BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Asylunterkunft in NRW: Gequälte Flüchtlinge

Erstellt von blacksea, 29.09.2014, 13:08 Uhr · 24 Antworten · 1.458 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Irgendwie pervers....
    Eine Kosten-Nutzen Analyse bez. des Werts von Menschenleben. Absolut Gefuehlskalt. Ein Roboter haette die selbe Entscheidung getroffen.
    Jemand sollte die CDU neu oelen und ein paar Schrauben nachziehen...

  2. #22

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Private Sicherheitsleute ich fasse es nicht. In einem Rot-Grün regierten Bundesland auch noch ...

  3. #23
    Avatar von amerigo

    Registriert seit
    19.10.2011
    Beiträge
    4.815
    Im Hinblick auf die finanzielle Situation und die Haushaltslage von den NRW-Kommunen ist es kein Wunder, dass die Flüchtlingsunterkünfte nicht das Top-Security Personal erhalten, sonden irgendwelche Unterfirmen mit nicht sehr qualifiziertem Personal die die Arbeit für wenig Geld verrichten..

    Die Situation in den Flüchtlingsheimen in Deutschland ist auch nicht gerade einfach, es ist überfüllt und auf 30 Flüchtlinge kommt eine Security... und dass sich zwischen dem Sicherheitspersonal ein paar schwarze Schafe befinden kann man nun mal nicht ändern

    aber im Hinblick auf die Situation in den anderen EU-Staaten und dass sich momentan 30.000 Menschen in Flüchtlingsheimen befinden und die Misshandlundlungen recht schnell aufgedeckt und auch thematisiert wurden relativiert sich das doch...

  4. #24
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Asylbewerberheim-Skandal: Entlassene Wachleute klagen gegen Kündigung

    Sie sollen Flüchtlinge misshandelt haben und wurden deshalb gefeuert. Doch nun wehren sich zwei Wachleute aus dem Asylbewerberheim in Burbach gegen ihren Arbeitgeber: Es gebe keinen Grund für eine Kündigung.

    Der Skandal in dem nordrhein-westfälischen Asylbewerberheim Burbach wird demnächst auch die Arbeitsgerichte beschäftigen. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE haben zwei ehemalige Wachleute aus der Problemunterkunft mittlerweile gegen ihre fristlose Kündigung geklagt.

    Der frühere Aufpasser Dirk O., 47, argumentiert etwa, es läge kein Grund für seine außerordentliche Entlassung vor. Auch rügt er, der Betriebsrat der Wachfirma SKI sei vor der ihm am 29. September ausgesprochenen Kündigung nicht angehört worden. Das Siegener Arbeitsgericht hat in der Sache einen ersten Gütetermin für Anfang November anberaumt. O. wollte sich auf Anfrage aktuell nicht zu dem Vorgang äußern.

    Die Firma SKI teilte hingegen mit, nach dem Bekanntwerden der Vorfälle "unverzüglich alle involvierten Mitarbeiter" entlassen zu haben. Man sehe keine weitere Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und prüfe derzeit Schadensersatzansprüche gegen die mutmaßlichen Täter.

    "Willst du noch eine haben?"

    O. und sein Kollege Henning G. hatten Ende April den Flüchtling Karim M. bedroht und erniedrigt. Der Algerier habe zuvor randaliert, verteidigten sich die beiden Wachmänner. Ein Video der Szene, das einem Siegener Journalisten zugespielt worden war, hatte in der Öffentlichkeit für gewaltige Empörung gesorgt und den Asylbewerberheim-Skandal ausgelöst:

    Bei dem anderen Ex-Sicherheitsmann, der juristisch gegen seine Entlassung vorgeht, handelt es sich um Markus K., 26. Ein Foto, das die Hagener Polizei veröffentlicht hatte, zeigt ihn und seinen Kollegen Markus H., 30, wie sie Anfang September den gefesselten Algerier Marwan Rahmani, 29, demütigten.

    ach SPIEGEL-ONLINE-Informationen ist der aus Schleswig-Holstein stammende K. der Polizei bestens bekannt. Das Landeskriminalamt in Kiel führt ihn als Intensivtäter. Sein Eintrag in der Datenbank der Ermittler ist zudem gekennzeichnet mit den Schlagworten "Bewaffnet", "Gewalttätig" und "BTM-Konsument". Letzteres bedeutet, dass er wohl regelmäßig Drogen nimmt. Der Rechtsanwalt von Markus K. beantwortete eine Anfrage zu der arbeitsrechtlichen Klage bislang nicht.

    Der ehemalige Wachmann Markus H. hatte im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE gesagt, er schäme sich für die Misshandlung des Flüchtlings: "Es war bescheuert."

    Asylheim Burbach: Entlassene Wachleute klagen gegen Kündigung - SPIEGEL ONLINE

  5. #25

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Wurden die Wächter schon verurteilt, ist der Spruch der Göttin Justitia schon gesprochen worden?

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Islamkunde wird zum Schulfach in NRW
    Von Kingovic im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 30.12.2011, 15:59
  2. Jugo-Bars in NRW
    Von pepa im Forum Rakija
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 02:44
  3. Kurden Rekrutieren Terroristen in NRW
    Von Ottoman im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.05.2009, 16:35
  4. Balkan Musiker in NRW gesucht...
    Von Onur22 im Forum Musik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.04.2009, 08:09
  5. 3 neue Fachhochschulen in NRW geplant
    Von Rrushja im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.12.2008, 19:28