BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 120

Antisemitismus von links

Erstellt von Domoljub, 17.11.2015, 21:10 Uhr · 119 Antworten · 7.004 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    18.170
    7ter

    das Linke Antisemiten sind ist nicht neu und auch nicht verwunderlich. Siehe RAF/PLO oder die andere deutsche Gruppe 4. Juli (?). Sogar Melonen können antisemiten sein.

  2. #12
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.844
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Alle die Kritik an Israel äußern sind Antisemiten, von links nach rechts.

    Gut zusammen gefasst ?
    So gut zusammengefasst wie:

    Alle, die Kritik an der Türkei äußern sind PKK Befürworter.

    Gut, ne?

  3. #13

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    11.637
    Wenn ich die türkische Regierung kritisiere, was ich des öfteren mache, wirft mir niemand vor ein PKK Anhänger zu sein. Rede keinen Mist!

  4. #14
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.844
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Wenn ich die türkische Regierung kritisiere, was ich des öfteren mache, wirft mir niemand vor ein PKK Anhänger zu sein. Rede keinen Mist!
    Du bist ja auch nicht ich oder andere, deren Namen ich nicht nennen muss, um in den Genuss dieser PKK Anhängervorwürfe bei Türkeikritik zu kommen. Das weisst du ganz genau, also lass diese platte Argumentation von der hier jeder weiß es ist keine. Und nun such dir jemand anderen zum Spielen.

  5. #15

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    11.637
    Du kriechst den PKK Heinis regelmäßig Hinten rein. Das wissen mittlerweile alle, sogar ich

  6. #16
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.863
    Zitat Zitat von Raptile Beitrag anzeigen
    Hä kann das mal jemand zusammenfassen?
    Klar, also im groben geht es um folgendes:

    Der Antisemitismus unter linken, hat eine lange Tradition. Innerhalb Arbeiterbewegungen z.B. (wird nicht gerne gehört, aber die NSDAP war auch eine) und nach dem 2 WK durch stalinistische Kampagnen (obwohl sich diese gegen Religionen im Allgemeinen richteten) und sonstigen Schauprozessen in Ostblockstaaten. Das "Zionistische Weltjudentum" (eine Verschwörung die wahrscheinlich so alt ist wie der Antisemitismus selbst) ist sowohl unter linken, rechten und islamischen Antisemiten vorhanden (najo zumindest habens etwas gemeinsam). Die linken waren bis zum Sechs Tage Krieg (1967) Israel eigentlich positiv gesinnt. Der Antisemitismus äußerte sich vor allem in den 70ern und 80ern, als es vermehrt Anschläge auf jüdische/israelische Einrichtungen gab. Nach dem Ende des Kalten Krieges gab es einen Wendepunkt und viele linke Gruppen spalteten sich aufgrund ihrer Ansichten. Der Kampf gegen die neoliberale Weltordnung wurde von linken Gruppierungen mit dem Palästinenserkonflikt in Verbindung gebracht. Dieser Logik nach bekämpfen auch die Palästinenser die neoliberale Weltordnung, durch den Kampf gegen Israel. Islamistische Gruppen, hätten das Recht sich gegen die kapitalistischen USA und ihr Werkzeug Israel zu kämpfen. Auf linken Kundgebungen (Ostermarsch 2002) finden sich zum Teil dieselben Forderungen die auch unter rechtsextremen bekannt sind. Sprich, die Vergangenheit ruhen lassen und die Behauptung, dass Israelis keine Opfer sind. Fahnen der Hisbollah und Hamas werden geduldet. Da keine Distanzierung Seitens der linken zu den Ereignissen erfolgte, wird ihnen bei der Ostermarsch 2002 Antisemitismus vorgeworfen.

  7. #17
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.844
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Klar, also im groben geht es um folgendes:

    Der Antisemitismus unter linken, hat eine lange Tradition. Innerhalb Arbeiterbewegungen z.B. (wird nicht gerne gehört, aber die NSDAP war auch eine) und nach dem 2 WK durch stalinistische Kampagnen (obwohl sich diese gegen Religionen im Allgemeinen richteten) und sonstigen Schauprozessen in Ostblockstaaten. Das "Zionistische Weltjudentum" (eine Verschwörung die wahrscheinlich so alt ist wie der Antisemitismus selbst) ist sowohl unter linken, rechten und islamischen Antisemiten vorhanden (najo zumindest habens etwas gemeinsam). Die linken waren bis zum Sechs Tage Krieg (1967) Israel eigentlich positiv gesinnt. Der Antisemitismus äußerte sich vor allem in den 70ern und 80ern, als es vermehrt Anschläge auf jüdische/israelische Einrichtungen gab. Nach dem Ende des Kalten Krieges gab es einen Wendepunkt und viele linke Gruppen spalteten sich aufgrund ihrer Ansichten. Der Kampf gegen die neoliberale Weltordnung wurde von linken Gruppierungen mit dem Palästinenserkonflikt in Verbindung gebracht. Dieser Logik nach bekämpfen auch die Palästinenser die neoliberale Weltordnung, durch den Kampf gegen Israel. Islamistische Gruppen, hätten das Recht sich gegen die kapitalistischen USA und ihr Werkzeug Israel zu kämpfen. Auf linken Kundgebungen (Ostermarsch 2002) finden sich zum Teil dieselben Forderungen die auch unter rechtsextremen bekannt sind. Sprich, die Vergangenheit ruhen lassen und die Behauptung, dass Israelis keine Opfer sind. Fahnen der Hisbollah und Hamas werden geduldet. Da keine Distanzierung Seitens der linken zu den Ereignissen erfolgte, wird ihnen bei der Ostermarsch 2002 Antisemitismus vorgeworfen.
    Das ist leider nicht falsch. Viele heutige Linke auch MDBs haben nicht kleine Schnittmengen mit der AfD z.B. wenns um Zuwanderung geht oder um den Euro.

    Dazu kommen Leute wie z.B. Dehm, Groth, Höger, Hänsel, Wagenknecht, die sich ganz offen verdeckt mit den sogenannten neurechten Querfront "solidarisieren". Hätten diese Leute Israel nicht, sie hätten keine Daseinsberechtigung denn sie haben nur dieses eine Thema, ok den Antiamerikanismus und die Russlandliebe noch.
    Es gibt mehrfach Stellungnahmen von der Partei LINKE, die sich davon distanzieren, die sind aber leider immer sehr schwer zu finden.

    Rinks und lechts kann man nur sagen.

    Querfront - Antiwestliche Ressentiments sind in der Mitte angekommen | Cicero Online

  8. #18
    Avatar von medžik jokić

    Registriert seit
    07.09.2015
    Beiträge
    3.383
    antisemitismus von links und rechts, von moslem, von christen. ein tag ohne ihre krasse militärische ausrüstung und es gäbe keine juden mehr in israel.

  9. #19
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.576
    Linke Antisemiten gibt es schon länger und Sie sind genau so gestört wie rechte oder islamistische Antisemiten.

  10. #20
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.844
    Zitat Zitat von krle Beitrag anzeigen
    antisemitismus von links und rechts, von moslem, von christen. ein tag ohne ihre krasse militärische ausrüstung und es gäbe keine juden mehr in israel.
    Das ist krass, aber nicht ganz falsch.

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1969: Antisemitischer Terror von Links
    Von Marcin im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 18:22
  2. Der Ursprung von links und rechts
    Von Sousuke-Sagara im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 23:47