BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Das Ausländerrückführungssystem in Sachsen gewählt!

Erstellt von Čiča Draža, 29.12.2008, 03:48 Uhr · 32 Antworten · 1.642 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    877

    Daumen hoch Das Ausländerrückführungssystem in Sachsen gewählt!



    Meldungen

    19.12.2008 -


    Einigkeit macht stark – Fast 14 Prozent der Bautzener Kreisräte für Ausländerrückführungsbeauftragten!


    Die Zusammenarbeit von nationalen und konservativen Kräften führte am 18. Dezember 2008 zu einem Überraschungserfolg im Bautzener Kreistag. Bei der Wahl des Ausländerbeauftragten erhielt der konservative frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Henry Nitzsche 13 Stimmen und erzielte das zweitbeste Ergebnis von insgesamt fünf Kandidaten.

    Schon Anfang Dezember hatte Nitzsche in einer Presseerklärung angekündigt, sich im Falle seiner Wahl „in erster Linie darum (zu) bemühen, den hier ansässigen Ausländern bei der Organisation ihrer Heimreise behilflich zu sein, anstatt sie beim Aufbau einer dauerhaften Existenz in Deutschland zu unterstützen.“ Daraufhin hatte die Kreistagsfraktion der NPD Nitzsche ihre Unterstützung zugesagt.

    Da die NPD und Nitzsches Wählervereinigung „Arbeit, Familie, Vaterland“ im Bautzener Kreistag zusammen über neun Stimmen verfügen, muß es zusätzlich noch vier Stimmen von „Abweichlern“ aus den bürgerlichen oder linken Fraktionen für Nitzsche gegeben haben.

    Vor der gestrigen Wahl führte der Bautzener NPD-Fraktionsvorsitzende Mario Ertel aus:

    „Sehr geehrter Herr Landrat, werte Kollegen Kreisräte,

    die Kandidatur unseres Kreisratskollegen Henry Nitzsche zum Ausländerbeauftragten des Landkreises hat mich überrascht und meine eigene Kandidatur zum ‚Ausländerrückführungsbeauftragten‛ unnötig gemacht. Der mediale Aufschrei nach Bekanntwerden der wohlformulierten Begründung der Kandidatur zeigt, wie gut Herr Nitzsche den Nerv der Multikultifreunde und Verausländerungsextremisten getroffen hat.

    Eins ist ja wohl klar, die Begründung meiner Kandidatur wäre erheblich deftiger ausgefallen. Die Wortwahl Herrn Nitzsches zeigt seine parlamentarische Erfahrung und Kompetenz als Berufspolitiker. Wenn Herr Nitzsche großzügigerweise die monatliche Aufwandsentschädigung des Ausländerbeauftragten in Höhe von 400 Euro in einen Fonds einbringen möchte, welcher die hier lebenden Ausländer bei der Organisation ihrer Heimreise unterstützt, begrüße ich das außerordentlich und möchte diesen Fond mit meiner monatlichen
    Kreisratsentschädigung auffüllen helfen.

    Sehr geehrte Kreisräte, bitte unterstützen Sie die Kandidatur Herrn Nitzsches, tun sie etwas gegen das Heimweh und die medial erzeugte Angst der hier lebenden Ausländer vor Gewalt und setzen sie ein Zeichen gegen die Verausländerung unserer deutschen Heimat.

    Vielen Dank“

    Nach der für die Nitzsche-Unterstützer NPD und Wählervereinigung „Arbeit – Familie – Vaterland“ so erfolgreich verlaufenen Wahl erklärte Ertel:

    „Einigkeit macht stark – dies hat der gestrige Tag mit seinem Überraschungserfolg für die Nitzsche-Unterstützer NPD und ‚Arbeit – Familie - Vaterland‛ einmal mehr deutlich gemacht. Die Idee eines Ausländerrückführungsbeauftragten findet offensichtlich auch in bürgerlichen oder linken Kreisen Unterstützung, denn sonst hätte es bei der gestrigen Wahl nicht vier Stimmen mehr für Herrn Nitzsche gegeben, als NPD und ‚Arbeit, Familie, Vaterland‛ zusammen im Kreistag an Sitzen haben.

    Einigkeit macht stark – deswegen hoffe ich, daß sich in den kommenden Jahren die Zusammenarbeit zwischen der NPD, der Wählervereinigung Arbeit-Familie-Vaterland, Henry Nitzsche und anderen volkstreuen Kreisräten noch vertiefen wird, um der Stimme unseres Volkes im Landkreis Bautzen eine deutlich hörbare Stimme zu verschaffen.“

    19.12.2008

    Arne Schimmer
    Stellvertretender NPD-Landespressesprecher

    Mannheimer Straße 4
    01591 Riesa
    Tel.: 01522-5718440

    Quelle:

    NPD Landesverband Sachsen



    ---------------------------------------------------------------------------

    In Sachsen hat das Volk tatsächlich gewählt! Und ich muss sagen, ich finde dieses Rückführungssystem eine geniale Sache!

    Ich hoffe das auch so ein System bei uns ins Programm kommt, man könnte Alternativ auch das der NPD direkt übernehmen

    Eine wirklich tolle Sache, das ganze wird auch mit staatlichen Mitteln so finanziert das man den Fremden eben auch den Weg in ihre Heimat zeigt.

  2. #2

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Čiča Draža Beitrag anzeigen


    Meldungen

    19.12.2008 -


    Einigkeit macht stark – Fast 14 Prozent der Bautzener Kreisräte für Ausländerrückführungsbeauftragten!


    Die Zusammenarbeit von nationalen und konservativen Kräften führte am 18. Dezember 2008 zu einem Überraschungserfolg im Bautzener Kreistag. Bei der Wahl des Ausländerbeauftragten erhielt der konservative frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Henry Nitzsche 13 Stimmen und erzielte das zweitbeste Ergebnis von insgesamt fünf Kandidaten.

    Schon Anfang Dezember hatte Nitzsche in einer Presseerklärung angekündigt, sich im Falle seiner Wahl „in erster Linie darum (zu) bemühen, den hier ansässigen Ausländern bei der Organisation ihrer Heimreise behilflich zu sein, anstatt sie beim Aufbau einer dauerhaften Existenz in Deutschland zu unterstützen.“ Daraufhin hatte die Kreistagsfraktion der NPD Nitzsche ihre Unterstützung zugesagt.

    Da die NPD und Nitzsches Wählervereinigung „Arbeit, Familie, Vaterland“ im Bautzener Kreistag zusammen über neun Stimmen verfügen, muß es zusätzlich noch vier Stimmen von „Abweichlern“ aus den bürgerlichen oder linken Fraktionen für Nitzsche gegeben haben.

    Vor der gestrigen Wahl führte der Bautzener NPD-Fraktionsvorsitzende Mario Ertel aus:

    „Sehr geehrter Herr Landrat, werte Kollegen Kreisräte,

    die Kandidatur unseres Kreisratskollegen Henry Nitzsche zum Ausländerbeauftragten des Landkreises hat mich überrascht und meine eigene Kandidatur zum ‚Ausländerrückführungsbeauftragten‛ unnötig gemacht. Der mediale Aufschrei nach Bekanntwerden der wohlformulierten Begründung der Kandidatur zeigt, wie gut Herr Nitzsche den Nerv der Multikultifreunde und Verausländerungsextremisten getroffen hat.

    Eins ist ja wohl klar, die Begründung meiner Kandidatur wäre erheblich deftiger ausgefallen. Die Wortwahl Herrn Nitzsches zeigt seine parlamentarische Erfahrung und Kompetenz als Berufspolitiker. Wenn Herr Nitzsche großzügigerweise die monatliche Aufwandsentschädigung des Ausländerbeauftragten in Höhe von 400 Euro in einen Fonds einbringen möchte, welcher die hier lebenden Ausländer bei der Organisation ihrer Heimreise unterstützt, begrüße ich das außerordentlich und möchte diesen Fond mit meiner monatlichen
    Kreisratsentschädigung auffüllen helfen.

    Sehr geehrte Kreisräte, bitte unterstützen Sie die Kandidatur Herrn Nitzsches, tun sie etwas gegen das Heimweh und die medial erzeugte Angst der hier lebenden Ausländer vor Gewalt und setzen sie ein Zeichen gegen die Verausländerung unserer deutschen Heimat.

    Vielen Dank“

    Nach der für die Nitzsche-Unterstützer NPD und Wählervereinigung „Arbeit – Familie – Vaterland“ so erfolgreich verlaufenen Wahl erklärte Ertel:

    „Einigkeit macht stark – dies hat der gestrige Tag mit seinem Überraschungserfolg für die Nitzsche-Unterstützer NPD und ‚Arbeit – Familie - Vaterland‛ einmal mehr deutlich gemacht. Die Idee eines Ausländerrückführungsbeauftragten findet offensichtlich auch in bürgerlichen oder linken Kreisen Unterstützung, denn sonst hätte es bei der gestrigen Wahl nicht vier Stimmen mehr für Herrn Nitzsche gegeben, als NPD und ‚Arbeit, Familie, Vaterland‛ zusammen im Kreistag an Sitzen haben.

    Einigkeit macht stark – deswegen hoffe ich, daß sich in den kommenden Jahren die Zusammenarbeit zwischen der NPD, der Wählervereinigung Arbeit-Familie-Vaterland, Henry Nitzsche und anderen volkstreuen Kreisräten noch vertiefen wird, um der Stimme unseres Volkes im Landkreis Bautzen eine deutlich hörbare Stimme zu verschaffen.“

    19.12.2008

    Arne Schimmer
    Stellvertretender NPD-Landespressesprecher

    Mannheimer Straße 4
    01591 Riesa
    Tel.: 01522-5718440

    Quelle:

    NPD Landesverband Sachsen



    ---------------------------------------------------------------------------

    In Sachsen hat das Volk tatsächlich gewählt! Und ich muss sagen, ich finde dieses Rückführungssystem eine geniale Sache!

    Ich hoffe das auch so ein System bei uns ins Programm kommt, man könnte Alternativ auch das der NPD direkt übernehmen

    Eine wirklich tolle Sache, das ganze wird auch mit staatlichen Mitteln so finanziert das man den Fremden eben auch den Weg in ihre Heimat zeigt.


    ou man,damit tust den serben eine bärendienst hier.


    du faschist.

  3. #3
    Avatar von Toni Maccaroni

    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    7.155
    Pahhhhh... wie ich solche Leute hasse!!!

  4. #4
    Avatar von Toni Maccaroni

    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    7.155
    @ Cica Daza

    Wieso fährst du nicht zurück nach Serbien? Es wird dann in D noch mehr soziale Gerechtigkeit stattfinden!

  5. #5

    Registriert seit
    12.11.2008
    Beiträge
    491
    cica draza btw, du bist wirklich ein scheiss faschist, aber was kann man bei deinem nick schon anderes erwarten?

    wie erbärmlich doch die faschisten sind... sie sollten lieber nicht allzusehr provozieren, denn die antifa wird immer zur stelle sein wenn man sie braucht, und dann endet das wieder wie 1.mai jedes jahres. der sozialismus in deutschland ist fast so populär wie in den 20er-30ern, der nationalismus hat jedoch nicht mal halb so viel.

  6. #6

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Du bist kein Serbe ! Welcher normal denkende Serbe würde sich für so einen Mist freuen ?

  7. #7

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Und für Nazis und Faschos ist im BF erstrecht kein Platz !

  8. #8
    vwxyz
    Draza ist doch bestimmt ein Fake - wie hieß der früher?

  9. #9

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    877
    Zitat Zitat von Mali Mrav Beitrag anzeigen
    @ Cica Daza

    Wieso fährst du nicht zurück nach Serbien? Es wird dann in D noch mehr soziale Gerechtigkeit stattfinden!
    Hab ich Dich irgendetwas gefragt ? Also umukni.

    Zitat Zitat von Apophis Beitrag anzeigen
    Du bist kein Serbe ! Welcher normal denkende Serbe würde sich für so einen Mist freuen ?
    Tu ich ja auch nicht, ich bezog es auf das Rückführungssystem.

    Das hat nichts mit normal-denken zu tun, du verstehst die Sprache nicht, das ist das problem.

  10. #10
    pqrs
    Zitat Zitat von raza Beitrag anzeigen
    Draza ist doch bestimmt ein Fake - wie hieß der früher?
    Srs

    Also genau so.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das Nervigste Lied gewählt.
    Von Perun im Forum Rakija
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.12.2011, 10:53
  2. Serbien hat gewählt
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 14.05.2008, 18:00
  3. Sachsen: NPD in Umfrage vor SPD
    Von Arvanite im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.09.2007, 18:40
  4. Studie:2/3 der Sachsen sind latent ausländerfeindl
    Von VaLeNtInA im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 14:10
  5. Neuer Papst gewählt!
    Von Sokol im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 24.04.2005, 17:40