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 21:47