BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 96

Antigriechische Proteste in Albanien

Erstellt von cro_Kralj_Zvonimir, 05.03.2007, 17:39 Uhr · 95 Antworten · 3.759 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von drenicaku
    was habe ich bestätigt?

    ich kann nicht sagen, dass die griechen beliebt bei uns albanern sind (kosovo), aber zumindest haben wir eure nato-soldaten nicht erschossen.

    und weißt du warum?

    die haben nichts schlimmes in unserem land machen können, weil sie wissen, das wir keine Albaner aus Albanien oder camen sind!

    :wink:

    Ihr griechen habt viel mit den türken zusammen, Massaker bestreiten.

    bei den türken kann man sagen, es waren osmanen und bei euch?
    Wir bestreiten keinen Massaker, sondern nur den Begriff Völkermord, was auch, bis zu meinem Aktuellen Wissenstand heute, keins war !

  2. #52
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    zur allgemeinen erinnerung hier eine wissenschaftliche studie aus der wienerzeitung.....


    http://www.wienerzeitung.at/DesktopD...wzo&cob=268251


    Bei Volksgruppenschutz im Mittelfeld
    Wien. Österreich liegt in puncto Minderheitenschutz nur im europäischen Mittelfeld. Laut einer Studie der Wissenschaftler Christoph Pan und Beate Sibylle Pfeil vom Südtiroler Volksgruppen-Institut gestehen Staaten wie Kroatien, Ungarn und Litauen ihren Volksgruppen mehr Rechte ein. Spitzenreiter sind Belgien und Finnland. Gleichauf liegt Österreich mit Albanien, Deutschland, Mazedonien, Großbritannien und Slowenien.
    Unterschiedliche Faktoren wurden in der Studie herangezogen. Bei voller Erfüllung wurden zwei Punkte vergeben, bei teilweiser nur einer. Null Punkte gab es für das Fehlen von Maßnahmen. Österreich ist von den Siegern, die 85 Prozent verweisen können, mit 61 Prozent deutlich abgeschlagen. Am wenigsten Punkte erhielt die Türkei mit 12 Prozent. In Österreich vermissen die Autoren die "politische Repräsentation" der Minderheit, auch die "Autonomie" der Slowenischen und Kroatischen Volksgruppen ist nicht gewährleistet. "Chancengleichheit", "muttersprachlicher Unterricht", nur teilweise. Zwei Punkte gab es bei "Identität", "Nichtdiskriminierung" und "formelle Rechtsgleichheit".

    Laut einer Studie der Wissenschaftler Christoph Pan und Beate Sibylle Pfeil vom Südtiroler Volksgruppen-Institut gestehen Staaten wie Kroatien, Ungarn und Litauen ihren Volksgruppen mehr Rechte ein.

    5. Kroatien
    13. Albanien
    15. Mazedonien
    17.Slowenien
    23. Bosnien
    25. Rumänien
    26. Serbien
    28. Bulgarien

    35. Griechenland (vorletzter Platz)
    36. Türkei (letzter Platz)


    falls jemandem auffällt sind die orthodoxen länder am ende der tabelle mit der türkei...... :idea: :idea: 8O 8O 8O

  3. #53
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Mir ist es aber trotzdem unklar welche Rechte Kroatien ihren Minderheiten mehr einräumt als Serbien. Vielleicht kann mit jemand mit präzisen Argumenten weiterhelfen.

  4. #54
    Grasdackel
    Zitat Zitat von Vasile
    Mir ist es aber trotzdem unklar welche Rechte Kroatien ihren Minderheiten mehr einräumt als Serbien. Vielleicht kann mit jemand mit präzisen Argumenten weiterhelfen.

    Zum Beispiel sind im Kroatischen Parlament 11 Sitze für Minderheiten gesetzlich reserviert. Egal wieviele Stimmen sie bei den Wahlen bekomen haben.

  5. #55
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Vasile
    Mir ist es aber trotzdem unklar welche Rechte Kroatien ihren Minderheiten mehr einräumt als Serbien. Vielleicht kann mit jemand mit präzisen Argumenten weiterhelfen.
    1. hat kroatien nicht soviele minderheiten bezw. deren anzahl ist nicht mit der von serbien zu vergleichen.
    da schon nur 500000 roma in serbien leben nur als beispiel....
    aber wohl die eigene sprache zelebrieren können und auch die chancengleichheit wird kaum gewähr sein.... :idea:
    2.wenn es dichwirklich interessiert solltest die punkte beachten auf welche diese studie sich bezieht. :idea: :idea:

    wenn also der vojvodina die autonomie genommen wird und diese in der verfassung verankert wird so ist das eine grobe verletzunng der dortigen ungaren minderheit.....
    in serbien so besagt die studie zumindest zumindest werden die menschen nicht in erster linie als bürger gesehen sondern da wird in ethnische zugehörigkeit aufgeteilt......
    was wiederum paradox ist da serbien vorallem darauf pocht ein staat zu sein der viele minderheiten hat und dies als argument benutzt wie fortschrittlich in dieser beziehung ist....


    ansonsten kann dir empfehlen der wienerzeitung ein mail zu schreiben und dich noch genauer zu informieren....

    hoffe konnte einwenig helfen....

  6. #56

    Registriert seit
    22.06.2006
    Beiträge
    3.485
    Zitat Zitat von Gugica
    Zitat Zitat von Alblood
    albaner leiden echt in dem "EU Mitgliedsland" Griechenland,warum?

    weil albanien ein fussballspiel gewonnen hatte,feierten die albaner in griechenland,einer würde getötet und viele im krankenhaus...
    Echt???
    Wahnsinn!!!!
    Wie ist das passiert???
    Also...wie konnte es soweit kommen das einer ermordet wird und viele im KKH gelandet sind?
    Sind die täter gefasst und bestraft worden???


    Zitat Zitat von Alblood
    wenn alle albaner aufstehen,dann brennt balkan wie ein feuerwerk.
    wir werden wieder aufstehen,wie immer...
    wir sind im krieg geboren und so werden wir sterben,ohne 10 serben mitzunehmen sterb ich nicht.

    wir werden nicht müde,weil wir es gewohnt sind...

    auge um auge zahn um zahn,wenn wir zusammenhalten,besiegen wir jeden,aber ..... ihr lutscher
    Naja...SOOOOOOOO viele seid ihr auch wieder nicht und ich glaube genausowenig das ihr euch lange halten könntet!
    Hat nichts mit "kraft" oder "stärke" zu tun...eher was mit "fehlender millitärischer macht"!
    Du musst überlegen, wenn ALLE albaner sich erheben und den Balkan übernehmen wöllten, gäbe es "einpaar" leute mehr die sich "wehren" würden und die, Millitärisch gesehen, DEUTLICH besser ausgerüstet sind als das Albanische Millitär!!!

    Desweiteren solltest du bedenken das euch die untertützung starker staaten fehlen würde!


    und findest du es nicht auch etwas schwach von dir den spruch loszulassen

    "wir sind im krieg geboren und so werden wir sterben"
    und den gleich in verbindung mit demhier

    "wir werden nicht müde,weil wir es gewohnt sind"
    Man sollte eigentlich zu dem schluss kommen DAS ihr müde seid vor zuviel krieg!!!!
    Denkst du nicht auch das der größtteil deiner Landsleute so langsam aber sicher die schnauze gestrichen voll hat vor tod, vertreibung und verderben???
    ICh denke eher JA :wink:

    ich denke eher nein,(500 jahre krieg)
    die albaner wissen das man nur mit krieg freiheit gewinnt.

    für alles müssen wir kämpfen,sogar für menscherechte müssen wir zur waffe greifen.

    so ist es.

  7. #57
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Gugica
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Arvaniti187
    1. Griechenland ist mit Sicherheit nicht radikaler als andere Balkanländer also nicht übertreiben.
    Mit dem Unterschied daß Griechenland wesentlich länger ein demokratischer Staat und EU-Mitglied ist, der zudem in jüngerer Zeit von Kriegen verschont geblieben ist. Da ist es schon ziemlich krass, genauso nationalistisch wie die gesammelten Nachbarn zu sein, die bis 1990 oder gar 2000 Diktaturen waren und in den 90er Jahren nationalistische Kriege führten...
    Schlechtes beispiel großer...D-Land und E-Land haben auch seit ´45 keine kriege mehr geführt und leben mindestens genausolang wie G-Land, wenn nicht gar NOCH länger, als demokratischer staat!
    D-Land war unter den GRÜNDUNGSMITGLIEDERN der EU und trotzdem gibts noch mehr als genug idioten bzw faschos :wink:
    Schlechte Antwort, Großer. Es gibt hier zwar einen Haufen Faschos aber im gesamtgesellschaftlichen Diskurs sind extrem nationalistische Positionen weitaus tabuisierter als auf dem Balkan im allgemeinen und in Griechenland im speziellen.

  8. #58

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von Vasile
    Mir ist es aber trotzdem unklar welche Rechte Kroatien ihren Minderheiten mehr einräumt als Serbien. Vielleicht kann mit jemand mit präzisen Argumenten weiterhelfen.
    1. hat kroatien nicht soviele minderheiten bezw. deren anzahl ist nicht mit der von serbien zu vergleichen.
    da schon nur 500000 roma in serbien leben nur als beispiel....
    aber wohl die eigene sprache zelebrieren können und auch die chancengleichheit wird kaum gewähr sein.... :idea:
    2.wenn es dichwirklich interessiert solltest die punkte beachten auf welche diese studie sich bezieht. :idea: :idea:

    wenn also der vojvodina die autonomie genommen wird und diese in der verfassung verankert wird so ist das eine grobe verletzunng der dortigen ungaren minderheit.....
    in serbien so besagt die studie zumindest zumindest werden die menschen nicht in erster linie als bürger gesehen sondern da wird in ethnische zugehörigkeit aufgeteilt......
    was wiederum paradox ist da serbien vorallem darauf pocht ein staat zu sein der viele minderheiten hat und dies als argument benutzt wie fortschrittlich in dieser beziehung ist....


    ansonsten kann dir empfehlen der wienerzeitung ein mail zu schreiben und dich noch genauer zu informieren....

    hoffe konnte einwenig helfen....
    1. Lern deutsch.

    2. Die Vojvodina hat eine Autonomie die auch in der Verfassung verankert ist.

    3. Es leben keine 0.5 Millionen Roma und Sinti in Serbien. Die größte Minderheit stellen die Albaner im Kosovo, dannach die Ungarn in der Vojvodina dar.

    4. Die Minderheiten haben viel weniger Auflagen um ins Parlament einzuziehen. Daher, sieben Plätze für Minderheiten.

    5. In Serbien gelten sogar Ungarisch, Slovakisch und Kroatisch als Amtssprachen.

    6. Doch, eben durch dieses Wahlsystem werden die Menschen als normale Staatsbürger angesehen.

  9. #59
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von LaLa
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von Vasile
    Mir ist es aber trotzdem unklar welche Rechte Kroatien ihren Minderheiten mehr einräumt als Serbien. Vielleicht kann mit jemand mit präzisen Argumenten weiterhelfen.
    1. hat kroatien nicht soviele minderheiten bezw. deren anzahl ist nicht mit der von serbien zu vergleichen.
    da schon nur 500000 roma in serbien leben nur als beispiel....
    aber wohl die eigene sprache zelebrieren können und auch die chancengleichheit wird kaum gewähr sein.... :idea:
    2.wenn es dichwirklich interessiert solltest die punkte beachten auf welche diese studie sich bezieht. :idea: :idea:

    wenn also der vojvodina die autonomie genommen wird und diese in der verfassung verankert wird so ist das eine grobe verletzunng der dortigen ungaren minderheit.....
    in serbien so besagt die studie zumindest zumindest werden die menschen nicht in erster linie als bürger gesehen sondern da wird in ethnische zugehörigkeit aufgeteilt......
    was wiederum paradox ist da serbien vorallem darauf pocht ein staat zu sein der viele minderheiten hat und dies als argument benutzt wie fortschrittlich in dieser beziehung ist....


    ansonsten kann dir empfehlen der wienerzeitung ein mail zu schreiben und dich noch genauer zu informieren....

    hoffe konnte einwenig helfen....
    1. Lern deutsch.

    2. Die Vojvodina hat eine Autonomie die auch in der Verfassung verankert ist.

    3. Es leben keine 0.5 Millionen Roma und Sinti in Serbien. Die größte Minderheit stellen die Albaner im Kosovo, dannach die Ungarn in der Vojvodina dar.

    4. Die Minderheiten haben viel weniger Auflagen um ins Parlament einzuziehen. Daher, sieben Plätze für Minderheiten.

    5. In Serbien gelten sogar Ungarisch, Slovakisch und Kroatisch als Amtssprachen.

    6. Doch, eben durch dieses Wahlsystem werden die Menschen als normale Staatsbürger angesehen.
    1. betreffend der satzstellung hast nicht unrecht.....
    aber das mittagessen konnte nicht warten und der kopf ohne nahrung nicht denken... :P

    2.
    Die politische Spitze Serbiens (v.l.n.r.): Premierminister Vojislav Kostunica, Präsident Boris Tadic, Parlamentspräsident Predrag Markovic


    Serbien entscheidet über neue Verfassung


    Staat des serbisches Volkes und anderer Bürger
    Die neue Verfassung definiert Serbien als Staat des serbischen Volkes und anderer Bürger, der auf Rechtsstaatlichkeit und sozialer Gerechtigkeit beruht. Die Grundsätze bürgerlicher Demokratie, Menschen- und Minderheitenrechte, bürgerliche Freiheiten und die Anerkennung europäischer Prinzipien und Werte werden anerkannt. Die nördliche Provinz Vojvodina soll mehr Eigenständigkeit bekommen. Die Verfassung sieht auch die Möglichkeit der Gründung neuer Provinzen vor.




    Regierung startet Aufklärungskampagne
    Bis zum Referendum starten die serbische Regierung, alle Parlamentsparteien und die Serbische Orthodoxe Kirche eine Kampagne, um die Bevölkerung von den Vorzügen des neuen Entwurfs zu überzeugen. Eine öffentliche Debatte oder mögliche Änderungen zum Verfassungstext sind bis zum Referendum nicht vorgesehen.

    Die derzeit gültige Verfassung wurde unter den ehemaligen serbischen Präsidenten Slobodan Milosevic 1990 verabschiedet. Sie gab dem serbischen Präsidenten weit reichende Vollmachten, beschnitt aber wesentlich die Verwaltungsautonomie der nordserbischen Provinz Vojvodina und des Kosovo.
    Boykott und Demonstrationen
    Mehrere serbische Parteien, darunter auch einige regionale aus der Provinz Vojvodina, haben zum Boykott des Referendums und zu Demonstrationen aufgerufen. „Diese Verfassung soll über die abgebrochenen Verhandlungen mit der EU und den Kosovo-Status hinwegtäuschen“, sagte Natasa Micic, ehemalige Parlamentspräsidentin und Vorsitzende des Serbischen Bürgerbundes.

    Die EU hat die Verhandlungen über ein Asoziierungsabkommen mit Serbien abgebrochen, bis der in Serbien vermutete General der bosnischen Serben und mutmaßliche Kriegsverbrecher Ratko Mladic an das UN-Kriegsverbrechertribunal ausgeliefert wird.


    (as/Compress Belgrad)
    erstellt am: 2006-10-10
    http://www.wieninternational.at/de/node/1624

    3. Verfasst am: Mi Feb 28, 2007 11:34 pm Titel: Europarat startete Schutzkampagne für Roma in Serbien

    --------------------------------------------------------------------------------

    Europarat startete Schutzkampagne für Roma in Serbien
    Vorhaben sieht auch Ausbildung zum Kampf gegen Diskriminierung vor
    Belgrad - Der Europarat hat am heutigen Mittwoch in Belgrad eine Aktion unter dem Slogan "Genug" (Dosta) gestartet, die auf die Beseitigung von Vorurteilen gegenüber in Serbien lebenden Roma und auf die Besserung ihrer Lebensbedingungen abzielt. Die Aktion ist ein Bestandteil des Projektes "Gleiche Rechte und Behandlung für Roma in Südosteuropa", das auch in Albanien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien vom Europarat geführt wird. Unter anderem sollen Roma, aber auch Staatsbedienstete dazu befähigt werden, die Diskriminierung zu bekämpfen.


    Mehr zum ThemaRechte
    Rechtsschutz- versicherung online bei Züritel

    Leben
    Lebensversicherung jetzt online berechnen
    bezahlte Einschaltungen
    Im Parlament sind seit der jüngst erfolgten Wahl zum ersten Mal mit je einem Abgeordneten auch zwei Roma-Parteien vertreten. In Serbien leben nach offiziellen Schätzungen rund 500.000 Roma, allerdings besitzen nur etwas mehr als 100.000 auch Personalausweise. Roma sind nach offiziellen Angaben sechs Mal ärmer als ihr Umfeld, zehn Prozent leben in extremer Not. Besonders schwer sind rund 20.000 Kosovo-Flüchtlinge betroffen.

    Laut einer vom UNO-Kinderhilfswerk UNICEF in Belgrad veröffentlichten Studie leben so gut wie alle Roma-Kinder in Armut. Rund 30 Prozent der Kinder im Schulalter werden von der obligatorischen Ausbildung nie erfasst. Im Alter zwischen 15 und 18 Jahren sind die meisten Roma-Kinder bereits auf Arbeitssuche, ihre serbischen Altersgenossen besuchen dagegen noch die Schule.

    Mehr als 40 Prozent der Roma-Mädchen sind in diesem Alter bereits verheiratet. Roma-Kinder sind häufiger krank als ihre Altersgenossen, ihre Eltern sind meist nicht in der Lage, die notwendigen Medikamente zu kaufen. Nur die Hälfte der an chronischen Krankheiten leidenden Kinder erhalten auch entsprechende Behandlung. (APA)

    ja ich weiss als westliche propaganda um srebien schlecht aussehen zu lassen. :idea: :idea:

    ja es wäre zu wünschen das die minerheit der roma sich egal in welchem land befinden (leben) nicht so diskriminiert werden würden....

    was allerdings erstaunt sind das die 20000 nachdem text schwerer wiegen als die schon über 470000 die in serbien gelebt haben???

    naja bei knapp 8 millionen bürger natürlich ohne kosova gerechnet und etwa 1,3 million nicht serben ist das ziemlich mager wenn man bedenkt das kroatien 4,5 million einwohner hat und die geben den minderheiten 11 plätze.... :idea: :idea: :idea: 8O

    5.wow soll ich jetzt einen blumenstrauss schicken ...... :?: :?: 8)

    6. muss sagen sehr gnädig das serbien seine minderheiten als menschen sieht.. :idea: :idea:

    wie gesagt 1,3 millionen bürger nichts serbischer herkunft werden von nur 7 PARLAMENTARIER VERTRETEN.... :idea:


    ABER GUT WEIST DU ÜBER DEIN LAND SO GUT BESCHEID....

    WÜRDE SAGEN HEUTE MUSST NACHSITZEN... :P

  10. #60
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    he fällt dir nichts mehr ein .... :idea: :idea:

    schade aber da gibts nichts zu rütteln an den gelieferten fakten.....

    500000 tausend romas in serbien na gut 20000 tausend sind aus dem kosova... :wink:

    vojvodina hat keine autonomie .... 8O :idea:

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Proteste in Israel
    Von Basarabia im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 13:59
  2. Infothread-Proteste in Albanien
    Von DZEKO im Forum Politik
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 03.02.2011, 23:05
  3. Proteste?
    Von Lance Uppercut im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 03.12.2009, 19:41
  4. Proteste in Montenegro
    Von Der_Buchhalter im Forum Politik
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 18:47
  5. Proteste in Vinkovci
    Von Perun im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 15:50