BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Athisaari-Verleihung stößt auf Unverständnis

Erstellt von Popeye, 30.10.2008, 15:49 Uhr · 31 Antworten · 1.708 Aufrufe

  1. #1
    Popeye

    Athisaari-Verleihung stößt auf Unverständnis

    [h4]Friedensnobelpreis[/h4]
    [h3]"Verleihung stößt auf Unverständnis"[/h3]

    Die Nominierung von Martti Ahtisaari für den Friedensnobelpreis verstärkt im Balkan und in Russland das Misstrauen gegenüber dem Westen, sagt Balkan-Experte Dusan Reljic






    Martti Ahtisaari



    ZEIT ONLINE: Martti Ahtisaari hat den Friedensnobelpreis verliehen bekommen. Sein Kosovo-Plan wurde in Ex-Jugoslawien stark kritisiert. Wie bewerten Sie die Entscheidung des Nobelpreiskomitees, angesichts der Lage in den Balkanländern?


    Dusan Reljic: Es wird vielen Menschen auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien nicht begreifbar sein, dass als Begründung für den Nobelpreis auch der Kosovo-Plan zitiert wurde. Es gab nie eine Chance zur Verwirklichung dieses Plans und er wird auch nie verwirklicht werden. Nicht wenige werden politische Motive vermuten, die darauf abzielen, die umstrittene Vorgangsweise der USA und ihrer wichtigsten westlichen Verbündeten bei der Erzwingung der Unabhängigkeit des Kosovo nachträglich moralisch zu rechtfertigen. Ahtisaari war auch 1999 während des NATO-Krieges gegen Serbien der Überbringer der westlichen Forderungen an den serbischen Alleinherrscher Slobodan Milošević. Ahtisaaris Rolle bei der Beilegung der Konflikte in Namibia, in Indonesien und anderswo wird wohl in den Debatten im westlichen Balkan weniger gewürdigt werden.


    ZEIT ONLINE: Ist diese Verleihung für Tadics pro-EU Regierung in Serbien ein giftiges Geschenk?


    Reljic: Nein, das glaube ich nicht. Aber es zeigt sich, wie unterschiedlich die politischen Perzeptionen in verschiedenen Teilen Europas sind. Nicht nur in Südosteuropa, auch in Russland wird diese Entscheidung auf Unverständnis stoßen und das Misstrauen gegenüber dem Westen stärken.


    ZEIT ONLINE: Ist es auch eine Botschaft an Belgrad, dass man sich weiter um Mladics Lieferung bemühen solle?


    Reljic: Da sehe ich keinen Zusammenhang. Entscheidend bleibt hier die Haltung der Regierung der Niederlande, das die Belebung des sogenannten Interimsabkommens zum Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen (SAA) der EU mit Serbien verhindert, solange Mladic nicht ausgeliefert wird.


    ZEIT ONLINE: Kann man diese Nominierung auch als Signal an Moskau verstehen? Der Georgienkrieg wurde von manchen Beobachtern auch als russische Antwort auf den Kosovo-Plan interpretiert.


    Reljic: Die von Washington beförderte Unabhängigkeit Kosovos war Teil der Ausdehnung der Einflusssphäre der USA auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens, das ja bekanntlich während des Kalten Krieges blockfrei und somit ohne externe militärische Präsenz und politische Dominanz war. Die russische Intervention in Georgien im vergangenen Sommer war ein deutliches Signal an alle Staaten, wie eben Georgien oder die Ukraine: Falls sie der NATO beitreten, und sich somit unter die Einflusssphäre der USA begeben wollen, müssen sie mit großen politischen Kosten rechnen, beispielsweise mit dem Verlust von Territorien.


    Dusan Reljic ist Senior Researcher für die Balkan-Region bei der Stiftung für Wissenschaft und Politik in Berlin

    Fragen: Alain-Xavier Wurst


    Friedensnobelpreis: "Verleihung an Ahtisaari stößt auf Unverständnis" | Nachrichten auf ZEIT ONLINE

  2. #2
    Popeye
    Ich glaube die Antwort steckt unten bei den Kommentaren:

    "...Es wird vielen Menschen auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien nicht begreifbar sein...".
    ..Für einen Experten sind Sie aber sehr undifferenziert Herr Reljic. Allen Menschen im ehemaligen Jugoslawien werden das begreifen, mit einer Ausnahme: SERBIEN!!!
    Und das Serbien das nicht richtig findet liegt jawohl auf der Hand. Kosovo ist für immer weg und der Schuldige ist für Sie natürlich Martti Ahtisaari. Herr Ahtisaari hat jahrelang vergeblich versucht die Serben bei diesem ausgewogenen Plan miteinzubeziehen, doch die serbischen Politiker wollten lieber an alten Mythen festhalten und keine pragmatische Politik betreiben.

    Martti Ahtisaari hat den Nobelpreis verdient.Kosovo hin oder her.

    P.S. Dusan Reljic ist übrigens auch noch Kurator bei der Zikic Stiftung und er war:
    -von 1980-1991 war er für die jugoslawische Presseagentur TANJUG tätig.
    Von 1991 - 1993 war er Auslandsredakteur der Nachrichtenzeitschrift "Vreme" in Belgrad sowie Mitbegründer und erster Generaldirektor der Belgrader Presseagentur BETA. (Quelle:Zikic Stiftung | About)

    Und der soll "Experte" sein?..Wofür?..Dusan Reljic ist viel zu befangen um hier eine neutrale/distanzierte Meinung abzugeben..Er ist eines: serbischer Lobbiest!
    Von einem "Experten" erwartet man ein Mindestmaß an Objektivität/Unabhängigkeit.Bei der Vita von Herrn Reljic lässt sich aber eher das Gegenteil feststellen.
    "Verleihung stößt auf Unverständnis" | ZEIT ONLINE Leserkommentare

  3. #3
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Jaja... immer sind die Serben die dummen... kennen wir schon alles -.-

  4. #4
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Jaja... immer sind die Serben die dummen... kennen wir schon alles -.-

    Sie verstehen nichts vonm Politik weil sie blind sind.

  5. #5
    vwxyz
    Zitat Zitat von Kristalli_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Sie verstehen nichts vonm Politik weil sie blind sind.
    sprach die Kristallkugel aka. Behindertenattache der Republik Kosovo

  6. #6
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Wieso sollen die nichts von Politik verstehen, Kristalli?...

  7. #7
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von raza Beitrag anzeigen
    sprach die Kristallkugel aka. Behindertenattache der Republik Kosovo
    Fragst du dich nicht wieso immer Serbien auf politischjer Ebene verliert?

  8. #8

    Registriert seit
    21.02.2007
    Beiträge
    201
    Der Friedensnobelpreis sollte lieber an dem Herrn Putin oder Herrn Karadic(stellvertretend für den verstorbenen Milosevic) gehen.
    Denn wir wissen,
    alles was für den Kosovo ist,ist böse.
    Wie konnte die Nato nur die serbischen militärs beim morden stoppen!?
    Böser westen.

  9. #9
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Wieso sollen die nichts von Politik verstehen, Kristalli?...

    sie können nicht begreifen dass sie kosovo verloren habe und sie können die politischer situation nicht verstehen, sie sind verwirrt.
    das alles kommt aus unwissenheit.
    die könnten so ein schönes leben führen wenn sie ks anerkennen , aber weil sie blinde nationalisten sind machen sie sich alles kaputt.
    tjaaa für uns iost es gut
    go on serbia!we will see in 50 year pashalik belgrad.

  10. #10
    Jehona_e_Rahovecit
    marti atissari wird sehr oft in der geschichte erwähnt werden und die ganze welt wird die unabhängigkeit kosovos als ein richtigen akt der eu ansehen.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Top-Investor stößt deutsche Staatsanleihen ab
    Von El Greco im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 01:23
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2009, 21:36
  3. Oscar-Verleihung fürs BF
    Von Gott im Forum Rakija
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 16:20
  4. serbien boykottiert athisaari.....!!!!!
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 09:48
  5. Verleihung Deutsch-Griechischer Übersetzerpreis 2005
    Von Macedonian im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2005, 00:32