BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 120

Antisemitismus von links

Erstellt von Domoljub, 17.11.2015, 21:10 Uhr · 119 Antworten · 6.999 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.840
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Wie gesagt: ob man der BDS-Kampagne zustimmt, ist eine andere Sache. Sie richtet sich an die Kampagne gegen den südafrikanischen Apartheid, aber ich persönlich bin misstrauisch. Was man aber sicher dazu sagen kann, ist dass sie nicht antisemitisch ist. Sie betrifft nur Leute die in einer Weise mit dem israelischen Staat verbunden sind - deutsche oder russische Juden haben damit nichts zu tun.


    Wichtig ist nicht, ob ich die DFLP als linke Organisation sehe, sondern dass sie in Palästina und international als solche wahrgenommen wird. Es ist übrigens auch nicht die erste selbsterklärte marxistisch-leninistische Organisation in der Welt, die Gewalt anwendet. Der Zitat da ist vom deutschen Wikipedia-Artikel, oder? Ich denke, man sollte auch den vorigen Teil lesen.

    Die DFLP war die erste Gruppe, die vorschlug, einen palästinensischen Staat in jedem eroberten Territorium, d.h. in Gaza und derWestbank, zu errichten, was schließlich auch von der PLO übernommen wurde. Außerdem war sie die erste bewaffnete Gruppe, die Kontakt zu israelischen Organisationen aufnahm. Ihre Position „Zwei Nationen - zwei Staaten“ stellte einen prinzipiellen Bruch mit dem kompromisslosen Antizionismus
    der übrigen PLO-Organisationen dar. Aufgrund der Frage des Rückkehrrechts gehört sie heute trotzdem zu den Hardlinern, weil die Organisation ihre eigene Mitgliederbasis im Exil hat.

    - - - Aktualisiert - - -



    Genau, in dem zitierten Teil gibt es nichts, was auf Antisemitismus hindeutet.
    Wenn man Antisemitismus von vornerein ausschließt ist das freilich so.


    Das stimmt einfach nicht was du schreibst. Und es ist völlig in Ordnung wenn terroristische Gewalt angewendet wird, haben ja andere auch gemacht.^^

    Sie betrifft nur Leute die in einer Weise mit dem israelischen Staat verbunden sind - deutsche oder russische Juden haben damit nichts zu tun.
    Zwei von vielen Beispielen.

    https://lizaswelt.net/2015/08/19/ein...e-boykotteure/

    BDS info - Schweiz | Pressekonferenz gegen den Besuch des Verteidigungministers in Israel


    Es gab schon viele Vorschläge für einen palästinensischen Staat, jeder wurde abgelehnt, nicht vpn Israel, sondern von der PLO.
    Der Zionismus ist komischerweise immer Thema, der Islamismus komischerweise nicht. Das ist lächerlich. Gaza wurde durch Israel von Ägypten zurückerobert, Judäa und Samaria (heute schick Westbank genannt) waren welches Gebiet? Als sich Israel aus Gaza zurückgezogen hat ist was genau passiert? Wenn sich die Siedlungen in Judäa und Samaria auflösen wird genau was passieren? Der islamistische Hamas-Terrorismus hat Gaza kaputt gemacht. Nicht Israel.
    Es war und ist heute aktueller denn je von der PLO keine Zweitstaatenlösung gewünscht. Gewünscht ist heute ganz offen "from River to the sea". Das ist jedem klar der die nahöstlichen Nachrichten verfolgt.

    Wo bleibt eigentlich die BDS Bewegung bei Staaten, die tatsächlich Minderheiten verfolgen, Saudiarabien, Iran, usw.? Richtig es gibt diese Bewegung nur für Israel und deswegen ist sie auch antisemitisch.

    Andere Frage, was ist eigentlich so schlimm daran mit Israelis zusamenzuleben? In Israel stellt sich die Frage gar nicht, da sind 20% der Bevölkerung Araber. In den Siedlungen arbeiten ebenfalls Araber, weil sie einfach mehr verdienen. Was wäre denn wenn Israel verschwinden würde und alles mitnäme was es geschaffen hat? Richtig, Wüste. Unfruchtbare Wüste.

    Bei den Ultra-Linken heisst es immer: No boarders, no limits..., nur bei Israel tönen sie: zieht euch gefälligst in eure Grenzen zurück. Tja, das ist keinesfalls antisemitisch^^

  2. #52

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.557
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Wenn man Antisemitismus von vornerein ausschließt ist das freilich so.


    Das stimmt einfach nicht was du schreibst. Und es ist völlig in Ordnung wenn terroristische Gewalt angewendet wird, haben ja andere auch gemacht.^^
    Wer schließt Antisemitismus von vornherein aus, und wer sagt, dass terroristische Gewalt völlig in Ordnung ist (also, Israel auf jeden Fall denkt, dass Terrorismus in Ordnung ist, deswegen hat man auch einen früheren Terroristen wie Menachem Begin zu Ministerpräsidenten gemacht)? Da musst du etwas spezifischer werden.


    Das erste Beispiel scheint tatsächlich gültig. Der Mann da ist nicht israelisch, sondern einfach ein amerikanischer Jude der anscheinend einige anti-palästinensische Äußerungen gemacht hat. Man muss das näher gucken, ob das ein Fehler und eine Ausnahme war, oder ob so etwas regelmäßig passiert.

    Das zweite Beispiel ist nicht gültig, oder verstehe ich etwas falsch? Handelt es sich nicht um einen staatlichen Besuch in Israel?




    Es gab schon viele Vorschläge für einen palästinensischen Staat, jeder wurde abgelehnt, nicht vpn Israel, sondern von der PLO.
    Der Zionismus ist komischerweise immer Thema, der Islamismus komischerweise nicht. Das ist lächerlich. Gaza wurde durch Israel von Ägypten zurückerobert, Judäa und Samaria (heute schick Westbank genannt) waren welches Gebiet? Als sich Israel aus Gaza zurückgezogen hat ist was genau passiert? Wenn sich die Siedlungen in Judäa und Samaria auflösen wird genau was passieren? Der islamistische Hamas-Terrorismus hat Gaza kaputt gemacht. Nicht Israel.
    Es war und ist heute aktueller denn je von der PLO keine Zweitstaatenlösung gewünscht. Gewünscht ist heute ganz offen "from River to the sea". Das ist jedem klar der die nahöstlichen Nachrichten verfolgt.

    Wo bleibt eigentlich die BDS Bewegung bei Staaten, die tatsächlich Minderheiten verfolgen, Saudiarabien, Iran, usw.? Richtig es gibt diese Bewegung nur für Israel und deswegen ist sie auch antisemitisch.
    Es gab nach meinem Wissen nur einen für Palästinenser möglicherweise annehmbaren Staat-Angebot, diesen durch den Prozess, der 2001 nach Taba beendet wurde - nicht von PLO, sondern von Barak. Man kann darüber debattieren, ob Arafat da sich flexibler verhalten sollte, es muss aber sowieso klar sein, dass die Zionisten diese sind, die die Palästinenser aus ihrem Land vertrieben haben, und nicht umgekehrt. Die Palästinesnser haben schon einen Riesenkompromiss gemacht, indem sie einen israelischen Staat in 78% von ihrem Land akzeptiert haben, und sie können kaum mehr machen.

    Gaza, Judäa und Samaria waren alles mehrheitlich von Arabern bewohnt, bevor die europäischen Kolonialisten den Zionismus-Projekt angesetzt haben - so war das alles arabisches Land, wenn man unbedingt ein Land ethnisch definieren muss.

    Israel hat sich nie wirklich aus Gaza zurückgezogen, weil sie die Kontrolle über die Grenzübergänge aber auch die Territorialgewässer behält. Israel kann an jedem Moment eine Blockade über die Gaza errichten, wie man schon seit Jahren macht.

    Zionismus ist natürlich immer Thema, weil es im Wurzel dieses Konflikts liegt - der Islamismus dagegen nicht, er hat auch nicht unbedingt viel damit zu tun. Islamismus gibt es auch in Pakistan und Afghanistan, während es in Palästina nur seit einigen Jahrzehten eine wichtige islamistische Bewegung gibt - den Palästina-Konflikt dagegen gibt es seit viel längerem. Der islamistische Hamas-Terrorismus ist ein Kind des Zionismus, nicht umgekehrt.

    Ich denke, es gibt noch einige naive Leute in der PLO, die eine Zweistaatenlösung sich wünschen. Das ist aber sowieso nicht relevant, weil Israel offensichtlich eine solche Lösung sich nicht wünscht - und wenn es Israel nicht will, wird es auch nicht passieren.

    Die BDS ist als Reaktion zur zionistischen Aggression entstanden, mit Iran oder Saudi-Arabien hat sie sowieso nichts zu tun. Musste man auch die Bewegung gegen den Apartheid in Südafrika als anti-weiß sehen, weil man sich nicht gleichzeitig mit den Problemen der Minderheiten in China beschäftigt hatte?

    Andere Frage, was ist eigentlich so schlimm daran mit Israelis zusamenzuleben? In Israel stellt sich die Frage gar nicht, da sind 20% der Bevölkerung Araber. In den Siedlungen arbeiten ebenfalls Araber, weil sie einfach mehr verdienen. Was wäre denn wenn Israel verschwinden würde und alles mitnäme was es geschaffen hat? Richtig, Wüste. Unfruchtbare Wüste.

    Bei den Ultra-Linken heisst es immer: No boarders, no limits..., nur bei Israel tönen sie: zieht euch gefälligst in eure Grenzen zurück. Tja, das ist keinesfalls antisemitisch^^

    Ich glaube, du hast das etwas verwechselst. Über welche Ultra-Linken sprichst du, die Anti-Zionisten? Weil diese genau das Gegenteil fordern, von was du da sagst. Also, sie wollen, dass es keine Grenzen gibt, und dass alle Einwohner des historischen Gebietes Palästina, also sowohl Juden als auch Araber, in einem gemeinsamen Staat mit gleichen Rechten und gleichen Pflichten zusammenleben. Es ist eine andere Frage, ob dieses Ziel realistisch ist. Aber diese, die sich gegen eine solche Lösung stellen, sind die Zionisten, die das Sagen in der israelischen Politik haben. Weil sie nie akzeptieren könnten, dass Palästinenser als gleichwertige Menschen zu den Juden zu behandeln sind.

  3. #53
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.840
    Jüdischer Weltkongress: "Linker Antisemitismus gefährlicher" - Nachrichten - DIE WELT
    Antwort: Das ist nachvollziehbar, aber sehr kurzsichtig. Die meisten Antisemiten kommen sicher aus muslimischen Ländern. Aber interessant ist auch, wie stark der linke Antisemitismus in Deutschland und auch anderen Ländern ist. Der ist viel stärker als der rechte. Israel wird als Kolonialmacht hingestellt und die Juden hätten im Namen Osten nicht zu suchen. Es ist klar, dass das aus der linken Ecke kommt. Wir hatten in Tschechien eine Bürgerinitiative gegen ein Radar der Nato. Nachdem dieses Projekt vom Tisch war, war es plötzlich eine Bürgerinitiative gegen Israel. So einfach ist das.
    weiterlesen

  4. #54
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    59.539
    Junge Welt, Rainer Rupp & Co.
    Lubenicas Freunde und antisemiten vor dem Herren

  5. #55

    Registriert seit
    16.08.2015
    Beiträge
    687
    Es sind anscheinend innere Jüdische Machtkämpfe zwischen unterschiedliechen Gruppen

  6. #56
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    10.115
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Junge Welt, Rainer Rupp & Co.
    Lubenicas Freunde und antisemiten vor dem Herren
    ...kein wunder...war doch karl marx selbst slawenhasser und antisemit...aber poste keine quellen diesbezüglich....die stammen nämlich von reaktionären kräften....bzw von leuten die marx's "humor falsch interpretiert haben"...

  7. #57
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.840
    Hier mal ausnahmsweise ein Video von der DFLP. Ich seh jetzt da keinen großartigen Friedenswillen.



    @afroasiatis
    Ich denke, es gibt noch einige naive Leute in der PLO, die eine Zweistaatenlösung sich wünschen. Das ist aber sowieso nicht relevant, weil Israel offensichtlich eine solche Lösung sich nicht wünscht - und wenn es Israel nicht will, wird es auch nicht passieren.
    Es war die PLO, die jeden Vorschlag einer Zweistaatenlösung abgelehnt hat.

    Israel hat sich nie wirklich aus Gaza zurückgezogen, weil sie die Kontrolle über die Grenzübergänge aber auch die Territorialgewässer behält. Israel kann an jedem Moment eine Blockade über die Gaza errichten, wie man schon seit Jahren macht.
    Doch, leider begann sofort der Hamasterror.

    Die BDS ist als Reaktion zur zionistischen Aggression entstanden, mit Iran oder Saudi-Arabien hat sie sowieso nichts zu tun.
    Welche zionistische Aggression? Die, sich zur Wehr zu setzen?
    Inwiefern sind Saudiarabien ider Iran, oder, oder, oder, nicht sanktionswürdig? Ich sags dir, weil sie nicht Israel sind und Kohle wichtiger ist.

    Du solltest langsam anfangen dich von deiner Unterhaltungselektronik zu verabschieden, von Social Media, usw. Es ist überall böser "Zionismus"! drin. Tut mir leid, dir das mitteilen zu müssen

  8. #58

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.263
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    ...kein wunder...war doch karl marx selbst slawenhasser und antisemit...aber poste keine quellen diesbezüglich....die stammen nämlich von reaktionären kräften....bzw von leuten die marx's "humor falsch interpretiert haben"...



    ganz lustig finden es die linken, progressiv ist das eben

  9. #59

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.557
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Hier mal ausnahmsweise ein Video von der DFLP. Ich seh jetzt da keinen großartigen Friedenswillen.
    Es gibt auch keinen Grund, Friedenswillen zu zeigen, wenn Israel es sowieso klar gemacht hat, dass er an Frieden nicht interessiert ist (siehe u.a. Siedlungsbau).

    @afroasiatis


    Es war die PLO, die jeden Vorschlag einer Zweistaatenlösung abgelehnt hat
    Dazu habe ich schon antwortet. Eine falsche Behauptung wird nicht wahrer, indem man sie ständig wiederholt.



    Doch, leider begann sofort der Hamasterror.
    Wann genau hatte Israel die Kontrolle der Territorialgewässer in Gaza den Palästinensern überlassen? Übrigens, die Blockade hat 2007 mit dem Konflikt zwischen Hamas und Fatah angefangen, als Hamas die volle Kontrolle in Gaza übernommen hatte. Also, auch diese Behauptung ist nicht wirklich richtig.



    Welche zionistische Aggression? Die, sich zur Wehr zu setzen?
    Inwiefern sind Saudiarabien ider Iran, oder, oder, oder, nicht sanktionswürdig? Ich sags dir, weil sie nicht Israel sind und Kohle wichtiger ist.

    Du solltest langsam anfangen dich von deiner Unterhaltungselektronik zu verabschieden, von Social Media, usw. Es ist überall böser "Zionismus"! drin. Tut mir leid, dir das mitteilen zu müssen
    Wenn eine Armee ein fremdes Land angreift und jahrzenhtenlang besetzt, das nennt man nicht Selbstverteidigung, sondern Invasion - es sei denn natürlich man ist ein fanatischer Zionist.

    Ob Iran, Saudi-Arabien, China, Brasilien, USA sanktionswürdig sind, ist eine separate Frage, die mit Palästina nichts zu tun hat. Übrigens, warum ist Israel überhaupt ein UN-Mitglied? Ist das nicht wegen der Kohle?

    Ich würde dir auch empfehlen, deine Meinung zu diesem Konflikt nicht auf der Grundlage zionistischer Propaganda zu bilden. Man kann mehrere Quellen und Bücher zu diesem Thema finden und lesen, die Fakten gut verstehen, und dann wird vieles klarer.

    - - - Aktualisiert - - -

    Deswegen sollte man solche Weltkongresse nicht ernst nehmen, von solchen Fanatikern kann man nichts anderes als bestandslose Behauptungen erwarten. Was ist an der These "Israel ist ein Kolonialmacht" antisemitisch, und welche Linken haben gesagt, dass Juden keinen Platz im Nahen Osten haben?

  10. #60
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.840
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Es gibt auch keinen Grund, Friedenswillen zu zeigen, wenn Israel es sowieso klar gemacht hat, dass er an Frieden nicht interessiert ist (siehe u.a. Siedlungsbau).



    Dazu habe ich schon antwortet. Eine falsche Behauptung wird nicht wahrer, indem man sie ständig wiederholt.





    Wann genau hatte Israel die Kontrolle der Territorialgewässer in Gaza den Palästinensern überlassen? Übrigens, die Blockade hat 2007 mit dem Konflikt zwischen Hamas und Fatah angefangen, als Hamas die volle Kontrolle in Gaza übernommen hatte. Also, auch diese Behauptung ist nicht wirklich richtig.





    Wenn eine Armee ein fremdes Land angreift und jahrzenhtenlang besetzt, das nennt man nicht Selbstverteidigung, sondern Invasion - es sei denn natürlich man ist ein fanatischer Zionist.

    Ob Iran, Saudi-Arabien, China, Brasilien, USA sanktionswürdig sind, ist eine separate Frage, die mit Palästina nichts zu tun hat. Übrigens, warum ist Israel überhaupt ein UN-Mitglied? Ist das nicht wegen der Kohle?

    Ich würde dir auch empfehlen, deine Meinung zu diesem Konflikt nicht auf der Grundlage zionistischer Propaganda zu bilden. Man kann mehrere Quellen und Bücher zu diesem Thema finden und lesen, die Fakten gut verstehen, und dann wird vieles klarer.

    - - - Aktualisiert - - -



    Deswegen sollte man solche Weltkongresse nicht ernst nehmen, von solchen Fanatikern kann man nichts anderes als bestandslose Behauptungen erwarten. Was ist an der These "Israel ist ein Kolonialmacht" antisemitisch, und welche Linken haben gesagt, dass Juden keinen Platz im Nahen Osten haben?
    Das Ignorieren von Fakten wird auch nicht besser wenn man sie wiederholt ignoriert.

    Der Siedlungsbau kommt allen Siedlern zugute. Ob Juden oder Araber, die Gründe hatte ich bereits genannt. Die Araber kamen erst wieder als das Land fruchtbar war und es Jobs gab. BDS trifft Palästinenser mehr als Israel.

    Die Gaza Blockade hat sich nach den Auseinandersetzungen zwischen Fatah und Hamas mit Terrorangriffen auf Israel fortgesetzt, Du erinnerst dich dunkel?

    Ich bilde mir meine Meinung nicht aufgrund ominöser zionistischer Propaganda. Ich kenne Israel vor Ort, ich kenne Gaza vor Ort und auch Siedlungen und aus Büchern und aus verifizierten Schriften.
    Eine davon:
    http://embassies.gov.il/berlin/AboutIsrael/the-middle-east/naherostendokumente/DerAbkoppelungsplanvonMinisterpr%C3%A4sidentArielS haron.pdf

    Was sagst du eigentlich zur Hamaspropaganda? Nur so mal am Rande gefragt?

    Wenn Linke MdBs solche Aktionen machen, dann sind sie das was sie sind, nämlich antisemitisch in der Definition.

    Auf dem Logo der Berliner Konferenz ist der Ausschnitt einer Karte des Nahen Ostens zu sehen – ohne Israel. Das erinnert an einen Eklat auf der vergangenen Konferenz 2011 in Wuppertal. Damals trat die Linken-Bundestagsabgeordnete Inge Höger als Rednerin auf. Dabei trug sie einen Palästinenserschal, ebenfalls mit einer Nahost-Karte. Auch hier fehlte der jüdische Staat. Ein Jahr zuvor sah sich Annette Groth mit ähnlichen Vorwürfen konfrontiert.

Seite 6 von 12 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1969: Antisemitischer Terror von Links
    Von Marcin im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 18:22
  2. Der Ursprung von links und rechts
    Von Sousuke-Sagara im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 23:47